Cover-Bild Sterne über der Toskana

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 12.07.2019
  • ISBN: 9783746635484
Karin Seemayer

Sterne über der Toskana

Historischer Roman
Die Wege der Liebe.

Italien 1857: Gianna wächst auf einem der größten Weingüter in den malerischen Hügeln der Toskana auf. Ihr Leben erscheint perfekt, sie ist mit Angelo, ihrer großen Liebe, verlobt und wird bald heiraten. Doch dann brechen Unruhen aus und drohen ihr Glück zu zerstören: Ihre Familie und die ihres Verlobten stehen auf gegnerischen Seiten. Gianna sieht keine andere Möglichkeit, als Zuflucht bei ihrer Tante in Genua zu suchen. Erst in der Fremde erkennt sie, wo ihr Herz wirklich zu Hause ist. Doch hat diese Liebe eine Zukunft?

Ein Weingut im Italien des 19. Jahrhunderts und eine starke Frau, die für ihr Glück kämpft.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 14 Regalen.
  • 8 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.08.2019

3. Teil der Toskana-Saga - ein Roman, den ich sehr gerne gelesen habe

0

Italien 1857:
Gianna steht kurz vor der Hochzeit mit ihrer großen Liebe Angelo, aber als die politische Stimmung in der Toskana kippt, steht ihre Zukunft in den Sternen. Gianna braucht Abstand zu ihrer ...

Italien 1857:
Gianna steht kurz vor der Hochzeit mit ihrer großen Liebe Angelo, aber als die politische Stimmung in der Toskana kippt, steht ihre Zukunft in den Sternen. Gianna braucht Abstand zu ihrer Familie und reist zu ihrer Tante nach Genua. In Genua lernt sie eine ganz andere Welt kennen und wird langsam erwachsen.

Mir haben schon die Vorgängerbänder von "Die große Toskana-Saga" sehr gut gefallen. Nun liegt mit "Sterne über der Toskana" der dritte Teil vor. Während sich die ersten beiden Bände sich um Antonella und Marco drehten, geht es hier um ihre Nichte Gianna. Auch wenn mir Antonella und Marco sehr ans Herz gewachsen sind, so hat mich Giannas Geschichte gleich für sich eingenommen.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und verbindet die italienische Geschichte der Unabhängigleit wunderbar mit einem schönen Roman. Die Landschaftsbechreibungen und Kriegsschauplätze sind zwar sehr bildhaft, aber auch nicht zu ausufernd, eine für mich gelungene Mischung.
Karin Seemayer hat es wieder einmal geschafft, mich für ein paar Stunden in eine andere Welt zu bringen. Ihre Figuren bekommen bei mir ein kleines Eigenleben, für mich wieder ein Buch, das gerne mehr Seiten haben könnte.

Ich empfehle dieses Buch sehr gerne weiter und vergebe 5 Sterne.

Veröffentlicht am 08.08.2019

Wenige Sterne im Leben

0

"Sterne über der Toskana" von Karin Seemayer,

ist ein wirklich tiefgründiges Buch. Die Autorin geht mit einer Art auf die Kriegs Geschehen ein die ich wirklich gut finde. Sie beschreibt sie nicht zu klein ...

"Sterne über der Toskana" von Karin Seemayer,

ist ein wirklich tiefgründiges Buch. Die Autorin geht mit einer Art auf die Kriegs Geschehen ein die ich wirklich gut finde. Sie beschreibt sie nicht zu klein teilig, aber auch nicht nur im vorbei gehen. Wir als Leser dürfen mit fühlen wie sich ein Soldat fühlt, der nicht Glücklich ist und erst lange nach seiner Freiwilligen Meldung merkt was es wirklich bedeutet. Der Schreibstil ist sehr fließend und das Buch hat sich sehr gut lesen lassen. Auch wurde Gefühle sehr deutlich vermittelt, teilweise hatte ich selbst das Gefühl die Hilflosigkeit zu spüren.

Alle die einmal gedanklich in die Toskana reisen möchte in eine Zeit die lange vergangen ist, sind hier genau richtig. Sehr gut finde ich auch, wie hier dargestellt wurde welche Denkformen die damalige Zeit beherrscht haben und wie gerade die Frauen der gehobenen Schicht angefangen haben mit eigenem willen zu handeln und sich gegen die Denkweisen zu stellen.




Zum Inhalt:

Gianna hat ein Alter erreicht in dem sie verheiratet werden soll. Als sie von der Damenschule kommt freut sie sich auf die Hochzeit mit Angelo, dem Erben des benachbarten Gutes. Doch alles soll anders kommen. Angelos Eltern sagen die Verlobung wegen einer anderen Politischen Ansicht ab und Gianna geht zu ihrer Tante nach Genua. Dort findet sie auch ihre wirklichen Gefühle und später auch die Liebe. Das der Krieg all ihre Würfel neu werfen wird weiß sie da noch nicht.

Veröffentlicht am 07.08.2019

Sehnsucht nach Zuhause

0

Die Toskana. der Sehnsuchtsort vieler Urlauber in der heutigen Zeit, ist auch zum größten Teil der Schauplatz dieser romantischen, traurigen und letztendlich doch glücklich endenden Geschichte um die ...

Die Toskana. der Sehnsuchtsort vieler Urlauber in der heutigen Zeit, ist auch zum größten Teil der Schauplatz dieser romantischen, traurigen und letztendlich doch glücklich endenden Geschichte um die junge Gianna und ihre Familie.
Nach unendlichem Leid und vielen schlimmen Erfahrungen, meist kriegsbedingt, findet sie doch noch ihre wahre Liebe und bekennt sich zu ihr. Bis dahin war es ein langer, steiniger Weg, mit Dornen gepflastert und ungewiss.
Doch am Ende konnte sie nur in ihrer geliebten Heimat, der Toskana, ihr Glück finden. Die Sterne der Toskana leuchten eben doch am hellsten.
Ein unterhaltsames Buch, auch wegen der historischen Hintergründe, lesenswert und informativ.

Veröffentlicht am 03.08.2019

Ein historischer Roman, wie er sein soll – gut recherchiert, spannend und berührend

0

Gianna kommt von einem großen Weingut in der Toskana und steht 1857 kurz vor der Hochzeit mit ihrem Verlobten Angelo, als es zu Unruhen kommt. Ihre Familie und die ihres Verlobten stehen auf unterschiedlichen ...

Gianna kommt von einem großen Weingut in der Toskana und steht 1857 kurz vor der Hochzeit mit ihrem Verlobten Angelo, als es zu Unruhen kommt. Ihre Familie und die ihres Verlobten stehen auf unterschiedlichen Seiten und auf Drängen seiner Eltern löst Angelo die Verlobung mit Gianna. Daraufhin sieht sie keine andere Möglichkeit, als bei ihrer Tante in Genua über die Schmach hinwegzukommen. Doch die dunklen Wolken des drohenden Krieges verdichten sich immer weiter…

Meine Meinung:
Wie auch schon bei dem Roman „Die Tochter der Toskana“, den ich sehr gerne gelesen habe, bin ich dank der sehr flüssigen, warmherzigen Erzählweise sofort in die Handlung eingetaucht und konnte das Buch danach sehr schlecht aus der Hand legen.
Die selbstbewusste und mutige Gianna, die von ihren Eltern – sehr ungewöhnlich für die Zeit – sehr gleichberechtigt aufgezogen wurde, war mir auf Anhieb sympathisch. Ich habe mich im Verlauf der Handlung sehr gefreut, dass sie nach dem Reinfall mit ihrem Verlobten Angelo noch ein anderes Glück gefunden hat. Gianna und auch Maurizio sind mir im Laufe des Romans sehr ans Herz gewachsen.
Die Spannungskurve war sehr gut angelegt und gelungen; insgesamt fand ich die Handlung und das Ende sehr stimmig und gut konstruiert. Durch die spannende Handlung war ich stets darauf bedacht, immer wieder ein weiteres der kurzen Kapitel zu lesen. Die verschiedenen Perspektiven geben dem Roman das gewissen Etwas und sorgen dafür, dass man als Leser(in) ein rundes Bild vom Geschehen bekommt.
Neben der sehr berührenden und glaubwürdigen Liebesgeschichte und der spannenden Handlung hat mir sehr gut gefallen, dass man – dank der fundierten Recherche – einiges über die italienische Geschichte erfährt, was ich z.B. so noch nicht wusste. Auch der Hintergrund zur Grundsteinlegung für das Rote Kreuz wird thematisiert. Ungewöhnlich fand ich, dass sehr viele Kampfhandlungen und Schlachten dargestellt werden, allerdings nicht technisch oder kriegstaktisch, sondern so gekonnt aus Sicht der beteiligten Personen, dass man ihre Gefühle, die Ängste und Schrecken nachvollziehen kann.


Fazit:
Für mich ist dies ein rundum gelungener historischer Roman, der alles, was ich von diesem Genre erwarte, in bester Weise erfüllt. Eine klare Empfehlung für alle, die gerne historische Romane lesen!

Veröffentlicht am 31.07.2019

so muss ein guter Histo sein

0

Mal ehrlich.

Ich kann jetzt lang und breit erklären was mir alles an diesem Buch gefallen hat. Von den lebendigen Protas über den interessanten Plot bis hin zu den historischen Zuckerl. Ich könnte jetzt ...

Mal ehrlich.

Ich kann jetzt lang und breit erklären was mir alles an diesem Buch gefallen hat. Von den lebendigen Protas über den interessanten Plot bis hin zu den historischen Zuckerl. Ich könnte jetzt auch von den ersten beiden Teilen schwärmen und dass "Sterne über der Toskana" ein dritter Teil ist, in dem die Autorin Karin Seemayer nochmal zu Höchstform aufläuft.

Aber ich mache es diesmal einfach kürzer.

Kauft dieses Buch, wenn ihr Italien, gute Histos und schöne Liebesgeschichten liebt und keine Angst vor ein paar realistischen Kriegsszenen habt.

Mir hat die Story von allen drei Teilen am besten gefallen (wenn man da überhaupt ein Ranking machen möchte), eben gerade, weil es sehr viele politische Fakten verarbeitet und mir ein Italien (Europa) im kommenden Umbruch gezeigt hat.