Cover-Bild Lüge nie!

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 07.12.2018
  • ISBN: 9783746634272
Kate White

Lüge nie!

Thriller
Matthias Frings (Übersetzer)

Bist du mein Geliebter – oder ein Mörder?

Die erfolgreiche Autorin Bryn Harper kämpft seit einem schweren Autounfall, bei dem sie fast verbrannt wäre, mit einer Schreibblockade. Alpträume suchen sie heim, und ihr Ehemann Guy versucht, sie abzulenken, indem er eine Dinnerparty ausrichtet. Dort hinterlässt ihr jemand rätselhafte Zeichen, die auf den Unfall hinweisen, und die Chefin der Catering-Firma verhält sich ihr gegenüber feindselig – am nächsten Morgen ist sie tot. Und dann muss Bryn erfahren, dass ihr Mann nicht der zu sein scheint, als der er sich ausgibt.

»Diesen Thriller kann man nicht beiseitelegen – verrückte Träume garantiert!« Cosmopolitan


Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 11 Regalen.
  • 5 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.05.2019

wer einmal lügt, dem glaubt man nicht

0

Leider passen Bucheinteilung in die Rubrik Thriller und Inhalt des Buches nicht wirklich zusammen. Schwer zu sagen was es nun ist. Ein Krimi, mit viel gutem Willen ein Psychothriller oder doch nur ein ...

Leider passen Bucheinteilung in die Rubrik Thriller und Inhalt des Buches nicht wirklich zusammen. Schwer zu sagen was es nun ist. Ein Krimi, mit viel gutem Willen ein Psychothriller oder doch nur ein psychologisch angehachter Kriminalroman? Aber man denkt unweigerlich bei einem Thriller an ein spannendes, packendes Buch was man nicht mehr aus der Hand legen möchte und wird hier enttäuscht sein.

Von der Einteilung des Buches abgesehen, fand ich es gar nicht schlecht fand.

Bryn hat einen schweren Autounfall hinter sich. Kann sich aber an die letzten Augenblicke nicht erinnern und das läßt ihr keine Ruhe. Während einer Dinnerparty, die sie zusammen mit ihrem Mann gibt, scheint es zu einem Diebstahl zu kommen. Bryn verdächtigt einen der Kellner des Caterings und möchte deren Chefin am nächsten Morgen zur Rede stellen. Nur einen Tag später wird sie ermordet aufgefunden. Doch gibt es da einen Zusammenhang? Steckt womöglich einer der Kellner dahinter? Bryn gerät in die polizeilichen Ermittlungen und steigert sich hinein.

Doch als Leser ist man hin und her gerissen. Übertreibt sie es einfach und wittert grundlos hinter jeder Kleinigkeit etwas? Oder ist es berechtigt? Ist sie einfach nur extrem angespannt oder muß sie tatsächlich um sich und ihren Mann fürchten? Aus der Perspektive eines logisch denkenden Lesers ist nicht alles nachvollziehbar, aber wer weiß wie man selber in solch einer angespannten Situation reagieren würde!?

Das Buch schafft es über sehr lange Zeit, uns im Unklaren zu lassen, wem man trauen kann und wem nicht. Also wer wissen will wer der Mörder ist, muß leider bis zum Schluß lesen.

Veröffentlicht am 20.02.2019

Klassischer Thriller zum Miträtseln, mit ein paar Schwächen

0


Bist du mein Geliebter –
Oder eine Mörder?

Eine Frage, die die erfolgreiche Autorin Bryn Harper sogar bis in ihre Träume verfolgt.

Jede Nacht wird sie wach, nachdem sie ein und derselbe Traum immer ...


Bist du mein Geliebter –
Oder eine Mörder?

Eine Frage, die die erfolgreiche Autorin Bryn Harper sogar bis in ihre Träume verfolgt.

Jede Nacht wird sie wach, nachdem sie ein und derselbe Traum immer wieder verfolgt. Grund dafür ist ein vorangegangener Autounfall, den sie mit einem Kollegen erlebt hat. Der Kollege ist tot und sie…?

Sie kann sich an nichts mehr erinnern. Als sogar ihr Alltag darunter leidet und sie nicht mal mehr schreiben kann, zieht sie vorübergehend mit ihrem Mann, mit dem sie eigentlich eine Fernbeziehung führt, nach Saratoga. Dort besitzen die zwei ein Sommerhaus und Guy, ihr Mann, verspricht sich davon, dass sie sich erholt und weiter schreiben kann, denn der Verlag sitzt ihr bereits schon im Nacken.

An einem Tag, als Guy eine Dinnerparty, für ein paar seiner Geschäftspartner, Zuhause ausrichtet, passieren seltsame Dinge.

Anstelle des Trinkgeldes findet Bryn plötzlich eine Streichholzschachtel, mit verbrannten Streichhölzern vor. Eine Andeutung auf ihren rätselhaften Unfall?
Und als einen Tag später Bryn auch noch die Chefin der Catering-Firma bestialisch ermordet vorfindet, steht die Frage wieder im Raum…

Was hat ihr Mann zu verbergen?


Dies war wieder so eine klassische Geschichte zum Miträtseln. Das war es auch, was mir am besten gefallen hat, dass man hinter jeder Person „das Böse“ vermutet hat. Jedes Mal, wenn Bryn sich wem anvertraut hat, war dieses Gefühl da, von „vertraue doch bitte Niemanden“.

Trotzdem war dies aber auch ein klassischer Thriller, der zwar spannend war, aufgrund dessen, dass man keine Ahnung hatte, wer und was dahinter steckte, aber eben nicht durchweg spannend. Immer wieder gab es beim Lesen so Phasen, wo ich dachte, jetzt könnte mal etwas passieren.

Ein paar Seiten später, am Kapitelende kamen dann die beliebten Cliffhanger, warum man auch weiter lesen wollte, bis man wieder an dem Punkt ankam, wo es hätte rasanter sein können.

Vor allem das Ende, wo man sich die spannendste Stelle vorstellt, kamen, nachdem alles aufgelöst war, noch etliche Seiten, aber eben nichts mehr, was wichtig war. Da eigentlich, hätte die Autorin sehr gut nochmal die komplette Geschichte verändern können, was ich extrem toll gefunden hätte und wo ich ehrlich gesagt auch mit gerechnet hatte. Dem war aber nicht so und somit ist mein Fazit:

Ein klassischer Thriller zum Miträtseln, mit geliebten Cliffhanger, ein paar Längen und mit dem verbleibenden Wunsch auf einem besseren Showdown, der alles nochmal in Frage stellt.

Veröffentlicht am 17.02.2019

zähe, schleppende Handlung

0

Der Thriller „Lüge Nie!“ von Kate White ist 2018 als Aufbau Taschenbuch erschienen.
Die erfolgreiche Autorin Bryn Harper kämpft seit einem schweren Autounfall, bei dem sie fast verbrannt wäre, mit einer ...

Der Thriller „Lüge Nie!“ von Kate White ist 2018 als Aufbau Taschenbuch erschienen.
Die erfolgreiche Autorin Bryn Harper kämpft seit einem schweren Autounfall, bei dem sie fast verbrannt wäre, mit einer Schreibblockade. Alpträume suchen sie heim und ihr Gedächtnis weist Lücken auf. Zur Erholung zieht sie zu ihrem Ehemann Guy. Als sie die Chefin der Catering-Firma einer Dinnerparty tot auffindet, muss sie feststellen, dass vieles nicht so ist, wie es zu sein scheint, ihr Ehemann inklusive.
Der Schreibstil der Autorin hat mich kaum gefesselt. Im Gegenteil, die Handlung wirkt fast zäh und schleppend. Auch das Genre Thriller mag sich mir deswegen nicht ganz erschließen, da ich mir von einem Thriller Spannung und/oder Nervenkitzel erwarte.

Veröffentlicht am 31.01.2019

Steigerungsfähig!

0

Die erfolgreiche Autorin Bryn Harper kämpft noch mit den Nachwirkungen eines Unfalls mit Todesfolge. Sie hat zwar überlebt, allerdings weist ihr Gedächtnis Lücken auf. Zu Erholung zieht sie zu ihren Ehemann ...

Die erfolgreiche Autorin Bryn Harper kämpft noch mit den Nachwirkungen eines Unfalls mit Todesfolge. Sie hat zwar überlebt, allerdings weist ihr Gedächtnis Lücken auf. Zu Erholung zieht sie zu ihren Ehemann Guy. Dort beginnen allerdings ihre Alpträume. Als sie dann die Köchin ihrer Dinnerparty tot auffindet, muss sie feststellen, dass vieles nicht so ist, wie es scheint.

Das Buch liest sich leicht und flüssig. Allerdings brauchte ich fast das halbe Buch um in einen „Leserausch“ zu kommen. Bist dorthin war es gut, aber leider auch nicht mehr. Hat man diese Hürde genommen, dann folgen viele Interessante Details und das Rätselraten kann endlich beginnen. Das Ende war für mich nicht vorhersehbar, deshalb hat sich das Durchhalten auf jeden Fall gelohnt.

Die Hauptprotagonisten Bryn ist gut gezeichnet. Man kann ihrer Erschöpfung und ihre Wut, ihre Verzweiflung gut spüren. Dann der Schock über den Leichenfund. Auch die vielen Fragen, welche sie quälen, beschreibt die Autorin gekonnt.

Fazit: Gute Story, leider etwas zu seicht am Beginn!

Veröffentlicht am 30.01.2019

Spannende Unterhaltung!

0

Das Cover des Romans „Lüge nie!“ von Kate White wurde schlicht in Weiß mit beiger Aufschrift gestaltet. Im Laden wäre es mir vermutlich nicht ins Auge gesprungen. Dennoch hat mich die Handlung schnell ...

Das Cover des Romans „Lüge nie!“ von Kate White wurde schlicht in Weiß mit beiger Aufschrift gestaltet. Im Laden wäre es mir vermutlich nicht ins Auge gesprungen. Dennoch hat mich die Handlung schnell in ihren Bann gezogen und ich konnte das Buch kaum weglegen.

Bryn als Hauptfigur des Thrillers war mir sehr schnell sympathisch. Durch den vorausgegangenen Unfall ist sie traumatisiert und ängstlich und schafft es derzeit nicht, ihr Leben wieder aktiver zu gestalten. Ihr Mann Guy hilft ihr, wo es nur geht, so scheint es zunächst. Bei der Dinnerparty in ihrem Haus beginnt ein Verwirrspiel, das ich bis zum Schluss nicht durchschaut habe. Nachdem der erste Mord geschieht, ist plötzlich jeder irgendwie verdächtig und die Autorin setzt gekonnt verschiedene Fährten. Auch Bryns Verhalten scheint auf einmal nicht mehr logisch. Sie kann sich an die Zeit vor dem Unfall kaum erinnern, bekommt jedoch nach und nach Flashbacks und ihre Erinnerung setzt sich Stück für Stück wie ein Puzzle zusammen.

"Und dann ein Traum, halb im Bewusstsein, dass es sich um einen Traum handelt. Ich bin wieder im Hotelzimmer. Es riecht nach Rauch. Und der Mann steht hinter mir. Er will, dass ich warte, aber ich sage ihm, dass es nicht geht. Diesmal spüre ich, wie er nach mir greift und meinen Arm berührt. "Hören Sie zu", sagt er. "Sie müssen mir zuhören." S. 122

Der Schreibstil ist sehr fesselnd und einnehmend, ich habe das Buch gerne und schnell gelesen und die Spannungskurve als konstant empfunden.

Mir war bewusst, dass die Thematik der "Frau mit Amnesie" momentan sehr häufig von diversen Autoren aufgegriffen wird. Deshalb hatte ich im Vorfeld Bedenken, dass mir das Buch eventuell langweilig werden könnte, weil ich ähnliche Storys schon oft gelesen habe. Das war aber nicht der Fall, da ich trotz der thematischen Ähnlichkeit mit anderen Büchern sehr schnell gefesselt war und wissen wollte, wie es ausgeht. Wer steckt hinter den Ereignissen? Wer ist der Mörder und was geschah bei Bryns Unfall wirklich?

Hier ist es der Autorin geglückt, dass ich wirklich bis zum Schluss nicht wusste, was Sache ist. Es gibt zwar kein fulminantes Finale, aber die Auflösung war eine Überraschung für mich und hat mich gut unterhalten. Außerdem sorgen gekonnt eingesetzte Cliffhanger für den nötigen Lesefluss, bei dem keinerlei unnötige Längen entstehen.

Persönliches Fazit: Insgesamt ist das Buch ein toller Lesespaß für alle, die gerne Thriller ohne viel Blut und Mordszenen lesen und auf psychologisch geschickt eingesetzte Spannung setzen.

© Rezension, 2019, Eva, Recensio Online