Cover-Bild Kingdom of the Wicked – Der Fürst des Zorns
(52)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 28.04.2022
  • ISBN: 9783492706810
Kerri Maniscalco

Kingdom of the Wicked – Der Fürst des Zorns

Eine düster-romantische Enemies-to-Lovers-Geschichte, die man nicht aus der Hand legen kann
Diana Bürgel (Übersetzer), Julian Müller (Übersetzer)

*** Mit wunderschön gestaltetem Buchschnitt, limitiert auf die 1. Auflage – ein Highlight für das Bücherregal! ***

Zwei Schwestern. Ein brutaler Mord. Ein Racheplan, der die Hölle selbst entfesseln wird … und eine berauschende Liebesgeschichte.

Als die junge Hexe Emilia ihre Zwillingsschwester Vittoria ermordet vorfindet, bricht für sie eine Welt zusammen. Zutiefst schockiert will sie Rache üben – koste es, was es wolle. Selbst wenn sie dafür verbotene dunkle Magie einsetzen muss, die sie in die Gefahr bringt, von Hexenjägern enttarnt zu werden. Auf ihrer Suche nach dem Mörder trifft Emilia auf Wrath, einen der sieben dämonischen Höllenfürsten, vor denen sie von klein auf gewarnt wurde. Wrath behauptet, auf Emilias Seite zu stehen. Doch kann man einem leibhaftigen Höllenfürsten trauen, selbst wenn er noch so gut aussieht?

Der atemberaubende Auftakt der gefeierten »Kingdom of the Wicked«-Reihe - jetzt auf Deutsch!

Band 1: Kingdom of the Wicked – Der Fürst des Zorns
Band 2: Kingdom of the Wicked – Die Königin der Hölle

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.06.2022

Kingdom of the Wicked - der Fürst des Zorns

0

Emilias Leben ändert sich schlagartig, als sie die Leiche ihrer Zwillingshexenschwester Vittoria ohne Herz vorfindet. Getrieben von Trauer und Rachegelüsten wagt sie sich an Dunkle Magie und beschwört ...

Emilias Leben ändert sich schlagartig, als sie die Leiche ihrer Zwillingshexenschwester Vittoria ohne Herz vorfindet. Getrieben von Trauer und Rachegelüsten wagt sie sich an Dunkle Magie und beschwört einen Dämon, um mit seiner Hilfe den Mörder ihrer Schwester zu finden. Als dann aber einer der sieben Höllenfürsten vor ihr steht, gibt es kein Zurück mehr und Emilia befindet sich inmitten des Chaos, ohne ihren wahren Feind zu kennen. Kann sie den Mörder finden oder wird sie vorher alles verlieren?



Zu Beginn dauert es ein wenig, bis man sich in Emilias Welt zurechtfindet. Dies liegt zum einen daran, dass es sich um eine mittelalterliche Version handelt, aber auch an ihrer Hexenseite, die dem Leser anfangs noch sehr fremd ist. Die ganzen Beschreibungen vom Kochen helfen da nicht wirklich weiter und verwirren zu Beginn eher.
Aber schon bald schließt man Emilia ins Herz. Sie ist die bessere Protagonistin, da man sich sehr schnell mit ihr identifizieren kann, während Vittoria risikofreudig ist. Dadurch wirken die Geheimnisse, die die beiden Schwestern voreinander haben, echt und nicht unnötig konstruiert. Sowieso gelingt es der Autorin realistische Figuren zu erschaffen und sie dem Leser sehr nahe zu bringen. Daher wird man immer wieder von Enthüllungen über einzelne Figuren überrascht und muss mehrfach seine eigene Menschenkenntnis hinterfragen - oder Emilias.
Eine der herausragendsten Figuren ist Wrath, der Fürst des Krieges und des Zorns. Er ist eine düstere Erscheinung und Emilia tut gut daran, ihm zu misstrauen. Ihre Wortgefechte sind wirklich amüsant und man könnte ihre Streitigkeiten ewig lesen. Dadurch entsteht eine ganz besondere Bindung zwischen ihnen, von der man gar nicht genug bekommen kann. Schon sehr schnell beginnt man sie zu shippen, auch wenn sie eigentlich Feinde sind. Umso erschreckender sind die Enthüllungen, die auch dem Leser das Herz brechen und sie werfen nur mehr Fragen auf, als man beantwortet bekommt.
Emilia und Wrath scheinen die genauen Gegensätze darzustellen und es dauert bis sowohl sie als auch der Leser die Schattierungen dazwischen wahrnehmen. Nicht nur ihre Wortgefechte zeichnen sie aus, sondern auch all jenes, was sie füreinander tun - ob nun freiwillig oder nicht.
Der Autorin gelingt es, den Spannungsbogen bis zuletzt aufrechtzuerhalten und den Leser dazuzubringen, sich Band 2 herbeizusehnen. Man kann es gar nicht erwarten, was Emilia noch so alles anstellt und welche weiteren Katastrophen ihr Leben durcheinander wirbeln. Vor allem aber sind es die offenen Fragen, die einen nicht mehr loslassen und die man unbedingt beantwortet haben will.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.06.2022

Ich liebe es!

0

Emilia und Vittoria sind zwei aufgeweckte junge Hexen, die im Familien-Restaurant mit anpacken. Doch eines Tages wird eine Hexe ermordet aufgefunden. Die jungen Damen ignorieren das und hören nicht auf ...

Emilia und Vittoria sind zwei aufgeweckte junge Hexen, die im Familien-Restaurant mit anpacken. Doch eines Tages wird eine Hexe ermordet aufgefunden. Die jungen Damen ignorieren das und hören nicht auf den Rat ihrer Großmutter, sich von der Straße fernzuhalten. Das kostet Vittorias Leben. Als Emilia den leblosen Körper ihrer liebsten Schwester sieht, hat sie nur noch ein Ziel vor Augen - Rache. Ihr Ziel ist zu erfahren, wer ihre Schwester getötet hat und Vittorias Amulett gestohlen hat. Um die Antworten auf alle ihren Fragen zu finden, ist sie zu allem bereit. Sogar zu einem Pakt mit einem Höllenfürsten - Wrath. Doch jede Hexe weiß, dass die sieben Höllenfürsten Meister der Manipulation sind und man denen nicht vertrauen kann. Ob das kein Fehler war.

Ich liebe diese Geschichte! Der Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen. Kerri Maniscalco erschafft eine sehr schöne, magische und spannende Welt. Ich mag die Sprache total und die Beschreibungen der Zubereitungen von so vielen Köstlichkeiten waren sehr gelungen. Oft habe ich mir gewünscht, einfach reinbeißen zu können! Das Arbeiten im Restaurant hat die Verbundenheit der Familie gezeigt und irgendwie gezeigt, dass Hexen einfach nur Menschen sind.

Emilia und Wrath sind schon ein schwieriges Team. Die Dialoge zwischen den beiden sind voller bissigen Kommentaren und ich musste oft schmunzeln. Emilias Gefühle und Gedanken sind detailliert beschrieben und sie ist mir immer sympathischer geworden. Auch wenn manche Entscheidungen, die sie getroffen hat, nicht so ungefährlich waren. Wrath auf der anderen Seite bleibt für mich ein Rätsel. Er und seine Brüder sind sehr geheimnisvoll und ich war oft hin- und hergerissen. Warum hilft Wrath Emilia? Meint er es wirklich gut mit ihr? Liegt es tatsächlich am Schwur? Oder springt bei der ganzen Sache etwas für ihn raus? Oft macht er etwas, das ihn in ein besseres Licht erscheinen lässt. Man behält aber im Hinterkopf, dass man Dämonen nicht trauen kann, und diese Ungewissheit verleiht der Geschichte einen besonderen Charme und eine sehr gute Portion Spannung!

Ich kann es kaum abwarten, den zweiten Band endlich zu lesen. Das Ende war einfach nur...WOW. Es macht Lust auf mehr, es weckt meine Neugier und in meinem Kopf sind unglaublich viele Fragezeichen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2022

Einfach Wow

0

💀 Meine Meinung

Dieses Buch ist definitiv mein Jahres-Highlight 🥰

Das Buch ist einfach der Hammer. Es hat mich von der ersten Seite an gepackt. Es ist so spannend und mitreißend. Mit etwas Humor und ...

💀 Meine Meinung

Dieses Buch ist definitiv mein Jahres-Highlight 🥰

Das Buch ist einfach der Hammer. Es hat mich von der ersten Seite an gepackt. Es ist so spannend und mitreißend. Mit etwas Humor und Sarkasmus ☺️
Das dunkle Buchcover ist mega 🥰. Der Totenschädel mit der Schlange gefällt mir so gut.
Der Schreibstil der Autorin ist einfach toll. Es ist spannend, mit etwas Witz und mit Gefühl geschrieben. Ich konnte es nicht aus der Hand legen.
Die Sprache ist Bildhaft, somit konnte man sich alles sehr gut vorstellen und man hatte das Setting, das Kloster, die Höhle und die Katakomben direkt vor Augen.
Es ist aus der Ich-Perspektive von Hauptprotagonistin Emilia geschrieben, daher lassen sich Handlungen und Gedanken nachvollziehen.
Die Charaktere sind toll ausgearbeitet und authentisch. Ich mochte alle gern. Besonders ist mir natürlich Emilia ans Herz gewachsen ☺️. Sie gibt alles auf um ihre Familie und Freunde zu schützen. Sie ist ein so tolles Mädchen

Von mir gibt es 5+ von 5 ⭐️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2022

Spannende und abwechslungsreiche Geschichte

0

„Kingdom of the Wicked“ hat mir das Genre Fantasy auf ganz tolle Weise noch näher gebracht und mich mitgerissen. Ich habe am Anfang etwas gebraucht und in die Geschichte reinzufinden, gerade durch die ...

„Kingdom of the Wicked“ hat mir das Genre Fantasy auf ganz tolle Weise noch näher gebracht und mich mitgerissen. Ich habe am Anfang etwas gebraucht und in die Geschichte reinzufinden, gerade durch die italienischen Begriffe und Namen, aber danach war ich komplett drin und gefesselt. Die Autorin entführt uns nach Italien, in die Stadt Palermo. Das Setting mit dem italienischen Flair hat mir gut gefallen und ist wirklich mal ganz anderes. Es hat etwas besonderes und lässt eine düstere und geheimnisvolle Atmosphäre entstehen. Der Schreibstil ist sehr leicht und angenehm, sodass ich das Buch wirklich durchgesuchtet habe. Man taucht in eine Welt voller Magie und begegnet vielen verschiedenen Wesen.

Die Charaktere haben mir gut gefallen und gerade die Protagonisten Emilia und Wrath haben mich beeindruckt. Emilia ist eine mutige junge Frau, die sich im Laufe der Geschichte immer mehr weiterentwickelt und ihre innere Stärke entdeckt! Wrath habe ich als sehr abwechslungsreichen Charakter erlebt, den man bis zuletzt nicht wirklich einschätzen kann, der mich aber fasziniert. Er hat auf jeden Fall großes Bookboyfriend-Potenzial. Zwischen den Beiden ist ein tolle Verbindung, die mich sehr gefesselt hat. Man spürt das Knistern und fiebert mit Ihnen mit.

Die Handlung ist sehr spannend, überraschend und abwechslungsreich. Neben den vielen Plottwits, Geheimnissen und Gefahren, ist auch die Lovestory toll miteingebunden. Und die Sticheleien bringen den gewissen Humor mit rein. Trotzdessen überwiegt aber auf jeden Fall der Fantasy-Anteil. Die ganze Idee der Story hat mich wirklich in ihren Bann gezogen und mich positiv überrascht.

Für mich ist es ein toller Reihenauftakt! Eine grandiose Geschichte für alle Fantasyfans! Ich kann Band 2 gar nicht abwarten und freue ich mich so sehr darauf! Von mir eine klare Leseempfehlung!
5/5

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.05.2022

Fantasybuch mit Sogwirkung

0

„Kingdom of the Wicked“ wird zur Zeit richtig gehyped und nachdem ich es jetzt gelesen – nein: verschlungen – habe, behaupte ich: zu Recht!

Hexen- und Dämonengeschichten lese ich wirklich gerne, aber ...

„Kingdom of the Wicked“ wird zur Zeit richtig gehyped und nachdem ich es jetzt gelesen – nein: verschlungen – habe, behaupte ich: zu Recht!

Hexen- und Dämonengeschichten lese ich wirklich gerne, aber so eine wie diese habe ich noch nicht gelesen.

Die Idee mit dem Königreich der Wicked fand ich super! Jede von den sieben Todsünden wird von einem Höllenfürsten bzw. Prinzen verkörpert.

Von der ersten Seite an war ich von der besonderen Atmosphäre der Geschichte gefangen, was an dem besonderen Schreibstil der Autorin liegt: sie hat mich ganz klar verhext!

Ich liebe das italienische Setting. Das Buch spielt in Palermo und man spürt die sizilianischen Einflüsse: Familie und Essen werden in der Story ganz groß geschrieben. Nur so als Tipp: Man sollte das Buch wirklich nicht hungrig lesen, das Kochbuch zu der Geschichte würde ich sofort kaufen! Besonders ist noch, dass im Buch zahlreiche italienische Begriffe verwendet werden und das südländische Flair so noch vollkommener machen.

Das Buch wird aus der Sicht von Emilia erzählt. Sie ist eine tolle Protagonistin, die im Laufe der Geschichte mehr und mehr über sich hinauswächst und mich das eine oder andere Mal überrascht hat. Sie ist eine starke junge Frau, die authentisch rüber kommt und sich von der grauen Maus zu einer starken Ermittlerin entwickelt.

Wrath, der Fürst des Zorns, ist als einer der sieben Höllenfürsten ein echt interessanter Typ, der nicht so leicht zu durchschauen ist. Hinzu kommt, dass Wrath einfach hot, hot und hotter ist und wohl jede Frau mit in die Hölle nehmen könnte…

Die Spannung und das Knistern zwischen Emilia und Wrath war jederzeit spürbar und es ist eine tolle Haters-to-Lovers-Geschichte geworden, die mit amüsanten, teils ironischen und teils sarkastischen Dialogen daherkommt.

Das Ende war ein fieser Cliffhanger, ich dachte nur: Nein, hat sie das wirklich unterschrieben?

Stellenweise war ich in dem Buch etwas verwirrt: Manche Dinge passieren so plötzlich und ohne Erklärung und ich hätte mir etwas mehr Hintergrundwissen gewünscht, vor allem bei den hexischen Ritualen. Gut, dass der zweite Teil bald rauskommt und ich von allem mehr bekomme!

„Kingdom of the Wicked – der Fürst des Zorns“ ist einfach spannend, magisch, überraschend und besitzt Sogwirkung! Meiner Meinung nach ist es ein Muss für alle Fantasy-Liebhaber!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere