Cover-Bild Love is Wild – Uns gehört die Welt

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 30.11.2020
  • ISBN: 9783492062268
Kathinka Engel

Love is Wild – Uns gehört die Welt

Roman
Sie ist alles, was er will. Doch um sie für sich zu gewinnen, muss er sich selbst unter Kontrolle bekommen.

Curtis hat seit dem Tod seiner Eltern Probleme, seine Gefühle unter Kontrolle zu halten. Erst als seine Mitbewohnerin Amory ihre lockere Sex-Beziehung beendet, merkt er, dass er mehr von ihr will. Doch dafür muss er seine Aggressionen in den Griff bekommen …

Eine bunte, ungewöhnliche Stadt, eine junge Band und die große Liebe: Der dritte Band der neuen Reihe der Spiegel-Bestsellerautorin Kathinka Engel, in der sie uns ins bunte und lebensfrohe New Orleans entführt – und mitten hinein in das turbulente Leben einer Band. Zwischen berauschenden Auftritten und dem harten Alltag als Berufsmusiker suchen sie alle nach ihrem persönlichen Happy End.

Als leidenschaftliche Leserin studierte Kathinka Engel allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft, arbeitete für eine Literaturagentur, ein Magazin sowie als Übersetzerin und Lektorin. Mit ihrem Debüt »Finde mich. Jetzt« schaffte Kathinka Engel es aus dem Stand auf die Bestsellerliste. Wenn sie nicht gerade schreibt oder liest, trifft man sie im Fußballstadion oder als Backpackerin auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.01.2021

Ich liebe dieses Buch

0

Mit einem tränenden Auge lese ich den letzten Band der von mir heißgeliebten „Love is“ Reihe, die mir so wundervolle Lesestunden in New Orleans geschenkt hat.

„Love is Wild“ ist eine Liebeserklärung an ...

Mit einem tränenden Auge lese ich den letzten Band der von mir heißgeliebten „Love is“ Reihe, die mir so wundervolle Lesestunden in New Orleans geschenkt hat.

„Love is Wild“ ist eine Liebeserklärung an die Liebe.
„Werde endlich erwachsen“, diesen Spruch kennt sicher jeder von uns. Heute würde ich ihn so übersetzen: Lerne wahrhaftig lieben, dich und deinen Nächsten, dann bist du erwachsen.

Zum Kern der Story:
Curtis ist aufbrausend und ungezügelt und sehnt sich tief in seinem Inneren nach etwas, das er nicht zulassen kann: Liebe! Amory ist seine Antwort auf alles und doch ist das nicht genug. Begleitet Curtis und Amory auf ihrem steinigen Weg ins Licht und in eine gemeinsame Zukunft.

Die Figuren:
Amory Ingold ist 24 Jahre alt und teilt sich mit Curtis in New Orleans eine Wohnung. Sie hat einen zwölfjährigen Bruder, Nicky, den ich sofort in mein Herz schließe, ebenso wie ihren Kater Hilbert. Amory ist ein Mathegenie und sie lehrt an der hiesigen Universität Mathematik. Richard ist ihr frischer Freund, mit dem sie sich sehnlichst eine Zukunft wünscht. Ich mag Amory vom ersten Moment an. Sie ist quirlig, temperamentvoll und ehrlich. Absolut Bombe, das Mädel.

Curtis Sullivan ist 25 Jahre alt und hat seine Eltern beim Hurrikan Katrina verloren. Seitdem ist er ein anderer und kann den Schmerz in sich kaum im Zaum halten. Er ist zerstört und emotional in Disharmonie. Curtis macht es mir nicht schwer ihn zu mögen, trotz seiner Baustellen. Er ist ein Charakter, der facettenreich ist, dass aber einige Zeit unter Verschluss hält.

Die Entwicklung von Curtis ist gewaltig und genial umgesetzt. Amory fügt sich wie das passende Puzzlestück dazu.

Was dieses Buch auszeichnet:
Der lebendige, warmherzige und authentische Schreibstil zieht mich sofort in die Geschichte hinein. Die Story ist süß, bitter, echt und von den ersten Zeilen an für mich ein Zuhause. Die Flammen zwischen Amory und Curtis züngeln hoch, ehe sie sich zum Flächenbrand ausweiten. Nichts ist erzwungen, alles erhält seinen Raum und die Zeit, die es braucht, um sich zu entwickeln. Dabei verspüre ich keine Längen.

Ich genieße die heimelige Stimmung, die eindrucksvollen Charaktere und zauberhaften Nebenfiguren wie Hugo. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Amory und Curtis im Präsens geschildert und dabei bin ich ihnen so nahe, das ich ständig mit meiner Nase an sie stupse.

Mein Fazit:
„Love is Wild“ transportiert eine wichtige Botschaft, die tief in mein Herz sickert. Dieser Band ist der krönende Abschluss einer Reihe, in die ich mich vorbehaltlos verliebt habe. Immer mit einem aufmunternden Lächeln im Text, präsentiert mir Engel Charaktere, die Fehler haben, Fehler begehen, aber auch Mut beweisen; wie schon in ihren vorherigen Bänden. Humorvoll, warmherzig, romantisch und leidenschaftlich, entflammt mich Engel mit diesem Buch. Ich entfliehe mühelos dem Alltag und tauche tief in New Orleans quirlige Welt ein. Oh man, sie werden mir alle ungeheuer fehlen.

„Love is Wild“ erhält von mir 5 eindrucksvolle Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.01.2021

Bester Teil der Reihe

0

Nachdem mir schon die ersten beiden Bücher der Reihe gut gefallen haben, war ich sehr gesoannt auf "Love is wild".
Hier geht es um Curtis und Amory, die zusammen in einer Wohnung leben und eine lockere ...

Nachdem mir schon die ersten beiden Bücher der Reihe gut gefallen haben, war ich sehr gesoannt auf "Love is wild".
Hier geht es um Curtis und Amory, die zusammen in einer Wohnung leben und eine lockere Affäre hatten, die Amory beendet als sie mit Richard zusammen kommt. Curtis merkt dann, dass ihm mehr an Amory liegt.

Curtis war für mich durch seine Vergangenheit mit dem Tod seiner Eltern während des Hurrikanes Katrina ein sehr interessanter Charakter und seine Geschichte hat es ein paar Mal geschafft mich zu Tränen zu rühren. Gleichzeitig ist Curtis aber auch ein sehr aufbrausender und teilweise aggressiver Charakter, der es manchmal nicht ganz so leicht gemacht, ihn ins Herz zu schließen.
Amory fand ich sehr sympathisch, sie ist einerseits sehr nerdig in Bezug auf ihr Mathe Studium und das wissenschaftlich Arbeiten, andererseits aber auch mit sehr viel Spaß im Leben stehend.

Ich fand es gut wie sich die beiden langsam näher kommen bzw. ihnen klar wird was sie für einander empfinden. Genervt hat mich dabei aber immer mal wieder Richard. Der war einfach nur furchtbar und mir von Anfang an suspekt. Seine Äußerungen waren teilweise einfach nur unmöglich.

Trotz der kleinen Kritik war der dritte Teil für mich der beste Reihe und konnte mich am meisten berühren.

Veröffentlicht am 09.01.2021

Bunt

0

Curtis birgt eine Menge Aggressionen in sich seit dem Tod seiner Eltern. Das merkt auch Amory, mit der er eine oberflächliche Beziehung führt. Als sie mit ihm Schluss macht, wird ihm klar, wie wichtig ...

Curtis birgt eine Menge Aggressionen in sich seit dem Tod seiner Eltern. Das merkt auch Amory, mit der er eine oberflächliche Beziehung führt. Als sie mit ihm Schluss macht, wird ihm klar, wie wichtig sie eigentlich für ihn ist und er möchte sie unbedingt zurück, aber dazu muss er seine Aggressionen bekämpfen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Besonders die Einblicke in das Leben von Berufsmusikern und die Stadt New Orleans. Auch die beiden Hauptfiguren fand ich sympathisch und besonders. Das Cover macht gute Laune. Ein gelungenes Buch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2021

Eine Achterbahn der Gefühle und leider auch Abschluss einer wundervollen Reise nach New Orleans

0

Meine Meinung:
Zum dritten und letzten Mal entführt uns Kathinka Engel nach New Orleans und diesmal begleiten wir Curtis, den aggressiven Drummer und Amory, das selbstbewusste Mathegenie.

Amory war mir ...

Meine Meinung:
Zum dritten und letzten Mal entführt uns Kathinka Engel nach New Orleans und diesmal begleiten wir Curtis, den aggressiven Drummer und Amory, das selbstbewusste Mathegenie.

Amory war mir schon in den beiden ersten Teilen als positive und bestärkende junge Frau sympathisch. Für sie gibt es keinen Zickenkrieg oder Neid unter Frauen. Sie findet jeden gut so wie er ist und akzeptiert ihn. Umso schlimmer was ihr Richard, ein Kollege und kurzzeitiger Freund, antut. Er verunsichert sie, will sie verändern und jede noch so gefestigte Persönlichkeit gerät dabei Mal ins Wanken.
Um es mit ihren Worten zu sagen. "Es ist leichter mit sich im Reinen zu sein, als mit sich ins Reine zu kommen."

Ihr Gegenpart ist Curtis. Unberechenbar, wütend.
Und gebrochen.
Auch diesmal war es wieder eine Achterbahn der Gefühle. Der zweite Teil Love is Bold hat mich sofort zum Heulen gebracht. Love is Wild ließ sich damit etwas Zeit, nämlich bis Curtis erkennt, dass er Probleme hat und sich Hilfe holen muss, wenn er Amory nicht für immer gehen lassen will.
Dann war der Damm gebrochen und es gab kein Halten mehr.
Die Atmosphäre und die Liebe zu New Orleans ist einfach greifbar. Die Geschichte von Amory und Curtis ist so gefühlvoll und einfühlsam erzählt, dass ich immer noch Gänsehaut bekomme, wenn ich daran denke.
Diese Buch ist einfach der perfekte Jahresabschluss gewesen. ❤️

Diese Reihe ist seit der ersten Seite von Love is Loud ein Highlight für mich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.01.2021

Ein letztes Mal in New Orleans

0

Zurück in New Orleans mit dem letzten Band der Reihe.
Die Protagonisten von „Love is wild“ Curtis und Amory kennt man ja schon ein wenig aus den vorherigen beiden Bänden, auch wenn man die nicht zwingend ...

Zurück in New Orleans mit dem letzten Band der Reihe.
Die Protagonisten von „Love is wild“ Curtis und Amory kennt man ja schon ein wenig aus den vorherigen beiden Bänden, auch wenn man die nicht zwingend zum Verständnis der Handlung in diesem Buch gelesen haben muss.
So war es nicht schwer in die Geschichte hineinzufinden, es war ein bisschen wie nach Hause kommen, da auch die Figuren aus den ersten beiden Teilen vorkommen, die ich alle sehr ins Herz geschlossen habe. Aller spätestens als Hugo wieder angefangen hat Weisheiten rauszuhauen war ich ganz in der Geschichte angekommen. (Eigentlich war ich schon vot´rher drin, aber Hugo muss einfach in dieser Rezension auftauchen
Amory ist eine so tolle Persönlichkeit. Sie ist offen, sagt was sie will und schert sich nicht um irgendwelche Vorurteile und Klischees. Eine großartige junge Frau, die man auch einfach in Wirklichkeit kennenlernen möchte.
Curtis dagegen hat man ja schon als Impulsiv und eher konfliktsuchend kennengelernt und diese Eindruck hinterlässt er auch in „Love is Wild“. Er ist kein einfacher Charakter, weswegen ich es umso spannender finde, dass die Perspektiven (wie schon in der ganzen Reihe) Zwischen Amory und Curtis wechseln. So erhält man auch einen Einblick in seine Sicht der Dinge. Kein Mensch ist nur ein Idiot, meistens steckt mehr dahinter und genau das zeigt die Autorin Kathinka Engel in diesem Buch. Ich muss gestehen, dass mir Curtis im Laufe der Handlung zwar immer besser gefallen hat, aber ich hatte besonders am Anfang große Probleme, mit ihm warm zu werden. Bis zum Schluss wurde er auf jeden Fall etwas greifbarer und ich fand es spannend, auch aus seiner Sicht zu lesen, aber er wurde leider definitiv nicht zu einer meiner Lieblingsfiguren.
Ansonsten war die Handlung genau mein Fall. Man ist nicht durchgängig in New Orleans, sondern lernt auch Amorys Familie auf ihrer Farm kennen, was die Geschichte noch schöner zu lesen macht.

Love is Wild ist ein toller Abschluss der Reihe und auch wenn ich mit Curtis nicht ganz warm wurde sit es eine großartige Geschichte. Ich kann die ganze Reihe nur weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere