Cover-Bild Cinder & Ella
(334)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Gefühl
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: ONE
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 28.09.2018
  • ISBN: 9783846600702
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Kelly Oram

Cinder & Ella

Fabienne Pfeiffer (Übersetzer)

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.04.2021

Romantik pur!

0

Diese Geschichte ist wirklich toll. Romantisch, kitschig und einfach hach, seufz wunderschön! Ich finde es sehr gut, daß Ellas Unfall, ihr Leben und ihre Behandlung so realistisch und unverschönt dargestellt ...

Diese Geschichte ist wirklich toll. Romantisch, kitschig und einfach hach, seufz wunderschön! Ich finde es sehr gut, daß Ellas Unfall, ihr Leben und ihre Behandlung so realistisch und unverschönt dargestellt wird und kann auch ihre anfangs genervte Stimmung verstehen, denn uns würde es nicht anders gehen in einer solchen Situation! Das Cinder alias Brian Oliver so sehr an ihr hängt ist sehr süß. Ich finde, auch die Liebe die sich online langsam entwickelt hat, wird sehr gut beschrieben, Das Drama darf natürlich auch nicht zu kurz kommen als sie sich begegnen und die Autorin hat damit wirklich ein tolles YA-Buch geschrieben.
Sehr zu empfehlen! <3

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2021

Eine sehr berührende Geschichte

0

Dieses Buch hat mich echt aus den Socken gehauen. Für mich war es mein erste reine Liebesgeschichte und ich bin dahingeschmolzen.
Ella ist ein so starke Protagonistin und muss so viele Kämpfe bestreiten. ...

Dieses Buch hat mich echt aus den Socken gehauen. Für mich war es mein erste reine Liebesgeschichte und ich bin dahingeschmolzen.
Ella ist ein so starke Protagonistin und muss so viele Kämpfe bestreiten. Aber auch Cinder hat mit einigen Dingen zu kämpfen.
Deren Geschichte ist wirklich ein Märchen und auch das Ende war einfach traumhaft!
Ebenso fand ich auch den Schreibstil von Kelly Oram toll. Die verschiedenen Perspektiven, aber auch die einzelnen Szenen sind so liebevoll beschrieben worden und man konnte sich einfach in die Geschichte fallen lassen.
Und dann noch dieses wunderschöne Cover, dass dem Ganzen einen super tollen Abschluss gibt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2021

Kelly Oram - Cinder & Ella

0

Ella hat eine schwere Zeit hinter sich. Sie kämpft immer noch mit den Folgen eines Autounfalls und nur die Freundschaft zu Cinder, den sie auf ihrem Blog kennen gelernt hat, hilft ihr durch zu halten. ...

Ella hat eine schwere Zeit hinter sich. Sie kämpft immer noch mit den Folgen eines Autounfalls und nur die Freundschaft zu Cinder, den sie auf ihrem Blog kennen gelernt hat, hilft ihr durch zu halten. Doch beide verschweigen dem anderen etwas.
Es war wirklich Liebe von der ersten bis zur letzten Seite. Ich habe so mit Ella mitfühlen können und ihr Schicksal ist mir total unter die Haut gegangen.
Und die Freundschaft zwischen ihr und Cinder war so schön.
Ich kann einfach nur von dieser Geschichte schwärmen. Jetzt schon ein Jahreshighlight für mich.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.04.2021

Mein Ein und Alles Buch

0

Das Buch ist sehr schön geschrieben und auch sehr einfach. Total emotionl, dass ich weinen muss. Es ist spannend, fesselnd und man kann sich in die Gefühle von den Charakteren hineinversetzen. Auch von ...

Das Buch ist sehr schön geschrieben und auch sehr einfach. Total emotionl, dass ich weinen muss. Es ist spannend, fesselnd und man kann sich in die Gefühle von den Charakteren hineinversetzen. Auch von den Nebenchraktern. Ich habe sehr oft Gänsehaut bekommen. Die Hauptprotagonisten Ella und Brain wurden sehr gut in den Vordergrund gesetzt. Auch Juliette habe ich war genommen und vivian. Vivian ist mir total sympatisch und Juliette wurde immer netter. Ana konnte ich verstehen, aber leiden tu ich sie noch nicht. Als aus der Sicht von Ella geschrieben wurde, konnte ich ihre Wut und Enttäuschen spüren. Also Wut auf den Vater. Ich habe richtig mit gefiebert. Das Buch wird mal aus Brian‘s Sicht und mal aus Ella‘s geschrieben. Das Cover ist mega schön und auch der Buchumfang ist angemessen. Und das cover zieht auch einen richtig an. Der einzige und persönlicher Kritikpunkt ist die kleine Schrift. Da es trotzdem ein schönes Buch ist vergebe ich 5/5 .

Fazit:
Das ist ein sehr schöner Roman, wo auch mal die eine oder andere Träne fließt seufzt. Es werden über Probleme geschrieben, die manche von uns auch haben z.B. Patchworkfamilie.
Berührende Geschichte

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.03.2021

Dieses Buch ist wie eine Umarmung

0

"Cinder und Ella" war vor zwei Jahren ein Jahreshighlight von mir - womit ich jedoch überhaupt nicht gerechnet hatte. Das Cover hatte mich nicht wirklich angesprochen und der Klappentext schrie förmlich ...

"Cinder und Ella" war vor zwei Jahren ein Jahreshighlight von mir - womit ich jedoch überhaupt nicht gerechnet hatte. Das Cover hatte mich nicht wirklich angesprochen und der Klappentext schrie förmlich nach Kitsch. Nachdem jedoch meine Lieblingsautorinnen und meine liebste Buchbloggerin dieses Buch in den Himmel gelobt haben, wurde ich doch neugierig und gab der Geschichte eine Chance. Und was soll ich sagen - auch nachdem ich sie jetzt ein zweites Mal gelesen habe konnte sie mich immer noch berühren und an die Seiten fesseln.

Das Cover: wie bereits oben erwähnt, hat mich das Cover nicht wirklich umgehauen. Es ist ganz nett, aber etwas nichtssagend. Jedoch finde ich die Farbkombination sehr knallig und gewagt, sodass es immerhin heraussticht.

Handlung und Schreibstil: nachdem Ella ein schweres Jahr hinter sich hat und zu ihrem Stiefvater und dessen Familie ziehen muss, gibt es kaum noch etwas, was ihr den Alltag etwas erleichtern könnte. Bis auf ihren Chatfreund, Cinder, hat sie keine Freunde mehr und selbst bei Letzterem hat sie sich nach dem furchtbaren Autounfall nicht mehr gemeldet. Als sie sich jedoch ein Herz fasst und wieder Kontakt zu ihm aufnimmt, nimmt alles wieder seinen gewohnten Lauf und die beiden schreiben, als hätte es die Funkstille nie gegeben. Doch Ella ahnt nicht, dass Cinder einer der bekanntesten Hollywoodschauspieler derzeit ist...

So richtig angesprochen hatte mich die Geschichte (vorerst) nicht. Doch nachdem ich meine Vorurteile abgelegt hatte und mich auf die Geschichte einließ, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Ja, sie ist kitschig und auch ziemlich unrealistisch, aber solche Bücher darf es doch auch geben! Außerdem ist diese nicht nur oberflächlich, sondern weist auch eine gewisse Tiefe auf, denn Ella hat bleibende Narben von ihrem Unfall davongetragen, die ihr das Leben zusätzlich erschweren. Gerade durch diese ernste Thematik beweist die Geschichte, dass sie nicht nur zuckersüß sein kann, sondern auch einen ernsten Ton anschlägt. Gerade die Mischung macht es, man ist immer abwechselnd am Dauergrinsen oder unglaublich berührt. Auch die Liebesgeschichte war sehr zart und zu keiner Zeit zu präsent. Persönlich habe ich ebenso die neue Familiensituation sehr gerne beobachtet und wie sich diese im Laufe der Geschichte entwickelt hat. Es hat einfach alles gepasst! Der Schreibstil war ebenso sehr angenehm und flüssig, locker und jugendlich - er passte also perfekt zur Geschichte.

Die Charaktere: alle waren so facettenreich und hatten ihre Ecken und Kanten - sie waren wirklich das Herz des Buches. Ella wurde gebrochen und hat sich wieder hochgekämpft. Sie ist eine so starke und emotionale junge Frau - sie war eine tolle Protagonistin! Auch Cinder ist so viel mehr, als die Medien behaupten. Anfangs wirkte er noch sehr oberflächlich auf mich, aber man hat schnell gemerkt, dass dies nur eine Fassade war und so viel mehr in ihm steckte. Am liebsten mochte ich jedoch Juliette. Ihre Entwicklung war unfassbar schön und ich liebe ihre Freundschaft zu Ella. Aber auch Vivian, Vivians Väter und Rob konnten mich überzeugen.

Dieses Buch ist keinesfalls perfekt, aber gerade in seiner Imperfektion ist es so wunderbar. Ich habe die Geschichte geliebt und habe absolut nichts auszusetzten. Von mir gibt es 5/5 Sternen und eine klare Leseempfehlung, obwohl das Buch wahrlich kein Geheimtipp mehr ist. (zurecht!)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere