Cover-Bild Die Tore der Welt
(4)
  • Handlung
  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: historischer Roman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 1312
  • Ersterscheinung: 01.04.2019
  • ISBN: 9783404178117
Ken Follett

Die Tore der Welt

Historischer Roman .
Es ist der Tag nach Allerheiligen, und die Bürger von Kingsbridge versammeln sich im Schatten der Kathedrale. Von ihnen unbemerkt werden einige Kinder im Wald Zeugen eines Kampfes - und eines gefährlichen Geheimnisses, das zu bewahren sie einander schwören. Jedes der Kinder versucht, sein Glück zu machen. Jedes wählt seinen eigenen Weg: Der rebellische Merthin, ein Nachfahr des großen Baumeisters Jack. Sein Bruder Ralph, der in den Ritterstand aufstrebt. Die junge Caris, die sich nach Freiheit sehnt und Menschen heilen will. Gwenda, die Tochter eines Tagelöhners, deren größtes Glück die Liebe ist. Und Godwyn, ein Mönch, der nur ein Ziel vor Augen hat: Prior von Kingsbridge zu werden. Um jeden Preis ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.09.2020

Gut - kommt aber nicht an den Vorgänger ran

0

Ich liebe es wenn die Geschichte durch eine neue Generation fortgesetzt wird und der Autor hat das hier grandios gemeistert. Die Liebesgeschichte und die Entwicklung des Klosters bzw. Der Stadt ist atemberaubend. ...

Ich liebe es wenn die Geschichte durch eine neue Generation fortgesetzt wird und der Autor hat das hier grandios gemeistert. Die Liebesgeschichte und die Entwicklung des Klosters bzw. Der Stadt ist atemberaubend. Nichts desto trotz kommt es nicht an seinen Vorgänger Ran, was auch sehr an dem unsympathischen Geistlichen liegt, der nun das Kloster leitet und es fast in den Ruin treibt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.07.2020

Interessant

0


Die Tore der Welt von Ken Follett
▫️
Historischer Roman
▫️
Wovon handelt dieses Buch?
▫️
Die Geschichte spielt in der Zeit von 1327 bis 1361 in England. Der Leser begleitet vier Menschen durch diese turbulenten ...


Die Tore der Welt von Ken Follett
▫️
Historischer Roman
▫️
Wovon handelt dieses Buch?
▫️
Die Geschichte spielt in der Zeit von 1327 bis 1361 in England. Der Leser begleitet vier Menschen durch diese turbulenten Jahre.
▫️
Was gefiel mir gut?
▫️
Ken Follett schafft es (für mich) wieder diese Zeit erlebbar zu machen. Man kann richtig schön abtauchen. Auf diesen vielen, vielen eng beschriebenen Seiten gibt es aber auch eine Menge zu erleben. Hier findet der Leser alles. Liebe, Verrat, Krieg und Frieden. Es geht um den Wollhandel, die Macht der Kirche, der Grafen und Lehnsherren. Es geht um Baukunst und Krankenpflege. Eine sehr vielseitige Geschichte.
▫️
Was gefiel mir nicht?
▫️
Die Seiten waren wir etwas zu eng beschrieben. Ein Taschenbuch mit über 1000 Seiten ist immer noch schwer im Bett zu lesen. Die Filmausgabe würde ich mir nicht wieder holen... die Bilder passen nicht... bzw. Ein Bild ist sogar falsch beschriftet und brachte mich auf eine falsche Fährte.
Zur Geschichte kann ich nur sagen, dass sie mich interessiert hat, ich sie sehr gerne gelesen habe ... aber über die Jahre wohl auch wieder verblasst.... denn das Buch hatte ich vor Jahren schon einmal gelesen... und es erst nach der Hälfte gemerkt 😅.
▫️
Fazit
▫️
Eine aufregende Zeit und für jeden der historische Bücher lesen mag ... ein Lesetipp.
.
Die Geschichte spielt unter anderem in den Zeiten der Pest... zum Glück ist es nicht mit Corona zu vergleichen... aber man findet viele Parallelen und merkt wieder... Geschichte kann auch aktuell sein und wiederholt sich.
▫️

Veröffentlicht am 21.06.2020

Grandioses Meisterwerk

0

Nachdem Band eins mich restlos begeistert hatte, habe ich von dem zweiten Band dasselbe erwartet.
Tatsächlich habe ich sehr viele Parallelen zwischen den Bänden sehen können, was mir aber eher gefallen ...

Nachdem Band eins mich restlos begeistert hatte, habe ich von dem zweiten Band dasselbe erwartet.
Tatsächlich habe ich sehr viele Parallelen zwischen den Bänden sehen können, was mir aber eher gefallen hat.
Zudem muss ich sagen, dass Band zwei vor noch mehr Grausamkeit und Unrecht triefte!
Es war teils wieder sehr schwer auszuhalten und Tränen gab es an einer besonders schlimmen Stelle auch.
Es ist wirklich unfassbar, was für böse Charaktere Follett zu erschaffen vermag!
Ich fand auch, dass die Bösen zu glimpflich davon gekommen sind. Sie hätten eine härtere Strafe verdient für all das Leid, das sie verursacht haben. Da wurde der Gerechtigkeit nicht ausreichend genüge getan, was hingegen in Band eins der Fall war. Deswegen mochte ich den Vorgänger auch lieber - zumal die Liebesgeschichte dort einfach viel besser war als hier jetzt. Ich konnte Caris lange nicht verstehen, wieso sie so stur war.. und dann war es ja zu spät.
Glücklicherweise führte alles noch zu einem sehr zufrieden stellenden Ende!
Ein historisches Meisterwerk voller Intrigen, Raffinesse und Grausamkeit.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.05.2020

Teil 2 der gigantischen Mittelalter Trilogie

0

Kingsbridge ist allen Lesern des Mittelalter-Klassikers „Die Säulen der Erde“ ein Begriff. Hierbei geht es um die Nachfolger und dieser historische Roman steht dem Klassiker in nichts nach. Empfehlenswert! ...

Kingsbridge ist allen Lesern des Mittelalter-Klassikers „Die Säulen der Erde“ ein Begriff. Hierbei geht es um die Nachfolger und dieser historische Roman steht dem Klassiker in nichts nach. Empfehlenswert!

  • Handlung