Cover-Bild Die Hüter der fünf Jahreszeiten, Band 1: The Lie in Your Kiss
(77)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 01.10.2021
  • ISBN: 9783473586028
Kim Nina Ocker

Die Hüter der fünf Jahreszeiten, Band 1: The Lie in Your Kiss

***Wenn der Winter den Frühling küsst. ***
Als Bloom zu einer Hüterin des Winters bestimmt wird, bricht ihr ganzes Leben über Nacht in sich zusammen. Denn obwohl sie zu einer der vier magischen Herrscherfamilien gehört, die seit Generationen den Kreislauf der Jahreszeiten aufrechterhalten, wollte Bloom sich aus alldem heraushalten und stattdessen weit weg studieren. Doch nun muss sie von Oslo nach Amsterdam fliegen, um das Amulett der Jahreszeiten an den Hüter des Frühlings zu übergeben. Sie ahnt nicht, dass diese eine Begegnung und ein einziger Kuss genügen werden, um nicht nur ihr Herz, sondern auch ihre Familie und die gesamte Welt, wie Bloom sie kennt, in Gefahr zu bringen.

Band 1 der atemberaubenden Romantasy
***Eine Szene aus "Die Hüter der fünf Jahreszeiten, Band 1***

»Darf ich bitten?« Ich sehe auf und begegne Milans braunen Augen, als ich meine Hand in seine lege. Seine Hand ist kühl und er wirkt vollkommen ruhig, keine Spur von Nervosität.
»Ich habe wohl keine Wahl«, erwidere ich trocken. Ich lasse mich von ihm auf die Tanzfläche führen, muss mich allerdings gewaltig konzentrieren, um nicht über das lange Kleid zu stolpern. Nur verschwommen nehme ich die Menschen um uns herum wahr, die Dekoration und die Lichter.
Sein leises Lachen entspannt mich ein wenig. »Du klingst nicht gerade begeistert.«
Ich lege den Kopf schief. »Gut kombiniert.« Er zieht mich in seine Arme und ich spüre die Muskeln unter seinem Hemd. Dann führt er mich sanft in eine Drehung, ohne mich aus den Augen zu lassen.
»Nun, Wintermädchen«, raunt er und zieht mich kaum merklich ein wenig dichter an sich. »Diese kalte Fassade steht dir gut zu Gesicht, aber auch du bist nur eine Figur in diesem Spiel, vergiss das nicht.«

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.09.2021

Mal was Neues!

0

Das Cover hat mich gleich von Beginn an angesprochen. Es ist so schön und hat mich sofort für sich eingenommen.
Der Einstieg in dieses Buch fiel mir tatsächlich etwas schwer, dennoch hat mir die idee dieser ...

Das Cover hat mich gleich von Beginn an angesprochen. Es ist so schön und hat mich sofort für sich eingenommen.
Der Einstieg in dieses Buch fiel mir tatsächlich etwas schwer, dennoch hat mir die idee dieser Geschichte sehr gut gefallen. Also habe ich weiter gelesen. Zum Glück, denn nach circa 100 Seiten war ich in der Story drinnen und konnte mit der Hauptprotagonistin mitfühlen.
Bloom fand ich toll. Der Name an sich ist schon so schön und die Persönlichkeit habe ich einfach gemocht. Sie ist sehr zielstrebig und ehrgeizig. Sie lernt aus ihren Fehlern und, was ich persönlich am meisten an ihr gemocht habe ist, dass sie sich nicht von ihren Gefühlen hat leiten lassen. Zumindest nicht immer. Ich habe ihre inneren Kämpfe zwar immer nachvollziehen können, dennoch fand ich es toll wie sie trotz allem gehandelt und reagiert hat.
Kevo konnte ich nie einschätzen. Er war mal nett, dann wieder arrogant. Allerdings habe ich seinen Humor von Beginn an geliebt. Er war stets lustig und hat auch die Beschützerrolle übernohmen. Ich fand es süß, wie er sich immer Sorgen und Gedanken gemacht hat. Trotzdem ist auch er nicht ganz so unschuldig und mit reinem Gewissen, wie es den Anschein hat.
Die restlichen Charaktere konnte ich ebenfalls nicht einschätzen. Bloom war da ebenfalls unentschlossen und auch das fand ich so toll an ihr.
Die Handlung fand ich also wirklich toll. Es geschehen so viele überraschende Dinge und man kann wirklich nicht vorhersehen, was als Nächstes geschieht. Die Idee ist unglaublich und die Umsetzung echt gelungen! Der Anfang war zwar etwas schwer, doch dafür war der Rest unglaublich und ich kann es kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen.
Fazit:
Ein hammermäßiges Buch mit einer wirklich tollen Handlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.11.2021

Ersten Seiten Quälerei, aber dann lohnt es sich

0

„Die Hüter der fünf Jahreszeiten – The Lie in your Kiss“ von Kim Nina Ocker ist der erste Band der Reihe, in dem es um Bloom geht, die zur Hüterin des Winters bestimmt wird, obwohl sie als Außenseiterin ...

„Die Hüter der fünf Jahreszeiten – The Lie in your Kiss“ von Kim Nina Ocker ist der erste Band der Reihe, in dem es um Bloom geht, die zur Hüterin des Winters bestimmt wird, obwohl sie als Außenseiterin ohne Kräfte gilt. Doch der Tod ihres Cousins ändert alles. Als sie auf dem Ball zum Wechsel der Jahreszeiten dem Hüter des Frühlings das Amulett der Jahreszeiten geben soll, gerät alles außer Kontrolle. Denn ein einziger Kuss bringt die ganze Welt in Gefahr und ihre Gefühle.
Ich fand die Idee mit Hütern über die Jahreszeiten sehr spannend. Ich habe mich gefragt, wie die Autorin diese Familien gestaltet und welche Funktionen diese auf der Welt haben. Das hat Kim Nina Ocker auch sehr spannend kreiert, auch wenn die ersten hundert Seiten sehr zäh waren. Und beinahe hätte ich das Buch abgebrochen. Es gab ständig Wiederholungen, sodass ich schon sehr genervt war. All das hätte man auf etwa zwanzig Seiten kürzen können und der Leser hätte immer noch alles erfahren. Doch zum Glück habe ich weitergelesen, denn nachdem die Story Fahrt aufgenommen hatte, wurde es doch spannend. Es gab Momente, wo es ein wenig übertrieben wurde, wie als Bloom aus einem Fenster von einem Hochhaus springt und danach ohne irgendwelche Kratzer weiterlaufen kann, und auch hier gab es die eine oder andere unnötige Wiederholung, aber dennoch konnte mich der Verlauf der Geschichte mitnehmen und begeistern. Das lag vor allem daran, dass immer irgendwas passiert ist, sei es nun eine Entwicklung der Beziehungen der Charaktere oder eben in der Handlung selbst. Langeweile kam nur in den ersten hundert Seiten auf, auch wenn es einmal kurz im letzten Drittel einmal einen kleineren Spannungsabfall gab.
Die Charaktere fand ich sehr spannend, auch wenn Bloom manchmal ein wenig naiv wirkt. Sie geht mit Fremden mit oder hinterfragt Dinge nicht einmal richtig, aber da sie sehr jung ist, finde ich das durchaus in Ordnung. Immerhin war man selbst auch nicht unbedingt besser. Ansonsten finde ich ihren Charakter sehr interessant, da sie trotz ihrer Familie immer ein normales Leben führen wollte und nun doch mitten drin ist. Anfangs ist sie überfordert und will mit allem nichts zu tun haben, aber so länger das Buch geht, umso mehr wächst sie in ihre Rolle rein, was mir sehr gut gefällt. Kevo ist mein Lieblingsprotagonist, da ich ihn sehr faszinierend und vielseitig finde. Einerseits sorgt er sich um Bloom, andererseits will er unbedingt sein Ziel erreichen, weswegen er manchmal zwischen den Stühlen steht. Ich bin gespannt, wie er sich im zweiten Band entwickelt und wie sich Bloom dort macht.
Ich muss gestehen, dass ich positiv überrascht wurde, denn nachdem ich mich auf den ersten Seiten so durchquälen musste, war meine Erwartungshaltung wirklich sehr niedrig. Ich bin aber froh, dass ich nicht abgebrochen habe, denn sonst hätte ich ein wirklich gutes Buch verpasst. Ich kann es auch kaum erwarten, Band zwei zu lesen. Ich gebe dem Buch aber aufgrund des unglaublich schweren Starts „nur“ vier Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.11.2021

Die magische Welt der Hüter der Jahreszeiten

0

Dieser Romantasy ist für mich eindeutig in die Kategorie "Jugendbuch" einzuordnen. Dass das nichts Schlechtes bedeuten muss, zeigt das Buch aber durchaus.

Das Setting gefällt mir sehr gut und auch die ...

Dieser Romantasy ist für mich eindeutig in die Kategorie "Jugendbuch" einzuordnen. Dass das nichts Schlechtes bedeuten muss, zeigt das Buch aber durchaus.

Das Setting gefällt mir sehr gut und auch die Rivalität der Häuser untereinander ist durchaus glaubhaft. Die Idee finde ich äußerst spannend und ist von der Autorin auch gut ausgearbeitet. Nur leider werden oft Details wiederholt (am Anfang mehr, am Ende etwas weniger) und das ging mir irgendwann dann doch auf die Nerven. 

Der Hauptcharakter, Bloom, war auch nur halb überzeugend. Am Anfang glänzte sie mit Trotz, später ändert sie voreilig auch gerne mal ihre Meinung.

Kevo hingehen war der mysteriöse, fehlerbehaftete Love Interest, den so ein Buch für gewöhnlich hat. Die Nebencharaktere waren grundsätzlich gut, so viele hätte es aber vermutlich nicht gebraucht. 

Dass ich diesem Buch am Ende doch noch 4 Sterne gegeben habe, liegt vor allem an dem Schreibstil und an der Tatsache, dass trotz aller Vorhersehbarkeit und der recht unsympathischen Hauptfigur, das Buch spannend ist. Das Setting gibt viel her und obwohl dieses in meinen Augen (noch) nicht voll ausgereizt wurde, macht es Lust auf Band 2. Nicht nur wegen dem Showdown am Ende, der mir aber leider mit all seinen Entwicklungen etwas zu kurz gekommen ist. 

Das Cover ist ebenfalls sehr schön, die Prägung macht es noch etwas edler. 

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2021

Atmosphärischer Fantasy-Auftakt

0

The Lie in Your Kiss“ ist der erste Band aus der Reihe „Die Hüter der fünf Jahreszeiten“ von der Autorin Kim Nina Ocker.

Seit Jahrzehnten sorgen vier Herrscherfamilien für die Aufrechterhaltung der Jahreszeiten. ...

The Lie in Your Kiss“ ist der erste Band aus der Reihe „Die Hüter der fünf Jahreszeiten“ von der Autorin Kim Nina Ocker.

Seit Jahrzehnten sorgen vier Herrscherfamilien für die Aufrechterhaltung der Jahreszeiten. Bloom möchte damit eigentlich nichts zu tun haben und lieber weit weg studieren. Durch ein schicksalhaftes Ereignis muss sich Bloom unvorbereitet die Nachfolge der Hüterin des Winters antreten und damit ein Amulett an den folgenden Frühling überbringen.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder total angenehm zu lesen und ich bin nur so durch die Seiten durchgeflogen. Dabei hatte ich fantastische Bilder vor Augen und da die Ereignisse aus der Ich-Perspektive von Bloom geschildert werden, hatte ich fast das Gefühl neben ihr zu stehen. Bloom rückt durch die Ereignisse ziemlich plötzlich im Mittelpunkt und ich konnte ihr Verhalten nicht immer so ganz nachvollziehen. Zwischenzeitlich kam die mir vor wie ein trotziger Teenager, der denkt, dass sich die ganze Welt sich gegen ihn verbündet hat. Gleichzeitig konnte ich schon verstehen, dass sie von der plötzlichen Verantwortung, die auf ihr lastet, einfach überfordert war. Mit Kevo wurde hier ein sympathischer Protagonist erschaffen, von dem sich Bloom sehr beeinflussen lässt und den ich nur schwer einordnen konnte.

Gut gefiel mir die Entstehung und der Wechsel der Jahreszeiten und die dafür benötigte Magie. Während die Handlung zu Beginn recht langsam voran ging, wurde es zum Ende richtig spannend und ereignisreich.

Insgesamt hat mir diese Jahreszeiten-Saga gut gefallen und ich bin nun gespannt bin, wie es im nächsten Band weitergeht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.11.2021

Toll und gut durchdacht

0

Das Buch „The Lie in your Kiss - Die Hüter der fünf Jahreszeiten“ ist mein erstes Buch der Autorin Kim Nina Ocker. Das Cover ist wunderschön gestaltet in rot-orange Tönen und beinhaltet Andeutungen zu ...

Das Buch „The Lie in your Kiss - Die Hüter der fünf Jahreszeiten“ ist mein erstes Buch der Autorin Kim Nina Ocker. Das Cover ist wunderschön gestaltet in rot-orange Tönen und beinhaltet Andeutungen zu den Jahreszeiten. Die Protagonistin Bloom ist authentisch und mir gefällt ihre humorvolle und starke Art.
Zunächst habe ich ein wenig gebraucht, um in die Story hineinzufinden und habe das Buch noch öfters aus der Hand gelegt. Nach dem ersten Drittel hat es mich jedoch richtig gepackt und wurde zunehmend interessanter und spannender. Der Schreibstil ist locker und auf junge LeserInnen abgestimmt m, ohne kindlich zu wirken. Den Mythos um die Entstehung der Jahreszeiten und um den Wechsel dieser finde ich richtig gut durchdacht und die Magie, die damit einhergeht, auch nicht zu übertrieben. Oft ist meiner Meinung nach in Bezug auf Magie und Kräfte vieles weither geholt, doch das Gefühl habe ich hier nicht. Manche Plottwists sind zwar ein wenig vorhersehbar, dennoch wurde ich auch überrascht und kann es garnicht abwarten, den zweiten Band zu lesen. Eine klare Empfehlung für alle Liebhaber von Young Adult Romantasy!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere