Cover-Bild Sterne über der Toskana

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 12.07.2019
  • ISBN: 9783746635484
Karin Seemayer

Sterne über der Toskana

Historischer Roman
Die Wege der Liebe.

Italien 1857: Gianna wächst auf einem der größten Weingüter in den malerischen Hügeln der Toskana auf. Ihr Leben erscheint perfekt, sie ist mit Angelo, ihrer großen Liebe, verlobt und wird bald heiraten. Doch dann brechen Unruhen aus und drohen ihr Glück zu zerstören: Ihre Familie und die ihres Verlobten stehen auf gegnerischen Seiten. Gianna sieht keine andere Möglichkeit, als Zuflucht bei ihrer Tante in Genua zu suchen. Erst in der Fremde erkennt sie, wo ihr Herz wirklich zu Hause ist. Doch hat diese Liebe eine Zukunft?

Ein Weingut im Italien des 19. Jahrhunderts und eine starke Frau, die für ihr Glück kämpft.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 18 Regalen.
  • 9 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.10.2019

Die Familiensaga geht weiter

0

Der Klappentext: „Die Wege der Liebe. Italien 1857: Gianna wächst auf einem der größten Weingüter in den malerischen Hügeln der Toskana auf. Ihr Leben erscheint perfekt, sie ist mit Angelo, ihrer großen ...

Der Klappentext: „Die Wege der Liebe. Italien 1857: Gianna wächst auf einem der größten Weingüter in den malerischen Hügeln der Toskana auf. Ihr Leben erscheint perfekt, sie ist mit Angelo, ihrer großen Liebe, verlobt und wird bald heiraten. Doch dann brechen Unruhen aus und drohen ihr Glück zu zerstören: Ihre Familie und die ihres Verlobten stehen auf gegnerischen Seiten. Gianna sieht keine andere Möglichkeit, als Zuflucht bei ihrer Tante in Genua zu suchen. Erst in der Fremde erkennt sie, wo ihr Herz wirklich zu Hause ist. Doch hat diese Liebe eine Zukunft? Ein Weingut im Italien Mitte des 19. Jahrhunderts und eine starke Frau, die für ihr Glück kämpft.“
Zum Inhalt: Sterne über der Toskana ist der dritte Band der großen Toskana-Saga von Karin Seemayer, die Bände sind aber gut unabhängig voneinander zu lesen, natürlich überschneiden sich einige Charaktere und es wird auf die „Vergangenheit“ Bezug genommen, aber damit kommt man gut klar. Ein übersichtliches Personenregister gleich zu Beginn erleichtert außerdem den Einstieg in die Geschichte. Dieses Mal wird die Familie in die Kämpfe um einen italienischen Nationalstaat verwickelt und die politischen Ansichten und unterschiedlichen Lager haben einen direkten Einfluss auf Giannas Leben und Liebe.
Zum Stil: Karin Seemayer zeichnet mit ihrem flüssigen Schreibstil ein gelungenes Sittengemälde der damaligen Zeit. Ihre Charaktere werden schnell vor dem Leser lebendig und die Beschreibungen der Landschaften und Situationen erschaffen ein klares Bild. Vor allem die beiden Hauptprotagonisten werden sehr sympathisch und realistisch dargestellt. Wie die Autorin im Nachwort schreibt: „Die meisten Figuren in diesem Roman, wie Gianna, ihre Familie und die anderen Hauptfiguren sind fiktiv, ich habe sie erfunden, aber die historischen Hintergründe und Ereignisse sind real“ und gerade diese Ereignisse werden sehr authentisch und überzeugend geschildert. Erzählt wird übrigens von einem auktorialen Erzähler.
Mein Fazit: Eine fesselnde Familiensaga vor einem interessanten historischen Hintergrund.
Ich danke dem Aufbau Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar, meine Meinung wurde davon natürlich nicht beeinflusst.

Veröffentlicht am 12.09.2019

Gianna geht ihren Weg

0

In "Sterne über der Toskana" entführt die Autorin die Leserinnen ins Italien des 19 Jahrhunderts und die Kämpfe um einen italienischen Nationalstaat. Eingebettet in diesen histiorischen Kontext wird die ...

In "Sterne über der Toskana" entführt die Autorin die Leserinnen ins Italien des 19 Jahrhunderts und die Kämpfe um einen italienischen Nationalstaat. Eingebettet in diesen histiorischen Kontext wird die Geschichte von Gianna erzählt, welche in eine vergleichsweise recht liberale Winzerfamilie hineingeboren wird, und die nun versucht, den Weg in ein eigenständiges Leben zu finden und dabei der großen Liebe zu begegnen. Dabei begrenzen die politischen Entwicklungen einerseits die vorhandenen Möglichkeiten und der Tod im Krieg reißt so manche Lücke, sie lernt aber auch mit Schwierigkeiten umzugehen und sich ihr Glück zu erkämpfen.
Der Autorin gelingt ein wundervoller dritter Band über starke Frauengestalten in der Toskana des 19. Jahrhunderts und es findet sich hier eine besondere Mischung aus historischer Erzählung, Abenteuer / Spannung und Gefühl. Das Buch zieht die Leser
innen ganz schnell in seinen Bann und die Zeit des Lesens fliegt einfach nur so dahin, so dass mensch etwas traurig zurück bleibt, als der Band endet. Ich hoffe, dass es noch einen vierten Anschlußband geben wird.

Veröffentlicht am 18.08.2019

Ein tolles und empfehlenswertes Buch

0

1857 Toskana: Gianna di Raimandi ist achtzehn Jahre alt und kann es gar nicht abwarten, den Sohn des nachbarschaftlichen Weingutes Angelo Castiglioni zu heiraten. Doch die politische Lage ist nicht stabil ...

1857 Toskana: Gianna di Raimandi ist achtzehn Jahre alt und kann es gar nicht abwarten, den Sohn des nachbarschaftlichen Weingutes Angelo Castiglioni zu heiraten. Doch die politische Lage ist nicht stabil und die Familien der Verlobten stehen auf unterschiedlichen Seiten. Während Angelos Familie auf Seiten der Habsburger ist, ist Giannas Familie für ein freies Italien. Die Verlobung wird gelöst. Gianna ist enttäuscht und traurig, dass Angelo sich nicht zur Wehr gesetzt hat. Sie reist zu ihrer Tante Emilia Baratti in Genua.
„Sterne über der Toskana“ der dritte Teil der Toskana-Reihe von Karin Seemayer. Schon die Vorgängerbände haben mich begeistert und auch dieser Band hat mir wieder sehr gut gefallen. Dieses Mal sind nicht Antonella und Marco die Hauptpersonen, sondern ihre Nichte Gianna.
Ich mag den tollen und flüssig zu lesenden Schreibstil der Autorin. Sie schreibt schön bildhaft und so hat man die malerische Landschaft gut vor Augen. Dazu gibt es noch eine Menge historischer Informationen.
Die Charaktere sind detailliert und lebendig ausgearbeitet. Gianna ist noch jung, entsprechend naiv verhält sie sich manchmal. Aber sie ist eine sympathische junge Frau. Natürlich verletzt es sie, dass Angelo sich so schnell dem Diktat der Familie unterworfen hat. Gut gefallen hat mir Maurizio, der schon lange mit Gianna befreundet ist. Er ist eine ehrliche Haut.
Gianna reift mit der Zeit und sie erkennt, was sie wirklich will.
Auch diese tiefgründige Geschichte ist wieder sehr packend. Ich kann den Final-Band aus der Toskana-Reihe nur empfehlen.

Veröffentlicht am 08.08.2019

3. Teil der Toskana-Saga - ein Roman, den ich sehr gerne gelesen habe

0

Italien 1857:
Gianna steht kurz vor der Hochzeit mit ihrer großen Liebe Angelo, aber als die politische Stimmung in der Toskana kippt, steht ihre Zukunft in den Sternen. Gianna braucht Abstand zu ihrer ...

Italien 1857:
Gianna steht kurz vor der Hochzeit mit ihrer großen Liebe Angelo, aber als die politische Stimmung in der Toskana kippt, steht ihre Zukunft in den Sternen. Gianna braucht Abstand zu ihrer Familie und reist zu ihrer Tante nach Genua. In Genua lernt sie eine ganz andere Welt kennen und wird langsam erwachsen.

Mir haben schon die Vorgängerbänder von "Die große Toskana-Saga" sehr gut gefallen. Nun liegt mit "Sterne über der Toskana" der dritte Teil vor. Während sich die ersten beiden Bände sich um Antonella und Marco drehten, geht es hier um ihre Nichte Gianna. Auch wenn mir Antonella und Marco sehr ans Herz gewachsen sind, so hat mich Giannas Geschichte gleich für sich eingenommen.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und verbindet die italienische Geschichte der Unabhängigleit wunderbar mit einem schönen Roman. Die Landschaftsbechreibungen und Kriegsschauplätze sind zwar sehr bildhaft, aber auch nicht zu ausufernd, eine für mich gelungene Mischung.
Karin Seemayer hat es wieder einmal geschafft, mich für ein paar Stunden in eine andere Welt zu bringen. Ihre Figuren bekommen bei mir ein kleines Eigenleben, für mich wieder ein Buch, das gerne mehr Seiten haben könnte.

Ich empfehle dieses Buch sehr gerne weiter und vergebe 5 Sterne.

Veröffentlicht am 08.08.2019

Wenige Sterne im Leben

0

"Sterne über der Toskana" von Karin Seemayer,

ist ein wirklich tiefgründiges Buch. Die Autorin geht mit einer Art auf die Kriegs Geschehen ein die ich wirklich gut finde. Sie beschreibt sie nicht zu klein ...

"Sterne über der Toskana" von Karin Seemayer,

ist ein wirklich tiefgründiges Buch. Die Autorin geht mit einer Art auf die Kriegs Geschehen ein die ich wirklich gut finde. Sie beschreibt sie nicht zu klein teilig, aber auch nicht nur im vorbei gehen. Wir als Leser dürfen mit fühlen wie sich ein Soldat fühlt, der nicht Glücklich ist und erst lange nach seiner Freiwilligen Meldung merkt was es wirklich bedeutet. Der Schreibstil ist sehr fließend und das Buch hat sich sehr gut lesen lassen. Auch wurde Gefühle sehr deutlich vermittelt, teilweise hatte ich selbst das Gefühl die Hilflosigkeit zu spüren.

Alle die einmal gedanklich in die Toskana reisen möchte in eine Zeit die lange vergangen ist, sind hier genau richtig. Sehr gut finde ich auch, wie hier dargestellt wurde welche Denkformen die damalige Zeit beherrscht haben und wie gerade die Frauen der gehobenen Schicht angefangen haben mit eigenem willen zu handeln und sich gegen die Denkweisen zu stellen.




Zum Inhalt:

Gianna hat ein Alter erreicht in dem sie verheiratet werden soll. Als sie von der Damenschule kommt freut sie sich auf die Hochzeit mit Angelo, dem Erben des benachbarten Gutes. Doch alles soll anders kommen. Angelos Eltern sagen die Verlobung wegen einer anderen Politischen Ansicht ab und Gianna geht zu ihrer Tante nach Genua. Dort findet sie auch ihre wirklichen Gefühle und später auch die Liebe. Das der Krieg all ihre Würfel neu werfen wird weiß sie da noch nicht.