Cover-Bild Todesstrand

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 256
  • Ersterscheinung: 19.01.2017
  • ISBN: 9783746632735
Katharina Peters

Todesstrand

Ein Ostsee-Krimi
Ostseemorde.

Emma Klar war eine leidenschaftliche Polizistin. Bis ein Einsatz gegen Mädchenhändler furchtbar schieflief. Sie wurde tagelang gefangen gehalten und wäre fast getötet worden. Nun hat sie sich ins beschauliche Wismar zurückgezogen – angeblich als Privatdetektivin. In Wahrheit jedoch hat man sie angewiesen, verdeckt zu ermitteln. Ihr erster Fall erscheint harmlos. Ein Mann glaubt nicht, dass seine sechzehnjährige Tochter sich umgebracht hat. Routiniert macht sich Emma an die Arbeit. Bald findet sie heraus, dass noch andere junge Frauen verschwunden sind – und sie stößt auf einen Namen, der sie beinahe in Panik versetzt: Teith. Ein Mann mit diesem Namen gehörte zu ihren Peinigern.

Ein packender Ostseekrimi mit einer verdeckten Ermittlerin. Von der Autorin der Bestseller „Hafenmord“ und „Leuchtturmmord“.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.02.2017

Todesstrand

0 0

Emma Klar war eine leidenschaftliche Polizistin, bis ein Ereignis ihr Leben veränderte. Emma geriet in die Hände eines Mädchenhändlers und wurde brutal misshandelt. Nach diesem traumatischen Ereignis hat ...

Emma Klar war eine leidenschaftliche Polizistin, bis ein Ereignis ihr Leben veränderte. Emma geriet in die Hände eines Mädchenhändlers und wurde brutal misshandelt. Nach diesem traumatischen Ereignis hat sie ihre Identität geändert und arbeitet seitdem offiziell als Privatdetektivin. In Wahrheit aber ist sie eine verdeckte Ermittlerin. Als Privatdetektivin nimmt sie den Auftrag eines verzweifelten Vaters an, der nicht glauben kann, dass seine Tochter Selbstmord begangen hat. Sie vertieft sich in diesen neuen Fall und wird dabei bald schon von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt.

Mein Leseeindruck:

"Todesstrand" ist der erste Band einer neuen Krimireihe von Katharina Peters. Mir hat dieser erste Band sehr gut gefallen und mich neugierig gemacht auf weitere Fälle von Emma Klar. Die Privatdetektivin/Ermittlerin ist eine sehr interessante und außergewöhnliche Figur. Ich halte sie für eine sehr starke Persönlichkeit, denn sie hat sich von ihrer wirklich schlimmen Vergangenheit nicht unterkriegen lassen.

Emma Klar hat parallel zwei Fälle zu bearbeiten. Beide haben zunächst scheinbar keine Gemeinsamkeiten, doch dann verbinden sie sich immer mehr miteinander. Der Autorin ist es sehr gut gelungen, diese beiden Stränge zusammenzufügen, ohne dass es holprig wirkt.

Auch der Schreibstil von Katharina Peters gefällt mir gut. Sie schreibt flüssig und recht leicht für einen Krimi, dabei bleibt die Spannung aber immer auf einem hohen Level.

Insgesamt kann ich sagen, dass mich "Todesstrand" sehr gut unterhalten konnte. Ich habe das Buch mit Freude gelesen und bin nun auch sehr gespannt auf den zweiten Band.

Veröffentlicht am 19.02.2017

Spannend

0 0

Dieser Krimi von Katharina Peters ist so ganz anders, als ihre anderen Krimis. Emma Klar, eine ehemalige Polizistin, hat Furchtbares erlebt und ist dabei gerade so mit dem Leben davon gekommen. Nun lebt ...

Dieser Krimi von Katharina Peters ist so ganz anders, als ihre anderen Krimis. Emma Klar, eine ehemalige Polizistin, hat Furchtbares erlebt und ist dabei gerade so mit dem Leben davon gekommen. Nun lebt sie mit einer neuen Identität an der Ostsee und möchte als Privatdetektivin ihren Peiniger von damals finden um ihn der Polizei zu zuführen. Der erste große Auftrag als Privatdetektivin ist von einem Vater, der nicht an den Selbstmord seiner Tochter glaubt.
Unerwartete Hilfe bei der Spurensuche erfährt sie von Johanna Krass, Ermittlerin beim BKA. Sie ist auf der Suche nach einem verschwundenen Mädchen. Interessant in dem Zusammenhang ist auch die Motivation der beiden Frauen bei ihren Ermittlungen. Krass sucht nach dem verschwundenen Mädchen und will gleich auch noch einen weiteren Fall lösen, von dem sie annimmt, dass er auch damit zusammenhängt. Emma will sich rächen. Sie will unbedingt auf ihren Peiniger treffen und vorbereitet sein, sollte er sie finden bevor sie ihn findet. Schnell finden beide heraus, dass es vielleicht eine Verbindung zwischen diesen Fällen geben könnte. Und offenbar haben beide mit ihren Ermittlungen in ein Wespennest gestochen. Beide Frauen sind so wunderbar gegensätzlich und kommen doch gut miteinander klar. Unterstützt bei ihren Ermittlungen werden sie von zwei weiteren Privatdetektiven.
Diese ungewöhnliche Konstellation macht u.a. das Buch so lesenswert und spannend. Obwohl anfänglich an verschiedenen Stellen ermittelt wird, führen die einzelnen Spuren dann doch relativ schnell zusammen. Das ich als Leser schon relativ früh den Peiniger von Emma kannte erzeugte im Grunde bei mir eine zusätzliche Spannung. Es war klar, dass etwas passieren muss. Nur den Zeitpunkt kannte ich nicht. Das führte dazu, dass ich während des Lesens quasi durch das Buch flog. Je mehr ich las, umso spannender wurde es.
Von mir gibt es für dieses Buch verdiente fünf Lesesterne verbunden mit dem Wunsch auf jeden Fall weitere Fälle mit Emma Klar zu lösen.

Veröffentlicht am 14.02.2017

Todesstrand

0 0

Kaum zu glauben, dass die Polizistin Emma Klar ihren Entführern entkommen konnte und das Martyrium überlebt hat. Inzwischen liegen die Ereignisse zwei Jahre zurück und sie hat sich mittlerweile, als Privatdetektivin ...

Kaum zu glauben, dass die Polizistin Emma Klar ihren Entführern entkommen konnte und das Martyrium überlebt hat. Inzwischen liegen die Ereignisse zwei Jahre zurück und sie hat sich mittlerweile, als Privatdetektivin getarnt, eine neue Identität aufgebaut. Doch der Gedanke an ihren ehemaligen Peiniger und die Angst dass er sie trotzdem finden könnte, läßt sie nicht los. Als sie den Fall eines jungen Mädchens, das sich ohne erklärlichen Grund umgebracht hat übernimmt, sieht sie Parallelen zu ihrer eigenen Geschichte und das erlebte Grauen holt sie mit aller Macht ein. Ihr ist klar dass sie äußerst vorsichtig agieren muss und so hält sie sich bewußt im Hintergrund, um nicht erneut in die Hände des Mannes zu fallen den sie so sehr fürchtet und abgrundtief hasst. Denn sie weiß, wenn er sie ein zweites Mal schnappt, wird er sie nicht mit dem Leben davon kommen lassen.

Fazit
Ein gelungener Auftakt zu einer neuen Reihe Ostsee-Krimis, mit einer jungen Privatermittlerin die sich nicht unterkriegen läßt und nach ihrem ersten Fall endlich die Vergangenheit hinter sich lassen kann.

Veröffentlicht am 02.02.2017

Offene Rechnungen

0 0

Nach einem missglückten Einsatz gegen einen Mädchenhändler, der für die damals ermittelnde Kommissarin in einem traumatischen Erlebnis endete, wurde ihre neue Identität als Emma Klar ins Leben gerufen. ...

Nach einem missglückten Einsatz gegen einen Mädchenhändler, der für die damals ermittelnde Kommissarin in einem traumatischen Erlebnis endete, wurde ihre neue Identität als Emma Klar ins Leben gerufen. Sie soll nun verdeckt ermitteln, indem sie ein Detektivbüro führt und einzelnen Fällen nachgeht. In ihrem ersten Fall, will der Vater eines jungen Mädchens nicht glauben, dass seine Tochter wirklich Selbstmord begangen hat. Die Untersuchungen bestätigen zwar die Selbstmordtheorie, aber Emma stößt in diesem Zusammen-hang auf mehrere verschwundene Mädchen. Gemeinsam mit ihren neuen Kollegen Johanna und Florian stoßen sie auf neue Indizien, die einen Verdächtigen hervorbringen, der noch immer das Leben von Emma Klar beherrscht: Teith, der Mann, der für die schlimme Vergangenheit der Ermittlerin verantwortlich ist...


Katharina Peters hat mit Todesstrand einen aus meiner Sicht spannenden und fesselnden Kriminalroman geschrieben. Die Autorin erzählt die Geschichte in einem lockeren und sehr gut zu lesenden Schreibstil. Die Hauptprotagonistin Emma Klar wird durch den Umgang ihre dramatischen Vergangenheit als eine sehr interessante und auch starke Person dargestellt. Die Konfrontation mit ihrer Vergangenheit gibt dem Buch eine zusätzliche Dramatik. Das neue Team wirkt kompetent, sympathisch und es macht Spaß, ihnen bei den Ermittlungsarbeiten über die Schulter zu schauen. Der Spannungsbogen wird gut aufgebaut und die authentischen Recherchen halten die Spannung auf einem hohen Niveau, um dann in einem fulminanten Finale zu enden. "Todesstrand" ist der erste Band um die toughe Ermittlerin Emma Klar und ich hoffe, dass noch viele weitere Fälle geben wird.


Insgesamt konnte mich die Geschichte fesseln und mir ein paar spannende Stunden bescheren. Ich empfehle das Buch daher gerne weiter und bewerte es mit fünf von fünf Sternen.

Veröffentlicht am 01.02.2017

gelungener Auftakt einer Krimireihe

0 0

Emma Klar hat einiges durchgemacht. Bei einer Ermittlung gegen einen Mädchenhändlerring wurde sie selbst von den Verbrechern gefangengenommen, gefoltert und konnte nur knapp dem Tod entrinnen. Emma Klar ...

Emma Klar hat einiges durchgemacht. Bei einer Ermittlung gegen einen Mädchenhändlerring wurde sie selbst von den Verbrechern gefangengenommen, gefoltert und konnte nur knapp dem Tod entrinnen. Emma Klar ist nicht ihr richtiger Name, aber ihre neue Identität, mit der sie inzwischen in Wismar als Privatdetektivin verdeckt ermittelt. Zur Seite steht ihr Johanna Krass, Mitarbeiterin des BKA. Emma erhält den Auftrag eines Vaters, der nicht akzeptieren kann, dass seine Tochter Selbstmord begangen haben soll. Emmas Ermittlungen in diesem Fall überschneiden sich mit einem weiteren Fall eines vermissten Mädchens und konfrontieren sie mit den Dämonen ihrer Vergangenheit. Ihr damaliger Peiniger sinnt auf Rache und hat lange nach Emma gesucht. Aber auch sie will endlich frei sein....

Ich fand das Buch sehr spannend. Es ist ein ungewöhnliches Ermittlerteam mit zwei taffen Frauen, das hier den Beginn einer neuen Krimireihe eröffnet. Emma hat gleich meine Sympathien geweckt und auch ihr Team hat mir gut gefallen. Ich habe bisher alle Krimis der Autorin gelesen und fand dieses Buch irgendwie anders, aber ebenso spannend und gut konstruiert. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, es hätte gern noch ein paar Seiten mehr haben können. Es ist schon eine Fortsetzung mit Emma Klar in Sicht, auf die freue ich mich schon.