Cover-Bild Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 11.11.2011
  • ISBN: 9783838710372
Kerstin Gier

Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

Roman
Kati ist mit Felix glücklich, aber inzwischen hat sich der Alltag in ihr Liebesleben geschlichen und damit die Zweifel: Ist es überhaupt eine gute Idee, mit ihm alt werden zu wollen? Als sie Mathias kennen lernt und sich in ihn verliebt, wird Katis Leben plötzlich kompliziert. Und turbulent. Besonders, als sie einen Unfall hat und im Krankenhaus wieder zu sich kommt. Exakt einen Tag, bevor sie Felix das erste Mal begegnet ist - fünf Jahre zuvor. Dieses Mal möchte Kati alles richtig machen - und sich für den richtigen Mann entscheiden ...

Ein Roman über die große Liebe und das kleine Glück. Und über die Schwierigkeiten, das Schicksal zu überlisten.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei Squirrel in einem Regal.
  • Squirrel hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.04.2020

Eine Reise in die Vergangenheit mit einigen Komplikationen

0

Kati wacht im Krankenhaus auf und findet sich im Jahr 2006 wieder. Eine Reise in die Vergangenheit? Sehr seltsam, doch sie arrangiert sich schnell und nutzt ihr Wissen, um einiges gerade zu biegen.
Als ...

Kati wacht im Krankenhaus auf und findet sich im Jahr 2006 wieder. Eine Reise in die Vergangenheit? Sehr seltsam, doch sie arrangiert sich schnell und nutzt ihr Wissen, um einiges gerade zu biegen.
Als erstes gilt es, sich um die eigene Beziehung zu kümmern. Felix ist toll, aber Matthias noch toller. Sie muss unbedingt dafür sorgen, dass sie Matthias viel früher trifft. Er ist die Liebe ihres Lebens, da war die Beziehung zu Felix reine Zeitverschwendung.
Gar nicht so einfach, es soll niemand merken, dass sie aus der Zukunft kommt.
Beruflich versucht sie auch erfolgreicher zu sein als 2011. Außerdem muss eine Hochzeit geretten werden und ihrer Kollegin Linda müssen die Augen geöffnet werden. Deren Liaison mit Uwe steht unter einem schlechten Stern.
Kati weiß nicht, wie viel Zeit sie hat, bleibt sie im Jahr 2006, oder kehrt sie doch irgendwann in die Zukunft zurück?

Ganz nach Kerstin Gier Manier ist das Buch schnell gelesen. Sehr witzige und verrückte Charaktere, die der Hauptdarstellerin in die Quere kommen könnten. Der Humor steht an erster Stelle, allerdings ist die Mütter-Mafia um einiges amüsanter. Es ist eine unkomplizierte leichte Lektüre für zwischendurch. Einerseits meint man, na klar, sehr vorhersehbar, doch die Wendungen überraschen sehr.
Zeitweise musste ich den Kopf schütteln, weil ich mit Kati nicht einer Meinung war. Ab und zu etwas zu oberflächlich, ein wenig Konfus in der Handlung, kann man überspringen, insgesamt eine nette Geschichte zum auflockern.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2017

Wie witzig!

0

Klar, es ist schon ein bisschen der erhobene Zeigefinger...aber hat nicht jeder mal mit dem Gedanken gespielt: was wäre wenn...? Jedenfalls sehr kurzweilig und amüsant umgesetzt...und am Ende wird doch ...

Klar, es ist schon ein bisschen der erhobene Zeigefinger...aber hat nicht jeder mal mit dem Gedanken gespielt: was wäre wenn...? Jedenfalls sehr kurzweilig und amüsant umgesetzt...und am Ende wird doch tatsächlich alles doppelt gut