Cover-Bild Everything I Didn't Say
(8)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.audio
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 31.10.2019
  • ISBN: 9783966350150
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Kim Nina Ocker

Everything I Didn't Say

. Ungekürzt.
Hannah Schepmann (Sprecher), Patrick Mölleken (Sprecher)

Herzzerreißend, emotional und sexy: die neue New-Adult-Reihe vom Kim Nina Ocker!

Als Jamie und Carter sich zum ersten Mal gegenüberstehen, sprühen zwischen ihnen augenblicklich die Funken. Dabei wissen sie beide, dass sie unbedingt die Finger voneinander lassen müssen: Jamie hat gerade erst ihren Job als Regieassistentin angetreten, und Carter ist als Star der Show vertraglich dazu verpflichtet, sich nicht mit einer Frau an seiner Seite in der Öffentlichkeit zu zeigen. Doch mit jedem Tag, den sie miteinander verbringen, knistert es heftiger zwischen ihnen, bis sie sich ihrer Leidenschaft hingeben - nicht ahnend, dass diese Entscheidung ihr Leben gehörig durcheinander bringen wird ...

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.06.2021

Ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen

0

>>Träume sind für Träumer. Vielleicht wird es Zeit, endlich aufzuwachen und sich mit der Realität auseinanderzusetzen. >>

Jamie hat einen Traum und ein klares Ziel vor Augen: sie möchte am Theater in ...

>>Träume sind für Träumer. Vielleicht wird es Zeit, endlich aufzuwachen und sich mit der Realität auseinanderzusetzen. >>

Jamie hat einen Traum und ein klares Ziel vor Augen: sie möchte am Theater in der Dramaturgie arbeiten. Dafür nimmt sie so einiges in Kauf und absolviert neben ihrem Vollzeitstudium und dem Nebenjob als Kellnerin noch ein unbezahltes Praktikum bei dem Sender einer TV-Serie. Dort lernt sie den Schauspieler Carter kennen. Diesem ist es durch seinen Vertrag verboten, eine öffentliche Beziehung zu einer Frau einzugehen. Doch zwischen Jamie und Carter knistert es gewaltig...


Mir hat das Buch und die Geschichte zwischen Jamie und Carter unglaublich gut gefallen. Der Schreibstil von Kim Nina Ocker war sehr flüssig zu lesen und bildhaft, sodass man sich die Umgebung und die Charaktere sehr gut vorstellen konnte. Auch hat mir die Beziehung zwischen den Charakteren sehr gut gefallen. Ich mag Bad Boys, die eigentlich gar keine sind sehr gerne in Büchern und fand die Neckereien und Sticheleien zwischen den beiden sehr erfrischend und amüsant.

Die Entwicklung der Beziehung zwischen den Protagonisten ging mir zeitweise etwas zu schnell, da man in einem Moment das Gefühl hatte Jamie ist noch sehr sauer und wütend auf Carter und im anderen Moment zeigt sie fast offen ihre Gefühle. Mich hat es etwas stützig gemacht, da es für mich nicht so schnell geht diese Wut und das Geschehene zu vergessen. Im Großen und Ganzen konnte das Buch mich dennoch überzeugen. Ich freue mich jetzt sehr auf den zweiten Band und die Geschichte von Dexter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.02.2020

Gerne mehr davon !

0

Meine Meinung:

Cover: Ich kann das Cover diesmal nur von dem Bild her beurteilen, da ich es nicht in meinem Regal stehen habe. Die Farben gefallen und mir wirklich sehr. Es ist jetzt nichts was einem ...

Meine Meinung:

Cover: Ich kann das Cover diesmal nur von dem Bild her beurteilen, da ich es nicht in meinem Regal stehen habe. Die Farben gefallen und mir wirklich sehr. Es ist jetzt nichts was einem vielleicht direkt ins Auge springt aber die Farbgestaltung finde ich sehr ansprechend.


Leserstimme: Die Leserstimmen waren wirklich angenehmen zu hören, ich glaub damit hab ich echt oft glück


Meine Meinung: Ich fand die Story von Jamie und Carter wirklich schön und mal erfrischend. Es war für mich zu keinem Zeitpunkt vorhersehbar was passiert. Auch nach mehreren Pausen, konnte ich super wieder in die Geschichte eintauchen.
Wirklich toll finde ich es ja immer wenn die Geschichte aus beiden Sichten der Protagonisten erzählt wird, sprich nicht immer nur der weibliche Part sondern auch der männliche. Was ich jedoch zu Beginn wirklich verwirrend fand waren die Zeitsprünge, wenn ich ein Buch lese was solche Zeitsprünge hat, hab ich damit weniger ein Problem. Beim Hören jedoch war ich anfangs wirklich sehr verwirrt.

Am meisten haben für mich zum Schluss die E-Mails von Carter heraus gestochen. Aus meiner Sicht glichen sie Tagebucheinträgen, was sie in gewisser Art und Weise auch waren.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2022

Etwas verwirrend, trotzdem schön

0

Jamie hat finanzielle Problem und geht deswegen neben ihrem Studium arbeiten. Deswegen ist sie auch sehr froh als sie ein Praktikum als Dramaturgieassistentin erhielt. Dieses Praktikum ist zwar unbezahlt ...

Jamie hat finanzielle Problem und geht deswegen neben ihrem Studium arbeiten. Deswegen ist sie auch sehr froh als sie ein Praktikum als Dramaturgieassistentin erhielt. Dieses Praktikum ist zwar unbezahlt und raubt ihr noch mehr Zeit ihrer Freizeit, doch es ist hilfreich für einen späteren Job. Als sie dann och Carter, einen Schauspieler, kennen lernte, war es vorbei mit den guten Vorsätzen für ihre Zukunft. Kurze Info vorab: Ich habe das Buch als Hörbuch gehört und nicht gelesen! Die Rezi bezieht sich daher auch teilweise von der Bewertung auf das Hörbuch. Das Cover ist schön gehalten und man erkennt gut alles darauf. Auch die Geschichte, ist mal etwas anderes. Vor allem Dramaturgieassistentin ist ein nicht so bekannter Beruf. Oder wisst ihr, was man da macht? Ich auf jeden Fall nicht und war echt gespannt. Das Buch wechselte zwischen den Sichten von Jamie und Carter. Außerdem gab es Zeitsprünge. Einmal wurde beleuchtet, was in der Vergangenheit geschah zwischen den beiden und im nächsten Kapitel kamen dann manchmal die Geschehnisse der Gegenwart dran. Das hatte mich sehr verwirrt und ich habe es erst im letzten Teil, wo nur noch Gegenwart war, gemerkt. Zwar wurden bei solchen "Sprüngen" die Daten gesagt, aber die habe ich mir halt nicht gemerkt, weil sie für mich unwichtig erschienen. Aber das Problem hat man vielleicht nur beim Hörbuch. Es gab für mich noch mehrere unrealistische und verständnislose Stellen, aber im Allgemeinen war das Buch, toll. Ich freue mich schon sehr auf Band 2, in dem es um Dexter, den besten Freund von Carter geht. Dexter ist für mich nämlich ein sehr interessanter Charakter. Fazit: Das Buch ist sehr schön und mal etwas anderes. Doch die Zeitsprünge und einige Stellen haben mich so sehr verwirrt, dass es "nur" 4/5 Sterne von mir gibt. Vielleicht wäre die Bewertung besser ausgefallen, wenn ich es gelesen hätte und die Zeitsprünge mich dort nicht so sehr verwirrt hätten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2021

Ein schönes Hörbuch zum abschalten (enthält Spoiler)

0

Ich habe das Hörbuch genossen, es war eine tolle Story für Zwischendrin. Vielleicht kein Highlight, aber trotzdem schön.

Charaktere:
Ich mochte Jamie und Carter soweit ganz gerne - am Anfang haben sie ...

Ich habe das Hörbuch genossen, es war eine tolle Story für Zwischendrin. Vielleicht kein Highlight, aber trotzdem schön.

Charaktere:
Ich mochte Jamie und Carter soweit ganz gerne - am Anfang haben sie mich allerdings etwas verwirrt. Die Gegenwart hat mir deutlich besser gefallen als die Vergangenheit. Der einzige, den ich ein wenig unsympathisch fand (also abgesehen von Murray und Carters Dad ) war Dexter - was aber auch viel an der Stimme lag. Ich fand sie persönlich zu aggressiv.
Jamie war mir gelegentlich ein bisschen zu blauäugig.

Handlung:
Die Handlung hat mir gefallen, v.a. weil die Schwangerschaft nach dem 1. Mal ein Thema ist, über das ich bisher noch nicht gelesen bzw gehört habe. Bis zu dem Zeitpunkt fand ich die Geschichte etwas unspektakulär aber es hat sich dann glücklicherweise noch gewendet.

Spannung:
Spannend war es auf jeden Fall, das Hin & Her zwischen Jamie und Carter ist nervenaufreibend und prickelnd gleichzeitig.
Der Perspektivenwechsel, durch den man Bruchstücke an Informationen über die Vergangenheit bekommt, bringt auch Spannung rein.

Cover:
Das Cover finde ich ästhetisch - vielleicht nicht das beste Cover aller Zeiten - aber solide.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.11.2019

Niedliche Geschichte

1

as Cover:
Ist für mich ein echter Hingucker, im Buchladen schaue ich es mir gerne an und ich finde die Farben sehr passend zueinander. Es verrät nichts über den Inhalt des Buches, aber genau das mag ich ...

as Cover:
Ist für mich ein echter Hingucker, im Buchladen schaue ich es mir gerne an und ich finde die Farben sehr passend zueinander. Es verrät nichts über den Inhalt des Buches, aber genau das mag ich an den derzeitigen Covern sehr gerne.

Meine Meinung:
Das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe und bestimmt noch nicht das letzte. Der Schreibstil ist sehr locker und leicht, man stolpert nicht über ellenlange Erklärungen und Rückblicke.

Die Geschichte von Jamie und Carter spielt sich in zwei Zeiten ab, einmal bei ihrem Kennenlernen und einmal vier Jahre später, als etwas die beiden voneinander entfremdet hat.
Hier wurde recht schnell deutlich was dieses "Etwas" war, aber das störte meinen Lesegenuss nicht. Es war natürlich etwas schade, dass dieser Spannungsbogen recht schnell aufgelöst wurde. aber daraus ergaben sich viele kleine Situationen die mein Herz erwärmen konnten.

Die beiden Charaktere waren für mich ein bisschen zu naiv, beide hätten mit einem offenen Gespräch vieles aus der Welt schaffen können, aber dennoch war es niedlich wie sie sich wieder angenähert haben.
Hier habe ich die zweite Zeitebene als realistischer empfunden, in der Vergangenheit schien es mehr Anziehung als echte Gefühle zu sein.

Ansonsten fand ich beide aber nachvollziehbar und glaubwürdig. Carter hat eine Entwicklung durchgemacht, die vielleicht etwas zu sprunghaft war, dies kann aber auch an den vier Jahren dazwischen liegen, es wäre schön gewesen, wenn diese Zwischenzeit etwas mehr aufgeführt worden wäre.

Mein Fazit:
Alles in allem ein solider Liebesroman, der mich nicht überraschen, dafür aber unterhalten konnte. Nichts sonderlich tiefgründiges, aber einige niedliche und erfrischende Szenen haben dieses Buch zu einer schönen Wochenend-Lektüre gemacht.