Cover-Bild Ezlyn. Im Zeichen der Seherin

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 05.03.2020
  • ISBN: 9783551584229
Karolyn Ciseau

Ezlyn. Im Zeichen der Seherin

**Kannst du das Schicksal aufhalten?**
Ezlyn hat eine besondere Gabe, sie kann das Ende eines jeden Menschen voraussehen. Tag und Nacht verfolgen sie die schrecklichen Bilder ihrer Visionen. Und eine hat sich unauslöschlich in ihr Gedächtnis eingebrannt: ihr eigener Tod, verursacht durch die Hand eines Schattenkriegers. Einer jener Männer, die bekannt und gefürchtet sind für ihre Fähigkeit, durch bloße Berührung Leben zu nehmen. Als Ezlyn schließlich in den Dienst einer reichen Adelsfamilie tritt, führt ihr Schicksal sie ausgerechnet an die Seite eines solchen Schattenkriegers. Der schweigsame und unnahbare Dorian könnte der sein, der ihr den Tod bringt – und dennoch bewegt er ihr Herz wie kein anderer ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.03.2020

Mir fehlen die Worte!

1

Karolyn Ciseau - Ezlyn - Im Zeichen der Seherin
.
Mir fehlen die Worte…
.
Klappentext:
Ezlyn hat eine besondere Gabe, sie kann das Ende eines jeden Menschen voraussehen. Tag und Nacht verfolgen sie die ...

Karolyn Ciseau - Ezlyn - Im Zeichen der Seherin
.
Mir fehlen die Worte…
.
Klappentext:
Ezlyn hat eine besondere Gabe, sie kann das Ende eines jeden Menschen voraussehen. Tag und Nacht verfolgen sie die schrecklichen Bilder ihrer Visionen. Und eine hat sich unauslöschlich in ihr Gedächtnis eingebrannt: ihr eigener Tod, verursacht durch die Hand eines Schattenkriegers. Einer jener Männer, die bekannt und gefürchtet sind für ihre Fähigkeit, durch bloße Berührung Leben zu nehmen. Als Ezlyn schließlich in den Dienst einer reichen Adelsfamilie tritt, führt ihr Schicksal sie ausgerechnet an die Seite eines solchen Schattenkriegers. Der schweigsame und unnahbare Dorian könnte der sein, der ihr den Tod bringt – und dennoch bewegt er ihr Herz wie kein anderer ...
.
Mit Neid und voller Hingabe habe ich damals eine Bloggergruppe verfolgt, die vom Carlsen Verlag drei Romantasy Bücher zur Verfügung gestellt bekommen hat. Am allermeisten sprach mich Ezlyn von Karolyn Ciseau an, und so wartete ich die Reaktionen der Blogger ab. Diese waren dann durchwegs positiv und so war die Freude groß als ich etwas später das Rezensionsexemplar über NetGalley als E-Book zur Verfügung gestellt bekommen habe.
.
Immer mehr positive Feedbacks waren in den Story’s der Bookstagrammer zu sehen und endlich konnte ich auch mit dem Buch anfangen.
.
Ich muss gestehen, die ersten 20% der Geschichte konnten mich absolut nicht fangen. Ich tat mir mit Ezlyn schwer, und Malachi war mir von Anfang an unsympathisch. Ich hatte den Klappentext irgendwie nicht mehr so ganz in Erinnerung und dachte Malachi wäre der Schattenkrieger. Auch der Schreibstil der Autorin erinnerte mich mehr an einen Schulaufsatz als an einen Roman und ich war ein wenig frustriert. Ich kam so gar nicht in die Geschichte und hatte Angst in eine Leseflaute zu kommen.
.
Am nächsten Tag habe ich dann weiter gelesen, und mit einem Rutsch habe ich das Buch auch beendet.
.
Richtig tiefgehend wurde es erst, als die Autorin ein wenig blutig, roh und kalt wurde. Karolyn Ciseau ließ Charaktere sterben, teilweise sogar recht grausam. Die Geschichte erreichte damit eine ganz neue Wendung und eine Ernsthaftigkeit. Die Story hatte Schattenseiten und Ecken und Kanten und somit auch mein Herz.
.
Ezlyn war gefangen in ihrem Schicksal und ich als Leser fieberte mit der jungen Protagonistin ihre weitere Entwicklung mit.
Ein weiterer Protagonist, der die Geschichte einfach nur atemberaubend macht, ist der Schattenkrieger Dorian.
Dorian hat alles was ein Schattenkrieger braucht, er ist düster, wortkarg und ist umhüllt von Schatten. Er kann Menschen mit bloßer Berührung seiner Hände töten und natürlich fühlt er sich zu Ezlyn hingezogen. Eine gute Geschichte braucht nicht mehr!
.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung weil das Buch für mich alles hat.
ROMANTASY vom Feinsten!
Wer Fan von GoT, Elfenmagie, und die Gilde der schwarzen Magier ist, dem möchte ich das Buch ans Herz legen.
Es wurde ein traumhaftes Setting erschaffen und authentische Protagonisten. Hier hätte ich mich wirklich auf eine Fortsetzung gefreut!
.
5 ⭐️ / 5 ⭐️
.
COVER:
Jeder weiß dass ich Menschen auf einen Cover nicht mag. Aber hier hat der Grafiker etwas richtig gemacht.
Die Figur ist leicht erblasst und in einem Lila, Grau oder Blauton gehalten. Sie wird unterbrochen von Linien und in der Mitte des Buches findet man das Auge der Seherin.
Das Model, das gewählt wurde, passt zu 100% und ihr Ausdruck ist sehr schicksalhaft.
Für mich ein sehr stimmiges Cover.
.
5 ⭐️ / 5 ⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.03.2020

Karolyn Ciseau begeistert mit Verlagsneuerscheinung!

1

Cover:
Das Cover der Geschichte hat mir vom ersten Blick an sehr gut gefallen. Es ist schlicht, beinhaltet dabei aber einige Elemente der Geschichte und macht mit der Farbgestaltung einen dunkleren, aber ...

Cover:
Das Cover der Geschichte hat mir vom ersten Blick an sehr gut gefallen. Es ist schlicht, beinhaltet dabei aber einige Elemente der Geschichte und macht mit der Farbgestaltung einen dunkleren, aber magischen Eindruck. Ich finde es sehr passend!

Inhalt:
Todesseherinnen sehen bei Berührungen den Tod anderer... ebenso jedoch auch ihren eigenen. Ezlyn weiß schon von Beginn an, wie sie sterben wird. Ihre gesamte Ausbildung lang bereitet sie sich darauf vor, doch letztendlich hätte keine Vorbereitung für das ausgereicht, was sie an ihrem neuen Hof erwartet. "Ezlyn - Im Zeichen der Seherin" hat mich von der ersten Seite an fasziniert. Ich fand das Konzept der Gesellschaft, die von der Autorin entworfen wurde, richtig genial und angemessen zum Nachdenken anregend. Ein spannender Plot mit überraschenden Wendungen wie auch emotionalen Momenten sorgte für dauerhafte Lesefreude. Ich wollte nicht, dass es zu Ende geht, was für mich zu einem guten Buch dazugehört. Besonders hat mir das Finale der Geschichte gefallen, das für mich alles andere als vorhersehbar war.

Charaktere:
Die Hauptfigur Ezlyn ist eine Todesseherin. Von Beginn an mit dieser Gabe als Geschenk und Sünde zugleich gezeichnet, stellt sie sich den Erwartungen, die die Gesellschaft ihr aufbürden. Für mich durchlebte sie eine tolle Wandlung. Geprägt von ihrer Erziehung im Kloster, zeigt sich Ezlyn naiv und leichtgläubig gegenüber neuen Eindrücken. Doch mehr und mehr merkt sie, dass nicht alles ist, wie es scheint. Ihr schon immer währender Kampfgeist tritt hervor und lässt sie zweifeln, rebellieren. Für mich war sie ein toller, facettenreicher und damit authentischer Charakter. Mit den Nebenfiguren erlebte ich ein Auf und Ab der Gefühle. Ich vertraute, wurde enttäuscht. Ich hasste und fing doch an, sie zu lieben. Die Figuren waren wirklich für sich selbst ebenso ein Abenteuer wie die Geschichte an sich.

Schreibstil:
Ich bin seit der ersten Stunde ein Fan der Autorin und habe bisher auch alle ihre veröffentlichten Geschichten gelesen. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass sie ihr Niveau auch in ihrem neuesten Buch halten und mich mit ihren Worten wieder in eine phantastische Welt entführen konnte. Aus der Ich-Perspektive von Ezlyn erlebte ich die Geschichte der Todesseherin als spannendes und emotionales Abenteuer!

Fazit:
"Ezlyn" hat mich sehr begeistert! In allen Facetten konnte mich das Buch von der ersten bis zu letzten Seite an überzeugen. Ich liebe es, wenn Geschichten sich weglesen wie nichts, weil sie einen total gefangen nehmen und das war bei "Ezlyn" absolut der Fall. Spannender und faszinierender Plot, bewegende Charaktere und mitreißender Schreibstil! Klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2020

Ausbaufähig!

0

Ezlyn ist eine Seherin. Das heißt, sie kann den Tod aller Menschen sehen, denen sie die Hand auflegt. Das macht sie für Adelige zu einem kostbaren Gut. So wird Ezlyn aus ihrer Schwesternschaft heraus an ...

Ezlyn ist eine Seherin. Das heißt, sie kann den Tod aller Menschen sehen, denen sie die Hand auflegt. Das macht sie für Adelige zu einem kostbaren Gut. So wird Ezlyn aus ihrer Schwesternschaft heraus an einen Hof verkauft. Dort trifft sie auf den Mann, der ihren eigenen Tod bedeuten soll...

Ich habe bisher noch kein Buch der Autorin gelesen, bin aber schon oft auf ihre Geschichten aufmerksam geworden. Daher war ich sehr gespannt, wie mir ihre Art zu schreiben gefallen würde.

Der Einstieg in die Handlung gefiel mir gut. Wir lernen Ezlyns Lebensumstände genauer kennen und erfahren, was es mit ihrer Gabe auf sich hat. Dabei blieb die Autorin allerdings in ihren Erläuterungen ein wenig oberflächlich. Die Welt ist mittelalterlich, scheint darüber hinaus aber keine Eigenarten zu haben.
Auch bei den Charakteren ist mir stark aufgefallen, wie blass sie stellenweise waren. Das beziehe ich im Besonderen auf das Äußere. Wäre Ezlyn nicht auf dem Cover zu sehen, hätte ich keine Ahnung, wie sie aussehen könnte. Das fiel leider auch dem Protagonisten, Dorian, vor die Füße. Das finde ich sehr schade.

Gut gefiel mir dafür das Zusammenspiel der Beiden. Ezlyn ist natürlich total verängstigt als sie Dorian, einen Schattenkrieger zum ersten Mal begegnet, soll er schließlich ihr Ende bedeuten. Allerdings weiß ich gar nicht, ob Todesseherinnen überhaupt ihren eigenen Tod sehen können. Jedenfalls hat Dorian selbst ein großes Paket zutragen. Alle fürchten sich vor seiner Art. Erst nach und nach erkennt Ezlyn, dass er ein Guter ist. Das fand ich schön erzählt.

Wie es an einem Hof so ist, dreht ein Herrscher immer am Rad und es gibt böse Intrigen. Das fand ich spannend erzählt. Teilweise taten mir die Schicksale der Figuren sehr leid. Fantasy schreiben kann die Autorin auf jeden Fall.

Hier und da kamen noch ein paar Ungereimtheiten hinzu, allerdings fand ich diese nicht so dramatisch. Ich hätte mir gewünscht, dass das Buch nur ein Einteiler wäre. Das Ende ist dafür aber zu unbefriedigend. Daher gehe ich stark davon aus, dass es mit Ezlyn und Dorian weitergehen wird. Mal sehen, ob ich dann auch wieder dabei bin.

"Ezlyn" von Karolyn Ciseau ist unterhaltsame Fantasy im mittelalterlichen Gewand, die allerdings mit ein paar Schwachpunkten auskommen muss. Den Charakteren fehlte es an Profil und ein genaueres Lektorat hätte der Geschichte auch besser zu Gesicht gestanden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.05.2020

Todesseherin

0

Ezlyn ist eine so genannte "Todesseherin", was bedeutet, dass sie den Tod jedes Menschen vorhersehen kann, inklusive ihres eigenen, der durch einen Schattenkriegerin erfolgen wird. Doch dann überschlagen ...

Ezlyn ist eine so genannte "Todesseherin", was bedeutet, dass sie den Tod jedes Menschen vorhersehen kann, inklusive ihres eigenen, der durch einen Schattenkriegerin erfolgen wird. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und Ezlyn trifft auf Dorian, der eben jener sein könnte, der ihren Tod verursachen wird. Doch was tun, wenn die Gefühle ins Spiel kommen? Die Protagonistin war mir zu oberflächlich und auch naiv. Als Leserin hatte ich immer das Gefühl, vorher zu wissen, wie die Geschichte weitergehen wird - und wurde immer bestätigt. Auch der Schreibstil hat mir noch nicht ganz gefallen. Da ist noch einiges an Luft nach oben.

Veröffentlicht am 09.05.2020

Für mich leider ein Flop

0

Meine Meinung

Ezlyn war mein erstes Buch der Autorin und ich war neugierig, da auf den Social-Media-Kanälen viel Werbung gemacht wurde.

Das Cover finde ich persönlich nicht ansprechend, aber es fühlt ...

Meine Meinung

Ezlyn war mein erstes Buch der Autorin und ich war neugierig, da auf den Social-Media-Kanälen viel Werbung gemacht wurde.

Das Cover finde ich persönlich nicht ansprechend, aber es fühlt sich beim anfassen toll an. Der Schreibstil war ok, aber manchmal etwas holprig. Die Story war nicht originelle und stach auch nicht besonders hervor. Das Ganze hat mich etwas an „die letzte Königin“ erinnert.

Ezlyn heißt nicht nur das Buch, sondern auch die Protagonistin. Mit ihr kam ich anfangs ganz gut klar, aber mit der Zeit war sie für mich nur nervig, naiv und eine Heulsuse. Sie hat ziemlich lange die Augen vor Tatsachen verschlossen. Ich hatte auf eine taffe und starke Protagonistin gehofft was ja nicht abwegig ist, da sie nicht nur den Tod von Leuten sehen kann, sondern auch in Kampfkunst geübt ist. Aber kaum steht sie vor einem Problem, bekommt sie weiche Knie und ihr kommen die Tränen. ÄHHH ok. Und Naiv, weil sie blindlinks fremden Leuten vertraut obwohl ihr Gefühl was anderes sagt. Stichwort -> Junger Lord.

Der männliche Protagonist ist Dorian, ein Schattenkrieger. Für ihn konnte ich mich nicht erwärmen, er war mir zu kalt und abwesend. Dann auf einmal konnte er nett sein, was natürlich Ezyln völlig aus der Rolle bringt, da er für ihren tot verantwortlich sein soll. Für mich war es ein hin und her und einfach nervig.

Daher war die Liebesgeschichte für mich auch einfach nicht nachvollziehbar. Da wäre eine Beziehung mit dem jungen Lord eher authentischer gewesen. Allgemein hat mich vieles kalt gelassen und manchmal habe ich paar Seiten übersprungen und trotzdem gefühlt nichts verpasst. Auch als jemand gestorben war der für Ezlyn wichtig war, war es für mich banal und auch vorhersehbar.

Gegen Ende hin wurde es dann etwas spannend und auch paar überraschende Wendungen treten ein. Aber für mich blieb das Buch trotzdem eine Enttäuschung.

Daher bekommt das Buch von mir nur 2/5⭐ und ist ein Flop.
___________________________________________________
Fazit

Naive und langweilige Protagonistin, ein kalten Protagonisten, vorhersehbare Ereignisse und eine flache Story machen das Lesen nicht gerade einfach. Ein weiteres Buch werde ich von der Autorin wohl nicht lesen.
___________________________________________________

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere