Cover-Bild Todsichere Rezepte für die moderne Hausfrau
(15)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penguin
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 13.09.2021
  • ISBN: 9783328106616
Karma Brown

Todsichere Rezepte für die moderne Hausfrau

Roman
Hans M. Herzog (Übersetzer)

Zwei enttäuschte Ehefrauen, ein Kochbuch aus den 1950er-Jahren und ein bitterböser Plan …

Alice, frisch verheiratet, zieht mit ihrem Mann in einen schicken Vorort im Norden New Yorks. Doch die viel zu große, adrette Villa ist ihr von Anfang an unbehaglich. Als sie im Keller ein mit persönlichen Kommentaren gespicktes Kochbuch aus den 1950er-Jahren auffindet, beginnt sie sich für Nellie, die Vorbesitzerin des Hauses, zu interessieren. Alice kocht sich — zunächst nur aus Langeweile — in die Vergangenheit zurück. Bis sie anhand von Briefen entdeckt, dass Nellies Leben (und ihre Rezepte) ein düsteres Geheimnis bergen. Mit fatalen Folgen für Alice und ihren Mann ...

Der Penguin Verlag dankt dem Canada Council for the Arts für die Förderung der Übersetzung. We acknowledge the support of the Canada Council for the Arts. Nous remercions le Conseil des arts du Canada de son soutien.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.11.2021

Nicht nur für Hausfrauen geeignet

0

Alice, erst kurz verheiratet, zieht mit ihrem Mann in ein altes Haus. Zuerst ist sie nur mäßig von ihrem neuen Zuhause. Als sie jedoch beim Aufräumen im Keller ein altes Kochbuch findet, gespickt mit Kommentaren ...

Alice, erst kurz verheiratet, zieht mit ihrem Mann in ein altes Haus. Zuerst ist sie nur mäßig von ihrem neuen Zuhause. Als sie jedoch beim Aufräumen im Keller ein altes Kochbuch findet, gespickt mit Kommentaren der Vorbesitzerin ist ihre Neugier geweckt. Mittels Rezepten und alten Briefen enthüllt sich nach und nach das traurige Leben von Nellie, welche früher im Haus wohnte. Bald schon wirkt sich die Lektüre auch negativ auf die Beziehung der Frischvermählten aus.

Die Geschichte spielt einmal in den 50er Jahren (Nellie's Geschichte) und im Jahr 2018 (Alice Geschichte). Beide Frauen sind unglücklich über ihre Lebenssituation, wenn auch aus völlig unterschiedlichen Gründen.
Bei Nellie habe ich verstanden warum sie teilweise so berechnend und eiskalt gehandelt hat. Bei Alice allerdings fand ich es grenzwertig, dass sie Geheimnisse vor ihrem Mann hatte.

Die Geschichte ist absolut unterhaltsam und ist gespickt mit Rezepten, welche auszuprobieren sich sicherlich lohnt. Das Cover erinnert an ein 50er Jahre Kochbuch und gefällt mir sehr gut.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.11.2021

Totsichere Lektüre

0

Cover: Ich liebe es. Der bitterböse Titel in Verbindung mit der 50er Jahre Hausfrau.

Fazit: Das Buch hat mir einige bezaubernde Stunden geschenkt. Ich war wie eine Voyeurin welche die teilweise drückende ...

Cover: Ich liebe es. Der bitterböse Titel in Verbindung mit der 50er Jahre Hausfrau.

Fazit: Das Buch hat mir einige bezaubernde Stunden geschenkt. Ich war wie eine Voyeurin welche die teilweise drückende iStimmung fühlen konnte und dank des flüssigen Schreibstils in die Leben der beiden Protagonisten hineingezogen wurde. Die Ratschläge im Buch sorgten bei mir regelmäßig emotionale Ausbrüche, ich lachte mich kaputt und war kurz darauf komplett fassungslos. Sie klingen für mich so absurd, aber leider sehr realistisch. Alice (2018) und Nellie (1950er) waren mir beide sympathisch, beide sind verheiratet und fühlen sich gefangen. Ich fand die Entwicklung von Alice nachdem sie das Kochbuch von Nellie entdeckt sehr interessant, auch wenn ich sie ab und an gerne mal durchgeschüttelt. Ebenso die beiden Handlungsstrenge in die das Buch unterteilt ist. Für mich das erschreckendste war das Frauenbild, welches sich im Laufe der Jahrzehnte zumindest in der westlichen Kultur verändert hat, aber dennoch erschreckend stark an dem der 50er Jahre orientiert. Natürlich wissen wir das alle, aber so im direkten Vergleich sieht man dies noch deutlicher. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 31.10.2021

Tödliche Partnerschaften

0

Todsichere Rezepte für die moderne Hausfrau

Dieses Buch ist ein weiteres von der kanadischen Schriftstellerin Karma Brown. Sie lebt mit ihrem Ehemann, Tochter und ihrem Labradoodle Fred in Toronto / ...

Todsichere Rezepte für die moderne Hausfrau

Dieses Buch ist ein weiteres von der kanadischen Schriftstellerin Karma Brown. Sie lebt mit ihrem Ehemann, Tochter und ihrem Labradoodle Fred in Toronto / Kanada.
Verlag: Penguin Verlag
Deutsche Veröffentlichung: 13.09.2021
Seitenzahl: 416
Format: Taschenbuch & Ebook
Übersetzung: Canada Council for the Arts

Cover sowie das gesamte Buch ist stilistisch liebevoll, zeitgenössisch - ganz im Stil von 50iger Jahre Kochbüchern,gestaltet.
Inhalt:
Zwei Ehepaare leben in unterschiedlichen Zeitepochen ( 50iger & 80iger Jahre). Beide durchlaufen Höhen-& Tiefen ihrer Partnerschaft.
Gemeinsamer Nenner: ihr Wohnsitz.
Zufällig findet Alice (80iger Jahre) im Keller, das Kochbuch von Nellie ( 50iger Jahre).
Eine starke Neugier befällt Alice. Nicht nur die Rezepte sind interessant.Durch weitere Nachforschungen entsteht ein unsichtbares Band, zwischen beiden Frauen. Nicht nur die guten Tipps werden offenbar. Einige Rezepte haben nicht nur eine wohlschmeckende, sondern auch eine mögliche tödliche Wirkung.

Mein persönlicher Leseeindruck:
Das Cover gefällt mir sehr. Ich fühle mich direkt in die 50iger Jahre gebeamt. Die gesamte, einem 50iger Jahre-Kochbuch nachempfundene Aufmachung, überzeugt mich.
Schreib-& Erzählstil:
Die Satzstellungen und Grammatik ermöglichen einen guten Lesefluss. Einige dem amerikanischen Sprachgebrauch entnommenen Redewendungen wurden leider Wort-, aber nicht Sinngemäss übersetzt. Das führte zu kleinen Irritationen.

Die Geschichte:
Packend erzählt. Gekonnt verknüpfte Zeitebenen und die überzeugende emphatische Erzählweise entwickeln bei mir einen sprichwörtlichen Lese-Sog. Ungern, lege ich Lesepausen ein. Meine Neugier und das Bedürfnis hinter die Geheimnisse zu sehen, entfachen wahre Lesefreude.
Bildhafte Schilderungen, olfaktorischen Ausführungen und die vorgestellten gesellschaftlichen Normen, werden teil meiner Wahrnehmung.
Die beschriebenen Geschicke der beiden Hauptprotagonistinnen, werden mich noch lange beschäftigen.
Fazit:
Ein sehr gelungener Roman welcher nicht nur sehr gut unterhält.
Er motiviert seine Leserschaft über unsere aktuellen Normen des ehelichen Zusammenseins, nachzudenken und deren fortlaufende Sinnhaftigkeit zu reflektieren & zu erörtern.
Minuspunkte:
Leider konnte mich die habtisch mangelhafte Papierqualität nicht überzeugen. Kleine Druck-& Rechtschreibfehler haben den tollen Gesamteindruck etwas geschmälert.

