Cover-Bild Während du schläfst

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 21.01.2020
  • ISBN: 9783746636207
Kathryn Croft

Während du schläfst

Thriller
Eva Riekert (Übersetzer)

»Du wachst neben einem Toten auf. Es ist nicht dein Ehemann – und es ist auch nicht dein Bett.«

Ohne jede Erinnerung an die Nacht zuvor erwacht Tara in einem fremden Bett. Neben ihr liegt ihr freundlicher Nachbar Lee – mit einem Messer in der Brust. Hat sie ihn ermordet? Zum Glück hat sie kein Blut an den Händen. Tara schafft es, in ihr Haus zurück zu schleichen und die harmlose Nachbarin zu spielen. Doch dann gerät ausgerechnet ihre Tochter in Verdacht, eine geheime Affäre mit dem Nachbarn gehabt zu haben.

Der Bestseller aus Großbritannien – ein Thriller mit hundert Prozent Spannungsgarantie!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.02.2020

Interessante und spannende Mischung aus Thriller und Familiendrama mit einer mysteriösen Ausgangslage

0

Tara wacht eines Morgens neben ihrem Nachbarn auf, der erstochen in seinem Bett liegt. Sie hat kaum noch eine Erinnerung an den Abend und kann sich nicht erklären, wie sie mit Lee, den sie nur flüchtig ...

Tara wacht eines Morgens neben ihrem Nachbarn auf, der erstochen in seinem Bett liegt. Sie hat kaum noch eine Erinnerung an den Abend und kann sich nicht erklären, wie sie mit Lee, den sie nur flüchtig kannte, im Bett gelandet sein könnte. Eigentlich wollte sie seine Ehefrau besuchen, die aber dann nicht zu Hause gewesen war. Tara hat keine Blutspuren an ihrem Körper und geht deshalb davon aus, dass sie Lee nicht ermordet haben kann und flüchtet aus dem Haus.

Tara kann mit niemandem darüber sprechen, dass sie neben dem Täter die letzte Person war, die Lee noch lebend gesehen hat, bis Zeugen behaupten, sie aus dem Haus kommend gesehen zu haben.
Doch Tara ist nicht die einzige, die etwas zu verbergen hat. Ihr Mann Noah war an dem Abend entgegen seiner Aussage nicht geschäftlich in New York, sondern hat sich mit seiner ehemaligen Geliebten in einem Hotel getroffen. und dann wird ihre Tochter Rosie auch noch beschuldigt, ein Verhältnis mit dem deutlich älteren Nachbarn gehabt zu haben und gerät unter dringenden Tatverdacht.

"Während du schläfst" ist ein Thriller, der aus der Perspektive von Tara geschrieben ist, so dass man als Leser nur einen eindimensionalen Blick auf das Geschehen hat. Weder ihr noch allen anderen Personen in der Nachbarschaft kann man trauen. Jeder scheint ein Geheimnis zu verbergen oder sich in Lügen zu verstricken. Als Täter kommt grundsätzlich jeder in Betracht, wobei über das Motiv - aller Wahrscheinlichkeit nach eine Beziehungstat - nur spekuliert werden kann.

Mit Spannung wartet man auf die Auflösung, darauf was passiert ist, während Tara schlief. Dabei sind es vor allem die Abgründe der Personen, die fesseln und die brüchigen Beziehungen, die sie zu einander pflegen. Insbesondere Rosie ist ein schwieriger Teenager, die sich wahnhaft Beziehungen zu Männern zu wünschen scheint und ihren Eltern seit Längerem Sorgen bereitet. Dabei steht Tara in Bezug auf den Mordverdacht solidarisch hinter ihrer Tochter, die sich dafür zunächst wenig dankbar zeigt.
So stehen auch nicht wie in einem Kriminalroman die Aufklärung des Mordes durch einen Ermittler im Vordergrund, sondern das Netz aus Lügen, Intrigen und Verdächtigungen sowie die psychische Verfassung der potentiellen Täter und der Zwiespalt aus Mutterliebe und den Indizien, die gegen Rosie sprechen.

"Während du schläfst" ist ein solider Psychothriller mit einer mysteriösen Ausgangslage, der ohne Übertreibungen auskommt und den Spannungsbogen zwar lang streckt, aber bis zum Ende aufrecht erhalten kann, auch wenn manche Nebenstränge wie Taras Stalker oder ihre Beziehung zu Detective Hunt keinen Mehrwert für die Handlung hatten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.02.2020

Spannend bis zum Schluss...

0

Das Buch "Während du schläfst" von Kathryn Croft erzählt von Tara, die
ohne jede Erinnerung an die Nacht zuvor in einem fremden Bett erwacht. Neben ihr liegt ihr freundlicher Nachbar Lee – mit einem Messer ...

Das Buch "Während du schläfst" von Kathryn Croft erzählt von Tara, die
ohne jede Erinnerung an die Nacht zuvor in einem fremden Bett erwacht. Neben ihr liegt ihr freundlicher Nachbar Lee – mit einem Messer in Brust. Hat sie ihn ermordet? Zum Glück hat sie kein Blut an den Händen. Tara schafft es, in ihr Haus zurück zu schleichen und die harmlose Nachbarin zu spielen. Doch dann gerät ausgerechnet ihre Tochter in Verdacht, eine geheime Affäre mit dem Nachbarn gehabt zu haben.

Für Tara bricht eine Welt zusammen und sie macht sich als Ich-Erzählerin viele Gedanken. Was ist geschehen in jener Nacht? Warum kann sich sie sich nicht erinnern? Und warum wird plötzlich ihre Tochter beschuldigt? Was verheimlicht sie ihrer Mutter?

Ich wurde gleich von der Geschichte und den Charakteren in Bann gezogen. Alle, allem voran Taras Tochter Rosie, geben einem ein Rätsel auf. Jeder hat Geheimnisse und fast jeder wird einmal verdächtigt Lee ermordet zu haben. Spannung pur! Unverhoffte Wendungen runden das ganze ab und führen einen immer wieder in die Irre.

Das Buch war ein reines Lesevergnügen und ich empfehle es allen Fans von Psychothrillern mit völlig überraschendem Ausgang.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.02.2020

Während du schläfst

0

Die Panikattacke die Tara befällt, als sie, ohne jegliche Erinnerung neben ihrem toten Nachbarn aufwacht, ist leicht nachvollziehbar. Während sie noch mit der Angst zur Mörderin geworden zu sein kämpft, ...

Die Panikattacke die Tara befällt, als sie, ohne jegliche Erinnerung neben ihrem toten Nachbarn aufwacht, ist leicht nachvollziehbar. Während sie noch mit der Angst zur Mörderin geworden zu sein kämpft, gerät ihre Tochter ins Visier der ermittelnden Beamten. Hin- und hergerissen zwischen Loyalität und einer Achterbahnfahrt ihrer Gefühle, setzt sie alles daran, ihre Tochter von jedem Verdacht reinzuwaschen. Doch diese macht ihr, mit ihrem unberechenbaren Verhalten, ein ums andere Mal einen dicken Strich durch die Rechnung. In ihrer Not wendet sich Tara an die einzigen Menschen denen sie noch ihr Vertrauen schenken kann. Als sie damit unwissentlich ein Fass aufmacht, beginnt sie langsam zu ahnen, dass sie sich zu lange etwas vorgemacht hat und die Wahrheit viel grausamer ist, als sie es sich in ihren schlimmsten Phantasien vorgestellt hat.

Fazit
Ein, von vielen beklemmenden Szenen durchzogener Thriller, der auf die Unberechenbarkeit der menschlichen Psyche setzend, mit seiner spektakulären Auflösung für Spannung bis zum bitteren Ende sorgt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2020

Fesselnder, undurchsichtiger Thriller mit überraschendem Ausgang

0

In diesem Thriller erzählt uns Tara als Ich-Erzählerin ihre Geschichte. Sie lebt mit ihrem Mann Noah und den Kindern Rosie und Spencer in ruhigen Verhältnissen in einer Wohnsiedlung am Stadtrand.
Mit der ...

In diesem Thriller erzählt uns Tara als Ich-Erzählerin ihre Geschichte. Sie lebt mit ihrem Mann Noah und den Kindern Rosie und Spencer in ruhigen Verhältnissen in einer Wohnsiedlung am Stadtrand.
Mit der Ruhe ist es vorbei, als Tara nach einem netten Abend mit ihrem Nachbarn Lee nackt in dessen Bett erwacht und Lee erstochen neben ihr liegt. Tara fehlt jede Erinnerung an die letzte Nacht aber sie ist sich sicher, dass nichts zwischen ihnen beiden war und sie Lee natürlich auch nicht erstochen hat. Sie verlässt heimlich das Haus und schleicht sich nach Hause. Doch es dauert nicht lange, dann wird Lee gefunden und die Polizei nimmt unter Leitung von DCI Hunt die Ermittlungen auf.
Und Tara hört nicht mehr auf zu grübeln, was in dieser Nacht geschah und warum sie sich an nichts mehr erinnern kann.

Dieser Thriller ist eigentlich mehr ein Psychothriller, denn er lebt mehr von den Geschichten der beteiligten Personen als von der eigentlichen Jagd auf den Täter. Und Beteiligte gibt es viele. Wie bei polizeilichen Ermittlungen üblich, wird in alle Richtungen ermittelt, die gesamte Nachbarschaft befragt und grundsätzlich ist eigentlich erst mal jeder verdächtig.
Nach und nach kommen Fakten ans Licht über die doch eigentlich so seriöse Nachbarschaft und man stellt fest, dass es überall kleine Geheimnisse gibt, die zum Motiv werden könnten.
Auch Taras Tochter Rosie gerät in Verdacht, da sie offenbar öfter lügt und geheimnisvolle Männerfreundschaften hat. Tara vertraut ihrer Tochter zwar uneingeschränkt, weiß aber auch nicht, was Rosie alles so treibt.
Auch Taras Mann Noah, der nach einer Phase der Trennung wegen einer anderen Frau, zu seiner Familie zurückgekehrt war, ist offenbar wieder auf Abwegen.
Die einzige Person, der Tara noch voll vertrauen kann, ist ihre Schwester Lisa. Blut ist nun mal dicker als Wasser und daher baut Tara auf Lisa. Doch die ist auch vom Pech verfolgt, denn sie sehnt sich nach einer festen Bindung und hat mit ihrem aktuellen Freund offenbar auch kein Glück, denn dieser scheint gewalttätig zu sein.
Tara kämpft neben ihren eigenen Ängsten also auch noch mit den Sorgen ihrer Schwester.
Und dabei ist ihre größte Angst, dass sich die Schlinge zuzieht und sie nicht mehr geheim halten kann, dass sie in jener Nacht in Lees Haus war.

Als Leser erlebt man durch die Ich-Form von Tara die Geschehnisse ja nur aus ihrer Perspektive. Dadurch wird die Spannung sehr gesteigert und die Gesamtsituation noch rätselhafter. Ich habe versucht mir ein eigenes Bild über die Beteiligten Personen zu machen und habe zwischenzeitlich so ziemlich jeden verdächtigt.
Das Buch hat auf mich einen ziemlichen Sog ausgeübt, denn es gibt so viele kleine Details, Ereignisse und Spuren, so dass man immer denkt, Täter und Motiv müssten jeden Moment klar werden. Aber so ist es nicht, denn vieles sind einfach falsche Fährten oder Ansatzpunkte und es bleibt undurchsichtig.
Was sich dann am Ende offenbart war für mich unvorhersehbar und sehr überraschend. Dabei war die Auflösung aber schlüssig und wirkte nicht konstruiert, nur um zu einem Abschluss zu kommen.

„Während du schliefst“ ist ein Thriller mit einem hohen Anteil an Psychothriller-Elementen, dessen Titel sehr gut gewählt ist. Denn letztlich dreht sich alles um die Nacht, die in Taras Erinnerung fehlt.
Ich habe das Buch in kürzester Zeit gelesen, weil es mich sehr gefesselt hat und durch Wendungen und Überraschungen auch viel Spannung zu bieten hat! Eine Leseempfehlung für Fans von psychologischen Thrillern!


Fazit: 5 von 5 Sternen



© fanti2412.blogspot.com

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2020

Während du schläfst

0

Das Buch hat mich sofort auf Grund seines Covers und des Titels angesprochen. Lassen sie doch beide auf einen tollen Thriller hoffen.
Von der Autorin habe ich bis jetzt noch nichts gelesen, dies wird sich ...

Das Buch hat mich sofort auf Grund seines Covers und des Titels angesprochen. Lassen sie doch beide auf einen tollen Thriller hoffen.
Von der Autorin habe ich bis jetzt noch nichts gelesen, dies wird sich aber definitiv ändern. Der Schreibstil ist sehr fesselnd, einmal angefangen möchte man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Die einzelnen Figuren sind vortrefflich ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen.
Zur Geschichte, Tara hat nachdem sie mit ihrem Nachbarn Lee Wein getrunken hat, einen totalen Blackout. Sie kann sich an nichts mehr erinnern, nur dass sie in dessen Schlafzimmer nackt und neben seiner Leiche aufgewacht ist.
Viele Personen geraten in den Verdacht, den Mord begangen zu haben. Viele hätten auch ein Motiv dazu gehabt. Doch wer hat ihn letztendlich ermordet und was war der Grund. Doch mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten,
damit die Spannung erhalten bleibt.
Ein tolles Buch, das ich regelrecht von der ersten bis zur letzten Seite genossen habe. Es hat mir eine fantastische Lesezeit besorgt. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen und werde mir die Autorin merken.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere