Cover-Bild Das Gutshaus in der Toskana

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 15.02.2019
  • ISBN: 9783746634760
Karin Seemayer

Das Gutshaus in der Toskana

Historischer Roman
Die Zutaten der Liebe.

Toskana, 1833: Auf dem Weingut in der Toskana scheinen Marco und Antonella am Ziel ihrer Träume angekommen: Marco kann nun endlich seiner Berufung nachgehen, Antonella freundet sich schnell mit Tiziana, der Besitzerin der benachbarten Osteria an, und ist froh, bei ihr als Köchin und Bäckerin arbeiten zu können. Außerdem erwarten die beiden ihr erstes Kind. Doch dann taucht ihr ehemaliger Verlobter auf und droht, ihr Glück zu zerstören.

Ein Weingut im Italien des beginnenden 19. Jahrhunderts und eine starke Frau, die für ihre Familie kämpft.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.03.2019

Neue Herausforderungen für Marco und Antonella

0 0

Klappentext:
Italien 1833:
Marco und Antonella mussten Genua verlassen, weil Marco als Mitglied von Mazzinis Widerstandsbewegung Giovine Italia wegen Landesverrats gesucht wird.
Sie finden Unterschlupf ...

Klappentext:
Italien 1833:
Marco und Antonella mussten Genua verlassen, weil Marco als Mitglied von Mazzinis Widerstandsbewegung Giovine Italia wegen Landesverrats gesucht wird.
Sie finden Unterschlupf auf einem kleinen Hof mitten in den Hügeln der Toskana. Hier scheint alles so, wie sie es sich erträumt haben. Marco, der auf einem renommierten Weingut aufgewachsen ist, aber von seinem Vater wegen seiner politischen Ambitionen verstoßen wurde, kann nun endlich seiner Leidenschaft als Winzer nachgehen. Antonella findet rasch eine Anstellung in der benachbarten Osteria,wo sie als Köchin und Bäckerin arbeitet.
Außerdem erwarten die beiden ihr erstes Kind.
Doch dann tauchen mit einem Mal dunkle Schatten aus der Vergangenheit auf .....

Meine Meinung:

Schon nach den ersten Seiten fühlte ich mich wieder in der Geschichte wohl, sie knüpfte nahtlos an den ersten Band an, den ich auch gelesen habe.
Zum Verständnis,für neue Leser der Reihe, gab es immer wieder kurze Rückblicke in die Vergangenheit.
Von den neu hinzugekommenen Protagonisten hat sich neben Tiziana ,Ugo in mein Herz geschlichen. Ein junger Mann mit Down-Syndrom, der Antonella sofort als seine Schutzbefohlene ansieht und einmal zu ihrem Lebensretter wird.
Neben der Beschreibung des Alltags der Protagonisten, gab es auch immer wieder eindrucksvolle Schilderungen der Landschaft, des Lebensstils, der kulinarischen Genüsse usw.
Durch den angenehmen und flüssigen Schreibstil, flogen die Seiten nur so dahin,ich konnte förmlich in die vergangene Zeit eintauchen.
Zum Schluss gab es, nach einigen Gefahren und Schicksalsschlägen einen versöhnlichen Abschluss.

Fazit:

Eine sehr gelungene Fortsetzung, ich freue mich schon auf den dritten Teil.

Veröffentlicht am 08.03.2019

Eine fantastische Fortsetzung

0 0

"Das Gutshaus in der Toskana" von Karin Seemayer ist der zweite Band der Albatros- Saga.

1833 führen Antonella und Marco ein einfaches Leben in der Toskana. Die Absicht, sich nach Amerika abzusetzen ...

"Das Gutshaus in der Toskana" von Karin Seemayer ist der zweite Band der Albatros- Saga.

1833 führen Antonella und Marco ein einfaches Leben in der Toskana. Die Absicht, sich nach Amerika abzusetzen musste verschoben werden, denn immer noch ist Marco auf der Flucht und kann jederzeit entdeckt werden. So fangen sie erst einmal an, sich bei Alessandro einzurichten und ihr Leben neu zu organisieren.
Antonella findet in Tiziana, die eine Osteria betreibt eine neue Freundin. Sie kann bei ihr als Köchin anfangen und verdient sich dort ein Zubrot. Auch Marco kann dort gegen Bezahlung arbeiten, ebenfalls arbeitet er mit Alessandro als Bauer. Das ist auch dringend notwendig, denn bald sind die beiden nicht mehr alleine. Antonella ist schwanger, dass Glück können Marco und Antonella kaum fassen. Alles scheint sich zum Guten zu wenden.
Doch dann muss Marco für ein paar Tage fort, um seinen langjährigen Freund vor einer Fallenzu warnen.
Als auch noch Antonella ihr Ex-Verlobter in dem beschaulichen Ort auftaucht, in dem Antonella und Marco leben, nimmt das Unglück seinen Lauf.
Es wird sehr dramatisch und von der Glücksseligkeit ist nichts mehr zu merken. Alles scheint verloren. Aber so schnell geben die beiden nicht auf. Ob sie es schaffen werden alle Widrigkeiten zu überstehen?

Meine Meinung:
Nahtlos schließt der zweite Band an dem Geschehen des ersten an. So fühlte ich mich gleich wieder heimisch.
Die Beschreibungen der Charaktere sind authentisch und keinesfalls übertrieben. Sehr selten schaffen es Autoren einen zweiten oder dritten Band einer Saga (Trilogie) so spannend zu schreiben. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten und habe mit den Protagonisten mit gefiebert. Bei allen Abenteuern, Schicksalsschlägen aber auch freudigen Momenten, fühlte ich mich Antonella und Marco ganz nah.
Die Settings waren wieder sehr bildhaft beschrieben, so als stehe man mitten im Geschehen.
Fazit: absolute Leseempfehlung, ein muss für jeden Fan historischer Romane und Karin Seemayer's

Veröffentlicht am 03.03.2019

Lesenswerte Fortsetzung

0 0

Nach ihrer Flucht haben es Marco und Antonella in der Toskana gut angetroffen. Dort können sie das tun, was ihnen am meisten zusagt. Marco kann Wein anbauen und Antonella in einer kleinen Osteria kochen. ...

Nach ihrer Flucht haben es Marco und Antonella in der Toskana gut angetroffen. Dort können sie das tun, was ihnen am meisten zusagt. Marco kann Wein anbauen und Antonella in einer kleinen Osteria kochen. Sie haben heimlich geheiratet, erwarten gerade ihr erstes Kind und alles könnte gut werden für die beiden. Doch Paolo will nicht aufgeben, was seiner Meinung nach ihm gehört. Er spürt Antonella auf und will verhindern, dass sie ihr Glück findet.
Ich hatte mich schon auf den Folgeband von „Die Tochter der Toskana“ gefreut und wurde nicht enttäuscht. Der tolle und flüssig zu lesenden Schreibstil der Autorin Karin Seemayer gefällt mir. Sie schreibt schön bildhaft und so hat man die malerische Landschaft gut vor Augen. Dazu gibt es auch wieder einige historische Informationen.
Ich mochte Marco und Antonella von Anfang an sund konnte mich gut in dieses sympathische Paar hineinversetzen. Sie sind an den Herausforderungen, die ihnen aufgezwungen wurden, gewachsen und haben eine schöne Entwicklung durchgemacht. Die Liebe der beiden hat sich langsam entwickelt und nun stehen sie zusammen, auch wenn es schwierig wird. Marco ist sich für keine Arbeit zu schade, Hauptsache er kann in den Weinbergen arbeiten. Antonella ist eine starke Frau und durch ihre angenehme und freundliche Art gewinnt sie auch schnell Kontakt. Doch der rachsüchtige Paolo kann es nicht auf sich sitzen lassen, dass die ihm zugesprochene Frau einem anderen gehört. Er will seine Rache und ist ein wirklich widerwärtiger Mensch.
Dieses Buch gefällt mir gut, auch wenn es im Vergleich zum Vorgängerband weniger spannend ist. Dennoch kann ich diesen unterhaltsamen historischen Roman nur empfehlen.

Veröffentlicht am 01.03.2019

sehr schöne Fortsetzung

0 0

Nahtlos wird im zweiten Band der Toskana-Trilogie „Das Gutshaus in der Toskana“ die Geschichte von Antonella und Marco weitererzählt. Für Fans des ersten Teils ein erfreulicher und genüsslicher Einstieg ...

Nahtlos wird im zweiten Band der Toskana-Trilogie „Das Gutshaus in der Toskana“ die Geschichte von Antonella und Marco weitererzählt. Für Fans des ersten Teils ein erfreulicher und genüsslicher Einstieg denn die ersten 100 Seiten entwickelt sich ein beschauliches und zufriedenes Leben auf einem kleinen Hof im schönsten Landstrich Italiens. Marco betätigt sich als Bauer, pflanzt ein wenig Wein an und versucht seine schlimmen Erlebnisse in Gefangenschaft zu verarbeiten. Antonella wird endlich Köchin in einer kleinen Osteria, findet neue Freunde und bald können sich beide auf ihr erstes gemeinsames Kind freuen. Eitel Sonnenschein, der jäh vernichtet wird, als alte Feinde auftauchen und sowohl Antonellas als auch Marcos Leben bedrohen.

In Karin Seemayers Büchern fühle ich mich einfach wohl. Das liegt zum einen am angenehmen Erzählstil und natürlich an Land und Leuten, die ich aus eigenen Erfahrungen persönlich kenne und liebe. Aber es sind auch die sympathischen Charaktere, denen man schnell nahekommt, und der historische Touch, mit dem die Autorin der Geschichte ein durchaus der Realität nachempfundenes Leben einhaucht. Die Menschen essen Chinghiale und trinken Sangivoese. Beim Lesen läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Marco und Antonella halten in allen Lebenslagen unbedingt zusammen. Das hat mir sehr gefallen. Sie wirken authentisch und man fiebert mit, wie ihr Schicksal sich entwickelt.

Sehr interessant sind auch die politischen Kämpfe, die in Italien damals zu diversen Aufständen und Putschversuchen führten. Ein Thema, welches mir vollkommen unbekannt war und welches hier geschickt erzählt wird.

Ich kann diesen zweiten Band wieder sehr empfehlen und freue mich, dass es noch eine Fortsetzung geben wird, die im gleichen Universum spielt.

Veröffentlicht am 01.03.2019

Historisches aus Italien

0 0

Wer die Toskana liebt, der wird dieses Buch auch lieben. Italien, Essen und Wein sind ein angenehmer Rahmen für diesen schönen historischen Roman. Ich rate dazu, den ersten Band vorher zu lesen, denn es ...

Wer die Toskana liebt, der wird dieses Buch auch lieben. Italien, Essen und Wein sind ein angenehmer Rahmen für diesen schönen historischen Roman. Ich rate dazu, den ersten Band vorher zu lesen, denn es geht nahtlos weiter und nicht alles wird gleich erklärt. Wer also auf ein intensives Leseerlebnis hofft, sollte wissen, wie es Antonella und Michele ergangen ist und warum sie sich jetzt verstecken müssen. Eigentlich wollen die beiden ja nach Amerika auswandern aber es kommt mal wieder alles anders als gedacht. Statt dessen landen sie nach einigen bedrohlichen Geschehnissen irgendwann auf dem Weingut seiner Familie. Mehr verrate ich nicht.

Das Buch liest sich schnell und süffig. Antonella ist bodenständig und beherzt, Michele offen und seiner Frau zugewandt. Die beiden sind ein nettes Paar und man wünscht ihnen nur das Beste. Bis sie das allerdings erreichen sind einige Abenteuer und Gefahren zu bestehen und Widrigkeiten aus dem Weg zu räumen. Michele wird von den Behörden gesucht, da er bei einer Rebellion mitgemacht hat. Damals gab es also auch schon diverse politische Strömungen in Italien. Sehr unterhaltsam zu lesen, wie sich das so damals abspielte.

Ich kann das Buch wie seinen Vorgänger nur wärmstens empfehlen. Es wird im Sommer noch einen dritten Band geben, der einige Zeit später spielt. Ich freue mich darauf.