Cover-Bild Beautiful Liars, Band 3: Geliebte Feindin

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 13.02.2019
  • ISBN: 9783473401765
Katharine McGee

Beautiful Liars, Band 3: Geliebte Feindin

Franziska Jaekel (Übersetzer)

New York, 2119. Auch ein Jahr nach den tragischen Ereignissen im Tower kehrt im höchsten Wolkenkratzer der Welt kein Frieden ein. Die Polizei nimmt überraschend die Ermittlungen in einem mysteriösen Todesfall wieder auf, und die Mitwisser drohen aufzufliegen. Um einer Strafe zu entgehen, spinnen sie ihr Netz aus Lügen weiter, und am Ende steht wieder jemand auf dem Dach des Towers, bereit, alles hinter sich zu lassen …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.03.2019

Grandioser Abschluss dieser Trilogie! Unbedingt lesen!

0 0

Inhalt
Nach den Geschehnissen auf dem Tower vor einem Jahr, wird Leda an der Schule plötzlich von zwei Polizisten abgefangen und damit nimmt das Schicksal seinen Lauf. Denn die Polizei ermittelt im Fall ...

Inhalt
Nach den Geschehnissen auf dem Tower vor einem Jahr, wird Leda an der Schule plötzlich von zwei Polizisten abgefangen und damit nimmt das Schicksal seinen Lauf. Denn die Polizei ermittelt im Fall Mariel, indem sich neue Ereignisse zeigen. Wie es scheint wurde Mariel umgebracht. Leda, Avery, Watt und Rylin standen scheinbar unter Mariels Beobachtung und wirken auf die Polizei verdächtig. Die vier tun sich zusammen und überlegen sich einen Plan, wie sie sich vor den Anschuldigungen der Polizei retten können. Doch dann machen Watt und Leda eine Entdeckung, die Leda als Schuldige darstellt. Was sollen sie jetzt nur tun, ist Leda wirklich schuldig? Wird Leda sich stellen oder können die vier einen Weg finden dem mysteriösen Mord zu entkommen? Einer der vier wird am Ende vor einem Trümmerhaufen stehen und auf dem Tower stehen um zu springen.

Beschreibung
Als ich gesehen habe, dass der dritte Teil der Trilogie schon im Februar erscheint konnte ich nicht anders und musste mir sofort den Abschluss der Reihe kaufen. Ich muss sagen es hat sich wirklich gelohnt das Buch sofort zu kaufen und ihm Anschluss daran zu verschlingen. Trotz der dazwischen liegenden Zeit, konnte ich mich sofort wieder an die Handlung erinnern und war unmittelbar drin im Geschehen, zumal es quasi genau da weitergeht, wo der zweite Teil geendet hat. Auch wenn ein Jahr dazwischen liegen soll. Natürlich ist in diesem Jahr einiges passiert. Leda hatte einen Rückfall und hat sich von Watt getrennt. Avery ist nach Oxford gegangen um dort zu studieren und hat dort ihren Freund Max kennen gelernt. Sie liebt ihr unbeschwertes Leben dort. Dass sie alle ganz normal behandeln und die Engländer so wunderbar bodenständig sind. Watt hat sich beworben um Quanten Computer zu bauen und Rylin verfolgt weiterhin ihren Traum Holos zu kreieren.
Dabei machen die Charaktere eine tolle Entwicklung mit, die mich als Leser die Protagonisten nochmal in einem anderen Licht sehen und selbst Charaktere wie Leda und Avery wurden mir immer sympathischer. Dass Leda so sehr unter dem Tod von Eris leidet und auch das Gespräch zu ihrem Vater sucht zeigt, dass sie doch einen weichen und guten Kern hat und gar nicht so hinterhältig mehr ist, wie es besonders in Band eins noch zu erkennen war. Auch Avery, die sonst immer so selbstbewusst und etwas hochnäsig wirkte, zeigt sich von einer komplett anderen Seite, die alles andere als hochnäsig ist. Im Gegenteil - Avery die Schöne, mit dem so guten Herzen, dass sie selbst Max von ihrem Umfeld schützt und zu ihm steht, weil sie aus tiefstem Herzen zu ihm steht. Auch Watt macht hier eine tolle Entwicklung mit, auch wenn diese wie es scheint erst am Ende des Buches aufkommt und kleiner ist im Vergleich zu Avery und Leda. Dennoch geht er einen wirklich großen Schritt und trennt sich von seinem bisherigen ich.
Die Themen sind wieder genauso spannend und packend wie in Teil eins und zwei der Trilogie. Es kam Thrill auf, es kam Liebe drin vor, tiefe Gefühle und große Wandel. Vor allem aber ist jeder der Charaktere auf der Suche nach seinem wahren Ich. Ein Thema, dass wohl jeden Jugendlichen mal beschäftigt.
Das Cover des dritten Teils ist wunderschön und gefällt mir sogar am Besten von den drei Teilen. Ganz besonders sieht man eine Verbesserung des Covers zum zweiten Teil. Trotz dessen sind alle Cover natürlich wunderschön und sind toll aufeinander abgestimmt. So hat man gefühlt jeden wichtigen Charakter einmal oben auf dem Tower zu sehen und somit auf dem Cover. Der Schreibstil ist auch hier flüssig, man kann einfach nicht anders als weiter zu lesen. Durch kleine Geschehnisse werden mal eben so neue Intrigen gesponnen und die Clique ist in ihrem Lügennet gefangen und kommt da so einfach nicht mehr heraus. Toll finde ich auch wie in den anderen Büchern, dass die Handlung aus mehreren Perspektiven geschrieben ist. Was ich allerdings ein wenig schade fand ist, dass Calliope etwas zu kurz gekommen ist. Meiner Meinung nach hätte man diesen Charakter auch streichen können, da die Clique um Avery einfach mehr Raum einnehmen. ich hätte mir gewünscht, dass es hier noch zu mehr Spannung kommt, dass Calliope in die Geschichte des Todes von Mariel mit hinein gezogen wird, dass ihre Geschichte mehr und mehr mit der Geschichte der Clique teilt. Schade, dass Calliope dann also nur eine einzelne Person für sich war, die eine ganz eigene Handlung erzählt hat. Ein wenig mehr Verwebung der Handlungsstränge wäre schön gewesen. Aber so war es auch okay und ich fand die Handlung um Calliope trotzdem interessant, wenn auch etwas zu lang. Sie ist tatsächlich auch der einzige Charakter, zu dem ich keine feste Bindung aufbauen konnte.
Klassisch für die Beautiful Liars ist ja, dass sich am Ende des Buches jemand vom Dach stürzt. Auch diesem Merkmal ist Katharine McGee treu geblieben und ich finde es zeugt irgendwie davon, dass auch von der obersten Etage aus keine Probleme gelöst werden können. Dass dann doch alles anders ist als gedacht und es zu einer großen Wendung am Ende des Buches kommt finde ich wirklich toll. Irgendwie hat man sich doch schon gefragt, ob das jetzt wirklich alles war - aber nein, die Autorin hat nochmal für Überraschungen gesorgt.
Die „Technik“ in dieser Trilogie hat mir auch schon in den letzten Bänden mehr als zugesagt. Auch hier hat Katharine McGee für Erfindungen gesorgt, die so gut durchdacht sind, dass man einfach nur mit dem Kopf schütteln möchte, weil alles so unfassbar gut durchdacht ist und man sich gut vorstellen kann, dass die Zukunft tatsächlich mal so sein kann. Atemberaubend! Es macht so viel Spaß diese Bücher zu lesen. Ich musste einfach immer weiter und weiter lesen.

Fazit
Ich habe wirklich ein lächelndes Auge und ein weinendes Auge. Ein lächelndes Auge, weil dieses grandiose Buch mit 5 Sternen einfach wieder ein absoluter Hit war und ein fantastischer Abschluss der Trilogie. Ein weinendes Auge habe ich, weil wie bereits erwähnt, es leider das letzte Buch der Reihe ist und die Geschichte um Avery und Leda nun leider vorüber ist. Ich werde die Charaktere, die unbeschreibliche Zukunft und die Geschichten wirklich vermissen und hoffe darauf, dass ich noch mehr Bücher von der Autorin in den Händen halten kann.
Katharine McGee ist grandios!

Veröffentlicht am 10.03.2019

Wenn die Schatten der Vergangenheit drohen ans Tageslicht zu kommen... Super Lesefeeling!

0 0

Meinung:

Ich mag diese Buchreihe, die mit ihren Intrigen, Rangeleien und Heimlichtuereien bestechen konnte. Schnell ist man in dem Netz aus Lügen gefangen und sucht verzweifelt einen Weg aus dessen Fängen ...

Meinung:

Ich mag diese Buchreihe, die mit ihren Intrigen, Rangeleien und Heimlichtuereien bestechen konnte. Schnell ist man in dem Netz aus Lügen gefangen und sucht verzweifelt einen Weg aus dessen Fängen zu entkommen. Doch ist es wirklich die einzige Lösung sich am Abgrund des Towers einzufinden und über die Dachreling zu starren?

Mit einer angenehmen Spannung stieg ich in den dritten Band ein. Es ist viel geschehen nach einem Jahr und dies müssen auch die Protagonisten schmerzlich einsehen.

Während die einen mit ihrem Entzug kämpfen, kämpfen anderen an der Front der neuen oder verlorenen Liebe. Doch schnell wird klar, dass sie allesamt die gleiche Last zu tragen haben. Aber wer ist standhaft genug um an dem Lügennetz festzuhalten und neue Fäden zu spinnen?

Diese Frage stellte ich mir im Laufe der Handlung öfter. Schnell wird klar, dass sich die Ansichten auf einen Neuanfang weit auseinander bewegen und doch finden sie alle wieder zu einander in alte Gewohnheiten.

Für mich macht diese Reihe besonders, dass die Autorin nicht nur an den alten Bekannten festhält, sondern immer wieder neue Spieler in die Runde wirft. So kommt es, dass immer wieder eine neue Spannung und Ungewissheit aufkommt, die diese Buchreihe so interessant gestaltet.

Das Leben vor Ort schillert in einer lebendigen Farbenpracht und bekommt durch die Beschreibungen seitens der Autorin eine ordentliche Portion Leben und Realität eingehaucht. Selbst könnte ich mir nicht vorstellen in solch einem enormen Bau zu leben, dennoch lässt es sich nicht abstellen, seiner Fantasie nachzugeben und sich selbst in den höchsten Wolkenkratzer der Welt „gedanklich“ zu teleportieren.

Genauso lebendig und aussagekräftig wie das Setting und die Protagonisten, es der Schreib - und Erzählstil der Autorin. Im Nu findet man sich im Netzt aus Lügen und Intrigen gefangen, sucht verzweifelt nach einem Ausweg oder nach Lösungen um das Ausmaß der Ereignisse zu reduzieren.

Ehe man sich verliest keimt eine innere Anspannung in einem auf. Man steht völlig unter Strom als Leser, denn man möchte einfach herausfinden, wer dem Druck nicht standhält oder wer seine Finger im Spiel hat um den Mitwissern ihr Geheimnis zu vermiesen. Es ist wie eine Sucht, denn man suchtet wirklich nach der Auflösung, den Geheimnissen und deren Kampf alle im Dunkeln zu waren. Ich persönlich finde diese Reihe bombastisch, weil sie der Realität sehr nahe kommt und vor allem an Spannung nicht geizt.

Das Cover gefällt mir bisher am Besten. Ich mag das charakteristischen an diesen Covern. Eine verzweifelte Protagonistin und im Hintergrund die Skyline von New York. Auch gefällt mir hier persönlich die Farbwahl sehr gut.

Fazit:

Wenn ein Netz aus Lügen zu zerreißen droht und und der Kampf um Geheimhaltung seine Tribute fordert, ist man im höchsten Wolkenkratzer der Welt angekommen! Eine spannende, sehr realistische und lebendige Buchreihe, die mich mit der Liebe zum Detail, seinen schwungvollen Erzähl- und Schreibstil, einem atemberaubenden Setting und geheimnisvollen Charakteren total in ihren Bann gezogen hat!

Veröffentlicht am 05.03.2019

Von der Spitze ist der Fall tiefer ...

0 0

Inhalt

Ein Jahr ist seit den tragischen Ereignissen auf dem Tower und in Dubai vergangen. Die Polizei steht vor einem Rätsel: Die Frauenleiche, die sie gefunden haben, wurde nicht durch einen Unfall in ...

Inhalt

Ein Jahr ist seit den tragischen Ereignissen auf dem Tower und in Dubai vergangen. Die Polizei steht vor einem Rätsel: Die Frauenleiche, die sie gefunden haben, wurde nicht durch einen Unfall in New York gefunden. Alle Anzeichen des Mordes deuten auf die ungleiche Clique hin, die nur durch ihre Geheimnisse miteinander verbunden ist. Doch wie lange können sie ihr Spiel noch treiben, bis sie auffliegen? Und wer wird schließlich auf dem Dach des Towers stehen, bereit, das Leben hinter sich zu lassen?

Meine Bewertung

Wie sehnsüchtig habe ich auf den Abschlussband der „Beautiful Liars“ gewartet und ihn herbeigesehnt. Und dann hatte ich, als ich ihn in der Hand halt, furchtbare Angst. Angst, dass diese tolle Reihe vorbei sein wird, dass meien Lieblinge nicht überleben werden, dass das Ende schwächeln und mir damit alles verderben könnte – alles unbegründete Ängste, denn auch das Finale konnte mich trotz kleinerer Schwächen wieder richtig überzeugen. Vieles habe ich vorausgesehen, doch wie die Fäden wieder einmal zusammengelaufen sind, war bezeichnend für Katharine McGees hervorragenden Stil.

Im dritten Teil der Reihe gab es viele verschiedene Irrungen und Wirrungen, während sich die Schlinge immer weiter zuzieht. Die Clique rund um Avery, Leda, Watt, Calliope und Rylin war so unterschiedlich und cool wie in den ersten beiden Teilen, aber man hat deutlich die Anspannung unter ihnen gemerkt. Allerdings waren auch einige Liebesgeschichten dabei, die jetzt größere Bedeutung bekommen haben. So waren Atlas und Avery wieder einmal ein Fokuspunkt der Geschichte, ebenso wie Watt und Leda und Brice und Calliope. Gerade letztere haben mir sehr gut gefallen, auch wenn sie mir teilweise etwas zu kurz kamen und manche Fragen unbeantwortet blieben.

Diesmal fand ich die Geschichte, vor allem zum Ende hin, etwas vorhersehbarer als die anderen Teile. Manche Rätsel haben mich echt grübeln lassen, aber spätestens 100 Seiten vor Schluss wusste ich dann auch, was passieren und wie alles ausgehen würde. So hat das Buch zum Ende hin für mich nicht mehr viel Spannung geboten, aber gut geschrieben war es dennoch, sodass ich das Lesen sehr genossen habe. Interessant fand ich auch die Charakterentwicklungen, wenn man sie vom ersten bis zum letzten Teil der „Beautiful Liars“ betrachtet. Jeder Charakter hat eine große Entwicklung hinter sich und wurde gewissermaßen zum Besseren verändert, auch wenn es Reue und Schuld zu tragen gibt.

Alles in allem war der Abschluss der „Beautiful Liars“ sehr überzeugend und für mich wieder ein richtiges Highlight. Ich bin durch die 500 Seiten geflogen, als wäre es nichts, und war begeistert von der Spannung, den Intrigen und der Auflösung, die die meisten Fragen geklärt hat. Diese Reihe war wirklich grandios und ich kann sie jedem weiterempfehlen, der auf futuristische Jugendromane mit Thrill-Elementen steht!

Veröffentlicht am 28.02.2019

Krönender und spektakulärer Abschluss der Reihe

0 0

New York, 2119. Auch ein Jahr nach den tragischen Ereignissen im Tower kehrt im höchsten Wolkenkratzer der Welt kein Frieden ein. Die Polizei nimmt überraschend die Ermittlungen in einem mysteriösen Todesfall ...

New York, 2119. Auch ein Jahr nach den tragischen Ereignissen im Tower kehrt im höchsten Wolkenkratzer der Welt kein Frieden ein. Die Polizei nimmt überraschend die Ermittlungen in einem mysteriösen Todesfall wieder auf, und die Mitwisser drohen aufzufliegen. Um einer Strafe zu entgehen, spinnen sie ihr Netz aus Lügen weiter, und am Ende steht wieder jemand auf dem Dach des Towers bereit alles hinter sich zu lassen …

Der Schreibstil ist flüssig und zieht einen einfach mit.

Das Cover mit dem Mädchen in dem auf fälligem Kleid auf dem Dach und der Skyline zu ihren Füßen und dem Sternenhimmel über ihr passt wunderbar zum Roman.

Der Klappentext verspricht einen weiteren Roman mit vielen Intrigen, Aufdeckungen und mehr. Aber auch dem Ende der Reihe oder?

Fazit:
Ein Roman so Intrigant wie „Pretty Little Liars“ verlegt ins Jahr 2119 in den Tower ein einem riesigen Hochhaus in New York. Die Amen leben unten, die Reichen oben. Aber Geld macht nicht glücklich und Freundschaft, Ehrlichkeit sind wichtigere Attribute. Spannend und fantastisch (vor allen Dingen der Tower und sein inneres). Wird in diesem Band 3 die Geschichte um die jungen Leute und ihre Geheimnisse “ die kleinen Lügen“ zu Ende geführt. Wird es für einige ein Happy-end geben?