Cover-Bild Die Schuld jenes Sommers

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Diana
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Ersterscheinung: 14.10.2019
  • ISBN: 9783641215651
Katherine Webb

Die Schuld jenes Sommers

Roman
Babette Schröder (Übersetzer)

Bath 1942: Im Chaos eines Bombenangriffs ist der kleine Davy plötzlich unauffindbar. Frances, die auf den Jungen aufpassen sollte, macht sich auf die Suche. Sie ist verzweifelt, denn schon einmal ist ein Kind verschwunden: Vierundzwanzig Jahre zuvor war ihre beste Freundin Wyn nach einem Streit nie wieder aufgetaucht. Ausgerechnet in dieser schicksalhaften Nacht fördert der Einschlag einer Bombe das Skelett eines Kindes zutage. Das tote Mädchen ist Wyn. Frances ist zutiefst erschüttert, und dunkle Erinnerungen aus der Vergangenheit werden lebendig. Was geschah in jenem Sommer vor über zwanzig Jahren? Wo ist Davy? Und hat er überlebt?

Weitere Formate

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.11.2019

Spannung, zerreisende Vergangenheit, Geheimnisse und eine bewegende Suche nach einem kleinen Jungen.

0

Die Schuld jenes Sommers

Katherine Webb

(Rezensionsexemplar)


Inhalt:


Wir befinden uns in Bath 1942 – Bombenangriff. Frances hat den kleinen Davy einen befreundeten Ehepaar übergeben, doch dann verschwand ...

Die Schuld jenes Sommers

Katherine Webb

(Rezensionsexemplar)


Inhalt:


Wir befinden uns in Bath 1942 – Bombenangriff. Frances hat den kleinen Davy einen befreundeten Ehepaar übergeben, doch dann verschwand der kleine Davy. Seine Mutter gibt Frances die Schuld, welche mit allen Mitteln probiert den Jungen wieder zu finden. Auf der Suche nach dem Jungen kommen weitere Geheimnisse ans Licht. Der Leichnam ihrer früheren Freundin Wynn, welche auch verschwunden ist als Kind, kommt zum Vorschein.

Frances will wissen, was in jenem Sommer vor über zwanzig Jahren geschehen ist. Und natürlich ob Davy überlebt hat und wo er ist.


Meinung:

Das Buch war von Anfang bis Ende spannend. Man fliegt am Anfang geradezu durch die Seiten und der Bombenangriff zu super anschaulich beschrieben und bringt noch mehr Spannung ins Buch rein. Für Frances war das natürlich alles andere als schön.

Mit den Zeitsprüngen bin ich super zurecht gekommen, sie haben wir geradezu gefallen. Ich persönlich mag ja Zeitsprünge total.

Die Suche nach Davy, der Fund von Wynns Leiche, die Erkenntnis das damals der falsche Mörder verurteilt wurde gepaart mit der tollen Schreibweise der Autorin lässt einen mit fiebern, hoffen und bangen. Ich habe mit Frances sehr mit gefühlt und gelitten, das sie von Schuldgefühlen übermannt wird tat mir so leid. Sie scheint eine große Last mit sich -rum zu tragen. Auch ich hätte keine Ruhe gegeben bis Davy nicht wieder da ist und Wynn´s Tod nicht aufgeklärt ist. Letztendlich hat sie alles geschafft und die letzten 150 Seite waren nochmal zum zerreißen spannend.


Fazit:

Ein sehr spannendes Buch mit einem tollen Schreibstil und Zeitsprüngen die super in das Buch rein passen. Die Autorinn hatte hier eine sehr gute Idee die sie auch wunderbar umgesetzt hat. Das Cover gefällt mir auch sehr gut und ich hatte schöne Lesestunden. Allerdings war es doch an manchen Stellen etwas langatmit und ein Epilog hätte es nochmal besser abgerundet. Im großen und ganzen aber ein schönes spannendes Buch welches ich immer wieder lesen würde.