Cover-Bild Wildflower Summer – In deinen Armen
(73)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 19.05.2020
  • ISBN: 9783499276200
Kelly Moran

Wildflower Summer – In deinen Armen

Vanessa Lamatsch (Übersetzer)

Unendliche Freiheit und grenzenlose Liebe - die neue Reihe der SPIEGEL-Bestseller-Autorin von «Redwood Love»

Ein Himmel, der unendlich erscheint, Berge, deren schneebedeckte Spitzen in der Sonne glitzern, Wildblumen, die sich im Wind wiegen. Dieser Anblick erwartet Nate Roldan, als er die Wildflower Ranch erreicht. Im selben Moment wird ihm klar, dass er nicht hierhergehört. Mit seinem Motorrad und seinen Tattoos sticht er an diesem schönen, friedlichen Ort heraus wie ein hässlicher Ölfleck.
Nur scheint das Olivia Cattenach nicht zu stören.
Ihretwegen ist Nate hier. Er hat ihrem sterbenden Bruder geschworen, auf sie aufzupassen. Und diese Aufgabe wird er erfüllen, egal was es ihn kostet. Er hätte nur nicht gedacht, dass der Preis sein Herz ist …

Band 1 der zweibändigen Reihe.

«Glaubwürdige Figurenzeichnung, realistische Emotionen und eine wunderschöne Geschichte machen es unmöglich, dieses emotionale Buch aus der Hand zu legen.» Library Journal

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.08.2020

Konnte mich leider gar nicht überzeugen

1

Klappentext:
Ein Himmel, der unendlich erscheint, Berge, deren schneebedeckte Spitzen in der Sonne glitzern, Wildblumen, die sich im Wind wiegen. Dieser Anblick erwartet Nate Roldan, als er die Wildflower ...

Klappentext:
Ein Himmel, der unendlich erscheint, Berge, deren schneebedeckte Spitzen in der Sonne glitzern, Wildblumen, die sich im Wind wiegen. Dieser Anblick erwartet Nate Roldan, als er die Wildflower Ranch erreicht. Im selben Moment wird ihm klar, dass er nicht hierhergehört. Mit seinem Motorrad und seinen Tattoos sticht er an diesem schönen, friedlichen Ort heraus wie ein hässlicher Ölfleck. Nur scheint das Olivia Cattenach nicht zu stören. Ihretwegen ist Nate hier. Er hat ihrem sterbenden Bruder geschworen, auf sie aufzupassen. Und diese Aufgabe wird er erfüllen, egal was es ihn kostet. Er hätte nur nicht gedacht, dass der Preis sein Herz ist …

Meine Meinung:
Da ich die ersten drei Bände der „Redwood Love“-Reihe von der Autorin gelesen und geliebt habe, war ich sehr gespannt auf ihre neue Reihe. Ich hatte dementsprechend auch Erwartungen an das Buch, denn für mich haben Kelly Morans Bücher bisher immer eine Wohlfühlatmosphäre gehabt.

Obwohl das Buch richtig Potenzial gehabt hätte, finde ich, dass es nicht ausgeschöpft worden ist und dass ich Kelly Moran in diesem Buch nicht wiedergefunden habe. Leider muss ich sagen, dass ich bei diesem Buch sehr froh war, als ich es beendet habe.

Mich haben die Charaktere, die ganze Geschichte und das Setting nicht überzeugen können. Die beiden Protagonisten waren für mich null greifbar und ich konnte ihre Emotionen nicht fühlen. Ich fand auch die Beschreibungen zu den einzelnen Charakteren, besonders zu Nate immer sehr gewöhnungsbedürftig und die Dialoge der beiden mochte ich leider auch gar nicht. Das Setting für das Kelly Moran sonst bekannt ist, kam leider fast gar nicht vor, was ich sehr schade fand.

Der Schreibstil hat mir nur zum Teil gefallen. Man ist zwar recht schnell vorangekommen, aber manche Ausdrücke und Wortwiederholungen (z.B. kornblumenblaue Augen) sind schon nach wenigen Kapitel sehr anstrengend gewesen.

Zu dem Plot muss ich sagen, dass es oft nur um das Eine gegangen ist und gefühlt alle emotionale Momente während erotischen Szenen waren. Die ganze Liebesgeschichte kam für mich so plötzlich, da man sich in die beiden Protagonisten nicht hineinversetzen konnte und das somit zu schnell gegangen ist.

Fazit:
Ein Buch, auf das ich mich sehr gefreut habe und das mich leider enttäuscht hat aufgrund der Geschichte und der Charaktere.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.06.2020

Eine schöne Wohlfühlgeschichte

1

Mir war sofort klar, dass ich dieses Buch einfach haben muss nachdem ich 1. Das traumhaftschöne Cover gesehen habe und 2. Den Klappentext gelesen habe.

Mal ehrlich, wie schön ist dieses Cover? Und es ...

Mir war sofort klar, dass ich dieses Buch einfach haben muss nachdem ich 1. Das traumhaftschöne Cover gesehen habe und 2. Den Klappentext gelesen habe.

Mal ehrlich, wie schön ist dieses Cover? Und es sieht in Echt noch viel toller aus als auf Bildern. Auch innen ist es wunderschön aufgemacht und liebevoll gestaltet. Das macht das Lesevergnügen doch gleich noch viel schöner.

Dies war tatsächlich mein erstes Buch von Kelly Moran, demnach war ich anfangs sehr unsicher was den Schreibstil angeht, da ich bereits gehört hatte, dass die Autorin im Erzählstil schreibt und ich das ja eigentlich nicht so gerne mag. Aber die Neugier auf dieses Buch hat gesiegt und Kelly Moran wird ja bestimmt nicht umsonst so für ihre Redwood-Reihe gefeiert worden sein.

Und ich kann sagen, es hat mich tatsächlich nicht gestört, dass es sich um den Erzählstil handelt.
Ich war nur sehr selten verwirrt und es hat mich auch nicht im Lesefluss gestoppt oder so.

Das Setting war richtig toll und wundervoll malerisch beschrieben. Ich konnte die Wildblumen förmlich vor meinem inneren Auge sehen. Sowas ist immer etwas ganz Besonderes, wenn eine Autorin so etwas hinkriegt. Diese Fähigkeit hat definitiv nicht jeder!

Olivia hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen. Sie war so ganz anders, als ich sie mir anfangs vorgestellt hatte. Selbstbewusst, stark und unglaublich liebenswert.

Und Nate. Ja, er war auch total anders als ich erwartet hatte. Er war sehr in sich gekehrt, verschlossen und ruhig. Doch mit der Zeit taut er ein wenig auf und man bekommt einen guten Einblick in seine Gefühls- und Gedankenwelt.

Die Beiden haben insgesamt sehr gut miteinander harmoniert. Sie waren stimmig und haben sich toll ergänzt. Ich fand es auch mal schön, dass hier irgendwie die Rollen einmal ein bisschen vertauscht wurden. Zumindest hatte ich nicht das Gefühl, das hier wäre eine 0815 Liebesgeschichte in der der Mann der Starke ist und die Frau die Schwache. Mir kam es tatsächlich eher umgekehrt vor. Und auch, wenn das eher ungewöhnlich ist, fand ich es toll auch mal so etwas zu lesen.


Das Gesamtbild der Geschichte hat mir auch sehr gut gefallen. Die Geschichte war nicht langweilig oder langatmig. Sie ließ sich flüssig lesen und es gab immer wieder Momente, in denen ich total übertrieben heiß darauf war, weiterzulesen. Dennoch würde ich die Geschichte eher als ruhiger bezeichnen. Nicht, weil nichts passiert, sondern weil die Geschichte bei mir irgendwie Ruhe ausgelöst hat. Sie hat mich irgendwie ein bisschen geerdet. Das ist ein bisschen schwierig zu beschreiben stelle ich gerade fest.
Letztendlich war es einfach ein tolles Wohlfühlbuch das ich wärmstens empfehlen kann.

Bewertung: 4,5 Sterne

Veröffentlicht am 20.06.2020

Zum Träumen gemacht - eine lockere Geschichte für Zwischendurch.

1

Nachdem mich Kelly Morans 'Redwood - Reihe' nahezu verzaubert hat, musste ich selbstverständlich auch ihr neuestes Buch kennen lernen.
Schon allein am wunderschön geprägten Cover und dem Namen: "Wildflower ...

Nachdem mich Kelly Morans 'Redwood - Reihe' nahezu verzaubert hat, musste ich selbstverständlich auch ihr neuestes Buch kennen lernen.
Schon allein am wunderschön geprägten Cover und dem Namen: "Wildflower Summer - In deinen Armen" lässt sich erahnen, dass es wieder einmal hinaus in die Natur geht.
Und richtig - eine Ranch, inmitten von saftigen Wiesen voller Wildblumen und Bergen. Eine wahre Traumkulisse, die Kelly Moran sehr bildgewaltig zu beschreiben weiß.

Gemeinsam mit ihrer Tante Mae bewirtschaftet Olivia Cattenach die Farm. Den Verlust ihrer Eltern musste sie schon sehr früh verarbeiten und doch meint das Schicksal es noch tragischer mit ihr. Denn ihr Bruder Justin kommt bei einem Militäreinsatz ums Leben.
Nate Roldan, versprach Justin noch auf dem Sterbebett, auf Olivia aufzupassen. Und nun steht er vor ihr... groß, tätowiert, anders und doch verdammt interessant...

Das Loch, das Justins Tod in Olivia aufreißt ist riesig. Man fühlt all ihre Trauer, ihren Schmerz, ihre Wut und doch weiß sie, tief in ihrem Inneren, dass Justin nicht gewollt hätte, dass sie trauert und nach Schuld sucht. Denn das Leben geht weiter.

Olivia hat eine ganz sanftmütige Art. Sie hilft wo sie nur kann und opfert sich selbst dafür auf. Sie ist mit ganzem Herzen bei den Menschen die sie liebt und offen für alles Neue.

Nate allerdings ist unsicher. Er ist vorsichtig und hat eigentlich jegliche Hoffnung aufgegeben. Einzig sein Versprechen Justin gegenüber hält ihn aufrecht. Getrieben von Selbsthass und Schuldgefühlen versucht er sich in das Leben und Arbeiten auf der Ranch zu integrieren und erlebt für ihn komplett unverhoffte, unbekannte, neue Gefühle.

Neben tiefen Gefühlen, Schicksalsschlägen und Trauerbewältigung versprüht 'Wildflower Summer' eine, für die Bücher von Kelly Moran, so typische Leichtigkeit und Liebe, die ansteckend ist. Man kann sich wunderbar in die Gefühlswelt der Charaktere hineinversetzen und lernt sie schätzen und lieben. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge bin ich nur so durch das Buch geflogen und wünschte, Band 2 würde schon jetzt bereitstehen.

"Wildflower Summer - In diesem Moment" erscheint aber schon im nächsten Monat, genauer gesagt voraussichtlich am 21. Juli und ich freu mich darauf!

Meine Bewertung


Der erste Band der 'Wildflower - Summer - Reihe' hat mich gedanklich in die Natur der unendlichen Weiten der Wildflower Ranch entführt.
Er hat mich eingeladen, meinen Alltag zu vergessen und in eine wundervolle Atmosphäre voller Herzlichkeit einzutauchen.
Und doch kommt diese ganz wundervolle Geschichte, meiner Meinung nach, nicht ganz an die Redwood - Reihe heran. Emotional konnte Olivia und Nates Geschichte mich nicht vollkommen abholen und ich denke es ist noch etwas Luft nach oben.
Luft für mehr Emotionen,
Luft für mehr Leidenschaft,
Luft für mehr Gedanken und Gefühle.


⭐ 4(,5)/5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2020

Jahreshighlight !

1

Mein bisheriges Jahreshighlight ist definitiv Wildflower Summer!

Dieses Buch hat mich absolut gefesselt und ich habe jede einzelne Seite geliebt! Manche habe ich sogar doppelt gelesen. Ich habe nicht ...

Mein bisheriges Jahreshighlight ist definitiv Wildflower Summer!

Dieses Buch hat mich absolut gefesselt und ich habe jede einzelne Seite geliebt! Manche habe ich sogar doppelt gelesen. Ich habe nicht einen einzigen Kritikpunkt den ich euch sagen könnte.
Das wäre absolut ein Buch wo ich mir super eine Verfilmung vorstellen könnte.
.
.
Für mich waren Olivia und Nate wirklich unglaublich sympathisch. Nate hat einige Päckchen zu tragen und mit seinen inneren Dämonen zu kämpfen. Olivia versucht ihm von dieser Last etwas abzunehmen und zu ihm vorzudringen. Trotz seiner schwierigen Kindheit, seinem beschriebenen Äußeren und einem Unfall mit dem er zu kämpfen hat, spürt man beim Lesen das Nate ein unglaublich großes Herz hat und sehr sanft und besorgt rüber kommt. Er selbst sieht das jedoch nicht so.
Die innere Verbundenheit von Nate, zu Olivia's Bruder Justin fand ich sehr bewegend. Dies ist der Punkt wo ich mir sehr gut einen Film davon vorstellen könnte. Wenn ihr es gelesen habt, wisst ihr was ich meine 😉
.
.
Der Schreibstil war unglaublich gefühlvoll und flüssig, die Seiten sind nur so dahin geflogen. Ich wollte einfach nicht das dieses Buch zu Ende geht! Die Wildflower Ranch konnte ich praktisch vor mir sehen und fühlen. Wie gern würde ich jetzt dort sein. Ich freue mich auf den 2. Teil und bin sehr gespannt! Nakos war mir auch sehr sympathisch, Amy kann ich noch nicht so wirklich einschätzen. Ich zweifle jedoch nicht daran, das es auch da sehr gefühlvoll wird!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2020

Tolle Charaktere und emotionaler als erwartet

1

Mir wurde das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfühgung gestellt, was meine Meinung allerdings nicht beeinflusst hat.
Ich mochte den Schreibstil von Kelly Moran schon bei der Redwood ...

Mir wurde das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfühgung gestellt, was meine Meinung allerdings nicht beeinflusst hat.
Ich mochte den Schreibstil von Kelly Moran schon bei der Redwood Reihe total, aber ich finde das sie mit Wildflower Summer nochmal einen draufgesetzt hat. Es hat mir besonders gefallen, wie sie es schafft die Emotionen, Ängste und Sorgen der Protagonisten darzustellen, so dass das Buch eine ganz andere Tiefe bekommen hat. Auch die Beschreibung der Ranch und der Natur ist sehr gut gelungen, man hat sich durch die bildhafte Schreibweise gleich wohlgefühlt.
Olivia ist entwaffnend ehrlich, sie spricht aus was sie denkt und schafft es damit sogar Nates Schutzmauern zu durchbrechen. Bei einigen ihrer Kommentare musste ich einfach lächeln, weil andere diese Worte definitiv nur gedacht hätten, aber sie diese einfach ausspricht. Aber nicht nur das, sie kümmert sich um alle die ihr wichtig sind und erwartet keine Gegenleistung und obwohl sie so viel in ihrem Leben verloren hat, gibt sie nicht auf und kann die Dinge positiv sehen.
Nate ist dagegen regelrecht verschlossen. Er möchte unbedingt verhindern das ihm Menschen (besonders Olivia) zu nahe kommen, weil er schon viel erleben musste, keinem vertraut und von Schuldgefühlen geplagt wird. Ich mochte ihn von Anfang an sehr gerne, er ist beschützend, hilfsbereit und liebenswert, obwohl er sich selber nicht so sieht
Dennoch fühlt er sich von Anfang an von Olivia angezogen. Es ist jedoch witzig zu beobachten, dass die meiste Zeit die Annäherungen von ihr ausgehen und Nate sich mehr oder weniger dagegen sträubt, weil ihn sein Gewissen plagt. Ich finde auch, dass sich die Beziehung zwischen den beiden sehr realistisch entwickelt hat, sie haben sich Zeitgelassen sich kennenzulernen und zusammen ihre Probleme zu überwinden.
Insgesamt konnte mich das Buch absolut mit seinem Setting, den Charakteren und den Emotionen überzeugen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere