Cover-Bild Todesklippe

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 12.04.2019
  • ISBN: 9783746635439
Katharina Peters

Todesklippe

Ein Ostsee-Krimi
Mörderische Ermittlungen.

Als Valentin Wolff, ein Polizeipsychologe aus Rostock, bei einem Motorradunfall stirbt, sieht alles zunächst nach einem gewöhnlichen Unglück aus. Doch die Schwere seiner Kopfverletzung lässt Johanna Krass vom BKA Berlin misstrauisch werden. Sie gibt Emma Klar, Privatdetektivin in Wismar, den Auftrag, zu recherchieren. Emma beschäftigt sich mit den Fällen, die Wolff zuletzt bearbeitet hat, und stößt auf die Akte eines Polizisten, der erst entführt und dann erschossen wurde. Könnte es sein, dass Valentin Wolff mehr über diesen Mord wusste?

Der neue Ostsee-Krimi der Bestsellerautorin Katharina Peters

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 7 Regalen.
  • 2 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.05.2019

Emma Klars 4. Fall

1

War der tödliche Motorradunfall von Polizeipsychologe Valentin Wolff wirklich ein Unfall?
Und was hat der entführte und dann mit einem Kopfschuss hingerichtete Polizist Jakob Röhler damit zu tun?
Johanna ...

War der tödliche Motorradunfall von Polizeipsychologe Valentin Wolff wirklich ein Unfall?
Und was hat der entführte und dann mit einem Kopfschuss hingerichtete Polizist Jakob Röhler damit zu tun?
Johanna Krass vom BKA Berlin hat genau daran ihre Zweifel bzw. stellt sich genau diese Fragen. Emma Klar, Privatdetektivin in Wismar erhält von ihr den Auftrag, sich die beiden Fälle noch einmal genau anzuschauen und weiter zu recherchieren. Dabei erfährt sie nicht nur von einer erschütternden Familiengeschichte, sondern ihr Freund Christoph gerät auch noch in allerhöchste Gefahr.


Dies ist nun schon der 4. Fall, in dem ich zusammen mit Emma Klar auf Ermittlungstour gehen durfte. Und mit ihr zusammen habe es auch diesmal keine Langeweile. Ganz im Gegenteil, es wurde hier und da richtig brenzlig. Aber genau das, zusammen mit einigen Wendungen, die den Fall plötzlich in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen, liebe ich so an den Krimis von Katharina Peters. Sie schafft es immer wieder mich zu fesseln und während der Zeit des Lesens alles um mich herum auszublenden.

Ihre Personen kommen so glaubwürdig und menschlich rüber, die Guten genau so wie die Bösen, dass ich sie mir gut vorstellen kann. Die ein oder andere hätte ich sogar gerne zur Freundin. Aber hier gibt es auch ein paar Menschen, denen ich bitte nie begegnen oder mit ihnen zu tun haben möchte.

Der Kriminalfall ist kein einfacher und es dauert seine Zeit, bis ich mir zusammen gereimt habe, wie alles miteinander zusammen zu hängen scheint. Meine Gänsehaut hatte Zeiten, da wollten sich meine Härchen gar nicht mehr hinlegen. Dramatik pur. Das ein oder andere Mal habe ich den Kopf geschüttelt, weil ich mir gar nicht vorstellen konnte oder wollte, dass es das, was hier beschrieben und geschildert wird, wirklich wahr sein kann. Aber es stimmt auch hier: Es gibt nichts, was es nicht gibt. Der Schluss, an dem sich alles nachvollziehbar auflöst, lässt mich dann entspannt zurück.

Auch das Privatleben von Emma Klar nimmt wieder einen kleinen Teil der Lektüre ein. Was ich aber sehr gut finde. So lerne ich die Menschen, mit denen ich hoffentlich auch in Zukunft noch das ein oder andere Mal zu tun haben werde, noch besser kennen.

Alles in allem hatte ich wieder interessante, äußerst spannende und sehr unterhaltsame Lesestunden.

Veröffentlicht am 27.06.2019

Todesklippe

0

Im Grunde scheint der Fall klar, der mutmaßliche Täter ist gefaßt und verurteilt. Trotzdem gibt es Zweifel an der Geschichte und so veranlaßt der Leiter der Kriminalinspektion Rostock, dass der Fall neu ...

Im Grunde scheint der Fall klar, der mutmaßliche Täter ist gefaßt und verurteilt. Trotzdem gibt es Zweifel an der Geschichte und so veranlaßt der Leiter der Kriminalinspektion Rostock, dass der Fall neu aufgerollt wird. Damit stößt er bei der Staatsanwaltschaft naturgemäß auf wenig Gegenliebe, die diesen Alleingang zutiefst mißbilligt. Doch Emma Klar schafft es genügend stichhaltige Hinweise für ein mögliches Verbrechen zu liefern, die die erzürnte Staatsanwältin dazu bewegen ihr Veto zunächst auf Eis zu legen. In mühevoller Kleinarbeit tastet Emma sich immer weiter in das Dickicht eines unglaublichen Dramas hinein, das sie in seiner Grausamkeit zunehmend erschüttert. Als es ihr gelingt den wahren Vorgängen auf die Spur zu kommen und die Zusammenhänge zu rekonstruieren, fühlt sie sich zunehmend von ihrem eigenen Trauma eingeholt. Doch schon wenig später überschlagen sich die Ereignisse und Emma gerät selbst ins Visier einer Verbrecherorganisation, die ihr ein grausames Ultimatum stellt.

FAZIT
Ein spannender Kriminalfall, in dem der psychologische Aspekt der Täter-Opfer-Beziehung eine zentrale Rolle spielt, die auf wirkungsvolle Weise in Szene gesetzt, für zahlreiche Gänsehautmomente sorgt.