Cover-Bild Clans von Cavallon (3). Im Bann des Einhorns
(4)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Arena
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 18.02.2020
  • ISBN: 9783401604695
Kim Forester

Clans von Cavallon (3). Im Bann des Einhorns

Tier-Fantasy-Abenteuer ab 10 Jahre
Ulrike Köbele (Übersetzer), Max Meinzold (Illustrator)

Wo Einhörner noch Raubtiere sind: Auf nach Cavallon! Denn dort braut sich ein Krieg zusammen …

Sam und sein Einhorn-Freund Tordred sind den gefährlichen Pranken des Minotaurus knapp entkommen. Aber sie zahlten einen hohen Preis: Durch einen grausamen Zauber wird Sam dem Minotaurus für immer ausgeliefert sein. Sam droht, von ihm vernichtet zu werden! Die beiden Freunde müssen neue Verbündete finden und wandern tief in die unerforschten Schwarzhornwälder, wo kriegerische Einhörner Menschen als Sklaven halten.
Doch auch ihr Erzfeind Dromego, der düstere Herrscher über unzählige Mutantenwesen, ist ihnen auf der Spur. Und er wird nicht von seinem Plan der Unterwerfung von ganz Cavallon abrücken. Dazu jedoch muss er sich die Verbindung zwischen Sam und Tordred zunutze machen - denn dann hält er das Schicksal von ganz Cavallon in den Händen …

Der dritte Band der vierteiligen „Clans von Cavallon“-Reihe liefert Tierfantasy der Extraklasse. Zentauren, Einhörner und große Verschwörungen am laufenden Band: Das ist zum Wegschmökern gut!
Für alle Tierfantasy-Leser ab 10. Von den Machern der „Warrior Cats“.


Die Bücher der Reihe „Clans von Cavallon“:

Band 1 „Clans von Cavallon - Der Zorn des Pegasus“
Band 2 „Clans von Cavallon - Der Fluch des Ozeans“
Band 3 „Clans von Cavallon - Im Bann des Einhorns“
Band 4 „Clans von Cavallon - Das Vermächtnis der Zentauren“ (erscheint im Juni 2020)



Die Clans von Cavallon

Menschen wohnen im gebirgigen Norden von Cavallon und in der Freien Stadt. Dort ist der Rat von Cavallon angesiedelt, in dem alle fünf Clans repräsentiert sind. Menschen spezialisieren sich darauf, Werkzeuge und Schmuck herzustellen und damit zu handeln. In der Freien Stadt leben die Clans friedlich zusammen. Im Rest des Landes jedoch bestimmen teilweise noch immer uralte Feindschaften und Aberglaube das Leben der Menschen.

Einhörner haben die Schwarzhornwälder im Osten Cavallons als ihr Territorium erkoren. Sie leben nach dem Recht des Stärkeren und sind geschickte Jäger und Krieger, die sich Menschen als Sklaven halten. Der Legende nach soll in früheren Zeiten einmal ein außergewöhnliches Band zwischen Menschen und Einhörnern bestanden haben, doch seit dem Krieg von Cavallon schürt diese Vorstellung unter Einhörnern große Angst.

Den Pegasus wird für den Krieg von Cavallon die Schuld gegeben. Sie gelten als extrem selten und sind als rachsüchtige Kriegstreiber gefürchtet. Nach der Unterzeichnung des Friedenspakts zog sich die einzig verbliebene Pegasusherde ins Wolkengebirge im Nordosten des Landes zurück. Ihre Federn werden auf dem Schwarzmarkt gehandelt. Pegasus sind äußerst misstrauisch allen anderen Clans gegenüber.

Kelpies leben in der Kalten See im Nordwesten und sind vielerorts gefürchtet. Denn sie ziehen Menschen unter Wasser und töten sie - so heißt es. Tatsächlich sehen Wasserpferde mit ihren spitzen Zähnen und kräftigen Fischschwänzen gruselig aus. Sie jagen jedoch nur Fische und ernähren sich von Algen. Nach dem Friedenspakt haben sich die Kelpies in die Unterwasserhöhlen rund um die Festungsinsel zurückgezogen.

