Cover-Bild Elsa, Hexenlehrling - Eine Woche voller Magie

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: arsEdition
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 160
  • Ersterscheinung: 15.02.2019
  • ISBN: 9783845827568
Kaye Umansky

Elsa, Hexenlehrling - Eine Woche voller Magie

Doris Attwood (Übersetzer), Ashley King (Illustrator)

Hexerei einmal anders: spannende Abenteuer für Hexen-Fans

Ein witziges Fantasy-Abenteuer von Bestsellerautorin Kaye Umansky. Der erste Band einer magisch-fantastischen Serie um Zauberei, Freundschaft und Abenteuer für Mädchen ab 9 Jahren.


Ein lustiges Kinderbuch über Magie und Freundschaft

Zum Lesen ab 9 Jahren oder zum Vorlesen für die Jüngeren

Spannung, Spaß und Fantasie: Tolles Geschenk für Mädchen

Viele schöne Bilder machen Spaß



Wind pfeift, Hagel prasselt, Schnee fällt, wo gerade noch die Sonne schien: Wo die Hexe Magenta Zack auftaucht, herrscht das reine Chaos.Elsa traut ihren Augen nicht, als die Hexe plötzlich im Gemischtwarenladen ihrer Eltern steht. Magenta sucht jemanden, der eine Woche lang ihr Zuhause hütet, während sie ihre Schwester besucht. Dabei hatte Elsa mit Hexerei noch nie etwas am Hut! Zum Glück hat sie einen sprechenden Raben, einen treuen Hund und einen tatkräftigen Hexenturm an ihrer Seite. Und damit fängt das Abenteuer erst richtig an!

Humorvoll, warmherzig und mit ganz viel Magie: „Elsa, Hexenlehrling – Eine Woche voller Magie“ ist der erste Band der magisch-fantastischen „Elsa“-Reihe.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.04.2019

Elsa, Hexenlehrling

0 0

Das Cover von “Elsa, Hexenlehrling” finde ich schon total süß und es lässt auf eine tolle Geschichte für Kinder hoffen.

Und das ist es auch. Elsa soll auf das Haus der Hexe Magenta Zack aufpassen und ...

Das Cover von “Elsa, Hexenlehrling” finde ich schon total süß und es lässt auf eine tolle Geschichte für Kinder hoffen.

Und das ist es auch. Elsa soll auf das Haus der Hexe Magenta Zack aufpassen und natürlich macht sie das gerne. Immerhin bekommt man nicht jeden Tag die Gelegenheit auf ein Hexenhaus aufzupassen. Und natürlich ergreift Elsa dann gleich auch die Gelegenheit sich selber am zaubern zu versuchen. Denn schließlich liegt das Zauberbuch da ja so einfach rum. Dabei passieren so einige witzige Dinge.

Das Buch ist für Kinder ab 9 Jahren und ich finde das sehr angemessen. Der Schreibstil ist demnach sehr einfach gehalten und locker und süß. Ich mochte das echt gerne. Aufgepeppt wird das ganze noch durch tolle Illustrationen und ich finde so haben die Kinder in dem Alter immer mal noch kleine Pausen, um sich diese anschauen zu können.

Ich finde “Elsa, Hexenlehrling” ist ein gelungener Auftakt zu einer tollen Kinderreihe. Freundschaft, Spannung und viel Magie. Was will Kind mehr?!


Ich mochte Elsa total gerne und ich glaube, dass das pfiffige Mädel hier regen Anklang bei Gleichaltrigen finden wird. Aber auch jüngere Kinder können sich diese tolle Geschichte vorlesen lassen.

5 von 5 Punkten

Veröffentlicht am 15.03.2019

Perfekt für kleine Hexen

0 0

Vor kurzem haben wir „Ein Affe an der Angel“ des arsEdition Verlags kennengelernt und seitdem lesen wir nun ein Buch nach dem anderen des Verlags. Sie haben für uns die optimale Länge, wunderschöne Illustrationen ...

Vor kurzem haben wir „Ein Affe an der Angel“ des arsEdition Verlags kennengelernt und seitdem lesen wir nun ein Buch nach dem anderen des Verlags. Sie haben für uns die optimale Länge, wunderschöne Illustrationen und fabelhafte Geschichten.

Heute haben wir „Elsa, Hexenlehrling – Eine Woche voller Magie“ gelesen. Es ist der Auftakt einer neuen Reihe für Mädchen ab 9 Jahren. Meine Tochter ist knapp 7 und hatte eine Menge Spaß, als ich ihr das Buch vorgelesen habe. Ich kann es somit auch für jüngere Kinder durchaus empfehlen.

Elsa ist freundlich und darauf bedacht, ihren Eltern im Laden zu helfen. Leider läuft das Geschäft nicht so gut und als sich ihr die Chance bietet, auf das Haus der Hexe Magenta Zack aufzupassen, ergreift sie diese nach kurzem Zögern. Bisher hatte sie nicht mit Magie zu tun, aber im Turm, den sie hüten soll, geschehen allerhand Dinge und Elsa ist bereit, das Zaubern zu erlernen.

Das Ende hat uns sehr gut gefallen. Magenta ist so eine liebe Hexe! Da hat sie sich doch glatt noch das schönste Geschenk für Elsa einfallen lassen (wir haben es sofort erraten). ?

Der Schreibstil ist wunderbar einfach gehalten, sodass mir meine Tochter stellenweise vorgelesen hat. Es lässt sich flüssig und angenehm vorlesen. Für Kinder ab 9 Jahren sollte es gut alleine zu lesen sein.

Die Geschichte erstreckt sich auf ca. 155 Seiten, die in 14 Kapitel unterteilt sind. Zwischendurch gibt es immer mal wieder Illustrationen, die die Szene passend darstellen.

Fazit:
Eine tolle magische Geschichte für kleine Hexen zum Vor- oder Selbstlesen! Von uns gibt es eine klare Kaufempfehlung und wir freuen uns schon auf Band 2!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei arsEdition und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Veröffentlicht am 05.03.2019

Ein wunderschönes Kinderbuch

0 0

Stellten wir uns nicht alle mal vor, wie es wäre selber Hexen zu können, so als junges Mädchen so geht es auch Elsa sie erlebt eine einzigartige Woche voller Magie, Hexerei. Aber eins lernt sie auch kennen, ...

Stellten wir uns nicht alle mal vor, wie es wäre selber Hexen zu können, so als junges Mädchen so geht es auch Elsa sie erlebt eine einzigartige Woche voller Magie, Hexerei. Aber eins lernt sie auch kennen, wie wichtig Freundschaft im Leben ist.

Elsa darf für eine Woche auf das Haus von Magente Zack aufpassen und es wird sehr turbulent und lustig zu gleich. Ein tolles Abenteuer für junge Mädels, die immer mal vom Hexen träumten, es geht auch nicht immer alles gut, was dem Leser oft zum Lachen bringt.

Elsa mochte ich von Anfang an, ein ganz tolles Mädchen, mutig, neugierig und auch schlau, sie ist so wie man sich manchmal wünscht auch zu sein, vorallem in dem Alter wer kennt das wohl nicht. Aber sie lernt auch viel dazu bei ihrem Abenteuer, was ich als die wichtigste Botschaft fand,war das man mit Freunden viel schaffen kann, was alleine vielleicht zu schwer ist.

Diese Botschaft kann man auch gut umsetzten und kleine Mädchen können sich mit Elsa identifizieren, auch ich als Erwachsene habe sie sofort in mein Herz geschlossen. Es macht auch Mut nie aufzugeben.

Durch den sprechenden Raben, hat es mich immer ein bisschen an das Buch „die kleine Hexe “erinnert, dieser hilft ihr aber immer, was manchmal sehr lustig wird.

Dies ist das erste Abenteuer der kleinen Elsa und ich bin gespannt auf die nächsten Abenteuer mit ihr, kann es nur empfehlen. Es war spannend, witzig aber auch nachdenklich zu gleich. Ein sehr gutes Kinderbuch ab 9 Jahren zum Selber Lesen, vorlesen würde ich sagen ab 7 Jahren. Es ist auch sehr gut verständlich im jüngeren Alter ab Schulbeginn.

Freuen uns schon auf neue Abenteuer mit Elsa und sind dann gerne wieder dabei.

Veröffentlicht am 04.03.2019

Ein zauberhaftes Abenteuer

0 0

Elsa traut ihren Augen nicht, als die Hexe Magenta Zack plötzlich im Gemischtwarenladen ihrer Eltern steht. Magenta sucht jemanden, der eine Woche lang ihr Zuhause hütet, während sie ihre Schwester besucht. ...

Elsa traut ihren Augen nicht, als die Hexe Magenta Zack plötzlich im Gemischtwarenladen ihrer Eltern steht. Magenta sucht jemanden, der eine Woche lang ihr Zuhause hütet, während sie ihre Schwester besucht. Elsa hatte mit Hexerei noch nie etwas am Hut, aber Magentas Angebot ist einfach zu verlockend, also zieht Elsa in den Hexenturm und eine Woche voller Abenteuer beginnt...

Elsa, Hexenlehrling ist der erste Band einer magisch-fantastischen Reihe für Mädchen. Ein zauberhafter und humorvoller Auftakt mit einer wunderbaren Protagonistin. Elsa ist ein kluges, hilfsbereites und verantwortungsbewusstes Mädchen. Sie geht offen und freundlich auf ihre Mitmenschen zu und stellt sich mutig den neuen und etwas absonderlichen Aufgaben in einem magischen Haushalt. Auch die Nebenfiguren sind liebevoll gezeichnet und mitunter sehr wunderlich. So sorgen ein mürrischer Rabe, eine liebeskranke Waldelfe, einfältige Holzfäller und kleptomanische Nachbarinnen dafür, dass keine Langeweile aufkommt.

Ein fantasievoller, unterhaltsamer und magischer Reihenauftakt, wunderschön illustriert von Ashley King.

Veröffentlicht am 28.02.2019

Zauberhaftes Potential vorhanden, die Abenteuer sind noch ausbaufähig

0 0

Elsa wird als Hexenhaus-Sitter engagiert und lernt in dieser Woche allerlei skurrile Gestalten kennen. Zudem probiert sie sich an ein paar einfachen Zaubertricks und fabriziert einen Liebestrank. Dieser ...

Elsa wird als Hexenhaus-Sitter engagiert und lernt in dieser Woche allerlei skurrile Gestalten kennen. Zudem probiert sie sich an ein paar einfachen Zaubertricks und fabriziert einen Liebestrank. Dieser Handlungsstrang um den selbstverliebten Holzfäller Hans und die verknallte Sylphine, der ja doch einen erheblichen Anteil an der Geschichte hatte, fand ich nur mäßig interessant. Meine Jungs konnten damit nicht viel anfangen - aber das Buch richtet sich ja vorwiegend auch an Mädchen. Nur glaube ich, dass selbst diese in der angepeilten Altersgruppe andere Abenteuer bevorzugen würden.

Das Ende der 'Woche voller Magie' kommt recht abrupt. Ich halte dem Buch zugute, dass es ja ein Teil einer Serie ist und die Geschichte ja somit fortgesetzt wird. Zahlreiche Charaktere kennen wir ja nun schon, da bietet sich einiger Stoff für weitere Geschichten an! Aber auch über Elsas Familie und ihre drei Brüder lohnt es sich sicherlich, mehr zu erfahren!

Schöne Illustrationen, oft ganzseitig und über das Buch verteilt, werden dieses magische Abenteuer auf.