Cover-Bild Liebe nicht inbegriffen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Montlake Romance
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 378
  • Ersterscheinung: 20.12.2016
  • ISBN: 9781503943032
Ki-Ela

Liebe nicht inbegriffen

Die Illusion der Liebe ist ihr Geschäft. Schließlich ist Anna Callgirl und verkauft Momente des Glücks an wohlhabende Männer. Mal ist sie verführerisch, mal sexy und verrucht, aber eigentlich macht sie den Job nur, um überleben zu können. Als der charmante Geschäftsmann Chris in die Stadt kommt und Anna bucht, fühlt sie plötzlich mehr, als ihr Job erlaubt. Die aufkeimenden Gefühle scheinen ihr den Weg in ein anderes Leben zu zeigen. Doch eine tragische Entscheidung von Chris stürzt Anna letztlich in eine tiefe Krise.

»Liebe nicht inbegriffen« ist die Geschichte einer dramatischen Liebe. Leidenschaftlich erzählt und mitreißend geschrieben nimmt sie den Leser mit in die Abgründe des Lebens, um am Ende zu zeigen, welche Kraft Hoffnung und Liebe entfalten können.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 1 Regal.
  • 1 Mitglied hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.06.2019

Kabale und Liebe vor dem Hintergrund luxussegmentierter Zuhälterei

0

Mit Anfang 20 verdient Anna alias Marie ihren Lebensunterhalt bei einem EscortService. Aufgewachsen in Heimen, ohne Schulabschluss, geriet sie bereits in jungen Jahren an die Falschen und landete mit 15 ...

Mit Anfang 20 verdient Anna alias Marie ihren Lebensunterhalt bei einem EscortService. Aufgewachsen in Heimen, ohne Schulabschluss, geriet sie bereits in jungen Jahren an die Falschen und landete mit 15 im Milieu. Trotz schwieriger Umstände bemüht sie sich, per Fernstudium ihre Schulabschlüsse nachzuholen. Sie hofft, damit irgendwann eine Ausbildungsstelle oder einen Job zu bekommen, um in Zukunft nicht auf Staatskosten leben oder weiterhin Anschaffen zu müssen.

Diese bildschöne junge Frau, intelligent, zielstrebig und abgeklärt, wird aber – entgegen meiner naiven Sichtweise und trotz all der äußerlichen Perfektion (dem heutigen Maß aller Dinge) - eben nicht zwingend überall von allen gut behandelt. Anna/Marie ist sich dessen, im Gegensatz zu mir, stets bewusst, ihr Handeln umsichtig. Ich war von Anfang an begeistert von ihr und habe ihr aufgrund ihrer Optik und Willensstärke eine Macht zugesprochen, die sie gar nicht hat. Von wegen, die Männer liegen ihr zu Füßen… Man(n) sieht nicht den Menschen, die Frau in ihr, sondern ein Objekt bzw. Dienstleisterin in diesem Metier.

Der Leserin werden im Verlauf der Geschichte sehr vorsichtig Einblicke in das Leben von EscortDamen gewährt. Der Autorin gelingt es in wenigen Sätzen (mit Aussagen der Protas oder Situationen) der Leserin ein Gespür zu vermitteln, welchen Brutalitäten und Perversionen die Frauen in solch einem Business ausgesetzt sind. Dabei wird weder übertrieben noch beschönigt. Mir hat das gehaltene Maß sehr zugesagt, mein Kopfkino wurde ausreichend beansprucht und die Abgründigkeiten der menschlichen (männlichen) Seele haben mich sehr nachdenklich gestimmt. Inhaltlich hatte ich trotz Klappentext tatsächlich ein literarisches Pendant zu rosa Zuckerwatte erwartet, war dann aber doch positiv überrascht, unter der Zuckerwatte auch einen Holzstiel zu finden, an dem man sich den ein oder anderen gedanklichen Splitter einziehen konnte.

Achtung Spoiler: Als es Anna nicht mehr gelingt, den Forderungen Professor Gunter´s zu entsprechen, bringt der sprichwörtliche Tropfen das Fass zum Überlaufen. Sie strauchelt und diesmal gibt es nichts, was überschminkt oder innerhalb weniger Tage auskuriert werden kann. Sie gelangt an ihre Grenzen, findet aber mit Hilfe ihrer Freundin und der für mich überraschenden Großzügigkeit des Professors letztlich eine Möglichkeit, ihr Leben außerhalb des Milieus zu führen. Ich fand diesen Teil sehr gut umgesetzt, die Zerbrechlichkeit ihrer Seele sehr gut dargestellt. Das Verhalten des Professors war insgesamt zu sprunghaft, im Guten wie im Schlechten nicht mehr nachvollziehbar und daher einfach nur bizarr.

Gegen Ende wurde die Geschichte dann zunehmend zuckriger. Auch wenn sich nicht alles fügte, war es mir zum Schluss doch zu viel des Guten, zu viel heile Welt, das hätte ich mir realistischer gewünscht.

Veröffentlicht am 05.03.2018

Highlight <3

0

Ki-Ela – Liebe nicht inbegriffen


Cover

Das Cover ist super süß gestaltet und hat mich auf jeden Fall dazu bewogen das Buch zu lesen, bzw. hören. Trotz dessen, dass eine Frau auf dem Cover abgebildet ...

Ki-Ela – Liebe nicht inbegriffen


Cover

Das Cover ist super süß gestaltet und hat mich auf jeden Fall dazu bewogen das Buch zu lesen, bzw. hören. Trotz dessen, dass eine Frau auf dem Cover abgebildet ist, ist der Blickwinkel den man hat, noch gut gewählt, auch wenn es sehr viel über das aussehen der Frau verrät, hat man noch ein wenig Spielraum, so dass man sich gut in die Rolle der Anna, versetzen kann, was aber auch daran liegt das sie nur wage beschrieben wurde.


Das Buch

Es geht um Anna, sie ist ein Callgirl und somit ist die Illusion der Liebe ihr Geschäft, sie spielt die verführerische und bezaubert die Männer, doch eigentlich macht sie ihren Job nur um zu überleben, auch wenn sie sich vor ihren Kunden natürlich nichts anmerken lässt. Doch dann begegnet sie dem charmanten Architekten Chris, sie entwickelt Gefühle für ihn und er zeigt ihr den Weg in eine andere Welt, doch Chris entscheidet sich gegen sie. Anna macht weiter mit ihrem Job, mit dem er nicht klarzukommen scheint, doch sie kann ihn nicht vergessen und die Krise von sich schütteln, in der sie seit seinen Worten steckt.


Meine Meinung

Also erst ein mal, Eni Winder wieder mal als Sprecherin zu begegnet, war wirklich toll, ich liebe ihre Stimme und wenn ich ihr zuhöre, ist es einfach so als wäre sie so etwas wie meine zweite Stimme, die stimme in meinem Kopf und auch in meinem Herzen, sie saugt mich bisher jedes mal in die Geschichten die sie ließt und ich bin einfach nicht in der Lage zu entkommen.
Die Autorin Ki-Ela kannte ich bisher noch nicht, aber ihre Art zu schreiben ist einfach unglaublich, ich bin in diesem Buch tausend Tode gestorben, habe wie Anna gelitten und war am heulen, ich war gefangen in Anna's Leben und lebte es so intensiv, das habe ich bei diesem Titel überhaupt nicht erwartet, ich habe den Klappentext vorher nicht gelesen und als ich feststellte, wie tief diese Welt in den Abgrund führt, war ich schon Anna und wollte unbedingt, das sie glücklich wird.
Ich habe mit einer süßen Liebes gerechnet, mit einer Geschichte, die eigentlich nur so für zwischen durch ist, bekommen habe ich etwas großartiges, fast 12 Stunden Lesestoff der mir so nah, weil Anna mir so ähnlich ist in vielen Punkten. Einen Mann, denn ich so oft gerne einfach eine gescheuert hätte und denn ich doch nur in meinen Armen haben wollte, um ihn ganz fest an mich zu drücken. Die Freunde von Anna, waren auch total toll und Oliver auch.

Ich bin mir fast sicher, das ich das Buch in 4-5 Jahren erneut lesen werde, denn es ist mein Highlight im Januar. Ich vermisse sie alle jetzt schon...