Von mir gibt es eine sehr gute 4*Sterne Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2021

Rezepte mit Liebe und Schmerz

0

Todsichere Rezepte für die moderne Hausfrau" hat mich sofort gefesselt . Die Handlung spielt auf zwei Zeitebenen. Zum einen im Jahr 2018, als Alice mit ihrem Mann Nate , dieses alte Haus weit vor den Toren ...

Todsichere Rezepte für die moderne Hausfrau" hat mich sofort gefesselt . Die Handlung spielt auf zwei Zeitebenen. Zum einen im Jahr 2018, als Alice mit ihrem Mann Nate , dieses alte Haus weit vor den Toren von New York kaufen und aufs Land ziehen. Und im Jahr 1955, als Nellie , Eleanor mit ihrem Ehemann Richard genau in diesem Haus lebten.

Es wird abwechselnd aus der Perspektive der beiden Frauen ihr Leben erzählt.

Beim aufräumen und renovieren des Hauses findet Alice ein paar alte Zeitschriften und Kochbücher, die wohl einfach im Keller vergessen worden sind. Sie nimmt sie mit nach oben und beginnt , eher gelangweilt in ihnen zu blättern und nach und nach regt sich eine gewisse Neugier um diese Person Nellie, die vor über 50 Jahren in diesem Haus lebte. Das wird noch weiter angestachelt als sie von der Nachbarin ein Päckchen mit Briefen, die Nellie an ihre Mutter geschrieben hat , übergeben bekommt .

Erst ist es so als wenn die beiden Frauen unterschiedlicher nicht sein könnten aber nach und nach bekommt man einen tieferen Einblick , dass beide die selben Probleme haben. Beide Frauen leiden unter ihren Übergriffigen Ehemännern, wobei der von Nellie noch äußert brutal ist und sie regelmäßig grausam zurichtet.

Ich empfand es als sehr interessant, in das Frauenbild der 50 Jahre zu schauen

Jedes Kapitel beginnt entweder mit einem Rezept, bei Nellie und bei Alice mit äußert aufschlussreichen „guten Ratschlägen“ und das Idealbild der Frau der damaligen Zeit zeigen aus unterschiedlichen Büchern, die Mädchen aufs Heiraten vorbereiten.

Diese „guten Ratschläge“ sind zutiefst Frauenverachtend. Es geht um frigidität , Gebrauch von Make up und Parfüm, intelligente Frauen, wie man seinem Ehemann gut zuhört und ihn glücklich macht …

Nellie war mir sofort sehr sympathisch mit Alice konnte ich zwar nicht so recht warm werden , doch ich fand das Buch wunderbar. Es war skurril, traurig, bitterbös , sehr unterhaltsam und sehr emotional, ein bisschen Spannung gab es auch. Es war mir ein Vergnügen dieses Buch zu lesen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2021

Kochen mit Lust & Leidenschaft …

0

Todsichere Rezepte für die moderne Hausfrau

Kochen mit Lust & Leidenschaft …

Diane Jordan

Mit meinem Lieblingsmenschen verbindet mich einiges. Nicht nur die Liebe zur Fotografie, sondern auch die Leidenschaft ...

Todsichere Rezepte für die moderne Hausfrau

Kochen mit Lust & Leidenschaft …

Diane Jordan

Mit meinem Lieblingsmenschen verbindet mich einiges. Nicht nur die Liebe zur Fotografie, sondern auch die Leidenschaft fürs gemeinsame Kochen. Witzig wird es, wenn sich zu den Herbst-Novitäten dann ein Nummer 1- Bestseller Roman “Todsichere Rezepte für die moderne Hausfrau“ von Karma Brown gesellt. Das Taschenbuch punktet mit einem ansprechenden Cover. Grins , das hätte es tatsächlich damals so geben können. Eine adrett gekleidete Frau mit strahlendem Lächeln, die fleißig mit zwei Kochtöpfen hantiert. Der Klappentext lässt bitterböses ahnen. Die Protagonistinnen Alice und Nellie sind vortrefflich erdacht und fein beschrieben. Der Plot ist witzig und spannend zugleich. Er teilt sich in zwei Handlungsstränge. Bei Alice befindet man sich lesetechnisch im Jahr 2018, bei Nellie geht es in die legendären 50-ziger Jahre. Die mir vorher unbekannte Autorin erzählt die Story klug und durchdacht. Die Wortwahl und der Schreibstil gefallen mir sehr. Ebenso die vielen typischen Rezepte der damaligen „guten“ Zeit. Ich lese und lese und mag das Buch kaum aus der Hand legen. Das Büchlein ist mit Weisheiten, Zitaten und einigen lebensverkürzenden Rezepten gespickt, ein echter Pageturner, der mir hervorragend gefällt. Das die beiden Ehefrauen enttäuscht waren, kann ich sehr gut verstehen. Die drei K: Kochen, Kinder kriegen und Kirche werden hier fein aufgezeigt. Um so schöner, dass hier durch kluge Rezeptzutaten ein feiner Roman entstanden ist, der mir durch seinen bitterbösen Humor sehr gefällt.
Ich erinnere mich noch sehr gut an manche alten Werbefilmchen aus der Zeit, in der die einzigen Aufgaben im Leben einer Frau die im Buch beschriebenen waren. Das das Alice und auch Nellie nicht reicht, ist wohl gut nachzuvollziehen. Nur das Wohl des Mannes im Auge zu behalten, muss stink langweilig sein. Das da ein bitterböser Plan entsteht und auch umgesetzt wird, ist doch gut nachzuvollziehen. Oder? Das Kochbuch mit den gespickten Kommentaren würde ich auch gern besitzen, nicht um meinem Lieblingsmenschen zu schaden, sondern weil ich selber eine kleine private Rezepte-Sammlung aus aller Welt besitze. Was denkt ihr denn?

… die Kunst ist eine schwierige Lehrerin, und keine Kunst ist so schwierig wie die, Ehefrau zu sein (Blanche Ebbutt) ...


Inhalt:

Zwei enttäuschte Ehefrauen, ein Kochbuch aus den 1950er-Jahren und ein bitterböser Plan …

Alice, frisch verheiratet, zieht mit ihrem Mann in einen schicken Vorort im Norden New Yorks. Doch die viel zu große, adrette Villa ist ihr von Anfang an unbehaglich. Als sie im Keller ein mit persönlichen Kommentaren gespicktes Kochbuch aus den 1950er-Jahren auffindet, beginnt sie sich für Nellie, die Vorbesitzerin des Hauses, zu interessieren. Alice kocht sich ― zunächst nur aus Langeweile ― in die Vergangenheit zurück. Bis sie anhand von Briefen entdeckt, dass Nellies Leben (und ihre Rezepte) ein düsteres Geheimnis bergen. Mit fatalen Folgen für Alice und ihren Mann ...

Die Autorin:
Karma Brown, kanadische Journalistin und Autorin mehrerer Romane, ist begeisterte Köchin, was sie zu ihrem neuesten Roman »Todsichere Rezepte für die moderne Hausfrau« inspirierte. Das Buch wurde in Kanada unmittelbar zu einem Nr.-1-Bestseller und erhielt grandiose Kritiken. Karma Brown lebt mit ihrem Mann, ihrer Tochter und einem Labradoodle in der Nähe von Toronto.

Fazit: ***** Der Roman „Todsichere Rezepte für die moderne Hausfrau“ von Karma Brown ist im Penguin Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 416 mörderisch gute Seiten.



  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere