Cover-Bild Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick
(356)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 19.09.2018
  • ISBN: 9783499275388
Kelly Moran

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

Vanessa Lamatsch (Übersetzer)

Kleine Stadt, große Gefühle
Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische Tochter Hailey. Da gibt es nur ein Problem: den attraktiven Tierarzt Cade O‘Grady. Eine neue Beziehung ist das Letzte, was Avery will. Sie ist sich nur nicht sicher, wie lange sie Cade widerstehen kann. Vor allem, da sich anscheinend der ganz Ort gegen sie verschworen hat und Amor spielt …
Ein Ort zum Wohlfühlen, drei Tierärzte zum Verlieben – der erste Band der Redwood-Love-Trilogie

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.09.2021

Redwood Love

0

„Ich sehe das so: Wenn sie witzig und freundlich ist, Pizza und deinen erbärmlichen Hintern mag und gut im Bett ist, solltest du sie heiraten. Am besten gestern.“

Redwood Love ist einfach ein absolutes ...

„Ich sehe das so: Wenn sie witzig und freundlich ist, Pizza und deinen erbärmlichen Hintern mag und gut im Bett ist, solltest du sie heiraten. Am besten gestern.“

Redwood Love ist einfach ein absolutes Wohlfühlbuch. Es ist perfekt für die kälteren Tage, an denen man am liebsten den ganzen Tag, eingekuschelt in eine Decke und mit einer heißen Tasse Tee, auf der Couch liegen möchte. Es ist wirklich herzergreifend, wie Cade nicht nur mit Avery, sondern auch mit dem kleinen Mädchen Hailey umgeht. Ich muss zugeben, das hat nicht nur einmal beim Lesen mein Herz zugeschnürt. Ohne zu viel vorwegzunehmen, Cade hat nicht nur das Herz von Avery und Hailey erobern können. Das Buch steckt so voller Liebe, das man sich richtig gut und wohl fühlt beim Lesen. Eine ganz klare Leseempfehlung von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2021

Eine schöne Liebesgeschichte

0

Rezensionsexemplar

INHALT

In Oregon liegt ein malerisches kleines Städtchen, in dem jeder jeden kennt: Redwood. Für einen Neuanfang eignet sich diese Kleinstadt perfekt und genau diesen braucht Avery ...

Rezensionsexemplar

INHALT

In Oregon liegt ein malerisches kleines Städtchen, in dem jeder jeden kennt: Redwood. Für einen Neuanfang eignet sich diese Kleinstadt perfekt und genau diesen braucht Avery Stow mit ihrer autistischen Tochter Hailey dringend. Sie hat eine schreckliche Ehe hinter sich und braucht frischen Wind in ihrem Leben. Eine Beziehung ist da das Letzte, was Avery gerade gebrauchen kann, doch sie hat eindeutig nicht mit dem attraktiven Tierarzt Cade O’Grady gerechnet. Avery weiß nicht, wie lange sie ihm widerstehen kann und alles wird noch komplizierter, denn ganz Redwood scheint sich gegen die beiden verschworen zu haben.


Auf Instagram habe ich das erste Mal vom neuen Imprint von Rowohlt gehört: endlich kyss. Mein Interesse war geweckt, nachdem ich das Cover von „Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick“ gesehen habe. Es hat so wunderschön malerisch ausgesehen. Daher habe ich kurzerhand ein Exemplar angefragt und war sehr glücklich, als ich die Zusage bekommen habe. Herzlichen Dank an das Team von Rowohlt und Endlich Kyss für das Rezensionsexemplar!
Kaum ist das Buch in meinem Briefkasten gewesen habe ich alles stehen und liegen gelassen, um in die Welt von Redwood einzutauchen.

Ich muss zugeben, dass ich aus meiner normalen Comfort-Zone was das Lesen angeht etwas ausgebrochen bin. Selten lese ich Liebesromane und muss mich oft etwas zusammenreißen, um solche Bücher nicht zu kitschig und langweilig zu finden. Bei Redwood Love hatte ich allerdings von Anfang an das Gefühl, dass es anders sein würde. Kennt ihr das, wenn ihr ein Buch seht und euch das Gefühl überkommt: das könnte etwas ganz Besonderes werden? Genau das hat sich bei mir eingestellt, als ich Redwood Love das erste Mal gesehen habe. Mir war klar, dass ich es lesen möchte und ich habe auch keine Zeit verloren. Bereits nach einem Tag war es komplett durchgesuchtet und ich war am Rande eins Book-Hangovers, weil ich mich so sehr in die Charaktere und in dieses kleine verschneite Örtchen verliebt habe.

Avery lernt man direkt auf den ersten Seiten kennen. Die junge Frau hat eine unglückliche Ehe hinter sich, die von Unverständnis und Einsamkeit geprägt war. Als sie sich endlich dazu entscheidet zu gehen bleiben ihr nur wenige Orte an die sie flüchten kann: sie entscheidet sich für Redwood. Dort ist ihre Mutter Zuhause. Gleichzeitig ist dieses Städtchen das genaue Gegenteil von ihrer Vergangenheit. Beschaulich, neugierig, ruhig und abgelegen. Für Hailey scheint es ein perfekter Ort werden zu können und auch Avery kann sich dem Gefühl nicht erwehren, dass hier der Rest ihres Lebens beginnt.
Als sie in ihrer ersten Nacht einen verletzten Welpen hinter ihrem Häusschen finden begegnet Avery Cade zum ersten Mal. Der Tierarzt ist kühl, unfreundlich und angespannt. Trotzdem kümmert er sich rührend um den Welpen und Avery spürt direkt eine Anziehung: Cade ist sehr attraktiv aber viel zu unhöflich. Zufall um Zufall oder wohl Schicksal (?) führen die beiden immer wieder zusammen und Avery fällt es immer schwerer dem Tierarzt zu widerstehen. Sein Umgang mit Hailey, mit seinen beiden Brüdern und letztlich auch mit ihr setzen ihr zu. Er öffnet sich immer mehr, ist längst nicht mehr so unhöflich und ungehobelt wie bei ihrer ersten Begegnung und Avery schmilzt langsam dahin. Alles, was sie wollte, scheint er ihr geben zu können und doch wollte sie doch einen Neuanfang nur für sich und ihre Tochter. Sie wollte nicht schon wieder einen Mann in ihrem Leben. Oder vielleicht doch?
Ich habe Avery direkt in mein Herz geschlossen. Sie ist sehr stark, weiß genau was sie will und was sie nicht will. Sie kann gut mit Menschen und Tieren umgehen und in ihrem Job ist sie unschlagbar. Avery hat einen Hang zur Ordnung und lebt diesen auch frei aus. Für die unordentliche Tierarztpraxis, in der sie zu arbeiten beginnt, ein wahrer Segen. Vor allem ihre Stärke im Bezug auf Hailey hat mich unglaublich beeindruckt. Ein Kind, das weder spricht, noch Gefühlsregungen zeigt, geschweige denn sich anfassen lässt. Das muss für eine Mutter das Schwerste sein, was es auf der Welt gibt. Doch davon lässt sich Avery einfach nicht unterkriegen und zeigt immer wieder ihre unglaubliche Stärke.

Cade O’Grady, aus dessen Sicht ebenfalls Kapitel geschrieben sind, hat einen recht hartnäckigen Charakter. Wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann ist es sehr schwer ihn von dieser Idee abzubringen. Gleichzeitig ist er sehr sensibel, einfühlsam und unglaublich liebevoll. Im Umgang mit Tieren ist er unschlagbar und sein Charme lässt sämtliche Frauen dahinschmelzen. Nur Avery scheint zunächst standhalten zu können und dabei legt sich Cade geradezu ins Zeug, um diese Frau von sich zu überzeugen. Überhaupt sind die O’Grady Brüder ein Traum, was Männer angeht und daher ist es doch ein Wunder, dass alle drei ungebunden sind. Ich für meinen Teil habe mich jedenfalls ein kleines bisschen in Cade verknallt und hoffe nun jeden Tag einen heißen Tierarzt kennen zu lernen.

Doch nicht nur die O’Grady Männer machen Redwood zu einem absoluten Wohlfühlort, sondern auch Tante Rosa und ihr Twitter-Account. Sie informiert das ganze Örtchen über jedes noch so kleine Detail, das sie in Erfahrung bringen kann. Egal ob es der Umzug von Avery ist, der neue Job oder das Knistern, das sie zwischen Cade und Avery zu spüren glaubt. Dass sie mit ihren Postings für allerhand Wirbel sorgt ist also vorprogrammiert und hat mich immer und immer wieder zum Lachen gebracht. Es ist eine wirklich tolle Idee von der Autorin gewesen diese ältere Dame einzubauen, um die Geschichte zusätzlich aufzulockern.

FAZIT

Redwood ist für mich zu einem Ort geworden, den ich unglaublich gerne besuchen würde. Verschneit, ruhig, liebenswürdig, klein und gleichzeitig voller Überraschungen. Ich habe mich direkt heimisch gefühlt und wollte das Städtchen gar nicht mehr verlassen. Es hat mir so viel Spaß gemacht einige Plätze in Redwood kennen und lieben zu lernen, genauso wie ich die Charaktere in der Geschichte ins Herz geschlossen habe. „Redwood Love“ hat sich für mich zu einem absoluten Wohlfühlbuch entwickelt und ich kann euch nur empfehlen auch einen Blick hinein zu werfen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2021

heiße Tierärzte in einer Kleinstadt

0

Ich bin durch Zufall auf diese Reihe durch die hübschen Cover gestoßen und habe mich gleich in sie verliebt, sodass ich auch die Story gleich lesen musste. Und ich finde sie toll!
Eine Kleinstadt, ein ...

Ich bin durch Zufall auf diese Reihe durch die hübschen Cover gestoßen und habe mich gleich in sie verliebt, sodass ich auch die Story gleich lesen musste. Und ich finde sie toll!
Eine Kleinstadt, ein heißer Tierarzt, super liebe und tratschende Menschen und eine wunderschöne Landschaft. Es ist aber nicht alles rosarot, sondern durch spannende und ergreifende Szenen entsteht die perfekte Mischung für einen gelungenen Romanceroman. Ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Das Buch ist aus den Sichten der beiden Protagonisten Avery und Caden geschrieben. Sie werden facettenreich beschrieben und man kann sie nur lieben. Man durchlebt mit ihnen ihre Ängste, Wünsche und Hoffnungen und fühlt von Beginn an mit ihnen mit. Ich habe mir gleich die ganze Reihe gekauft.


🧚🏻‍♀️-Ranking
Spannung: 5🧚🏻‍♀️
Action: 4🧚🏻‍♀️
Liebe: 5🧚🏻‍♀️
Emotionen: 5🧚🏻‍♀️
Charaktere: 5🧚🏻‍♀️
Schreibstil: 5🧚🏻‍♀️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2021

Eine Rund-um-glücklich- Story

0

Kleine Stadt, große Gefühle
Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für ...

Kleine Stadt, große Gefühle
Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische Tochter Hailey. Da gibt es nur ein Problem: den attraktiven Tierarzt Cade O‘Grady. Eine neue Beziehung ist das Letzte, was Avery will. Sie ist sich nur nicht sicher, wie lange sie Cade widerstehen kann. Vor allem, da sich anscheinend der ganz Ort gegen sie verschworen hat und Amor spielt …

Hach , wo fange ich an? Wo höre ich auf?
Ich habe jede einzelne Seite dieses Buches geliebt. Ich habe mir zwischen den Zeilen heimlich gewünscht wie Avery zu sein und noch heimlicher habe ich mir gewünscht einen Cade zu finden. Ich liebe alle Protagonisten und Nebenfiguren gleichermaßen (außer Richard😅). Ich habe gelacht, ich habe geweint - perfekter kann eine Geschichte für mich nicht sein.
Ich liebe, liebe, liebe das Drachentrio und würde sofort alle Zelte abbrechen um nach Redwood zu ziehen.
Die Dialoge und Gedankengänge sind so nachvollziehbar, nicht überzogen und haben viel Humor, trotz der ernsten Themen. Ich finde es total schön dass es mal nicht um 90/60/90 Single Studenten geht. Die Geschichte ist einfach so mitten aus dem Leben gegriffen, dass sie mir umso echter erscheint.
Ein absolutes Herzensbuch

5/5⭐⭐⭐⭐⭐

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.07.2021

Es ist nie zu spät für einen Neuanfang ...

0

"Du musst mich fragen, ob es den Schmerz wert ist, ob ich es wieder tun würde, selbst wenn ich wüsste, wie es ausgeht. (...) Und zur Hölle, ja. Ich würde es tun" ~ Drake

✨Welches Buch/welche Reihe habt ...

"Du musst mich fragen, ob es den Schmerz wert ist, ob ich es wieder tun würde, selbst wenn ich wüsste, wie es ausgeht. (...) Und zur Hölle, ja. Ich würde es tun" ~ Drake

✨Welches Buch/welche Reihe habt ihr als letztes von eurem SUB befreit?

Bei mir war es zum Glück dieser Schatz hier, da ich mir lange unschlüssig war, ob ich mir Band 4 und 5 der Reihe noch holen soll. Da aber im Winter ein weiterer Band im Kyss Verlag erscheint, habe ich mir ein Herz für die Reihe genommen und wurde bisher nicht enttäuscht!

Inhalt:
Als Avery nach einer schwierigen Scheidung gemeinsam mit ihrer autistischen Tochter Hailey nach Redwood kommt, steht sie dem Städtchen erstmal kritisch gegenüber, hofft aber trotzdem, hier neu anfangen zu können. Kaum hat sie sich etwas eingelebt, stellt sie schnell fest, dass ihr das Leben dort gut tut und sie eventuell eine ganz kleine Schwäche für den Tierarzt Cade entwickelt hat ... aber kann sie sich auf ihn einlassen? Oder sollte sie zum Schutz ihrer Tochter lieber auf Abstand bleiben?

Diese Rezension könnte man in einem Satz zusammenfassen: ich habe alles daran geliebt und ein neues Herzensbuch gefunden. Warum? Die Charaktere waren für mich einer der Gründe. Sie waren vielschichtig und brachten eigene Geschichten, Probleme und Vergangenheiten mit sich - wenn es über jeden Charakter (auch die Nebencharaktere) ein Buch geben würde, würde ich sie alle lesen und wahrscheinlich auch alle lieben. Meine Favoriten waren aber klar die Autistin Hailey, deren Verhalten sehr gut recherchiert und genau und liebevoll beschrieben wurde, sodass ich mit ihr mega schnell warm geworden bin. Und dann war da noch Flynn, Cades taubstummer Bruder, der sich nur in Gebärdensprache unterhält, immer ein offenes Ohr hat und bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite steht. Doch natürlich mochte ich auch Cade und Avery sehr gerne - Avery, weil wir viele gemeinsame Eigenschaften haben und Cade, weil er mit seinem geduldigen und unvoreingenommenen Verhalten einfach mein Traum-Bookboyfriend war. Aber auch in das kleine Städtchen Redwood mit seinen tratschenden Bewohnern habe ich mich verliebt und freue mich jetzt schon auf meine Rückkehr dorthin. Mein Highlight des Buches war der gesamte Umgang mit Autismus, Gebärdensprache und Selbstzweifeln - drei wahnsinnig wichtige und berührende Themen, die hier sehr liebevoll miteingeflochten und für mich die Geschichte zu einem absoluten Herzensbuch gemacht haben, das klare 5/5 🌟 und eine absolute Leseempfehlung verdient hat

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere