Cover-Bild Die Tote mit der roten Strähne
(47)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Suhrkamp
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 361
  • Ersterscheinung: 11.09.2021
  • ISBN: 9783518471708
Kathleen Kent

Die Tote mit der roten Strähne

Thriller
Thomas Wörtche (Herausgeber), Andrea O’Brien (Übersetzer)

Detective Betty Rhyzyk aus New York City hat es zum Dallas Police Department verschlagen, Abteilung Narcotics. Betty kommt aus einer polnischen Cop-Dynastie, ist lesbisch und auffällig rothaarig. Texas ist, wie sie bald merkt, nichts für schwache Nerven, denn hier kämpfen mexikanische Drogenkartelle und fundamentalreligiöse Sekten, durchgeknallte Stalker und Society-Ladys mit allen Mitteln um einen Platz an der Sonne.

Als gleich der erste Einsatz, bei der sie die Ermittlungen leitet, völlig außer Kontrolle gerät und der Drogenboss entkommen kann, ist Betty entschlossen, ihre Kollegen zu rächen und ihren Ruf wiederherzustellen. Aber kurz nach der schief gelaufenen Razzia liefert jemand ein Paket mit fiesem Inhalt bei Betty ab und hinterlässt eine rote Haarlocke auf ihrem Bett ‒ jemand, der zu einer kriminellen Organisation gehört, die noch viel furchterregender ist als das Kartell und die es anscheinend auf sie, die auffällig rothaarige Detective Betty Rhyzyk, abgesehen hat …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.09.2021

Frischer Wind im Thriller-Genre

0

Betty Rhyzyk ist eine große Frau mit einem großen Mundwerk - aber das braucht sie auch, um als toughe Polizistin von ihren männlichen Kollegen ernst genommen zu werden. Als eine von ihr geleitete Drogenermittlung ...

Betty Rhyzyk ist eine große Frau mit einem großen Mundwerk - aber das braucht sie auch, um als toughe Polizistin von ihren männlichen Kollegen ernst genommen zu werden. Als eine von ihr geleitete Drogenermittlung schief geht und mehrere Tote fordert, wird es eng für Betty. Doch dann steuert der Fall in eine völlig unerwartete Richtung, wird sehr persönlich und Betty gerät überrascht ins Fadenkreuz... Anfangs musste ich mich erst an den rauen Umgangston gewöhnen und auf den ersten Blick wirkte Betty auch ein wenig überheblich, aber dieser Eindruck relativiert sich sehr schnell, und Betty offenbart vielschichtige Facetten, die sie einem letztendlich ans Herz wachsen lassen. Die nicht gerade zimperliche Story wartet mit mehreren unerwarteten Wendungen auf, die den Spannungsbogen bis zum Bersten ausdehnen und keine Verschnaufpause zulassen. Ich habe in diesem Jahr schon viele Thriller gelesen, aber dieser sticht weit heraus und liefert einen grandiosen Auftakt zu einer neuen Reihe, die ich gespannt weiterverfolgen werde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.09.2021

Eine etwas andere Ermittlerin

0

Betty Rhyzyk , Detective aus Leidenschaft , kommt aus einer polnischen Familie , in der der Beruf schon Tradition hat. Sie ist durchtrainiert , groß, lesbisch und rothaarig , Grund genug ,das sie nicht ...

Betty Rhyzyk , Detective aus Leidenschaft , kommt aus einer polnischen Familie , in der der Beruf schon Tradition hat. Sie ist durchtrainiert , groß, lesbisch und rothaarig , Grund genug ,das sie nicht überall beliebt ist. Ein bedeutsamer Fall gerät völlig aus dem Ruder und Betty wäre nicht Betty, wenn sie nicht um so härter an der Auflösung arbeiten würde . Doch ein Drogenboss auf der Flucht ist nicht ihr größtes Problem , sie hat die Aufmerksankeit der falschen Leute auf sich gezogen..
Nach dem ersten Kapitel hatte ich minimale Schwierigkeiten in die Geschichte zu starten . Doch nach einigen Seiten verlor die Story das Sperrige und wurde flüssig und gut zu lesen . Der Spannungsbogen stieg dann auch stetig an , es wurde ein richtiger Pageturner. Es fehlt nicht an Toten und brutalen Szenen , aber es war für mich nicht zu viel , zu ertragen und an die Story angepasst . Betty hat mir als Protagonistin gut gefallen , sie ist eine harte Kämpferin , aber auch sehr liebevoll und behütend im Umgang mit ihrer Freundin . Es gab einige unverhoffte Wendungen und Bekenntnisse über ihre Familie , mit der ich nicht gerechnet habe. Ich hatte das Gefühl , das die Tote mit der roten Stähne eine Fortsetzung bekommt und nicht als Einzelband bleiben soll.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.09.2021

Die polnische Kavallerie ist gelandet!

0

Detective Betty Rhyzyk hat es beim Dallas Police Department nicht leicht, kein Wunder, in einer so männerdominierten Branche als lesbische Frau, aber Betty schafft es ohne weitere Probleme bei jeder spitzen ...

