Cover-Bild The Age of Darkness - Schatten über Behesda

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbj
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 576
  • Ersterscheinung: 19.04.2021
  • ISBN: 9783570165621
Katy Rose Pool

The Age of Darkness - Schatten über Behesda

Eine episch-opulente Fantasy-Trilogie
Anja Galić (Übersetzer)

Das Ende der Welt beginnt

Im zweiten Band von Katy Rose Pools epischer Fantasy haben die fünf Helden einen ersten Sieg errungen: Der Letzte Prophet ist gefunden. Doch er sieht noch keinen Weg, die Dunkelheit aufzuhalten. Jude ist sein machtvolles Schwert genauso abhandengekommen wie seine mächtige Gabe, und Anton ist nicht bereit, sich den Regeln des Ordens zu unterwerfen. Ephyra schreckt vor nichts zurück, um den Eleasarkelch zu finden und ihre Schwester Beru zu retten, und Prinz Hassan geht einen gefährlichen Pakt ein, um den Thron Herats zurückzuerobern und sein Volk zu befreien.
Das Schicksal führt sie alle an einem Ort zusammen, neue Allianzen werden gebildet – und das Ende der Welt beginnt.

Alle Bände der „Age of Darkness“-Reihe:
The Age of Darkness – Feuer über Nasira (Band 01)
The Age of Darkness – Schatten über Behesda (Band 02)
The Age of Darkness – Das Ende der Welt (Band 03)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.04.2021

Wow, grandios!

0

Nach dem grandiosen ersten Band habe ich auf den zweiten hingefiebert und konnte ihn kaum erwarten. Ich habe mich Wochen lang, gar Monate lang, so auf die Fortsetzung gefreut und konnte diesen kaum erwarten. ...

Nach dem grandiosen ersten Band habe ich auf den zweiten hingefiebert und konnte ihn kaum erwarten. Ich habe mich Wochen lang, gar Monate lang, so auf die Fortsetzung gefreut und konnte diesen kaum erwarten. Bereits der erste hat mich absolut gefesselt und umgehauen. Auch Band zwei stand ihm in nichts nach und als das Buch bei mir ankam, habe ich mich auf Anhieb verliebt.

Als erstes in das unglaublich schöne Cover. Ich liebe die Farbgestaltung und die Details. Es passt so gut zum ersten Band und ich mag es sehr, die beiden Bücher nebeneinander zu sehen.

Dann kam der Schreibstil, der mich wieder so stark einnehmen konnte. Direkt auf Anhieb befand ich mich wieder mitten im Geschehen und all die Geschehnisse des ersten Bandes schlichen sich wieder allmählich in mein Gedächtnis. Mir ist tatsächlich nichts entfallen und der Einstieg fiel mir unglaublich leicht. Der Schreibstil war wieder sehr eindringlich und voller Spannung. Bereits auf den ersten Seiten konnte ich mich nicht mehr losreißen.

Nach Band eins geht es hier extrem spannend und stark weiter. Noch gibt es keinen Weg, die Dunkelheit zu besiegen und ich war so neugierig, was hier nur passieren wird. Die fünf Helden haben einen ersten eindrucksvollen Sieg bestreiten können und doch haben sie alle auf gewisse Art und Weise etwas wichtiges verloren. Ich wurde von den Geschehnissen überwältigt und die vielen Wendungen haben mich nicht kalt gelassen. Ich fieberte und fühlte mit allen mit und verfolgte ihre Entwicklung mit großer Spannung.

Die Entwicklung der verschiedenen Charaktere muss ich ganz besonders hervorheben, da mich diese bis zum Schluss gefesselt hat. Ich konnte sie selbst miterleben und schon von Band eins zu Band zwei war sie zum Greifen nahe.

Insgesamt habe ich also einen wahnsinnig spannenden und empfehlenswerten zweiten Band bekommen, der mich neugierig auf den dritten gemacht hat!

Tatsächlich blieben noch ein paar Fragen offen, sodass ich mich schon jetzt auf den nächsten Band freue. Die Wartezeit wird hart und ich hoffe, sie vergeht schnell!



  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2021

Gelungene Fortsetzung

0

The Age of Darkness - Schatten über Behesda

Der Prophet der keiner war. Der Prinz der sein Volk retten will und dafür gefährliche Wege einschlägt. Der Krieger auf der Suche nach seinem Schwert. Liebe ...

The Age of Darkness - Schatten über Behesda

Der Prophet der keiner war. Der Prinz der sein Volk retten will und dafür gefährliche Wege einschlägt. Der Krieger auf der Suche nach seinem Schwert. Liebe die sich findet und eine Familie zerrissen. Schwestern tief verbunden und auf der Suche nach dem Leben. Der Prophet der keiner sein will und der nur Tod und Zerstörung sieht. Das Ende der Welt beginnt ...

Vor einiger Zeit durfte ich bei der Bloggeraktion zu dem ersten Teil dieser Reihe mitmachen und wurde direkt in Team Anton gesteckt. In diesem bin ich immer noch ... doch es fällt mir zunehmend schwerer, da diese Geschichte auch andere wunderbar tiefgründige und spannende Charaktere bietet.

Nach dem Finale und grandiosen Ende aus Band 1 konnte ich Teil 2 kaum erwarten. Als es dann da war hat es mich plötzlich erst nicht mehr so angezogen. Jetzt aber, wo ich es beendet habe, bin ich froh mich wieder in diese Welt begeben zu haben. Spannend, düster und aufregend ging es direkt weiter und auch die unterschiedlichen Sichtweisen und Erzählungen der Charaktere waren wunderbar ausgearbeitet. Jeder Charakter, hat seinen ganz eigenen persönlichen Stil und ist somit etwas ganz besonderes. Am liebsten habe ich immer noch aus Antons Sicht gelesen. Doch auch Ephyra hat mir in diesem Band noch besser gefallen als im ersten Band. Die weiße Hand handelt öfters recht fragwürdig um ihr Zeil zu erreichen welches doch so ehrenvoll ist. Sie hat mich öfters mit ihrer Art überrascht und kalt erwischt.

Die Handlungsstränge und Wege die jeder einzelne von ihnen verfolgt waren ebenso spannend. Als sich die Wege dann endlich zusammen führten habe ich es sehr genossen. Diese Verknüpfung der Fäden war absolut gelungen.
Auch der Schreibstil der Autorin ist flüssig, sehr anschaulich und besonders. Sie schafft es uns die Hoffnung und die Dunkelheit spüren zu lassen.

I like ... das Ende jedoch war mal wieder sehr gemein und ich bin gespannt wie es mit Band 3 weiter geht

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2021

Toller zweiter Band!

0

„The Age of Darkness - Schatten über Behesda“ stellt den zweiten Band einer Fantasy-Trilogie der US-amerikanischen Autorin Katy Rose Pool dar. Man verfolgt erneut die Protagonisten Jude, Anton, Hassan, ...

„The Age of Darkness - Schatten über Behesda“ stellt den zweiten Band einer Fantasy-Trilogie der US-amerikanischen Autorin Katy Rose Pool dar. Man verfolgt erneut die Protagonisten Jude, Anton, Hassan, Ephyra und Beru, welche allesamt versuchen, ihre Liebsten zu schützen und die Welt vor dem sicheren Untergang zu bewahren.

Die fünf Hauptcharaktere sind meiner Meinung nach sehr vielseitig und interessant und ich habe es geliebt, die Handlung durch ihrer aller Augen zu erleben. Vor allem Ephyras Geschichte konnte mich vollends begeistern, da sie nicht ausschließlich moralisch korrekt handelt und ihre Taten für mich somit stets unvorhersehbar waren. Ihre Schwester Beru hingegen ist immer bemüht, das Richtige zu tun und möchte niemandem ein Leid zufügen. Hassan setzt als rechtmäßiger Prinz von Herat alles daran, sein Volk aus den Klauen des machtgierigen Hierophanten zu retten und scheut wie Ephyra nicht vor fragwürdigen Maßnahmen zurück, um dies zu erreichen. Auch Jude und Anton haben mich in diesem Band überzeugt und ich fand die aufkeimende Beziehung zwischen ihnen sehr süß.

Durch den fesselnden und anschaulichen Schreibstil fühlte ich mich ab der ersten Seite direkt in die Geschichte hineinversetzt und konnte mir die unzähligen Schauplätze gut vorstellen. Ich fand es unglaublich spannend, zu verfolgen, wie die einzelnen Handlungsstränge der Protagonisten miteinander verbunden sind und sie am Ende erneut alle zusammenführen. Das Buch weist meiner Meinung nach allerdings ein paar wenige Längen auf, was meinen Lesefluss aber nicht gestört hat.

„The Age of Darkness - Schatten über Behesda“ ist zusammenfassend meiner Ansicht nach ein toller zweiter Band, der vor allem mit authentischen Charakteren glänzt. Das Buch wird von mir mit 4,5 von 5 Sternen bewertet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2021

Eine spannende Fortsetzung

0

Ach was habe ich auf diese Fortsetzung hingefiebert! Schon Band 1 hat mir richtig gut gefallen und ich war sehr gespannt, wie es mit den Protagonisten weitergeht.

Ich muss sagen, ich habe eine ganze ...

Ach was habe ich auf diese Fortsetzung hingefiebert! Schon Band 1 hat mir richtig gut gefallen und ich war sehr gespannt, wie es mit den Protagonisten weitergeht.

Ich muss sagen, ich habe eine ganze Weile gebraucht um wieder in die Geschichte reinzukommen. Das Worldbuilding der Autorin ist wirklich genial und die Welt sehr komplex. Einerseits liebe ich grade das an High Fantasy, denn es gab so viele Interessante Orte und Charaktere zu entdecken, aber andererseits führte das auch dazu, dass ich viele Kleinigkeiten aus Band 1 schon vergessen hatte und einige Male im Glossar nachschlagen musste. Man muss sich wirklich auf diese Welt einlassen und sich sehr konzentrieren beim Lesen. Aber das lohnt sich! Nach ca. 150 Seiten war ich wieder voll in der Geschichte drin und habe das Buch bis zum Ende fast an einem Stück verschlungen. Die Spannung steigert sich von Kapitel zu Kapitel und irgendwann war es wirklich unmöglich das Buch aus der Hand zu legen.

Wie schon Band Eins, ist auch das Buch wieder aus einigen verschiedenen Sichtweisen geschrieben. Und genau das finde ich so genial an dieser Reihe! Es macht einfach Spaß die einzelnen so verschiedenen Charaktere kennenzulernen und mitzuerleben, wie sich Ihre Wege langsam immer mehr überschneiden und alles wieder zusammenführt. Alle für sich hatten ihre Besonderheiten und ich habe sie wirklich ins Herz geschlossen. Manche davon ganz besonders.

The Age of Darkness entführt den Leser in eine sehr komplexe, aber auch einfach geniale Fantasywelt. Wenn man sich erstmal zurechtgefunden hat, dann macht es einfach unheimlichen Spaß die Charaktere auf ihrem Weg zu begleiten. Eine absolute Leseempfehlung für Fantasyfans.

4,5 / 5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.06.2021

Eine gute Fortsetzung mit einigen unerwarteten Wendungen

0

Meinung:
Auch das Cover von Teil 2 gefällt mir wieder sehr gut. Es ist im gleichen Stil gemacht und hebt sich durch die andere Farbe und die etwas andere Gestaltung doch ab.

Als ich zu Lesen begann, hab ...

Meinung:
Auch das Cover von Teil 2 gefällt mir wieder sehr gut. Es ist im gleichen Stil gemacht und hebt sich durch die andere Farbe und die etwas andere Gestaltung doch ab.

Als ich zu Lesen begann, hab ich doch gemerkt, dass mir nicht mehr alle Einzelheiten vom Auftakt in Erinnerung geblieben sind, aber die Autorin hilft mit Erinnerungsstützen und dem ausführlichen Glossar am Ende des Buches gut auf die Sprünge, sodass ich mich recht schnell wieder in dieser komplexen Welt und verschachtelten Geschichte zurecht gefunden habe.

Die Wege unserer fünf Protagonisten haben sich getrennt und sie haben alle ihre eigenen Probleme. Doch nach jeweiligem kurzem Verweilen müssen sie sich wieder auf die Reise machen, um am Ende doch wieder mit den anderen zusammenzukommen.

Dazwischen haben sie viele Hindernisse zu überwinden und manche davon spielen sich vor allem auch in den Personen selbst ab. So hat Jude stark damit zu kämpfen, sich selbst einzugestehen, was er wirklich möchte und sich nicht länger den Regeln des Ordens zu unterwerfen und auch Ephyra muss damit klar kommen, dass Beru sie verlassen hat.

Dabei lässt die Autorin aber nicht nur ihre Figuren Weiterentwicklungen erleben, sondern auch die Handlung wird stimmig und mit der ein oder anderen großen und unerwarteten Überraschung fortgesetzt. So werden tief verankerte Grundsätze plötzlich über den Haufen geworfen und die Ausgangslage bekommt so nochmal eine ganz andere Dynamik.

Es ist zwar immer eine gewisse Grundspannung vorhanden, zwischendurch gibt es aber auch ruhigere Momente, die Zeit für die persönlichen Entwicklungen, die langsam deutlich werdenden Liebesgeschichten und viele Details geben, wovon ich jetzt nicht alle so gebraucht hätte, aber wirkliche Längen sind zum Glück nicht entstanden.

Der Schreibstil ist wieder sehr anschaulich, lebendig und flüssig und die Emotionen werden eben auch sehr deutlich transportiert. Nur eine Stelle hat mich wirklich raus gebracht und zwar als Jude und Anton auf eine geschlechtlich nicht definierte Person treffen. Diese gendergerechte Sprache finde ich persönlich einfach extrem unschön zu lesen (z. B. „Dier Vorsteherin wurde blass“, oder „...berichtete Jude derm Vorsteherin“). Aber zum Glück war diese Szene sehr kurz.

Der Showdown am Ende hat es wirklich in sich und da so viel passiert, wirkt er an manchen Stellen doch auch leicht wirr. Vor allem, mag ich es persönlich ja auch nicht so gerne, wenn wegen einzelnen Personen das Ende der Welt für alle in Kauf genommen wird, was hier mal wieder ganz klassisch der Fall ist. Aber naja, sonst hätte man den Abschlussband gar nicht mehr unbedingt gebraucht und neugierig, wie es weitergeht, bin ich auf jeden Fall trotzdem.

Fazit:
Eine gute Fortsetzung, die neue Entwicklungen und auch Spannung, aber doch auch ruhige Momente und viele neue Details dieser komplexen Welt mitbringt. Dabei hätte ich nicht alle Entwicklungen genauso gebraucht, aber insgesamt habe ich die Geschichte wieder gerne gelesen und bin gespannt, was der Abschlussband noch für Wendungen bringen wird. Somit gibt es solide 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere