Cover-Bild Kalt blütig
(4)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,95
inkl. MwSt
  • Verlag: medimont
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Klassisch
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 328
  • Ersterscheinung: 15.09.2020
  • ISBN: 9783933011572
Katharina Durrani

Kalt blütig

Thriller
Die junge Möchtegerndetektivin Simone Jaan findet im verschneiten Wald nahe der Marienquelle einen angeschossenen Hund. Sie schafft es, das Tier zu retten. Jedoch hat sie zu diesem Zeitpunkt noch keine Ahnung, dass der alte Corgi der Schlüssel zu einem haarsträubenden Rätsel ist.
Gemeinsam mit einem Ehepaar aus Bad Sauerbrunn begibt sich Simone auf eine spannende Schatzsuche.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.02.2021

Tod bringendes Erbe, spannungsreich und mörderisch

0

Bereits nach wenigen Seiten befindet man sich schon mitten im mörderischen Geschehen und im Laufe der Handlung steigert sich die Spannung immer mehr bis zur überraschenden Klärung.
Eigentlich rettet Simone ...

Bereits nach wenigen Seiten befindet man sich schon mitten im mörderischen Geschehen und im Laufe der Handlung steigert sich die Spannung immer mehr bis zur überraschenden Klärung.
Eigentlich rettet Simone Jaan nur einen angeschossenen Hund, den sie bei einem winterlichen Waldspaziergang findet, doch auf einmal steckt sie und ihre Familie mitten in Mordfällen und in der Suche nach einem geheimnisvollen Erbschaftsteil.
Der Schreibstil ist flüssig, die kurzen Kapitel lesen sich flott, und die Geschichte gestaltet sich auch durch die stetig wechselnden Schauplätze sehr abwechslungs- und temporeich. Die Charaktere der Protagonisten sind zwar nicht sehr tiefgehend, aber anschaulich dargestellt.
Ich würde empfehlen, vor „Kalt blütig“ den ersten Band zu lesen. In diesen Mordfall kommt man zwar problemlos hinein, allerdings verfügt die Protagonistin über eine aus zahlreichen Familienmitgliedern bestehende und in den Fall involvierte Verwandtschaft, sodass man anfangs Schwierigkeiten hat, einen Durchblick zu gewinnen.
Anschaulich und unaufdringlich sind Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in NÖ in die Handlung eingebaut, was Lust macht, sich dort einmal selbst umzusehen. Das beschauliche Szenario eines Weihnachtsmarkts und des Heiligen Abends im Familienkreis sind sehr stimmungsvoll.
Mir hat sowohl die packende Geschichte, als auch die Protagonistin sehr gefallen, und ich bin auf weitere Abenteuer von Simone Jaan sehr gespannt, dennoch würde ich „Kalt blütig“ eher als Kriminalroman bezeichnen, nicht als Thriller.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2021

Spannung pur

0

Das Cover spricht mich sofort an. Es deutet bereits auf einen Krimi hin, der es in sich hat.
Gefällt mir echt gut.

Inhalt:
Die junge Möchtegerndetektivin Simone Jaan findet im verschneiten Wald nahe ...

Das Cover spricht mich sofort an. Es deutet bereits auf einen Krimi hin, der es in sich hat.
Gefällt mir echt gut.

Inhalt:
Die junge Möchtegerndetektivin Simone Jaan findet im verschneiten Wald nahe der Marienquelle einen angeschossenen Hund. Sie schafft es, das Tier zu retten. Jedoch hat sie zu diesem Zeitpunkt noch keine Ahnung, dass der alte Corgi der Schlüssel zu einem haarsträubenden Rätsel ist.
Gemeinsam mit einem Ehepaar aus Bad Sauerbrunn begibt sich Simone auf eine spannende Schatzsuche.

Meine Meinung:
Dieses Buch hat es echt in sich. Schon von der ersten Seite an, spürt man eine gewisse Spannung, die sich im Laufe des Buches immer weiter steigert. Schon gleich zu Beginn wird man Zeuge einer grausamen Situation. Ein wirklich gelungener Einstieg.
Die einzelnen Personen sind sehr gut beschrieben und man kann ich so in viele Handlungen rein versetzen. Die eigentliche Geschichte hinter den Taten ist an Tragik kaum zu überbieten.
Besonders gut gefallen hat mir das Zusammenspiel verschiedener Motive, wie Gier, Rache, Wahnvorstellungen bis hin zu Geschehnissen in der Vergangenheit.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und spannend. Die relativ kurzen Kapitel steigern den Lesefluss enoprm und auch, das sich die Autorin nicht mit Nebensächlichkeiten aufhält. Sie legt einem Stück für Stück die Häppchen zur Aufklärung vor, ohne dabei abzuschweifen.
Insgesamt hat mich das Buch überzeigt und ich freue mich auf weitere Fälle von und mit Simone.

Mein Fazit:
Ganz klare Leseempfehlung. Volle 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.02.2021

interessanter Plot, unerwartetes Ende

0

Bei „ Kalt blütig“ von Katharina Durrani handelt es sich um einen Thriller.

Nach „ Der Corvinusbecher“ ist dies hier der zweite Fall für die junge Möchtegerndetektivin Simone Jaan. Ich kenne den ersten ...

Bei „ Kalt blütig“ von Katharina Durrani handelt es sich um einen Thriller.

Nach „ Der Corvinusbecher“ ist dies hier der zweite Fall für die junge Möchtegerndetektivin Simone Jaan. Ich kenne den ersten Band nicht, daher hat die Autorin mich mit ihren Andeutungen zu Fall eins, etwas unwissend zurückgelassen.

Die Spannung beginnt schon auf den ersten Seiten. Doch nach ein paar Seiten, wurde es mir etwas zu langweilig. Denn hier geht es nur um Simone und ihre Familie. Die zahlreichen Familienmitglieder werden vorgestellt. Hier hatte ich Schwierigkeiten mir alle Namen zu merken.
Ab der Hälfte des Buches wird es endlich wieder spannend. Hier passiert dann ständig etwas, es gibt viele Wendungen und und unerwartete Ereignisse.

Die vielen Protagonisten werden gut beschrieben und ihr handeln ist realistisch. Mit .. als Täter habe ich nicht gerechnet. Vor allem der Grund für die Taten hat mich sehr überrascht. Dies erfährt man erst auf den letzten Seiten.

Die abwechselnde Erzählstränge bringen Spannung in die Geschichte. Durch die Kapitelüberschriften, weiß man gleich, mit welchem Erzählstrang es weitergeht.

Durch den tollen Schreibstil, lässt sich dieses Buch sehr flüssig lesen.

Ich empfehle dieses Buch weiter, da mir der Plot sehr gut gefallen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.02.2021

Mit kleinen Startschwierigkeiten

0

3.5 Sterne

Simone Jaan, die erst kürzlich in einen spannenden Kriminalfall verwickelt war, findet im Wald einen alten, angeschossenen Corgi. Sie kann ihn retten aber kommt dadurch einem Mord und einem ...

3.5 Sterne

Simone Jaan, die erst kürzlich in einen spannenden Kriminalfall verwickelt war, findet im Wald einen alten, angeschossenen Corgi. Sie kann ihn retten aber kommt dadurch einem Mord und einem Rätsel auf die Spur...und dabei bleibt es nicht...ihr zur Seite steht ein Ehepaar aus Sauerbrunn, mit denen sich Simone auf Rätselsuche begibt.

Ich hatte hier ehrlicherweise nicht auf dem Schirm, dass es sich quasi um den zweiten Teil einer Reihe um Simone Jaan handelt! Mag sein, dass ich vorallem deshalb ein paar Startschwierigkeiten hatte! Ich empfehle also Interessierten mit dem ersten Teil zu beginnen. Ich habe schon ein anders Buch der Autorin im Sciene-Fiktion/Fantasybereich gelesen, dass ich absolut toll fande! Umso erstaunlicher war es für mich, dass ich den Schreibstil diesmal anfangs etwas holprig fand. Simone ist zwar eine sympatische Frau, blieb aber bis zuletzt etwas blass für mich. Auch dies mag daran liegen, dass die Protagonistin im ersten Band schon ausführlicher vorgestellt wurde. Simone hat eine relativ große Familie, die ebenfalls in die Handlung involviert ist. Auch hier musste ich mich erst einmal einfinden und zurechtfinden.

Ist die erste Hälfte des Buches aus genannten Gründen noch etwas zäh gewesen, steigert sich die Spannung aber dann in der zweiten Hälfte sehr! Auch eine geschickte Wendung baut die Autorin hier ein, die ich nicht vorher gesehen habe!

Was mir ebenfalls sehr gefallen hat, waren die Beschreibung der Gegend rund um die Marienquelle. Ausserdem kommt eine schöne, weihnachtliche Stimmung auf, wenn man von den Christkindlmärken liest, die in die Handlung eingeflochten sind!

Letztlich hatte ich schon die richtige Ahnung wer der Täter ist, trotzdem war das Ende nochmal sehr spannend zu lesen auch wenn ich manches nicht 100Prozent nachvollziehen konnte wie manche Handlungen des Täters oder auch teilweise die der Polizei. Insgesamt war das Buch für mich eher Kriminalroman als Thriller.

Fazit: Nach einigen Startschwierigkeiten kam ich dann doch noch gut ins Buch rein und ab der Hälfte wurde es auch sehr spannend und wendungsreich. Ich empfehle hier die richtige Reihenfolge der Reihe!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere