Cover-Bild Where the Roots Grow Stronger
(87)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 01.09.2021
  • ISBN: 9783492062916
Kathinka Engel

Where the Roots Grow Stronger

Roman | Raue Natur, knisternde Kaminfeuer... der perfekte Liebesroman für Herbsttage
Romantisch, authentisch und mitreißend!»Ich bin verliebt! In Shetland, in Connal, in diese Geschichte, in die ich so tief eingetaucht bin, dass ich den Wind in den Haaren gespürt habe und die salzige Meeresluft riechen konnte. Einfühlsam, sanft und so herzerwärmend!« SPIEGEL-Bestsellerautorin Lilly LucasVor drei Jahren verließ Fiona überstürzt ihre Heimat Shetland, nachdem eine unerwartete Nachricht ihr Leben von einem Moment auf den anderen auf den Kopf gestellt hatte. Jetzt kehrt sie zurück zu ihren Wurzeln, zurück zu ihren Schwestern Nessa und Effie, zurück zur rauen Schönheit der Shetlands – und zurück in die Nähe ihrer großen Liebe Connal. Obwohl die letzten drei Jahre für sie einsam und schmerzhaft waren, ist Fiona sicher, damals die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Doch ihre plötzliche Flucht hat tiefere Spuren hinterlassen, als sie dachte – nicht nur bei ihr, sondern auch bei allen Menschen, die sie liebt. Und selbst nach all der Zeit ist einer von ihnen noch immer Connal.»Ein großartiger Reihenauftakt! Ehrlich, authentisch, ernst und trotzdem cozy.« @inas.little.bakery»Eine schmerzhafte Liebe, Shetlands raue Naturkulisse und drei starke Frauenfiguren – ein kluger und mitreißender NA-Roman!« @ant1heldin»›Where the Roots Grow Stronger‹ ist der absolute Wahnsinn. Ein New-Adult-Roman, der emotional, ehrlich und hoffnungsvoll zugleich ist! Ich habe jetzt schon Sehnsucht nach Schottland.« @lauraslesestundeBand 1 der Shetland-Love-Reihe von SPIEGEL-Bestsellerautorin Kathinka Engel.Perfekte Lektüre …… für die LeserInnen von Kelly Moran, Lilly Lucas und Kira Mohn.… für alle, die sich nach tiefen Gefühlen sehnen.… zum Herzerwärmen.… zum Davonträumen und Abtauchen.… für ein paar gefühlvoll-prickelnde Stunden.… für kalte Herbsttage.Kathinka Engel kennt die Buchwelt aus verschiedensten Perspektiven: Als leidenschaftliche Leserin studierte sie allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft, arbeitete für eine Literaturagentur, ein Literaturmagazin und als Redakteurin, Übersetzerin und Lektorin für verschiedene Verlage. Mit ihrem Debüt »Finde mich. Jetzt« schaffte sie es aus dem Stand auf die SPIEGEL-Bestsellerliste.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.01.2022

Es wird ein wichtiges Thema angesprochen, aber mir war das Buch zu dramatisch

0

Achtung: Band 1 einer Reihe, in sich abgeschlossen, aber es geht um eine Familie also wird es Überschneidungen geben!


Vor drei Jahren verließ Fiona fluchtartig ihre Heimat Shetland, ihre Familie und ...

Achtung: Band 1 einer Reihe, in sich abgeschlossen, aber es geht um eine Familie also wird es Überschneidungen geben!


Vor drei Jahren verließ Fiona fluchtartig ihre Heimat Shetland, ihre Familie und ihre große Liebe Connal. Seither hat sie jeglichen Kontakt vermieden, doch nun ist ihr Vater verstorben, zu dem keine der Schwestern ein gutes Verhältnis hatte, und Fiona beschließt, die Beziehung mit ihren zwei Schwestern wieder zu kitten. Das ist allerdings keineswegs leicht. Ihre Flucht hat viel kaputt gemacht und Vertrauen zerstört. Auch Connal ist heute ein anderer, er scheint Fiona für das, was sie getan hat zu hassen. Aber gleichzeitig ist da auch so viel Schmerz. Kann Fiona das alles wieder gut machen?


Warum Fiona damals weggerannt ist, kann ich euch nicht verraten, das erfährt man erst sehr spät im Buch, obwohl es schon früher Andeutungen gibt, aber ich würde euch spoilern und das will ich nicht. Allerdings konnte ich ihre Reaktion nicht nachvollziehen. Ja, es war heftig für sie und ich kann verstehen, dass sie das aus der Bahn geworfen hat, aber ihre Reaktion darauf empfand ich als extrem Teenie. Gut, sie war da 19 Jahre alt, aber ich hätte so eine Reaktion eher einer 15-jährigen zugetraut. In meinen Augen dramatisiert sie das alles extrem. Ihre Erklärung kann man insoweit verstehen, dass es hart für sie war, ja, und dass das ihr Welt- und Selbstbild auf den Kopf gestellt hat, ja, aber ich kann nicht verstehen, warum sie mit niemandem darüber gesprochen hat, in drei Jahren nicht. Dass sie vielleicht eine kurze Auszeit gebraucht hat, das wäre nicht abwegig gewesen, aber einfach alles von heute auf morgen zurückzulassen, das fand ich echt unverhältnismäßig und sehr, sehr Teenie.

Ich kann verstehen, warum der gesamte Ort, auch ihre Familie, ihr mit Misstrauen und Vorsicht begegnet. Niemand weiß, was damals vorgefallen ist und ihr Abgang war sehr dramatisch. Was ich schade fand war, dass die Schwankungen so extrem ausgefallen sind. Ihre kleine Schwester, die es, wie die ältere immer wieder betont, besonders hart getroffen hatte, als Fiona verschwand, begegnet ihr offen und überschwänglich – man erfährt aber nicht, inwiefern es sie hart getroffen hatte, wie sich das geäußert hat. Dass Fionas ältere Schwester ihr das übelnimmt ist absolut nachvollziehbar. Sie hat sie mit der ganzen Verantwortung hängen gelassen, kein Wunder, dass sie ihr nicht vertraut. Allerdings wirkt manche Aktion von ihr schon ziemlich gehässig. Das fand ich übertrieben. Ich hätte ihr eher stille Enttäuschung zugetraut.

Mein Liebling im Buch war eindeutig Connals Hund Laird, er ist einfach zu süß mit seinem Schluckauf! Er hat mir das Buch versüßt.


Fazit: Mir persönlich war das Buch zu dramatisch. Es fängt sehr langsam an, sehr, sehr langsam und man erfährt ewig nicht, was eigentlich passiert ist. Fiona betont ständig, dass sie gehen musste, dass sie keinen anderen Ausweg gesehen hat, etc. aber die Andeutungen nehmen sehr lang kein Ende, bis man es endlich erfährt. Ich persönlich fand ihre Reaktion auf das, was da war, zu überzogen. Es war echt Teenie und für mich nicht nachvollziehbar. Dass es sie hart getroffen hat, keine Frage und dass sie das verunsichert hat, ist ebenfalls klar, aber ihre Reaktion war sehr extrem und in meinen Augen sehr unüberlegt. Einfach impulsiv Teenie. Ich persönlich mag dieses Motiv nicht besonders.
Connal ist lange unzugänglich, weil es auch keine Kapitel aus seiner Sicht gibt, das fand ich schade. Ich kann verstehen, warum er, ebenso wie Fionas ältere Schwester, dieser mit Vorsicht begegnet, Connal sogar mit Ablehnung, aber mir dauert das alles viel zu lange. Ich konnte die Liebesgeschichte nicht fühlen.

Insgesamt habe ich mich mit dem Buch eher schwergetan. Ich hatte meine Probleme mit Fiona und mir hat sich vieles zu lang hingezogen. Von mir bekommt das Buch ganz, ganz knappe 3 Sterne, weil es ein wichtiges Thema anspricht und es auch schöne Szenen gab.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2022

Hat mich enttäuscht

0

2.5

Ich habe bereits zwei Reihen von Kathinka Engel sehr gerne gelesen und war daher sehr gespannt auf "Where the roots grow stronger". Zudem waren viele positive Reaktionen zum neuen Reihenauftakt zu ...

2.5

Ich habe bereits zwei Reihen von Kathinka Engel sehr gerne gelesen und war daher sehr gespannt auf "Where the roots grow stronger". Zudem waren viele positive Reaktionen zum neuen Reihenauftakt zu lesen. Ich muss jedoch leider sagen, dass mich dieser Auftakt nicht wirklich überzeugen konnte.

Ich habe mich ein wenig schwer getan in die Geschichte reinzufinden, da zu Beginn sehr viele Namen auf einen einprasseln und man noch nicht so richtig einordnen kann, welche Personen wichtig werden.

Leider habe ich mich auch mit der Protagonistin Fiona sehr schwer getan und bin nicht wirklich mit ihr warm geworden. Ihr Verhalten war mir zu distanziert und mir fehlten wirklich sympathische Charakterzüge. Connal ist für mich komplett blass geblieben und ich kann mich schon jetzt kaum mehr an ihn erinnern.

Die Handlung war mich sehr dünn, es ist kaum etwas passiert und insgesamt ist alles einfach extrem langgezogen, ohne dass wirklich etwas passiert.
Das Setting auf den Shetlandinseln hat mir sehr gut gefallen, auch wenn wenig Raum für eine Atmosphäre blieb. Die hochgepriesene Wohlfühlatmosphäre konnte ich nicht nachvollziehen und habe in dieser Richtung etwas völlig anderes erwartet.

Ich bin noch unentschlossen, ob ich die Reihe weiter verfolgen werde, tendiere aber momentan zu nein.