Cover-Bild Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse - Band 2

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Magellan
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 272
  • Ersterscheinung: 13.07.2017
  • ISBN: 9783734850172
  • Empfohlenes Alter: ab 11 Jahren
Katrin Zipse

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse - Band 2

Tanzkurse sind langweilig, findet Antonia. Ihre beste Freundin Paulina sieht das ganz anders. Unbedingt muss sie ihren Freund Bekir davon überzeugen, mit ihr am Sommertanzkurs teilzunehmen. Ohne einen männlichen Tanzpartner kann sie das nämlich voll vergessen! Das ändert sich, als ein Junge aus der Parallelklasse den Mädchen total süße Jungs als Partner vermittelt. Aber warum dürfen sie die Fotos ihrer Tanzpartner niemandem zeigen? Das ist doch eine Verschwörung! Zum Glück kennt Antonia sich schon aus mit krummen Dingern und nimmt die Ermittlungen auf.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.09.2017

Wieder voller Humor und verrückter Ideen, aber nicht ganz so gut wie Band 1

0

Klappentext
„Tanzkurse sind langweilig, findet Antonia. Ihre beste Freundin Paulina sieht das ganz anders. Unbedingt muss sie ihren Freund Bekir davon überzeugen, mit ihr am Sommertanzkurs teilzunehmen. ...

Klappentext
„Tanzkurse sind langweilig, findet Antonia. Ihre beste Freundin Paulina sieht das ganz anders. Unbedingt muss sie ihren Freund Bekir davon überzeugen, mit ihr am Sommertanzkurs teilzunehmen. Ohne einen männlichen Tanzpartner kann sie das nämlich voll vergessen! Das ändert sich, als ein Junge aus der Parallelklasse den Mädchen total süße Jungs als Partner vermittelt. Aber warum dürfen sie die Fotos ihrer Tanzpartner niemandem zeigen? Das ist doch eine Verschwörung! Zum Glück kennt Antonia sich schon aus mit krummen Dingern und nimmt die Ermittlungen auf.“

Gestaltung
Die Schildkröte auf dem Cover finde ich so süß und mir gefällt vor allem, dass sie ihren Mund spitzt, so als würde sie jemanden küssen wollen. Das passt perfekt zum Titel! Zudem ist der Zeichenstil der Schildkröte passend zum Papageien des ersten Bandes gehalten. Auch mag ich die Farbgebung des Hintergrundes, da das sanfte Türkis gut zu Schildkröten passt. Im ersten Band gab es auf Höhe der Seitenzahlen ein Papageien-Daumenkino. In diesem Band habe ich die am unteren Seitenrand entlanglaufende Schildkröte leider etwas vermisst.

Meine Meinung
Als großer Katrin Zipse Fan muss ich natürlich ihr neustes Werk lesen, vor allem wenn es die spritzige Geschichte von Antonia weitererzählt! Bereits der erste Band der „Antonia rettet die Welt“-Reihe konnte mich mit seinem Humor und grandiosem Handlungsstrang komplett von sich überzeugen. Nun konnte ich endlich wieder in Antonias verrückt-unterhaltsame Welt eintauchen! Auch dieses Mal habe ich bereits ab dem ersten Kapitel wieder breit Grinsen und über Antonias Anmerkungen lachen müssen. Tonis Ansichten sowie Kommentare sind einfach einmalig und sie geben der Geschichte so richtig Pfeffer, regen die Lachmuskeln an und sorgen dafür, dass sich das Buch rasend schnell verschlingen lässt.

Direkt zu Beginn fragte ich mich schon, wo Toni sich nun wieder reingeritten hat und was (in ihrem Plan jedem in ihrem Umfeld zu helfen) schon wieder alles schief gelaufen sein mag. In diesem Band dreht sich vieles um Liebesangelegenheiten: so beschließt Toni nicht nur das Liebesleben ihrer Eltern zu retten, sondern auch Paulina bei ihrem Plan, mit ihrem Freund an einem Tanzkurs teilzunehmen, zu helfen. Hierbei kommt es – ganz typisch für Antonia – natürlich wieder zu einigen verrückten Schlussfolgerungen und Ideen, wobei wieder einiges schief geht. So wird aus einem harmlosen Tanzkurs, bei dem die Mädchen verzweifelt auf der Suche nach männlichen Tanzpartnern sind, schnell ein eventueller Menschenhandel-Dopingskandal…und dann ist da auch noch der geheimnisvolle Lazlo, der mit einem Schuhkarton unter dem Arm herumläuft...

So sehr mich auch Antonias Art und der Humor des Buches mitgerissen und überzeugt haben, muss ich auch sagen, dass mir dieser Band nicht ganz so gut gefallen hat, wie sein Vorgänger. Antonias Art zu Denken und ihre Schlussfolgerungen haben mich zwar unterhalten, gleichzeitig war für mich aber von Anfang an recht deutlich und klar, worauf die Geschichte hinauslaufen würde und was wirklich hinter allem steckt. Über den Inhalt möchte ich gar nicht zu viel verraten, aber ich habe mich des Öfteren gefragt, warum Antonia nicht auf das Naheliegende gekommen ist. Sie hat dieses Mal wirklich zu verquer gedacht und auch wenn ihre Vermutungen plausibel dargestellt wurden, konnte ich ihnen einfach nicht so überzeugt glauben, wie ich es im ersten Band tat.

In diesem Zusammenhang bin ich auch etwas zwiegespalten was das Ende des Buches angeht. Ich fand es etwas schade, dass Antonia zum Schluss einen nicht ganz so aktiven Part innehatte. Vielmehr erfuhr man viele Geschehnisse aus Erzählungen ihrer besten Freundin Paulina und erlebt es nicht direkt mit. Mir fehlte hier ein wenig das Spannungshoch, in das die Geschichte gipfelt. Vielmehr war das Ende nicht so spektakulär wie erhofft. Gleichzeitig werden aber auch alle Fragen aufgeklärt und das obwohl ich auf den letzten 30 Seiten schon Angst hatte, ob das Buch mit einem fiesen Cliffhanger enden würde und noch Fragen für eine Fortsetzung bestehen bleiben würden. So ließ mich „Schildkrötenküsse“ dann zufrieden und sogar neugierig zurück, denn ich würde doch zu gerne wissen, wie sich das Leben von Antonia, die in diesem Band ebenfalls ihre erste Liebe gefunden hat, weiterentwickelt...

Ich fand die Handlung auch wieder sehr spannend, da hier so viel passiert. Antonia begibt sich auf Spurensuche und erlebt dabei allerlei abstruse Dinge, die mich super unterhalten haben. Beim Lesen verging die Zeit wirklich wie im Flug! Auch Mr. Bond und die beiden kleinen Brüder von Paulina dürfen dabei natürlich nicht fehlen und sorgen für großen Spaßfaktor. Was mir auch gut gefallen hat, war, dass Paulina in diesem Band eine größere Rolle bekommt. Sie war meiner Meinung nach an manch einer Stelle zwar auch ziemlich gemein und unfair zu Antonia, aber letztendlich hat sie doch bewiesen, dass ihr Herz am rechten Fleck ist.

Fazit
„Antonia rettet die Welt – Schildkrötenküsse“ ist nicht ganz so stark wie sein Vorgänger, aber an Humor, Unterhaltung und Spaßfaktor steht er Band eins in nichts nach. Auch hier begegnet der Leser wieder Antonias verrückten Schlussfolgerungen, die sie sehr plausibel darstellt, die mich dieses Mal aber nicht so ganz überzeugt haben. Gleichzeitig passiert so vieles, dass die Seiten wie im Flug am Leser vorbeirauschen. Etwas schade fand ich, dass es am Ende kein wirkliches Spannungshoch gab und dass Antonia dabei eine eher passivere Rolle hatte.
Knappe 4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Antonia rettet die Welt 01 – Papageienparty
2. Antonia rettet die Welt 02 – Schildkrötenküsse