Cover-Bild Campus Love

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 02.09.2019
  • ISBN: 9783426524602
Katharina Mittmann

Campus Love

Kayla und Jason
Traust du deinen Augen – oder deinem Herzen?
Die große Liebe an einer amerikanischen Elite-Universität: atmosphärisch, gefühlvoll, sexy

Kayla lebt ihren großen Traum, nach einer harten Zeit hat sie endlich eines der begehrten Stipendien an der Brown University in Providence erhalten. Doch ihre Freude darüber verpufft, als sie gleich am ersten Tag Jason auf ihrem Bett herumlümmelnd vorfindet, den besten Freund ihrer Mitbewohnerin Rachel. Jason, der selbstbewusst, sorglos und einfach arrogant wirkt. Jason, der genau der Typ Mann ist, mit dem sie nichts mehr zu tun haben will. Jason, den sie auf Anhieb anziehend und attraktiv findet.
Dass er Kayla auf dem Campus ständig über den Weg läuft, macht die Sache auch nicht besser. Als Jason schließlich auch noch in der Buchhandlung auftaucht, in der Kayla jobbt, um sich mit ihr über Bücher zu unterhalten, kommen ihr langsam Zweifel: Ist er vielleicht doch nicht so oberflächlich, wie sie dachte? Doch gerade als Kayla beschließt, Jason endlich zu vertrauen, geschieht etwas, das all ihre Befürchtungen zu bestätigen scheint.

Cool & romantisch, gefühlvoll & sexy: Katharina Mittmanns Liebes-Roman über zwei verletzte Seelen an einer amerikanischen Elite-Universität, die erst den Mut finden müssen, einander hinter ihre Masken blicken zu lassen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.06.2020

Traue dich und fasse Vertrauen

0

Kayla hat ein voll Stipendium an der Brown University erhalten. Ein großer Traum wird für sie war. Nach einer sehr schweren und verletzenden Zeit hoffte sie auf einen Neuanfang. Doch diese Hoffnung verpuffte ...

Kayla hat ein voll Stipendium an der Brown University erhalten. Ein großer Traum wird für sie war. Nach einer sehr schweren und verletzenden Zeit hoffte sie auf einen Neuanfang. Doch diese Hoffnung verpuffte als sie gleich Mal an ihrem ersten Tag Jason kennen lernte. Den besten Freund ihrer Mitbewohnerin Rachel. Jason erinnert sie stark an den Arsch den sie unbedingt vergessen und hinter sich lassen wollte. Auf keinen Fall wollte Kayla wieder mit so jemanden etwas zu tun haben. Doch leider lief ihr Jason ziemlich oft über den Weg. Was wahrscheinlich auch daran lag das er der beste Freund von Rachel warm mit der sich Kayla sehr gut verstand. In ihren Kursen lernte sie Amber und Sean kennen. Die drei wurden schnell zu sehr guten Freunden. Dadurch das sie immer zusammen Zeit verbrachten lernten sie auch Rachel und Jason kennen. Der wiederum seinen besten Freund Nate mitbrachte. Und so wuchs der bekannten Kreis von Kayla und konnte es nicht glauben das die wo sie immer Abstand gehalten hätte so nett sein konnten. Die beliebten. Zu denen Rachel und vorallem Jason definitiv gehörten. Und so lernten sich Kayla und Jason immer besser kennen. Und Kayla lernte Seiten an Jason kennen wo durch sich ihre Meinung über Jason langsam aber sicher änderte. Bis etwas passierte und sie sich wieder in die Vergangenheit versetzt fühlte. Fazit.: Die Geschichte wird jeweils aus der sicht von Kayla und Jason erzählt. Was es einem sehr erleichtert die Beweggründe hinter den beiden Charakteren zu verstehen und sie so besser kennen zu lernen. Die Geschichte hat mir Spass gemacht zu lesen. Es ist eine sehr schöne Liebesgeschichte einfach Mal zum abschalten. Auch fand ich es gut zu lesen über ein etwas ernsteres Thema wie zb eben über K.O Tropfen. Da es leider wirklich so welche Mistkerle gibt die dies tatsächlich tun.nauch wenn es nicht wirklich viel Platz einnimmt in der Geschichte. Fand ich es schön das die Autorin das mit eingebracht hat. Also an alle Mädels da draußen. Habt immer eure Getränke im Blick.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.05.2020

Eine nette Collegegeschichte, leider etwas wenig Tiefgang.

0

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll, ich habe ihre Formulierungen wirklich genossen. Er lässt sich sehr flüssig lesen und ist fesselnd. Der Freundeskreis ist sehr sympathisch und man schließt ...

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll, ich habe ihre Formulierungen wirklich genossen. Er lässt sich sehr flüssig lesen und ist fesselnd. Der Freundeskreis ist sehr sympathisch und man schließt die Figuren in sein Herz und begleitet sie gerne. Auch die Hauptpersonen sind sympathisch, aber mir hat Jason viel besser gefallen als Kayla, die ein wenig schwammig und nicht ganz einschätzbar war.
Die Geschichte der beiden ist wirklich nett, es ist schön wie die beiden zusammenkommen. Allerdings fehlt hier leider der nötige Tiefgang. Die Probleme der beiden werden immer nur kurz angeschnitten und bekommen nicht den angemessenen Raum, sondern werden in gewisser Weise übergangen. So scheint auch ein ernster Streit irgendwie lasch und nicht ernsthaft behandelt.
Der fehlende Tiefgang wird aber durch das Talent mit Worten umzugehen wettgemacht und so habe ich diese Geschichte trotzdem gerne gelesen.
Mit dem Hintergrund, dass die Autorin während dem Schreibprozess eine schwierige familiäre Phase durchmachen musste, ist das Buch wirklich gut gelungen. Dafür bekommt sie von mir wirklich Respekt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2020

Gut mit Luft nach oben:)

0

Kayla hat es geschafft! Sie hat ein Stipendium an der Brown, einer DER Elite-Unis der Ivy-League, bekommen! Als sie ihr Zimmer beziehen möchte, ist dort nicht Rachel, ihre Mitbewohnerin, sondern Jason, ...

Kayla hat es geschafft! Sie hat ein Stipendium an der Brown, einer DER Elite-Unis der Ivy-League, bekommen! Als sie ihr Zimmer beziehen möchte, ist dort nicht Rachel, ihre Mitbewohnerin, sondern Jason, der bester Freund von Rachel, der es sich auf Kaylas Bett gemütlich gemacht hat. Damit kommt er bei Kayla gar nicht gut an, sie stempelt ihn als arrogant und dreist ab, viele seiner Gesten erinnern die Studentin auch noch an ihren Ex Ryan, na super! Doch es ist vorprogrammiert, das sich die beiden, allein schon der Clique wegen, nun ständig über den Weg laufen. Eines abends aber, als Kayla im Club K.O Tropfen zugemischt werden, ist es Jason, der sie rettet und vor Schlimmerem bewahrt. Kayla bemerkt, das hinter Jasons Fassade ein aufrichtiger und ehrlicher Mensch steckt und die Beiden kommen sich näher. Kayla ist überglücklich, sie hat nun Freunde gefunden, die sich nicht wie früher ausgrenzen und verachten und der heißeste Typ der Schule- Jason hat ernstes Interesse an ihr ! Oder etwa doch nicht? Denn Jason bricht Kayla das Herz..... wird er es wieder heilen können? Oder will er das überhaupt nicht? Ist er etwa doch ein Typ- Ryan, der Kayla nur ins Bett kriegen wollte?
.
.
Eine schöne College- Geschichte für Zwischendurch! Kayla und Jason sind liebenswerte Protagonisten, die den Dämonen der Vergangenheit entfliehen und sich gegenseitig stärken. Der Schreibstil ist fließend, die Story zum Ende hin aber ein wenig langatmig. Eine Geschichte ohne große Aufreger, mein Herz hat es nicht zu 100% erreicht, da fehlte mir ein wenig Tiefgang, meine Gefühle blieben stetig auf einer Ebene. Ich würde die Geschichte aber trotzdem immer wieder lesen, da sie eine gewisse Leichtigkeit mit sich bringt 😊😊❤Ich freue mich auch auf Band zwei:" Campus Love, Lauren and Cole" , der dieses Jahr erscheint 😊😊

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.03.2020

eine etwas schwung- und farblose Story, doch aber eine netter Auftakt der Reihe

0

„Campus Love: Kayla & Jason“ ist der erste Band der „Brown University“-Reihe von Katharina Mittmann.

Ich hatte die Geschichte von Kayla und Jason schon lange ins Auge gefasst.
Meine Neugierde war, aufgrund ...

„Campus Love: Kayla & Jason“ ist der erste Band der „Brown University“-Reihe von Katharina Mittmann.

Ich hatte die Geschichte von Kayla und Jason schon lange ins Auge gefasst.
Meine Neugierde war, aufgrund der vielen unterschiedlichen Meinungen, erst recht geweckt.
Dabei war ich nach dem Lesen des Klappentextes eigentlich schon davon überzeugt es noch unbedingt lesen zu müssen. ;)

Von außen betrachtet, finde ich das Buch ansehnlich.
Lange Zeit habe ich aber gerätselt, was auf dem Cover überhaupt dargestellt wird.
Farblich ist es ganz erfrischend.

Im Mittelpunkt der Handlung stehen, wie der Titel es schon verrät, Kayla und Jason.
Abwechselnd taucht man in ihre Perspektiven ein,
und erlebt mit ihnen das Auf und Ab ihrer Story.

Kaum auf dem Gelände der Brown University angekommen,
muss sich Kayla auch schon mit dem ersten überheblichen Mitstudenten herumschlagen.
Sehr zu ihrem Missvergnügen hat es sich Jason, der Freund ihrer Mitbewohnerin, auf ihrem Bett gemütlich gemacht.
Dabei hatte sich Kayla eigentlich geschworen von ihren männlichen Kommilitonen, besonders von jene, die wie Jason sind, fernzuhalten.
Doch weitere Begegnungen sind unausweichlich,
da sich Kayla und Jason den selben Freundeskreis teilen.
Je mehr Zeit sie miteinander verbringen, umso mehr gerät Kaylas Bild von Jason ins Wanken.
Und Jason bemüht sich wirklich, Kaylas Misstrauen zu zerstreuen.
Doch dann scheint genau das einzutreten, wovor Kayla sich die ganze Zeit gefürchtet hat.
Und wieder einmal bricht nicht nur ihre Welt zusammen, sondern auch ihr Herz entzwei …

Die erste Begegnung zwischen Kayla und Jason fand ich sehr interessant,
und vielversprechend.
Leider nahm die Spannung bereits auf den ersten Seiten ziemlich schnell ab.
Es plätscherte ein bisschen vor sich hin,
wodurch die Stimmung auch ein bisschen gedrückt herüberkam,
und sich die Story drumherum eher langsam aufbaute.

Mit Kayla wurde ich zugegeben, nie so richtig warm.
Es war unterhaltsam, wenn Kaylas Mund schneller ist, als sie denken kann.
Ansonsten wirkt sie sehr abweisend und kühl.
Eine Erfahrung in der Vergangenheit hat sie zu stark geprägt.
Ich hatte allerdings auch nie das Gefühl, dass sie sich darum bemüht, jemanden an sich heranzulassen.

Jason mochte ich ganz gerne.
Er mag zwar etwas großspurig und eingebildet wirken,
ist im Grunde genommen ein ganz Lieber.
Seine lockeren Sprüche haben mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht.
Jason zeigt sich cool und manchmal auch sehr selbstherrlich – eine Fassade.

Die Geschichte war angenehm zu lesen.
Der angenehme Schreibstil trug mich durch die Seiten und die eher ruhige Geschichte,
die zeitweise etwas gehemmt herüberkommt.

Die Beziehung zwischen Kayla und Jason entwickelt sich sehr langsam.
Es gibt so zwei, drei Momente,
die das Herz höher schlagen lassen.
Im Grunde genommen, ist es aber eher ein Herantasten.
So ganz, war ich von der Standfestigkeit ihrer Beziehung, auch zum Ende hin, nicht überzeugt.

Neben Kayla und Jason,
lernt man auch die Clique drumherum kennen.
Hier scheinen sich ja noch einige Geschichten zu ergeben. ;)

Außerdem behandelt die Autorin ein paar wenige, aber bedeutende Themen.
Leider fehlte mir gerade bei diesen die Aufarbeitung und ein wenig auch der Abschluss davon in der Story rund um Kayla und Jason.

Insgesamt, fand ich die Story ganz okay.
Sie ist ein bisschen farb- und schwunglos,
unterhielt mich für zwischendurch aber doch ganz angenehm.

Ich vergebe 3 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.01.2020

Wenn man eine schöne Collage Story lesen möchte, ist man bei Campus Love an der richtigen Adresse! ♥

0

Kaylas großer Traum ist endlich in Erfüllung gegangen. Jahrelang hat sie darauf hingearbeitet auf ein Ivy League Collage zu kommen. Ihr Lebensziel besteht darin Medizin studieren zu können. Mit dem Stipendium ...

Kaylas großer Traum ist endlich in Erfüllung gegangen. Jahrelang hat sie darauf hingearbeitet auf ein Ivy League Collage zu kommen. Ihr Lebensziel besteht darin Medizin studieren zu können. Mit dem Stipendium für die Brown University kommt sie diesem Ziel einen riesigen Schritt näher. Voll motiviert trifft sie zum ersten Semester in ihrem Wohnheim ein, bereit einen neuen Abschnitt in ihrem Leben zu beginnen … doch kaum betritt die das Zimmer, ist es, als holt sie die Vergangenheit ein. Auf ihrem Bett liegt ein attraktiver, sportlicher Kerl. Jason, der beste Freund ihrer Mitbewohnerin, verkörpert alles dem Kayla sich fest vorgenommen hat aus dem Weg zu gehen. Zu sehr schmerzt die Erinnerung an ihren Highschool Freund, der ihr Vertrauen missbraucht hat.

Dementsprechend verhält sie sich Jason gegenüber. Ohne ihn zu kennen, versieht sie ihn mit einem Label und beschließt ihm künftig aus dem Weg zu gehen. Nur leider gestaltet sich dies schwerer als sie gedacht hätte, da Jason der beste Freund ihrer Mitbewohnerin ist laufen sie sich immer öfter über den Weg. Nach und nach muss Kayla sich jedoch eingestehen, dass Jason nicht so ist, wie sie bei der ersten Begegnung dachte. Er stellt sich als ein wahnsinnig lieber Typ heraus und so freunden sich die beiden an. Doch schnell geht ihre Beziehung über einfache Freundschaft hinaus. Die beiden kommen sich immer näher, doch beide werden noch immer von den Geistern ihrer Vergangenheit geplagt, wodurch es zu vielen Missverständnissen kommt und vor allem bei Kayla Zweifel entstehen. Könnte Jason doch nicht der sein, für den sie ihn hält?

Charaktere:

Sowohl Kayla als auch Jason werden immer noch von Dämonen ihrer Vergangenheit geplagt. Kayla hat schlechte Erfahrungen mit ihrem Exfreund gemacht, weshalb sie nun Probleme hat Männern eines ähnlichen Typs zu vertrauen. Aufgrund dessen, lehnt sie Jason von vornherein ab und muss sich auch ziemlich überwinden, um schließlich seine guten Seiten anzuerkennen … und vor allem um sich einzugestehen, dass er wenig Gemeinsamkeiten mit ihrem Exfreund hat. Doch selbst als sich die beiden Näher kommen hegt sie immer noch letzte Restzweifel, wodurch sie Jason schließlich wieder vor den Kopf stößt und damit ihre aufkeimende Beziehung stark beschädigt. Allerdings ist Jason daran auch nicht gerade schuldlos. Er stammt aus einer zerrütteten Familie, welche ihn teilweise stark unter Druck setzt. Durch ständige Vorwürfe seiner Stiefmutter ist sein Selbstbewusstsein ziemlich angeknackst. Er hat starke Selbstzweifel, die beispielsweise darin münden, dass er sich selbst nicht zutraut Kayla richtig zu behandeln. Durch die Zweifel die, die Beiden hegen torpedieren sie schlussendlich ihre Beziehung zueinander. Aber können sie diese Zweifel doch noch aus der Welt schaffen … oder sind die Wunden, die sich zugefügt haben, bereits irreparabel?

Neben den Protagonisten Kayla und Jason darf der Leser ebenfalls noch viele andere großartige Charaktere kennenlernen. Dazu gehören Jasons beide Mitbewohner, seine beste Freundin, welche Kaylas Mitbewohnerin ist. Sowie Kaylas neu gefundene Freunde. Persönlich mag ich es immer wahnsinnig gerne, wenn der Leser nicht nur die Protagonisten, sondern auch ihr Umfeld kennenlernt. Dadurch bekommt man noch einmal einen anderen Einblick in die Geschichte. Außerdem bleibt die Geschichte von Kayla und Jason keine Einzelgeschichte, sondern es folgen noch weitere Bücher zu anderen Charakteren, dementsprechend ist es fantastisch diese bereits ganz gut kennengelernt zu haben, bevor man in den Folgebänden tiefer in ihre Charakteristiken und Geschichte einsteigt.

Schreibstil/Spannungsbogen:

Der Schreibstil von Campus Love hat mir sehr gut gefallen. Es liest sich sehr angenehm und flüssig. Ich habe das Buch zu einer relativ stressigen Zeit gelesen und dennoch immer mal wieder ein paar Seiten reingequetscht, weil ich so unbedingt weiterlesen wollte! Persönlich bin ich nicht der allergrößte Fan von Collage Geschichten, da ich die Protagonisten meist zu unreif finde. Hier war dies allerdings nicht der Fall. Es gab zwar vereinzelt auch mal Stellen, bei denen ich fand, die Protagonisten könnten sich ein bisschen reifer verhalten und zum Beispiel durch bessere Kommunikation die Probleme aus der Welt schaffen, aber alles in allem hielt sich dies durchaus in einem angemessenen Rahmen. Was die Spannung betrifft, sind meine Erwartungen bei Young bzw. New Adult Romanen relativ gering. Ich finde, dieses Genre lebt vor allem von den Charakteren und ihren Beziehungen zueinander. Natürlich meine ich damit nicht, dass es keine Handlung hat. Ich bin nur der Ansicht, dass man bei diesem Genre Spannung anders bewerten muss als bei beispielsweise Fantasy Büchern. Auch in der Hinsicht fand ich Campus Love sehr gelungen, es wurde nicht langweilig. Es gab immer wieder Schwierigkeiten die, die Protagonisten meistern mussten, wodurch der Leser nicht nur einmal mitfiebern konnte. Vor allem gegen Ende hat die Autorin noch eine sehr spannende Wendung eingebaut, welche die Richtung des Endes sehr beeinflusste.

Fazit:

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass mir Campus Love – Kayla und Jason sehr gut gefallen hat. Da die Handlung an einem Collage spielt, sollte man vielleicht nicht hoffen, dass das Buch etwas vollkommen Neues ist. Dennoch kann ich es jedem der Liebesromane mag nur wärmstens empfehlen. Das Buch besticht mit seinen großartigen und detailreich gestalteten Charakteren. Die Spannung beruht vor allem auf Zwischenmenschlichen und psychologischen Problemen, welche zu bewältigen sind, … aber die Autorin hat es ebenfalls geschafft einige unerwartete Ereignisse in die Handlung mit einzuflechten. Mir hat es wirklich Spaß gemacht die Handlung zu verfolgen und wirklich eine Vielzahl an einzigartigen Charakteren kennenzulernen. Ich freue mich schon wahnsinnig auf den zweiten Band, welcher dieses Jahr erscheinen wird! ♥

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere