Cover-Bild Lost in a Kiss
(8)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur eBook
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.09.2018
  • ISBN: 9783426452660
Kati Wilde

Lost in a Kiss

Roman
Karla Lowen (Übersetzer)

Ein Versprechen. Zwei Herzen. Drei Regeln. Vier Wochen, um sie alle zu brechen.

Im Liebesroman „Lost in a Kiss“ nimmt uns die US-amerikanische Autorin Kati Wilde mit auf einen vierwöchigen Roadtrip durch Oregon und Kalifornien, auf dem die Funken fliegen. Frech, romantisch und leidenschaftlich.

Als Aspens beste Freundin Bethany sie auf einen vierwöchigen Roadtrip zur Feier ihres College-Abschlusses einlädt, hegt Aspen gemischte Gefühle. Hauptsächlich, weil Bethanys überfürsorglicher Bruder Bram dabei sein wird, mit dem sie immer wieder aneinandergerät und der scheinbar keine allzu hohe Meinung von ihr hat. Aber Aspen ist entschlossen, das Beste aus der Reise zu machen und irgendwie mit Bram zurechtzukommen.
Doch dann springt Bethany in letzter Sekunde ab. Aspen, die als Einzige den Grund dafür kennt, tritt den Roadtrip mit Bram allein an. Als sich Aspens Gefühle für Bram mit der Zeit verändern und alles bisher Unausgesprochene zwischen ihnen ans Licht kommt, riskiert sie nicht nur, ihr Herz zu verlieren …

„‚Lost in a Kiss‘ ist eine moderne, heiße und gleichzeitig zutiefst emotionale Stolz und Vorurteil-Story, die ihr nicht verpassen solltet!“ Kristen Callihan, New York Times-Bestsellerautorin

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.09.2019

Liebe einmal anders

1

Eigentlich haben beide Protagonisten sich direkt ineinander verliebt als sie sich kennengelernt haben und doch können sie sich gleichzeitig auch gar nicht ausstehen. Zu Beginn des Buches stehen die beiden ...

Eigentlich haben beide Protagonisten sich direkt ineinander verliebt als sie sich kennengelernt haben und doch können sie sich gleichzeitig auch gar nicht ausstehen. Zu Beginn des Buches stehen die beiden vor einem Roadtrip und den müssen beide erst einmal miteinander überstehen/überleben, denn zu Anfang war dieser Roadtrip mit einer weiteren Person, Brams Schwester und Aspens bester Freundin, geplant, die dann in letzter Sekunde aussteigt. Im Laufe des Roadtrips lernen sich Aspen und Bram endlich richtig kennen und erkennen dadurch, dass niemand sich in Schubladen stecken lässt und bald darauf knistert es auch schon bei beiden. Und zwar richtig.

Der Schreibstil ist super flüssig und man kommt gut in die Geschichte hinein.

Fazit:
Für alle, die an die Liebe auf den ersten Blick glauben und wissen, dass es einfach nicht einfach ist das einzugestehen.

Veröffentlicht am 28.11.2018

Ein aufregender Roadtrip

0

Als ich den Klappentext zu LOST IN A KISS las, wusste ich, dieses Buch will ich unbedingt lesen. Die vielen positiven Rezis, haben mich sogar noch neugieriger gemacht, und das obwohl ich momentan eher ...

Als ich den Klappentext zu LOST IN A KISS las, wusste ich, dieses Buch will ich unbedingt lesen. Die vielen positiven Rezis, haben mich sogar noch neugieriger gemacht, und das obwohl ich momentan eher weniger auf New Adult stehe. Aber bei diesem gelungenen Roman bin ich voll auf meine Kosten gekommen.

Story:
Aspen und Bethany wollen nach ihrem erfolgreichen College Abschluss eine ausgedehnte Reise durch die Berge unternehmen. Spaß haben und sich von dem ganzen Lernstress erholen. Auch wenn das bedeutet, vier lange Wochen Bramwel Gage ertragen zu müssen. Denn der überfürsorgliche, große Bruder ihrer Zimmergenossin ist mit von der Partie. Doch was tut man nicht alles, damit die beste Freundin glücklich ist. Sogar einen zugeknöpften Geschäftsmann ertragen, der nicht allzu große Stücke von einem hält. Als Bethany dann aber aus heiterem Himmel die Reise platzen lässt, sitz Aspen auf gepackten Koffern bzw. einer Campingausrüstung, die sie sich eigentlich gar nicht leisten kann. Doch der Deal mit "Mister eingebildeter Schnösel" verändert für sie alles...


Fazit:
Dieser Roman ist für mich das perfekte Buch für die kalten, trüben Tage. Einfach abschalten und sich von der Handlung mitreißen lassen. Bereits die ersten Seiten, haben mich so richtig gepackt. Was auch an dem bildhaften und flüssigen Schreibstil der Autorin lag. Ich konnte wirklich nicht aufhören, die Seiten flogen nur so dahin. Die raue Schönheit Oregons, aber auch die herrlichen Seenlandschaften waren für mich zum greifen nah. Ach und erst der amüsante Schlagabtausch zwischen Bram & Aspen, einfach nur göttlich. Teilweise habe ich Tränen gelacht. Die beiden sind wie Hund und Katze Aber es fliegen nicht nur die Fetzen, sondern auch ganz gewaltige Funken. Die Buchseiten glühen regelrecht. Und jeder ausgehandelten Waffenstillstand ist dazu da, um erneut gebrochen zu werden. Was natürlich folgen hat.

Der Roman hat für meinen Geschmack auch mehr zu bieten, als witzige Passagen und allerhand knisternde Liebesszenen. Die emotionalen Momente zwischen Bram & Aspen sind für mich mit das Highlight. Diese leisen, besonderen Augenblicke fand ich sehr schön, richtig bewegend und gelungen. Beide haben allerhand Vorurteile dem anderen gegenüber, merken aber auf ihrer gemeinsamen Reise, das sie den anderen vollkommen falsch beurteilt haben. Das sie gar nicht so unterschiedlich sind, wie sie denken. Das erinnerte ein bisschen an Stolz und Vorurteil von Jane Austen, ein Buch was ich auch sehr liebe. Manchmal tat mir Avery auch wirklich leid. Ich habe mit ihr gefühlt und hätte Bram am liebsten wachgerüttelt. Aber er hat selbst ein gewaltiges Päckchen zu tragen, der teilweise auch seinen Kontrollzwang erklärt. Beide Charaktere sind mir wirklich ans Herz gewachsen, auch wenn sie dumme Fehler begehen oder aus Verzweiflung den anderen verletzten.

Ihr Lieben, wenn New Adult euer Genre ist, dann solltet ihr hier unbedingt zugreifen! Aber auch, für wenn es gerne sexy und sinnlich sein darf. Mich hat die Geschichte jedenfalls bestens unterhalten. Auch wenn es ein paar Klischees gab, bei denen ich manchmal mit den Augen rollen musste. Doch hier hat es mich tatsächlich nicht so sehr gestört. Eben weil der Rest richtig schön verpackt war. Ich möchte unbedingt weitere aufregende, herrliche geniale Romane von Kati Wilde lesen. Von mir gibt es daher eine klare Leseempfehlung und natürlich die volle Punktzahl!Ganz viel Spaß mit diesem aufregenden Roadtrip.. happy reading!

Veröffentlicht am 19.02.2020

Schwierig....

0

Lost in a Kiss ist wirklich nicht leicht zu bewerten. Während man Aspen in sein Herz schließt und mit ihr mitfüht (wobei es auch da schon manchmal nicht ganz leicht ist), möchte man Bram am liebsten zwischendurch ...

Lost in a Kiss ist wirklich nicht leicht zu bewerten. Während man Aspen in sein Herz schließt und mit ihr mitfüht (wobei es auch da schon manchmal nicht ganz leicht ist), möchte man Bram am liebsten zwischendurch eine scheuern und seine Schwester Bethany schütteln.

Die Handlung hat einige Ups und auch einige Downs, lässt sich aber relativ leicht lesen und nachvollziehen.
Meine Schwierigkeit bei der Bewertung ist wahrscheinlich einfach, dass ich beim Lesen manchmal am liebsten Geschrien hätte, weil es frustrierend ist, auf der anderen Seite konnte ich das Buch einfach nicht weglegen und hatte auch irgendwo auch echt Spaß beim Lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2018

ein Ausflug der es in sich hat...

0

Zum Inhalt:

Ein Versprechen. Zwei Herzen. Drei Regeln. Vier Wochen, um sie alle zu brechen.

Im Liebesroman „Lost in a Kiss“ nimmt US-Autorin Kati Wilde uns mit auf einen vierwöchigen Roadtrip durch Oregon ...

Zum Inhalt:

Ein Versprechen. Zwei Herzen. Drei Regeln. Vier Wochen, um sie alle zu brechen.

Im Liebesroman „Lost in a Kiss“ nimmt US-Autorin Kati Wilde uns mit auf einen vierwöchigen Roadtrip durch Oregon und Kalifornien, auf dem die Funken fliegen. Frech, romantisch und leidenschaftlich.

Als Aspens beste Freundin Bethany sie auf einen vierwöchigen Roadtrip zur Feier ihres College-Abschlusses einlädt, hegt Aspen gemischte Gefühle. Hauptsächlich, weil Bethanys überfürsorglicher Bruder Bram dabei sein wird, mit dem sie immer wieder aneinandergerät und der scheinbar keine allzu hohe Meinung von ihr hat. Aber Aspen ist entschlossen, das Beste aus der Reise zu machen und irgendwie mit Bram zurechtzukommen.
Doch dann springt Bethany in letzter Sekunde ab. Aspen, die als Einzige den Grund dafür kennt, tritt den Roadtrip mit Bram allein an. Als sich Aspens Gefühle für Bram mit der Zeit verändern und alles bisher Unausgesprochene zwischen ihnen ans Licht kommt, riskiert sie nicht nur, ihr Herz zu verlieren …

Meine Meinung:
Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Ich durfte die Leseprobe schon lange vor Erscheinung auf Jellybooks lesen und war von der Geschichte total angetan. Das Cover ist für mich ansprechend gestaltet und weckt sofort Interesse. Nachdem ich jetzt die ganze Geschichte gelesen habe, bin ich leider etwas enttäuscht. An manchen Stellen hätte ich mir einfach mehr Tiefgang gewünscht. Viele tolle Szenen wurden einfach durch zu viel banale Erotik kaputt gemacht. Alles in Allem war es mehr eine Geschichte für Zwischendurch und nicht eine die bewegt. Wer Erotik liebt, kommt hier ganz auf seine Kosten.

Aspen ist ein toller Charakter. Sie hält zu ihrer Freundin und lässt diese nicht im Stich, steht ihrer Mutter zu Seite und hilft auch ihrem Bruder in jeder Lage. Selbst in Situationen in denen sie sehr verletzt wird, verzeiht die gesagte Worte schnell.

Bram ist ein launischer Kerl und legt sich selbst starke Ansprüche auf. Er übernimmt für seine Schwester mehr die Vaterfigur als den großen Bruder. Er urteilt schnell falsch über Andere, gibt ihnen schnell Schuld, jedoch ist er in brenzligen Situationen auch hilfsbereit. Seine Gefühlswandlung war für mich ein Tick zu schnell abgehandelt und zu sprunghaft. Seine Schuld die er in sich trägt und von der er sich befreien muss lässt ihn oft sehr grob und kalt wirken, obwohl er Aspen scheinbar wirklich mag. Auf einem Campingplatz am See von Central Oregon kann er sich Aspen gegenüber endlich öffnen und die Beiden kommen sich näher als ihnen manchmal lieb ist.

Von Bethany bekommt man nicht wirklich viel mit. Durch ihre Probleme muss sie in eine Entziehungskur und stößt später zu ihrer Freundin und ihrem Bruder hinzu. Der Liebelei die zwischen Aspen und Bram herrscht steht Bethany skeptisch und eifersüchtig gegenüber. Es kommt zu einem Streit… Ob Aspen und Bram eine Zukunft haben und ob Bethany und Aspen ihre Freundschaft retten können, dass meine Lieben müsst ihr selbst heraus finden.

Fazit: Eine Geschichte für Zwischendurch mit sehr viel Erotik-Anteil. Ich vergebe 3 von 5 Sternen.
Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Veröffentlicht am 10.09.2018

Nicht so süß wie gedacht

0

Das Cover von „Lost in Kiss“ hat mich vor allem angezogen, sicherlich auch der Einführungspreis beim EBook, machen wir uns nicht vor, aber natürlich auch der Klappentext, der in meinen Augen viele verbale ...

Das Cover von „Lost in Kiss“ hat mich vor allem angezogen, sicherlich auch der Einführungspreis beim EBook, machen wir uns nicht vor, aber natürlich auch der Klappentext, der in meinen Augen viele verbale Auseinandersetzungen und spannende Abenteuer bot. Dazu noch prickelnde Romantik und fertig ist die nette Lektüre für zwischendurch. So dachte ich zumindest und das sogar auch die ersten 100 Seiten des Buchs über. Denn die Geschichte fängt echt gut an. Man bekommt schnell ein Gefühl für die Hauptfigur Aspen, die einen schweren Schicksalsschlag erfahren hat und damit auch eine gewisse Ernsthaftigkeit an den Tag legt und dennoch das Leben spektakulär und mit scharfem Mundwerk genießt. Bram hat mir auf Anhieb etwas weniger gut gefallen, weil er wieder der typische reiche Schnösel war, der meint, sich alles kaufen zu können. Dennoch mochte ich von Anfang die Abneigung der beiden füreinander, weil klar war, dass da noch viel passieren muss, damit die Funken übersprühen.

Am Anfang war die Geschichte auch noch sehr handlungslastig, es passierte viel auf wenigen Seiten, immer wieder neue Wendungen, viele pfiffiger Dialoge, stellenweise aber auch schon tiefer gehende Unterhaltungen. Plötzlich kam jedoch ein Bruch, als die beiden tatsächlich eine sexuelle Beziehung eingehen, weil die Spannung zwischen ihnen zu groß war. Gerade das Cover und das darauf dargestellte Paar wirken eher süß und dementsprechend habe ich mir auch eher eine süßere Liebesgeschichte gewünscht, wo es natürlich Sexszenen gegeben hätte, aber nicht in diesem Ausmaß und der Derbheit, wie es plötzlich in „Lost in a Kiss“ der Fall war. Der ganze Auftakt hatte mir wirklich einen anderen Eindruck vermittelt, so dass ich schwer enttäuscht war, wie sehr die Erotik plötzlich überhandnahm. Ich habe sogar das Gefühl, dass man die beschriebenen Sexszenen gar nicht mehr an zehn Fingern darstellen kann. Das war mir wahrlich zu viel… Erst am Ende entwickelt sich wieder deutlich mehr Handlung, die mir auch wieder deutlich besser gefiel, weil das Drama passte und auch die Konsequenzen daraus logisch waren. So war ich am Ende wieder etwas versöhnt.

Fazit: Die durch das Cover erzeugte Erwartung, dass es sich um eine süße Liebesgeschichte handelt, hält leider gerade mal zur Hälfte, denn ansonsten handelt es sich um einen hocherotischen Roman, wo es plötzlich keine Handlung mehr zu geben scheint. Daher bin ich etwas enttäuscht, aber Erotik-Fans werden auf ihre Kosten kommen!