Zentauren leben in Corlandia, im Süden von Cavallon an der Warmen See. Sie gelten als die Gelehrten von Cavallon und die übrigen Clans erweisen ihnen höchsten Respekt. Ihre Hauptstadt ist Coropolis, dort horten die zentaurischen Chronisten alles Wissen des Landes. Sie können als einziger Clan lesen und schreiben, Menschen arbeiten für sie als analphabetische Schreiblehrlinge. Doch die Zentauren haben einen grauenhaften Pakt geschlossen und hüten ein Geheimnis, das ganz Cavallon erschüttern wird …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.05.2020

Genauso gut wie seine Vorgängerbände

0

Klappentext
„Sam und sein Einhorn-Freund Tordred sind den gefährlichen Pranken des Minotaurus knapp entkommen. Aber sie zahlten einen hohen Preis: Durch einen grausamen Zauber wird Sam dem Minotaurus für ...

Klappentext
„Sam und sein Einhorn-Freund Tordred sind den gefährlichen Pranken des Minotaurus knapp entkommen. Aber sie zahlten einen hohen Preis: Durch einen grausamen Zauber wird Sam dem Minotaurus für immer ausgeliefert sein. Sam droht, von ihm vernichtet zu werden! Die beiden Freunde müssen neue Verbündete finden und wandern tief in die unerforschten Schwarzhornwälder, wo kriegerische Einhörner Menschen als Sklaven halten.
Doch auch ihr Erzfeind Dromego, der düstere Herrscher über unzählige Mutantenwesen, ist ihnen auf der Spur. Und er wird nicht von seinem Plan der Unterwerfung von ganz Cavallon abrücken. Dazu jedoch muss er sich die Verbindung zwischen Sam und Tordred zunutze machen - denn dann hält er das Schicksal von ganz Cavallon in den Händen …“

Gestaltung
Nach dem dunkelblauen Band folgt nun dunkelgrün als Hauptfarbe. Auf dem Cover sieht man einen auf einem kräftigen Einhorn reitenden Jungen, womit die Hauptfigur dargestellt wird. Mir persönlich gefällt jedoch der Hintergrund am besten, denn die Sonne scheint nicht nur Einhorn und Jungen an, sondern auch eine schöne Landschaft, die dem Cover Tiefe verleiht. Umrahmt wird alles im Vordergrund von einer Schlucht und Bäumen, was ich auch sehr schön finde. Der Titel glänzt wieder hübsch.

Meine Meinung
Nach „Der Zorn des Pegasus“ und „Der Fluch des Ozeans“ geht der „Clans von Cavallon“-Vierteiler von Kim Forester nun in die nächste Runde. Ich mochte schon die ersten beiden Bände gerne und war gespannt, wie die Geschichte weitergehen würde. In diesem Band suchen Sam und Tordred neue Verbündete, denn nachdem sie dem Minotaurus entkommen konnten, bedroht ein Zauber Sam. Er wird dem Minotaurus ausgeliefert sein und von ihm vernichtet werden. Hinzu kommt noch, dass auch ihr Feind Dromego ihnen noch auf der Spur ist und seinen Plan, Cavallon zu unterwerfen noch nicht aufgegeben hat. Dafür braucht er Sam und Tordred und ihre besondere Verbindung zueinander…

Ich habe schon die ersten beiden Bände richtig toll gefunden und beim Lesen von „Im Bann des Einhorns“ habe ich direkt wieder diese Magie gespürt, die die „Clans von Cavallon“-Reihe immer auf mich ausübt. Ich liebe einfach das Setting dieser Bücher und fand es in diesem Band toll, dass ich noch tiefer in die unterschiedlichen Clans eintauchen konnte. Vor allem gefällt mir auch der Aufbau der Welt von Cavallon gut, welcher vorne im Buch auch durch eine Karte dargestellt wird, die auch dabei hilft, sich beim Lesen zu orientieren.

Die Idee, die unterschiedlichen Gestalten von Pferden in einer Geschichte zu vereinen, begeistert mich nach wie vor total. In den anderen beiden Bänden haben wir einiges über den Clan der Pegasi und über den Clan der Kelpies erfahren. Nun waren die Einhörner an der Reihe, die Jäger und Krieger sind und sich Menschen als Sklaven halten. Früher jedoch gab es ein besonderes Band zwischen Mensch und Einhorn… Genau dies gilt es in „Im Bann des Einhorns“ näher zu erkunden und herauszufinden, was es damit auf sich hat.

Dies fand ich persönlich sehr spannend, denn so habe ich beim Lesen eine große Spannung empfunden, da ich neugierig auf das besondere Band war. Immerhin haben die Einhörner heutzutage Angst vor dem Band zu einem Menschen…Ich liebe es beim Lesen zu rätseln und dafür haben auch einige große Verschwörungen gesorgt, die es in der Geschichte gibt. Dormego möchte sich nämlich Sams Verbindung zum Einhorn Tordred zu Nutze machen für seine düsteren Pläne…aber wird ihm dies gelingen? So fieberte ich immer mit und bangte um die mir mittlerweile liebgewonnenen Figuren, hoffte, dass Dormego verlieren würde und ging auf diese Weise voll in der Geschichte auf.

Fazit
Auch mit „Clans von Cavallon – Im Bann des Einhorns“ konnte mich Kim Forester wieder richtig gut unterhalten, denn hier gibt es eine Verschwörung und ein Rätsel nach dem anderen. Ich war ständig am Bangen und Mitfiebern, ob es die Figuren, die sich mittlerweile wie Freunde für mich anfühlen, schaffen würden, ihrem Feind Dormego zu entkommen. Die Handlung ist so eine schöne Mischung aus Geheimnissen, Überraschungen und Spannung! Ich freu mich schon sehr auf den finalen Band, um endlich zu erfahren, wie das Schicksal von Cavallon enden wird…
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Clans von Cavallon – Der Zorn des Pegasus
2. Clans von Cavallon – Der Fluch des Ozeans
3. Clans von Cavallon – Im Bann des Einhorns
4. Clans von Cavallon – Das Vermächtnis der Zentauren (erscheint noch, ET zurzeit unbekannt)

Veröffentlicht am 10.04.2020

Ich liebe diese Reihe!

0

Hallo ihr Süßen
Ich habe mich so unheimlich gefreut, daß nun auch Band 3 der "Clans von Cavallon Saga", bei mir eingezogen ist. Diese Reihe macht mich echt fertig, es ist zwar eine Reihe die für Kinder ...

Hallo ihr Süßen
Ich habe mich so unheimlich gefreut, daß nun auch Band 3 der "Clans von Cavallon Saga", bei mir eingezogen ist. Diese Reihe macht mich echt fertig, es ist zwar eine Reihe die für Kinder ab 10 Jahren gedacht ist, aber was hier geboten wird, ist einfach nur der Wahnsinn. Es klingt jetzt ein wenig überheblich wenn ich sage, ich würde diese Reihe mit dem "Hobbit von J. R. R. Tolkien", auf ein Podest stellen, aber genauso ist es für mich. Denn diese Reihe hat die gleiche Sogwirkung auf mich wie der Hobbit. Ich kann einfach nicht genug davon bekommen und bin wirklich froh das diese Reihe noch nicht zu Ende ist. Denn es gibt nur wenige Bücher die immer auf dem gleichen Niveau bleiben oder aber sogar von jeden Band zu Band immer besser werden. Aber genau das schafft Kim Forester mit ihrer "Clans von Cavallon" Reihe! Es fängt schon bei den Cover an, jedes ist der absolute Hammer, eines schöner als das andere und die Handlung zieht sich durch alle Bände und doch, schafft Kim es mich immer wieder zu überraschen und neugierig und süchtig auf mehr zu machen. Auch die Karte im inneren jedes Buches ist voller Datails und mit Liebe gestaltet. Es ist einfach nur perfekt und für mich eine absolute Empfehlung für Jeden, ganz egal für welches Alter, ob Mädchen oder Junge, jeder wird hier verliebt sein. Es ist eine Actionreiche Abenteuer Geschichte mit Sogwirkung von "Percey Jackson und der Hobbit" und mich hat bis jetzt jeder Band absolut überzeugt. Schon alleine dadurch, daß es mehr als nur eine Fantasy Geschichte ist, es stecken soviel Wertvolle Details in der Handlung, das selbst ich als Erwachsene mit noch eine Scheibe von den Protagonisten abschneiden kann. Wie ihr merkt bin ich absolut verliebt und fasziniert von dieser Reihe und empfehle sie sehr sehr gerne weiter! Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Band! Ganz lieben Gruß Sonja/Shaaniel

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2020

Geniale Fantasyreihe für junge Leser

0

Inhalt:

Sam und sein Einhorn-Freund Tordred sind den gefährlichen Pranken des Minotaurus knapp entkommen. Aber sie zahlten einen hohen Preis: Durch einen grausamen Zauber wird Sam dem Minotaurus für immer ...

Inhalt:

Sam und sein Einhorn-Freund Tordred sind den gefährlichen Pranken des Minotaurus knapp entkommen. Aber sie zahlten einen hohen Preis: Durch einen grausamen Zauber wird Sam dem Minotaurus für immer ausgeliefert sein. Sam droht, von ihm vernichtet zu werden! Die beiden Freunde müssen neue Verbündete finden und wandern tief in die unerforschten Schwarzhornwälder, wo kriegerische Einhörner Menschen als Sklaven halten.
Doch auch ihr Erzfeind Dromego, der düstere Herrscher über unzählige Mutantenwesen, ist ihnen auf der Spur. Und er wird nicht von seinem Plan der Unterwerfung von ganz Cavallon abrücken. Dazu jedoch muss er sich die Verbindung zwischen Sam und Tordred zunutze machen – denn dann hält er das Schicksal von ganz Cavallon in den Händen …

Meinung:
Sam und sein Einhorn-Freund Tordred sind Dromegos Fängen nur knapp entkommen, müssen dafür jedoch einen bitteren Preis zahlen. Denn Dromegos Zauber sorgt dafür, dass Sam und der Minotaurus Oryx eine Seelenverbindung eingehen. Sam flieht, doch der Minotaurus macht sich auf den Weg, um Sam zu finden. Auch im restlichen Königreich von Cavallon geht alles drunter und drüber.

Diese Reihe ist für mich immer noch ein echter Überraschungshit im Kinderfantasybereich. Denn sie hat alles was ein toller Fantasyschmöker benötigt. Und so freute ich mich riesig auf diesen dritten Band der Reihe.

Oft habe ich Probleme nach längeren Lesepausen wieder in die Geschichte einer Reihe eintauchen zu können. Gerade bei den Clans von Cavallon ist die Gefahr groß, dass man Dinge vergisst, da immer so wahnsinnig viel passiert und viele Charaktere in der Geschichte eine Rolle spielen. Doch erstaunlicherweise habe ich bei dieser Reihe keine Probleme mich an die Geschehnisse aus den vorangegangenen Bänden zu erinnern.

Einen großen Reiz an dieser Geschichte machen für mich die verschiedenen Perspektivwechsel aus. Wie in den Vorgängerbänden dürfen wir in die Sichtweisen vom Menschen Sam, dem Meermädchen Nixi, dem Zentaur Lysander und Pegasusdame Aquilla eintauchen.
Und wie schon im Vorgängerband ist Lysander immer noch mein absoluter Lieblingscharakter. Ich finde es einfach erstaunlich, was für eine Verwandlung Lysander in den drei Büchern durchlaufen hat. Aus einem verängstigten Ja-Sager ist ein wahrer Kämpfer für Recht und Wahrheit geworden.

Auch in diesem Buch werden wieder neue Bande und Freundschaften geschlossen. Alte Fehden werden über Bord geworfen und neue Bündnisse geschlossen. Doch das Böse schläft auch in diesem Band nicht und säät Hass und Zorn unter den verschiedenen Völkern Cavallons.

Ich finde es jedes Mal aufs Neue erstaunlich, welche genialen Ideen Autorin Kim Forester in ihre Geschichte einwebt. Wie bereits erwähnt, gefällt mir vor allen Dingen das Zusammenspiel der verschiedenen Völker Cavallons.

Nachdem die verschiedenen Protagonisten im zweiten Band endlich aufeinander getroffen sind, trennen sich ihre Wege im dritten Band. Doch ihre Handlungen und Taten beeinflussen die jeweils anderen enorm. Es ist absolut grandios, wie Kim Forester die verschiedenen Fäden zu einem großen Ganzen verwebt.

Fazit:
Auch der dritte Band der Clans von Cavallon-Reihe bietet jede Menge Action, Spannung und Dramatik. Die Fäden der verschiedenen Protagonisten verweben sich immer mehr zu einem großen Ganzen. Dabei ist es immer wieder Zentaur Lysander der mich überraschen und begeistern kann. Eine tolle Fantasy und Abenteuergeschichte für Kinder ab 10 Jahren.
Am Ende gibt es 4,5 von 5 Hörnchen von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.06.2021

Viele Charaktere, die alle ihre eigenen Ziele verfolgen

0

Meinung

Sam und Tordred suchen neue Verbündete, da ein weiteres Band auf Sam liegt, welches ihm das Leben zur Hölle macht. Dabei ist ihnen Dromego stets hinterher. Er will seinen Plan ganz Cavallon zu ...

Meinung

Sam und Tordred suchen neue Verbündete, da ein weiteres Band auf Sam liegt, welches ihm das Leben zur Hölle macht. Dabei ist ihnen Dromego stets hinterher. Er will seinen Plan ganz Cavallon zu unterwerfen unter allen Umständen durchsetzen. Aber dafür braucht er die Verbindung von Sam und Tordred. Doch die Beiden haben ganz andere Pläne.

Das Cover ist wieder wunderschön. Man sieht ein kräftiges Einhorn mit einem Jungen, wodurch die Protagonisten sehr gut eingefangen werden. Zudem bekommt man einen Einblick ins Land Cavallon. Der Schreibstil ist flüssig und für das Alter entsprechend leicht. Die Geschichte enthält so viel Mut, Heldentaten und jede Menge Ehrgeiz.

Ich finde es schön, dass wieder alle Charaktere aus den vorherigen Bänden dabei sind. Ich mag es auch wie die Geschichte zwischen den einzelnen Protagonisten hin und her springt. Jedoch erfolgt dieser Sprung häufig nach jedem Kapitel, was mir persönlich dann zu viel ist. Ich wurde dadurch einige Mal aus der Geschichte eines Charakters gerissen und in eine andere Geschichte geschoben.

Die Sprünge haben es mir leider auch etwas schwer gemacht zu erkennen, wo ich mich gerade in Cavallon befinde. Ohne die wunderschöne Karte wäre ich das ein oder andere Mal aufgeschmissen gewesen. Dies hat leider den Lesefluss für mich etwas unterbrochen.

Ich finde es spannend wie Dromegos Pläne durchkreuzt werden und wie Lysander seinem Vater die Stirn bietet. Lysander ist ein mutiger Held in der Geschichte, den ich sehr ins Herz geschlossen habe.

Aber aus meiner Sicht sind es zu viele Charaktere, die alle ihre eigenen Ziele verfolgen. Ich bin jedoch froh, dass sich deren Wege öfter mal kreuzen.

Band 3 hat mir persönlich nicht ganz so gut gefallen wie die beiden Vorgänger. Ich freue mich jedoch auf den finalen Band und bin gespannt wie die Geschichte ausgehen wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere