Cover-Bild Lüge nie!

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 07.12.2018
  • ISBN: 9783746634272
Kate White

Lüge nie!

Thriller
Matthias Frings (Übersetzer)

Bist du mein Geliebter – oder ein Mörder?

Die erfolgreiche Autorin Bryn Harper kämpft seit einem schweren Autounfall, bei dem sie fast verbrannt wäre, mit einer Schreibblockade. Alpträume suchen sie heim, und ihr Ehemann Guy versucht, sie abzulenken, indem er eine Dinnerparty ausrichtet. Dort hinterlässt ihr jemand rätselhafte Zeichen, die auf den Unfall hinweisen, und die Chefin der Catering-Firma verhält sich ihr gegenüber feindselig – am nächsten Morgen ist sie tot. Und dann muss Bryn erfahren, dass ihr Mann nicht der zu sein scheint, als der er sich ausgibt.

»Diesen Thriller kann man nicht beiseitelegen – verrückte Träume garantiert!« Cosmopolitan


Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.01.2019

Unfalltrauma und Schreibblockade

0 0

Bryn Harper hat sich einen Namen als Autorin von Motivationsbüchern gemacht. Nach einem schweren Autounfall, bei dem ein guter Kollege verbrannt ist, leidet sie unter Depressionen und Alpträumen. Zunächst ...

Bryn Harper hat sich einen Namen als Autorin von Motivationsbüchern gemacht. Nach einem schweren Autounfall, bei dem ein guter Kollege verbrannt ist, leidet sie unter Depressionen und Alpträumen. Zunächst zeigt ihr Ehemann viel Verständnis, doch ihre gesamte Lebenssituation wird immer komplizierter als in ihrer unmittelbaren Nähe ein Mord geschieht und eine unbekannte Person anfängt, mit ihr Psychospielchen zu treiben. Nicht alle Gedankengänge von Bryn sind für mich nachvollziehbar und manches hätte die Autorin straffer erzählen können, um den Spannungsbogen zu halten. Generell hat mich dieser Thriller von Kate White gut unterhalten können, denn für mich bedeutet es Nervenkitzel, wenn die Personen undurchschaubar sind und erst nach und nach ihr wahres Gesicht zeigen. Wie in jedem guten Thriller läuft alles auf einen Showdown hinaus, bei dem die Protagonistin in große Lebensgefahr gerät. Diese Passage hat mir mit am besten gefallen, weil dieser verlassene Handlungsort wirklich ein Szenario bietet, das Alpträume wahr werden lässt. Solide Thrillerkost, die ich gerne mit 4 Lesesternen bewerte.

Veröffentlicht am 13.01.2019

Kein Thriller

0 0

Zum Inhalt:

Bryn Harper kämpft seit einem Autounfall mit einer Schreibblockade. Sie hat Alpträume und ihr Ehemann versucht sie abzulenken, z. B. Mit einer Dinnerparty. Nach der Party findet sie rätselhafte ...

Zum Inhalt:

Bryn Harper kämpft seit einem Autounfall mit einer Schreibblockade. Sie hat Alpträume und ihr Ehemann versucht sie abzulenken, z. B. Mit einer Dinnerparty. Nach der Party findet sie rätselhafte Dinge, dann ist Catering Chefin tot. Was hat das alles zu bedeuten?

Meine Meinung:

Für mich war das definitiv kein Thriller. Dazu fehlte doch einiges an Zutaten,  die ich bei einem Thriller erwarte. Es war durchaus eine gute Unterhaltung, aber eben keine Thriller. Wer Erwartungen schürt, muss damit rechnen, dass bei Nichterfüllung die Reaktion darauf entsprechend ist. Die Story ist ganz okay, aber kein großer Wurf.

Fazit:

Kein Thriller. 

Veröffentlicht am 04.01.2019

Wer steckt dahinter?

0 0

Die erfolgreiche Autorin Bryn Harper kämpft seit einem schweren Autounfall, bei dem sie fast verbrannt wäre, mit einer Schreibblockade. Alpträume suchen sie heim, und ihr Ehemann Guy versucht, sie abzulenken, ...

Die erfolgreiche Autorin Bryn Harper kämpft seit einem schweren Autounfall, bei dem sie fast verbrannt wäre, mit einer Schreibblockade. Alpträume suchen sie heim, und ihr Ehemann Guy versucht, sie abzulenken, indem er eine Dinnerparty ausrichtet. Dort hinterlässt ihr jemand rätselhafte Zeichen, die auf den Unfall hinweisen, und die Chefin der Catering-Firma verhält sich ihr gegenüber feindselig – am nächsten Morgen ist sie tot. Und dann muss Bryn erfahren, dass ihr Mann nicht der zu sein scheint, als der er sich ausgibt. (Klappcovertext vom Buch)
Ich bin sehr gut in die Story gekommen. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Die Charaktere haben mir am Anfang gut gefallen, aber leider bleiben sie sehr oberflächlich. Bryn Harper ist eine erfolgreiche Autorin, nach einem Autounfall hat sie eine Schreibblockade und dann hat sie auch noch diese Alpträume. Aber das schlimmste sind die rätselhaften Zeichen die sie bekommt. Was passiert hier und wer steckt hier dahinter? Gleich von Anfang an ist eine kleine Spannung da, die auch im Mittelteil nicht spannender wird. Teils könnte man meinen die Autorin dreht sich etwas im Kreis. Aber am Schluss ist dann doch wieder eine gute Spannung da.
Trotz den leichten schwächen hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich kann es auch empfehlen. Ein unterhaltsames Buch erwartet euch, leider aber kein spannender Thriller.

Veröffentlicht am 03.01.2019

Lüge nie

0 0

Lüge nie, von Kate White

Cover:
Ein interessantes Cover: Ist alles Schall und Rauch?

Inhalt:
Die erfolgreiche Autorin Bryn Harper kämpft seit einem schweren Autounfall, mit einer Schreibblockade und ...

Lüge nie, von Kate White

Cover:
Ein interessantes Cover: Ist alles Schall und Rauch?

Inhalt:
Die erfolgreiche Autorin Bryn Harper kämpft seit einem schweren Autounfall, mit einer Schreibblockade und schwere Alpträume suchen sie heim.
Was ist bei dem Unfall passiert? Bryn hat daran keine Erinnerung mehr.
Um sie abzulenken, richtet ihr Ehemann Guy eine Dinnerparty aus.
Ab diesem Zeitpunkt überschlagen sich die Ereignisse.
Es gibt rätselhafte Hinweise auf den Autounfall und die Chefin der Catering-Firma, die sich recht feindselig verhält, wird kurz darauf tot aufgefunden.
Ausgerechnet Bryn ist noch vor der Polizei am Tatort.
Und dann muss Bryn erfahren, dass ihr Mann Geheimnisse vor ihr hat.

Meine Meinung:
Der Einstig in den Thriller ist gelungen, doch im Mittelteil flacht die Spannung etwas ab und es wird ein bisschen zäh. Irgendwie habe ich das Gefühl alles verzettelt sich zu sehr, es dreht sich zu viel im Kreis und wird immer wieder wiederholt.
Es gibt dann nochmals eine Spannungskurve nach oben, das Ende ist dann relativ nüchtern.

Der Schreibstil ist recht flüssig, aber ohne besondere Erkennungsmerkmale und wenn ich es mir so im Nachhinein überlege gibt es schon recht viele Zufälle.

Die Charaktere bleiben meiner Meinung nach relativ flacht und auch Bryn, die Hauptprotagonistin kann sich mir nicht einprägen. Sie bleibt mir irgendwie fremd, ihr handeln kann ich nicht immer verstehen oder nachvollziehen, wenn ich es nicht teilwiese als dumm oder naiv bezeichnen will. OK sie ist noch recht angeschlagen wegen ihrem Unfall, aber die Art wie sie dargestellt wird kommt für mich nicht glaubhaft rüber.

Autorin:
Kate White war mehrere Jahre lang Chefredakteurin bei Cosmopolitan. Heute leb sie in New York.

Mein Fazit:
Ein guter Einstig, der Mittelteil flacht etwas ab, um dann wieder spannend zu werden, das Ende kommt dann recht nüchtern daher.
Für mich ein solides Thriller, aber ohne besondere Höhen.
Deshalb 3,5 Sterne, die ich mathematisch auf 4 aufrunde.

Veröffentlicht am 31.12.2018

Der große Zusammenhang fehlt

0 0

Eine ermordete Köchin, Albträume im Feuer, ein Autounfall, Schreibblockaden, Energielosigkeit und viele kleine und große Unwahrheiten sind die Zutaten des Thrillers "Lüge nie!" von Kate White. Ihr Thrillerrezept ...

Eine ermordete Köchin, Albträume im Feuer, ein Autounfall, Schreibblockaden, Energielosigkeit und viele kleine und große Unwahrheiten sind die Zutaten des Thrillers "Lüge nie!" von Kate White. Ihr Thrillerrezept reicht leider nicht für die 5-Sterne-Küche.

Zum Inhalt:
Bryn Harper, eine Bestsellerautorin für Sachbücher, hat nach einem schweren Autounfall mit sich selbst zu tun. Albträume und unklare Erinnerungen an den Autounfall beschäftigen sie. Sie verfällt energielos in eine Schreibblockade. Sie und ihr Ehemann Guy wollen den Sommer in einem großen Ferienhaus in Saratoga verbringen, wo Guy das Fundraising für ein Opernhaus übernommen hat. So kann er sich neben seiner Arbeit um Bryn kümmern.
Auf einer Dinnerparty im Haus lernt Bryn einige Geschäftspartner ihres Mannes kennen. Es kommt anscheinend zu einem Diebstahl und einer merkwürdigen Hinterlassenschaft, die mit Bryns Albträumen zu tun zu haben scheint. Sie verdächtigt Eve, die Chefin der Cateringfirma, die zu allem Überfluss am nächsten Morgen ermordet aufgefunden wird. Schon bald haben Bryn und Guy nicht nur mit der Polizei zu tun, sondern finden ihre noch junge Ehe auf den Prüfstand gestellt. Ist Guy wirklich der Mann, den Bryn geglaubt hat, geheiratet zu haben ?

Mein Eindruck:
Kate White vermengt hier die Albträume ihrer Protagonisin, eine nebelige Erinnerung an den Autounfall und einen nicht ganz aufrichtigen Ehemann zu einem insgesamt etwas aufgesetzt wirkenden Thriller. Im Nachhinein betrachtet, suche ich als Leser die Zusammenhänge, die miteineinander in einer sich bedingenden Zusammenhang stehen. Ich treffe aber mehr auf Zufälle und einer Auflösung, die mit dem tragenden Kern der Geschichte, nämlich den Unwahrheiten des Ehemannes, nur noch am Rande etwas zu tun hat. Im Grunde genommen gelingt es nicht, alle Themen so miteinander zu verknüpfen, dass ein geschlossenes und stimmiges Gesamtbild entsteht. Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive geschrieben. Daher müsste man meinen, dass Bryn Harper hier charakterlich besonders hervorgehoben und mit tiefen Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt ausgestattet wird.  Sie bleibt für meinen Geschmack leider zu blass, wie auch andere der handelnden Figuren.
Die Geschichte ist an sich gut zu lesen. Vor allem in den ersten Kapiteln erhofft man sich aber mehr Spannung. Die Geschichte schleicht zunächst ein wenig am Leser vorbei und man weiß nicht so recht, auf welche Dinge man sich konzentrieren soll. Erst im weiteren Verlauf wird durch viele offene Fragen und ein erhöhtes Tempo eine gewisse Bindung erzielt.

Fazit:
Diese Geschichte wirkt thematisch leider zusammengewürfelt und in der Umsetzung etwas runter erzählt. Dennoch als Unterhaltungslektüre zwischendurch geeignet.