Cover-Bild Mein Leben im Hotel Royal - Warum mein Dackel mehr Follower hat als ich

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Egmont Schneiderbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 02.08.2018
  • ISBN: 9783505141102
Katy Birchall

Mein Leben im Hotel Royal - Warum mein Dackel mehr Follower hat als ich

Bettina Spangler (Übersetzer)

DER neue Feel-Good-Roman für junge Mädchen ab 12 Jahren!
Darf ich vorstellen – mein Hund Fritz! Im Gegensatz zu mir ist er eine Internetberühmtheit. Warum? Weil er in Minipullovern so niedlich aussieht UND weil meine Mum denkt, für einen YouTube-Kanal wäre ich zu jung. Pah! Sie ist echt übertrieben streng. Ihre Reaktion, als ich aus Versehen Gustav III. in seinem Suite-Wandschrank aufgelauert habe (er hat sich nur ein bisschen erschreckt!) und in die Proben von Popstar Skylar reingeplatzt bin (die mich nett findet und mit mir befreundet sein will – Yeah!)? Sie ist ausgerastet: Ich darf nicht auf den Weihnachtsball! Doch ich habe schon einen genialen Plan, um sie umzustimmen! Muhaha!
Flick Royal – Hotelerbin mit Hang zu Fettnäpfchen

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.11.2019

Die neue Reihe einer super witzigen Autorin

0

Liebe Daffy,

erinnerst du dich noch an den einen Tag im Buchladen, als ich völlig überrascht war, dass wir schon August 2018 haben? Der Monat, in dem endlich Mein Leben im Hotel Royal. Warum mein Dackel ...

Liebe Daffy,

erinnerst du dich noch an den einen Tag im Buchladen, als ich völlig überrascht war, dass wir schon August 2018 haben? Der Monat, in dem endlich Mein Leben im Hotel Royal. Warum mein Dackel mehr Follower hat als ich von Katy Birchall aus dem Schneiderbuch Egmont Verlag auf deutsch in den Läden liegen würde. Das Original Hotel Royale: Secrets of a Teenage Heiress war schon Anfang 2018 erschienen. Aber du kennst ja den Tick mit meinem Bücherregal, dass alles möglichst zusammen passen muss. Katy Birchall ist nämlich die Autorin, die die großartige Reihe Plötzlich It-Girl geschrieben hat, weshalb ich es gar nicht erwarten konnte, diese Reihe von ihr zu beginnen.

Was hat sich die Autorin dieses Mal einfallen lassen? Ihre Protagonistin: Flick. Der Ort des Chaos: Das Hotel Royal. Wie gehören diese beiden zusammen? Flicks Familie leitet das Hotel seit Generationen. Macht das Flick unter Umständen zu einer Hotelerbin? So ist es. Hat sie Lust auf das Hotelfach? Auf jeden Fall! Flick möchte einen YouTube-Kanal eröffnen und ihn genauso erfolgreich führen, wie den Instagramaccount ihres Dackels Fritz. Könnte das zu Komplikationen und Meinungsverschiedenheiten mit ihrer Mutter führen? Eventuell, irgendwie schon, ja. Die ist nämlich gar nicht der Meinung, dass Flick eine Internetberühmtheit werden sollte. Nachdem wir Flick in einem Wandschrank sitzend kennen gelernt haben – sie wollte sich nur ihren Selfiestick vom Hotelgast Prinz Gustav zurückerobern – verdonnert ihre Mutter sie zu Küchendienst. Im Hotel mithelfen zu müssen ist gar nicht nach Flicks Geschmack. Viel lieber würde sie den Zimmerservice nutzen und ihrem Dackel niedliche Pullover anziehen. Als sie eines Tages in den Popstar Skylar stolpert, die im Hotel eingecheckt hat und sich mit ihr anfreundet, lernt sie deren Freunde kennen, allesamt im Showbiz und den sozialen Medien bekannt. Flick sieht sich endlich von den richtigen Leuten umgeben und nicht von solchen wie Cal Weston, den Sohn des Rezeptionisten, der ausgesprochen gern im Hotel mitarbeitet. Doch dann kommt der Schock für Flick: Nach Eskapaden verbietet ihre Mutter ihr die Teilnahme am berühmten Weihnachtsball. Flick muss sich etwas einfallen lassen, damit sie doch noch auf den Ball darf.

Nach Katy Birchalls Trilogie über ein unfreiwilliges It-Girl, das ein Garant für einen Lacher auf jeder neuen Seite war, bin ich mit den höchsten Erwartungen in diese Geschichte gestartet. Und wurde hart gebremst. Was sich soweit nach einer witzigen Story anhört, kollidierte leider mit der Figurengestaltung unserer Hauptperson. Klar, Flick ist ein Teenie und da macht der Kopf manchmal Blödsinn. Doch leider stießen mir die flapsigen, sicher witzig gemeinten Kommentare, Gedankengänge und Handlungen Flicks übel auf. Sie wirkte auf mich wie eine unverschämte, hochnäsige junge Dame, die wenig Respekt vor Erwachsenen oder ihren eigenen Freunden zeigt.
Außerdem hatte ich mir unter dem Titel etwas ganz anderes vorgestellt. Ein Buch voller Instagramposts, Hashtags, Dackelshootings und innovativen Ideen, einen erfolgreichen Kanal in den sozialen Netzwerken am Laufen zu halten. Hier muss ich aber dem deutschen Titel und nicht der Autorin die Schuld geben. Die Internetberühmtheit des Hundes spielt nur eine kleine Nebenrolle und hat gar nichts mit dem Fokus der Geschichte zu tun. Da ist der Titel Hotel Royale: Secrets of a Teenage Heiress sehr viel treffender ausgewählt. Es geht nämlich um Flick und das Hotel Royal. Die Darstellung des Hotels ist auch sehr gut gelungen und man fühlt sich wie Gast und Mitarbeiter zugleich. Die einzelnen Berufsmöglichkeiten in einem Hotel werden auf witzige, jugendliche Art vorgestellt und könnten in dem einen oder anderen vielleicht Berufswünsche wecken.

Für mich war das Buch eher eine Enttäuschung, was ich aber nicht für jeden so verallgemeinern möchte. Vor allem, wenn du die It-Girl-Reihe noch gar nicht kennst, ist Katy Birchalls Schreibstil mal etwas, das man nicht alle Tage zu lesen bekommt. Wenn dir das Buch gefallen hat und du noch mehr Zeit mit Flick verbringen möchtest, dürftest du dich auf den zweiten Teil freuen, der auf Englisch bereits erschienen ist.

Deine Daisy

Veröffentlicht am 11.08.2019

Eine witzige Geschichte über Freundschaft, Vorurteile und das wahre Leben.

0

In einem Nobelhotel zu wohnen, davon träumen wahrscheinlich viele Jugendliche.
Promis kennen lernen, jeden Tag per Zimmerservice das beste Essen genießen,....
Dass die Realität aber anders aussieht, weiß ...

In einem Nobelhotel zu wohnen, davon träumen wahrscheinlich viele Jugendliche.
Promis kennen lernen, jeden Tag per Zimmerservice das beste Essen genießen,....
Dass die Realität aber anders aussieht, weiß keiner besser als Flick.
Zwar wird sie in der Schule genau dafür gemocht, dass sie angeblich so viele Promis kennt und ein nobles Leben in dem Hotel ihrer Mutter führt. Doch in Wirklichkeit ist dies nicht der Fall.
Promis bekommt sie nur zufällig zu Gesicht und auch ihr essen muss sie sich selber zubereiten. Zudem stolpert sie von einem Fettnäpfchen ins nächste.
So ist es kein wunder, dass ihr Dackel mehr Follower auf Instagram hat, als sie. Fleißig lichtet sie diesen daher immer wieder ab, damit sie durch ihn endlich auch in die Welt der Schönen und Reichen eintauchen kann.
Doch schnell merkt sie, dass reich sein nicht unbedingt die Lösung aller Probleme ist und dass wahre Freunde sich nicht für deinen Status interessieren.
Eine witzige Geschichte über Freundschaft, Vorurteile und das wahre Leben.

Veröffentlicht am 15.06.2019

Süße Reihe

0

Kennt ihr das? Manchmal möchte man gar kein Fantasy, oder keinen LYX-Roman oder irgendeinen belletristischen Roman. Manchmal vermisst man Gossip Girl und Pretty Little Liars und findet es richtig blöd, ...

Kennt ihr das? Manchmal möchte man gar kein Fantasy, oder keinen LYX-Roman oder irgendeinen belletristischen Roman. Manchmal vermisst man Gossip Girl und Pretty Little Liars und findet es richtig blöd, dass man davon keine neuen Folgen mehr genießen kann. So ging es mir, als ich mit Mein Leben im Hotel Royal angefangen habe und egal, ob es euch manchmal auch so geht oder eher gar nicht: Schaut euch die Reihe unbedingt näher an, wenn sie euch jetzt schon ein bisschen angesprochen hat.

Es geht um Flick, die Hotelerbin ist und mit ihrer Mutter auch im Hotel wohnt. Dem bekanntesten Londons. Flick ist deshalb aber nicht unbedingt glücklich. Ihre Wohnung gleicht keiner Suite und ist stinknormal, Essen vom Zimmerservice darf sie sich auch nicht bestellen, weil sie selbst kochen lernen soll und einen Youtube-Kanal darf sie auch nicht eröffnen. Einzig der Instagram-Kanal von ihrem Dackel Fritz läuft super. Durch einige natürlich absolute Missverständnisse bekommt Flick Hausarrest und darf außerdem nicht zum Ball ins Hotel, auf den sie sich jedes Jahr so sehr freut. Klar ist natürlich, dass sie ihre Mutter unbedingt vom Gegenteil überzeugen muss. Das ist Inhalt des ersten Teils. Was im zweiten Teil passiert, verrate ich euch an der Stelle nicht. Das könnt ihr aber gerne selbst nachlesen, wenn ihr möchtet. Der ist aber mindestens genauso gut.

Was ich an diesen Büchern am meisten liebe, ist Flick selbst. Sie ist eine tolle Protagonistin, die sich in jedem Band enorm entwickelt, was sie nicht nur liebenswürdig erscheinen lässt, sondern auch – besonders für junge Leserinnen – so real und nah erscheinen lässt. Sie macht so unglaublich viele Fehler und handelt oft so, dass die Leser, die alles aus der Ferne betrachten einfach den Kopf schütteln wollen. Das ist aber echt, denn wenn wir nicht mit einer gewissen Distanz auf bestimmte Umstände schauen, ist nun mal alles etwas anders, was wir sicher alle schon einmal erlebt haben.

Flick ist nicht nur echt. Sie ist auch witzig. Unheimlich witzig, was einer der Gründe war, weshalb ich mich beim Lesen der beiden Bücher so sehr amüsiert habe. Sie stolpert immer in urkomische Situationen und meistert diese einfach grandios. Nicht zu unrecht fühlt man sich dabei an Kerstin Gier erinnert. Katy Birchall kann damit mithalten. Noch dazu richten sich die Bücher eigentlich an jüngere Leser
innen, was sie für mich zu den perfekten Snacks für zwischendurch machten. Sie sind nicht besonders dick und auch sehr schnell gelesen. Und ganz wichtig: Mir wurde beim Lesen nicht nur richtig warm ums Herz, meine Gossip Girl-Vermissung wurde währenddessen auch weniger. Ich freue mich schon jetzt auf ein erneutes Wiedersehen mit Flick und kann euch ihre Abenteuer nur ans Herz legen.

Veröffentlicht am 04.05.2019

eine lustige Geschichte

0

{Ich durfte das kostenloses Rezi-Exemplar schon vor erscheinen vom Buch lesen! Danke an Vorablesen und den Schneiderbuch Verlag

{Ich durfte das kostenloses Rezi-Exemplar schon vor erscheinen vom Buch lesen! Danke an Vorablesen und den Schneiderbuch Verlag <3}
Prinz Gustav hat meinen Selfiestick geklaut.
Daher saß ich jetzt in seinem Wandschrank, während sein Personal Assistent dem Prinzen beibrachte, wie man sich perfekt in Pose schmiss.
~Flick Royal; Mein Leben im Hotel Royal; Katy Birchall


Inhalt:

Flick Royals Dackel Fritz ist eine wahre Internetberühmtheit.

Warum? Weil er in Minipullovern niedlich wie sonst noch was ist, und ihre Mutter Flick verbietet einen eigenen YouTube Kanal zu haben.

Und als Flick dann "ausversehen" Prinz Gustav III auflauert, der ihren Selfie-Stick gestohlen hatte (und welcher sich ein bisschen erschreckt hat) und sie in die Probe von der weltberühmten Skylar reingeplatzt ist (die mit ihr befreundet sein will) verbietet ihr ihre Mutter auf den ebenfalls weltberühmten Weihnachtsball zu gehen!

Doch zum Glück haben Flick, Grace, Cal und ihre berühmten Freunde schon einen Plan um Flicks Mutter (der übrigens das berühmteste Hotel Londons, das Hotel Royal, gehört) umzustimmen.

Muhahaha!

Infos:

Genre: Jugendbuch
Seiten: 320
Erschienen: 02.08.18
Verlag: Schneiderbuch
Preis: 12,99€ (eBook); 14,00€ (Paperback)


Miene Meinung:
Die Geschichte fängt schon gleich mit dem ersten Satz lustig an, das hält sich auch das ganze Buch über. Die Geschichte ist lustig leicht und macht einfach Spaß zu lesen.

Die Charaktere sind ein bisschen tollpatschig, besserwisserisch und einfach typisch Pubertär, machen was immer sie wollen. Gerade das macht es aber noch umso lustiger. Allerdings fand ich Flick am Anfang sehr arrogant und eingebildet.

Und wer kennt es nicht?
Die Eltern erlauben etwas nicht, was man unbedingt machen will und geben einem Hausarbeit und Hausarrest bis zum geht nicht mehr- und man macht das, was nicht erlaub wurde trotzdem.

Eine witzig-leichte Geschichte für zwischendurch.

Mein Fazit:

Meiner Meinung nach für Jugendliche und auch schon für Grundschulkinder (es ist wirklich sehr lustig :) ) oder jung gebliebene Erwachsene. :)

Veröffentlicht am 01.10.2018

Ein fast typisches Teenagerleben

0

Was für ein schönes Buch. Das Cover besticht ja schon alleine durch das Bunte und die vielen Bilder von Fritz.
Durch den einfachen und lockeren Schreibstil ist das Buch schön flüssig zu lesen.
Flick tritt ...

Was für ein schönes Buch. Das Cover besticht ja schon alleine durch das Bunte und die vielen Bilder von Fritz.
Durch den einfachen und lockeren Schreibstil ist das Buch schön flüssig zu lesen.
Flick tritt ja wirklich in jedes Fettnäpfchen. Und dass da die Mama eben auch mal Hausarrest verordnen muss ist sehr verständlich.
Natürlich hat Flick kein normales Teenagerleben - immerhin lebt sie in einem Hotel. Zugegeben, der Anfang ist etwas schleppend. Doch die Autorin schafft es, nach einem Drittel immer wieder Spannung aufzubauen und hat mir damit eine tolles Leseerlebnis geschenkt.
Durch das Abhauen hat sich Flick ja wirklich alles versaut - geschieht ihr aber auch recht. Doch wie sie sich dann um 180 Grad wendet ist einfach super.
Typisch Teenie spielen natürlich auch Jungs, Freundschaften und Stars eine rege Rolle. Und doch schafft sie es am Schluss alles wieder gut zu machen. Ich hoffe sehr auf einen zweiten Teil, denn das Ende war zwar abgeschlossen in sich aber lässt trotz allem Fragen offen.
Ich hatte wirklich sehr viel Spaß beim Lesen. Ich bin schon ein paar Tage raus aus dem Teenie Alter aber ich kenne natürlich den ein oder anderen Teenager. Die Autorin hat es geschafft mehr Verständnis für das Teenagerbenehmen zu vermitteln. Ich nehme an viele Teenies werden sich in dem Buch auch wieder erkennen.
Der einzige Kritikpunkt - also jammern auf hohem Niveau - ist der Titel. Denn warum Fritz mehr Follower als Flick stand nicht im Mittelpunkt des Buches. Kurz war ich etwas verwirrt, aber der Inhalt macht dann alles wieder gut.