Detective Betty Rhyzyk hat es beim Dallas Police Department nicht leicht, kein Wunder, in einer so männerdominierten Branche als lesbische Frau, aber Betty schafft es ohne weitere Probleme bei jeder spitzen Bemerkung zu kontern. Sie ist trotz einer schweren Vergangenheit mit sich selbst im Reinen und hat außerdem Jackie an ihrer Seite ein Charakter den man nur lieben kann.
Kathleen Kent hat einen besonderen Schreibstil, sie schafft es Stellen gleichzeitig mit viel Humor zu versehen ohne das diese ihre Spannung verlieren. Ihre Beschreibung von Dallas ist so real und detailliert, das es einen kaum verwundern kann das Kathleen Kent selbst in Dallas lebt, wahrscheinlich schafft sie es dadurch das man sich wenn man das Buch beendet hat so füllt als wäre man selber schon in Dallas gewesen.
Ich werde das Buch auf von der starken, selbstbewussten und feministischen Betty Rhyzyk auf jeden Fall weiterempfehlen!
(Der Titel meiner Rezension ist ein Zitat aus dem Buch)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.08.2021

Ein fesselnder Thriller

0

Detective Betty Rhyzyk, mit den auffallend roten Haaren, ist mittlerweile beim Dallas Police Department, Abteilung Narcotics. Vorher war sie jahrelang in New York. Sie stammt aus einer polnischen Cop Dynastie. ...

Detective Betty Rhyzyk, mit den auffallend roten Haaren, ist mittlerweile beim Dallas Police Department, Abteilung Narcotics. Vorher war sie jahrelang in New York. Sie stammt aus einer polnischen Cop Dynastie. In Dallas leitet sie zwei Jahre später erstmals die Ermittlungen gegen einen mexikanischen Drogendealer. Doch der verdeckte Einsatz geht schief, es gibt mehrere Opfer und der Kartellboss entkommt. Kurze Zeit später bekommt sie ein Paket nach Hause mit unerfreulichen Inhalt. Außerdem wird kurz darauf eine rote Haarsträhne auf ihr Bett gelegt in dem ihre Lebensgefährtin schläft. Jemand hat es auf sie abgesehen. Aber wer und warum?

Also der Anfang war schon klasse. Es war ein Rückblick auf Bettys Anfangszeit bei der Polizei in New York und hatte es in sich. Betty gefiel mir sofort. Sie musste sich stets durchsetzen aufgrund der Tatsache, dass sie eine Frau war, ihres Äußeren und weil sie auf Frauen stand. Aber sie war extrem schlagfertig und konnte es mit jedem Kollegen aufnehmen. Ihr Kollege Seth war äußerst sympathisch. Vor allem ihr gemeinsames Ritual gefiel mir. Die anderen Kollegen waren zum Teil nicht so toll. Aber man kann ja nicht alle Protagonisten sympathisch finden.

Die Geschichte war durchgehend interessant und spannend. Natürlich waren wieder so viele Namen von Kartellen, Gangs usw., die man sich gar nicht alle merken konnte und wollte. Aber am schlimmsten fand ich den Umgang mit den gleichgeschlechtlichen Paaren. Diese wurden in Texas angefeindet oder zum Beispiel nicht bedient. Einfach schrecklich.

Die Wendung in der Geschichte hatte ich wirklich nicht erwartet. Das war klasse und absolut spannend.

Ich habe dieses Buch innerhalb eines Tages verschlungen und kann es nur empfehlen.

Fazit:
Klasse Story. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.08.2021

Texas ist hart – Detective Betty Rhyzyk aber auch !

0

Texas ist hart – Detective Betty Rhyzyk aber auch !
Das Cover mochte ich leider so gar nicht, sorry. Das ist mir deutlich zu langweilig und einfallslos gestaltet worden... Auch wenn es einen gewissen Bezug ...

Texas ist hart – Detective Betty Rhyzyk aber auch !
Das Cover mochte ich leider so gar nicht, sorry. Das ist mir deutlich zu langweilig und einfallslos gestaltet worden... Auch wenn es einen gewissen Bezug gibt zu der Farbe rot und zum Flügel, so hätte man das meiner Meinung nach doch noch besser machen können...
Und es entzieht sich auch mal wieder meiner Kenntnis, wie man den Originaltitel „The dime“ (also „Das Zehncentstück“) mit „Die Tote mit der roten Strähne“ „übersetzen“ kann; das hat ja gar keinen Bezug zueinander...
Kathleen Kent kannte ich vor diesem Buch noch nicht, aber der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht; vor allen Dingen, weil die Ermittlerin so innovativ und interessant klang. Und das war sie dann auch – und wie..!
Detective Betty Rhyzyk ist alles andere als eine „normale 08/15-Ermittlerin“, die einem schon mal in dem einen oder anderen Krimi oder Thriller begegnet und bei denen man das Gefühl hat, man kennt sie bereits aus dem gerade ausgelesen, letzten Buch... Betty ist ein ganz anderes „Kaliber“: sie kommt aus einer polnischen Cop-Dynastie, ist lesbisch und fällt durch ihre knallroten Haare deutlich auf in jeder Menge. Betty ist eine Harte, gar keine Frage, doch Texas ist auch hart: hier kämpfen mexikanische Drogenkartelle und fundamentalreligiöse Sekten, durchgeknallte Stalker und Society-Ladys mit allen Mitteln um einen Platz an der Sonne.
Ein Drogenboss entkommt seinen „Häschern“ und Betty will das wieder „geradebiegen“... Doch dann bekommt sie eine Warnung in Form eines Pakets und einer roten Haarsträhne...
Die 363 Seiten hatte ich recht rasch ausgelesen, denn der Schreibstil liest sich sehr flüssig und wurde nicht durch großartige „Längen“ unterbrochen.
Die Charaktere, insbesondere Betty, fand ich authentisch geschildert - auch wenn Betty nun recht weit weg ist von einer Protagonistin, mit der ich mich identifizieren könnte, doch sie besticht einfach durch ihre Art und Handlungsweisen. Aber sie ist so herrlich anders als die all die anderen Ermittler, denen ich vorher bei ihren Fällen gefolgt war und das hat mir eben einfach sehr gut gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere