Cover-Bild Emma Charming – Nicht zaubern ist auch keine Lösung
(5)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Argon Sauerländer Audio
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Ersterscheinung: 25.08.2021
  • ISBN: 9783839842669
  • Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Katy Birchall

Emma Charming – Nicht zaubern ist auch keine Lösung

Nana Spier (Sprecher), Verena Kilchling (Übersetzer)

Verrückt, verhext und voller Tempo
Emma Charming hat dreizehn Jahre lang darauf gewartet, endlich eine Schule besuchen zu dürfen. Als junge Hexe darf sie erst unter normale Menschen, wenn sie ihre magischen Kräfte völlig unter Kontrolle hat. Das hat sie natürlich! Hofft Emma jedenfalls. Hoch und heilig verspricht sie, in der Schule auf jegliche Magie zu verzichten. Doch schon am ersten Tag geht alles schief – so wird sie nie Freunde finden! Und wenn sie doch ein kleines bisschen nachhilft? Was mit einer »Verbesserung« des eigenen Tanztalents ganz harmlos beginnt, stürzt Emma schnell von einem magischen Fettnäpfchen ins nächste. Am Ende wird sie die Drachen, die sie rief, buchstäblich nicht wieder los ... Kann Emma das Chaos noch aufhalten, ohne sich selbst zu verraten?

Nana Spier ist Schauspielerin, Hörbuch- und Synchronsprecherin. Man kennt sie u.a. als Stimme von Drew Barrymore, Claire Danes und Liv Tyler. Ihre Hörbuchlesungen sind humorvoll, verrückt und voller Tempo – genau wie Emmas Leben!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.08.2021

Ich habe mich königlich amüsiert!

0

Inhalt:
Emma Charming hat dreizehn Jahre lang darauf gewartet, endlich eine Schule besuchen zu dürfen. Als junge Hexe darf sie erst unter normale Menschen, wenn sie ihre magischen Kräfte völlig unter Kontrolle ...

Inhalt:
Emma Charming hat dreizehn Jahre lang darauf gewartet, endlich eine Schule besuchen zu dürfen. Als junge Hexe darf sie erst unter normale Menschen, wenn sie ihre magischen Kräfte völlig unter Kontrolle hat. Das hat sie natürlich! Hofft Emma jedenfalls. Hoch und heilig verspricht sie, in der Schule auf jegliche Magie zu verzichten. Doch schon am ersten Tag geht alles schief – so wird sie nie Freunde finden! Und wenn sie doch ein kleines bisschen nachhilft? Was mit einer »Verbesserung« des eigenen Tanztalents ganz harmlos beginnt, stürzt Emma schnell von einem magischen Fettnäpfchen ins nächste. Am Ende wird sie die Drachen, die sie rief, buchstäblich nicht wieder los ... Kann Emma das Chaos noch aufhalten, ohne sich selbst zu verraten?

Meinung:
Seit Jahren träumt Emma davon endlich eine echte Schule besuchen zu dürfen. Bisher wurde Emma von der guten Freundin ihrer Mutter von zu Hause aus unterrichtet, denn Emma ist eine waschechte Hexe. Doch mit der bestandenen Hexenprüfung darf Emma endlich zur Schule. Schnell muss sie jedoch feststellen, dass das Leben an der Schule nicht so schön und charmant ist, wie Emma sich dies vorgestellt hat. Viel mehr ist Emma von Anfang an auf der Liste der Loser und komischen Kids gelandet. Wie kann sie es nur schaffen zu den coolen Kindern zu gehören?

Von Autorin Katy Birchall habe ich bisher noch kein Buch gelesen, da ich aber wahnsinnig gerne Geschichten über Hexen lese, war meine Neugierde nach dem Lesen des Klappentextes sofort geweckt. Ich war gespannt auf Emmas Einstieg in die Welt der Menschen.

Dem Hörer wird schnell klar, dass für Emma an der neuen Schule nicht alles so rund läuft, wie sie dies erwartet hat. Emma wird schnell zum Außenseiter. Dies macht sie furchtbar traurig, denn eigentlich möchte sie doch einfach nur dazugehören. Nur Oskar scheint Emma ganz sympathisch zu finden, dies nimmt Emma jedoch gar nicht richtig wahr.

Viel mehr lässt sie sich von ihrem tierischen Begleittier Merlin dazu verleiten in der Schule zu hexen. Dabei ist dies natürlich strengstens verboten. Und noch viel schlimmer ist, dass Emma nur zu ihrem Besten zaubert und dadurch andere Mitschüler schlecht dastehen lässt. Zwar tut sie dies nur, weil die Personen sie zuvor geärgert oder gemobbt haben, doch dies macht die Situation nicht wirklich besser.

Wie bei jedem guten Kinderbuch gibt es hier jedoch auch die richtige Botschaft am Ende der Geschichte. Emma muss für ihre Taten geradestehen und sieht ein, dass Hexerei nicht der richtige Weg ist, um seine Probleme zu lösen.

Was mir persönlich richtig gut gefallen hat, ist Emmas tierischer Begleiter Merlin. In vielen anderen Büchern ist dieses Tier der beste Freund der Hexe, so nicht bei "Emma Charming". Denn Merlin ist alles andere als begeistert davon, dass er Emma zugeteilt wurde. Er hatte Großes für sich vor und muss nun bei Emma versauern, die schon seit Jahren durch die Hexenprüfung rasselt. Daher ist Merlin gerade zu Anfang von Emmas Schulzeit keine Unterstützung, sondern sorgt mehrmals dafür, dass Emma in unangenehme Situationen gerät (ich sage nur Verwandlung in eine Vogelspinne mitten in der Schule).
Ich finde, diese Konstellation hat für schöne abwechslungsreiche Momente und unterhaltsame Szenen gesorgt.

Allgemein hat Katy Birchall ein Händchen für humorvolle Situationen. Mehr als einmal musste ich herzhaft lachen. Sei es über Emmas Naivität oder Merlins freche Ader.

Nana Spier ist die Hörbuchsprecherin von "Emma Charming" und hat ihre Aufgabe wirklich toll gemacht. Mit ihrer jung wirkenden und spritzigen Stimme passt sie perfekt zu Emma. Aber auch Begleittier Merlin oder Emmas Mutter wurden innovativ von ihr vertont.

Fazit:
Aufgepasst hier kommt Hexe Emma Charming! Mit viel Witz und einem Augenzwinkern erzählt Autorin Katy Birchall Emmas erste Zeit an einer echten Menschenschule. Mein Highlight war definitiv Begleittier Merlin, der mal nicht der typisch beste Freund einer Hexe ist.
Ich habe mich wirklich königlich amüsiert und vergebe 5 von 5 Hörnchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.08.2021

Großartige Geschichte

0

Emma Charming - Nicht zaubern ist auch keine Lösung ist das erste Hörbuch, das ist von Katy Birchall gehört habe.
Dieses Hörbuch wurde mir freundlicherweise vom Argon Verlag als Rezensionsexemplar zur ...

Emma Charming - Nicht zaubern ist auch keine Lösung ist das erste Hörbuch, das ist von Katy Birchall gehört habe.
Dieses Hörbuch wurde mir freundlicherweise vom Argon Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Sprecherin
Diese Geschichte wird von der Sprecherin Nana Spier gelesen. Ich kenne ihre Stimme schon aus anderen Hörbuch-Produktionen und bin immer wieder fasziniert, wie wandlungsfähig ihre Stimme ist. Sie hat definitiv einen großen Anteil daran, dass das Buch zum Hörerlebnis wird.
Meine Meinung
Als ich das Cover zu Emma Charming - Nicht zaubern ist auch keine Lösung das erste Mal gesehen habe, cwar für mich klar, dass ich das unbedingt hören möchte.
Und ich muss sagen, dass ich die Geschichte vom ersten Moment an geliebt habe.
Ich bin mit den Hörspielen von Bibi Blocksberg aufgewachsen, und daher sehr empfänglich für Hexengeschichten.
Und Emma Charming ist eine Protagonistin, die man sofort in ihr Herz schließt.
Sie Geschichte hat auf der einen Seite Witz, auf der anderen Seite wird aber auch ersteren Themen Raum innerhalb der Geschichte gegeben.
Die Geschichte regt zum Nachdenken an. Ich kann dieses Gefühl, von den anderen Schülern akzeptiert werden zu wollen, so gut nachempfinden, da ich selber in meiner Schulzeit so empfunden habe. Natürlich konnte ich nicht zaubern, um meine Situation zu verbessern, aber ich verstehe sehr gut, cwas in Emmas Gedanken vorgegangen sein muss.
Und was für mich ein wirkliches Highlight der Geschichte ist, ist Oscar. Ohne zu spoilern, muss ich sagen, dass ich die Chemie zwischen ihm und Emma großartig finde.
Fazit
Emma Charming - Nicht zaubern ist auch keine Lösung ist ein überaus gelungener Auftakt dieser zauberhaften Reihe. Ich kann es kaum erwarten, dass die Geschichte weitergeht.
Eine ganz große Empfehlung von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.08.2021

Turbulent, witzig, hexenstark - ein toller Auftakt voller Magie & Charme

0

Als ich das erste Mal über „Emma Charming“ stolperte, konnte das farbenfrohe Cover meine Neugierde sofort wecken. Sieht es nicht wunderhübsch aus? Also ich finde, dass es ein echter Hingucker ist. Die ...

Als ich das erste Mal über „Emma Charming“ stolperte, konnte das farbenfrohe Cover meine Neugierde sofort wecken. Sieht es nicht wunderhübsch aus? Also ich finde, dass es ein echter Hingucker ist. Die Eva Schöffman-Davidov kann einfach so toll zeichnen.
Auch der Klappentext sprach mich direkt an – ich liebe Hexengeschichten! Da ich zudem schon ein paar Bücher von Katy Birchall gelesen habe und von diesen total begeistert war, stand für mich umgehend fest, dass ich Emma Charming kennenlernen möchte. Ursprünglich wollte ich das Buch bei mir einziehen lassen, doch als ich dann sah, dass das Hörbuch von Nana Spier gelesen wird, switchte ich ganz schnell auf das Audiobook um.

Die 13-jährigen Emma Charming ist überglücklich – nach zahlreichen gescheiterten Versuchen hat sie endlich ihre Junghexenprüfung bestanden! Nun darf sie endlich das tun, worauf sie so lange gewartet hat: Eine normale Schule besuchen. Dies ist jungen Hexen nämlich nur dann erlaubt, wenn sie ihre magischen Kräften kontrollieren können. Und das kann Emma natürlich. Na ja, zumindest hofft sie das. Leider wird aber bereits der erste Schultag überhaupt nicht so verlaufen wie geplant. Ganz normal verhalten – das war eigentlich Emmas Vorhaben. Doch ihr Vertrauter Merlin macht ihr da gehörig einen Strich durch die Rechnung. Warum nur musste er sich ausgerechnet in eine Vogelspinne verwandeln? Nun halten alle Emma für einen Freak. So wird sie niemals Freunde finden. In ihrer Verzweiflung sieht Emma keinen anderen Ausweg als ihr Versprechen zu brechen: Sie benutzt in der Schule ihre Zauberkräfte. Zunächst scheint noch alles gut zu laufen, doch das Ganze endet sehr schnell in einem absoluten magischen Chaos. Oje, was hat sie da nur angerichtet? Emma muss sich schleunigst etwas einfallen lassen, um das, was sie da in Gang gesetzt hat, aufzuhalten. Ob ihr das gelingen wird? Wird sie sich aus diesem gewaltigen Schlamassel retten können ohne ihre wahre Identität zu verraten?

Als ich mit dem Hören begann, war ich mir bereits nach wenigen Minuten Laufzeit absolut sicher, dass ich wundervolle Hörstunden mit „Emma Charming“ verbringen werde. Mich konnte die Geschichte sofort packen und verzaubern und von Nana Spiers Vortragsweise war ich ebenfalls auf Anhieb ganz begeistert. Voll freudiger Erwartung lauschte ich weiter und wisst ihr was? Meine anfängliche Vermutung hat sich gänzlich bestätigt: Ich finde den ersten Band der „Emma Charming“ - Reihe einfach nur zauberhaft und hätte mich nach dem Beenden am liebsten sofort auf den zweiten Teil gestürzt. Leider werde ich mich da aber noch ein Weilchen gedulden müssen – die Fortsetzung wird voraussichtlich erst nächstes Jahr im kommenden Frühjahr. Auf die freue ich mich jetzt schon sehr! Ich bin total gespannt wie es wohl mit Hexenmädchen Emma Charming weitergehen wird.

Aber zurück zum ersten Band. Erfahren tun wir alles aus der Sicht der 13-jährigen Emma in der Ich-Perspektive. Emma habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist liebenswert, lustig, tollpatschig und authentisch – man muss diese aufgeweckte Junghexe einfach gernhaben. Und da ihre Gefühls- und Gedankenwelt glaubhaft und anschaulich dargestellt wird, gelingt es einem spielend leicht sich in sie hineinzuversetzen. Mir, als Erwachsene, ist dies jedenfalls problemlos geglückt.
Ich habe richtig mit Emma mitgefiebert und an vielen Stellen ziemlich mit ihr mitgelitten. Emma stolpert wahrlich von einem Fettnäpfchen ins nächste. Für uns Hörerinnen sind diese Peinlichkeiten natürlich meist höchst unterhaltsam, aber für Emma sind sie die reinste Katastrophe. Es muss allerdings auch dazu gesagt sein, dass Emma zunächst hauptsächlich an sich denkt und nur zu ihren eigenen Gunsten zaubert, ohne darüber nachzudenken, dass sie anderen Menschen damit schadet. Aber, so viel sei schon mal gesagt: In Emma wird noch ein Umdenken stattfinden. Sie wird noch erkennen, wie falsch ihr Verhalten war und für ihre Taten geradestehen. Diese Entwicklung mitzuverfolgen fand ich unglaublich schön und herzerwärmend.

Neben Emma treiben noch viele weitere großartige Figuren ihr Unwesen in dieser Geschichte. Besonders liebgewonnen habe ich Oscar, ein Mitschüler von Emma. Oscar ist ein supersympathischer Kerl und toller bester Freund – ganz im Gegensatz zu Merlin, Emmas tierischen Vertrauten. In der Regel schlüpfen solche Charaktere ja in die Rolle des allerbesten Freundes und treuen Begleiters der Romanheld
innen, aber Merlin kann man wahrhaftig nicht als so jemanden bezeichnen. Er ist alles andere als erfreut darüber, dass er Emmas Begleittier ist und anstatt sie zu unterstützen, sorgt er dafür, dass gleich ihr erster Schultag ein einziger Albtraum wird. Merlin kann wirklich ziemlich unausstehlich sein, aber ich mochte ihn dennoch vom ersten Moment an. Merlin ist klasse; mit seiner einmaligen Art hat er mich bestens unterhalten und das Zusammenspiel zwischen ihm und Emma fand ich einfach nur köstlich.

Mir hat die Geschichte insgesamt eine Menge Gründe zum Schmunzeln geliefert. Sie sprüht nur so vor amüsanten und originellen Szenen, ich habe das Grinsen stellenweise wirklich gar nicht mehr aus dem Gesicht bekommen. Der Humor von Katy Birchall ist einfach komplett meiner, dieser ist mir aus meinen bisherigen Werken von ihr in nur zu guter Erinnerung geblieben.
Die Hexenliebhaberin in mir ist aber auch zweifellos völlig auf ihre Kosten gekommen. Die Story steckt voller spaßiger Zaubereien und einmaligem Hexencharme – für Hexenverrückte, egal ob Jung oder Alt, ist die „Emma Charming“ - Reihe ganz klar ein großes Muss. Vor allem Fans von Bibi Blocksberg kann ich nur ans Herz legen, Junghexe Emma kennenzulernen.
Neben den vergnüglichen Momenten kann sich auch die Spannung sehen lassen, sodass man so richtig ins Mitfiebern gerät und gar nicht mehr auf die Stop- oder Pause-Taste drücken möchte (bzw. das Buch nicht mehr aus der Hand legen mag.)

Wie oben bereits erwähnt, habe ich mich sofort für das Hörbuch entschieden, als ich entdeckte, dass es von Nana Spier gelesen wird. Ich habe schon viele Hörbücher mit ihr gehört und war jeden Mal hellauf begeistert. So auch hier. Ich denke, dass es definitiv die richtige Entscheidung war, dass ich zum Audiobook gegriffen habe.
Nana Spier ist für diese Geschichte in meinen Augen der reinste Glücksgriff. Dank ihrer jung klingenden Stimme nimmt man ihr die 13-jährige Emma vollkommen ab und ihre stets sehr humorvolle und spritzige Art vorzulesen passt ebenfalls einfach nur perfekt zu dieser lustig-verrückten, temporeichen Erzählung. Jede Figur verkörpert sie anders und bringt deren verschiedenen Persönlichkeiten fabelhaft rüber. So liest sie beispielsweise Merlin mit einer absolut passenden knurrigen Stimme. Mir hat es einfach nur mal wieder wahnsinnig viel Freude bereitet Nana Spiers lebendiger Vortragsweise zu lauschen.

Fazit: Unglaublich witzig und hexenstark – ein wunderbarer Reihenauftakt voller Überraschungen, Charme und herrlich turbulenter Hexenmagie!
Mir hat der erste Band der „Emma Charming“ - Serie ein wunderschönes Hörerlebnis bescheren können. Ich habe mich prächtig amüsiert und freue mich schon riesig auf mein Wiedersehen mit Junghexe Emma Charming und Co. Von mir gibt es eine große Hörempfehlung und sehr gerne 5 von 5 Sternen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2021

Eine humorvolle Geschichte aus dem Leben einer Junghexe

0

Inhalt:
Endlich hat Emma Charming die Junghexenprüfung, kurz auch JHP, bestanden und darf nun endlich auf eine öffentliche Schule gehen. Doch als junge Hexe mit einem Begleittier, das sich über all ihre ...

Inhalt:
Endlich hat Emma Charming die Junghexenprüfung, kurz auch JHP, bestanden und darf nun endlich auf eine öffentliche Schule gehen. Doch als junge Hexe mit einem Begleittier, das sich über all ihre Missgeschicke freut, hat sie definitiv kein leichtes Spiel. Ihrer Mutter, der Hexenmeisterin, hat sie außerdem versprochen, keine Magie in der Schule anzuwenden. Doch ihr Begleittier Merlin bringt sie schon am ersten Schultag in so eine missliche Lage, dass niemand etwas mit ihr zu tun haben will. Dabei möchte sie doch unbedingt Freunde finden. Emma tritt von einem Fettnäpfchen ins nächste und stiftet unabsichtlich ein magisches Chaos. Wird sie dieses beseitigen können? Und was ist, wenn sie als Hexe enttarnt wird? Denn dann dürfte sie auf keinen Fall mehr an die öffentliche Schule gehen und sie würde mächtigen Ärger bekommen…

Meinung:
Katy Birchall ist eine meiner Lieblingsautorinnen, deshalb habe ich mich schon sehr auf die Geschichte von Emma gefreut. Genauso wie Emma würde ich übrigens auch sehr gerne eine Hexe sein wollen, um mit nur einem Fingerschnipsen zaubern zu können. Die 13-jährige Emma ist liebenswert, tollpatschig und einfach ein Mädchen, das man sofort in sein Herz schließen muss. Die Story, die aus Emmas Perspektive erzählt wird, ist wirklich gut, allerdings hat sie mich nicht ganz überzeugen können, da mir andere Werke von Katy Birchall einfach besser gefallen haben. Nana Spier hat die Geschichte zauberhaft gelesen und für mich zu einem wahren Hörgenuss gemacht. Gegen Ende wird es dann sogar noch ein wenig spannend und der leichte Cliffhanger sorgt für große Vorfreude auf die Fortsetzung, die im Frühjahr 2022 erscheinen soll.

Fazit:
„Nicht zaubern ist auch keine Lösung“ ist der zauberhafte Auftakt der „Emma Charming“-Reihe von Katy Birchall. Diese humorvolle Geschichte aus dem Leben einer Junghexe für Kinder zwischen 10 und 13 Jahren ist nicht nur magisch, sondern auch wahnsinnig witzig. Von mir gibt es gute 4,5 von 5 Sternchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.09.2021

Teenie-Hexe in Nöten

0

Emma Charming ist eine junge Hexe, die nun endlich ihre Prüfung geschafft hat und somit endlich eine Schule besuchen darf. Dort soll sie allerdings auf ihre Magie verzichten. Doch Emma sehnt sich danach, ...

Emma Charming ist eine junge Hexe, die nun endlich ihre Prüfung geschafft hat und somit endlich eine Schule besuchen darf. Dort soll sie allerdings auf ihre Magie verzichten. Doch Emma sehnt sich danach, Freundschaften zu knüpfen, was gar nicht so einfach ist. Fix hilft da ein bisschen Magie, dort noch ein bisschen – und es dauert nicht lange, da bricht das Chaos aus. Wie schafft es Emma, einen festen Platz in der Schule zu erobern und sich selbst treu zu bleiben?

Eine Junghexe in Teenie-Nöten, das ist Emma, die sich ihren Schulalltag so viel einfacher vorgestellt hatte. Es ist immer wieder lustig, wenn sie verbotenerweise ihre Magie benutzt und eigentlich ihre Fähigkeiten noch gar nicht richtig im Griff hat. Dazu kommt noch ihr Vertrauter Merlin, ein großer schwarzer Kater, der sich nicht zu gut ist, Emma gehässig auf ihre Fehler hinzuweisen. Emmas Nöte, als Teenie an einer Schule ihren Platz zu finden, ist gut geschildert, hier können junge Leser und Hörer ihre eigenen Probleme wiederfinden, natürlich leicht verfremdet und mit viel Humor verbunden. Die Sprecherin Nana Spier schafft es hervorragend, den verschiedenen Personen den jeweiligen eigenen Charakter zu geben und jeder Situation einen unverwechselbaren Rahmen. Gespannt kann man hier auf die Fortsetzung mit weiteren Abenteuern mit Emma, Merlin und Oscar warten.

Dieses Hörbuch für Teenies ab ca. 10 Jahren hat mich gut unterhalten können, so dass ich es gerne weiter empfehle. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere