Cover-Bild Outliers - Gefährliche Bestimmung. Die Entscheidung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 18.02.2019
  • ISBN: 9783442205660
Kimberly McCreight

Outliers - Gefährliche Bestimmung. Die Entscheidung

Die Outliers-Reihe 3 - Roman
Karen Gerwig (Übersetzer)

Die sensible Wylie kann der Internierungsanstalt, in der Mädchen wie sie wegen ihrer besonderen Fähigkeit festgehalten werden, entkommen. Sosehr sie auch die dramatischen Ereignisse vergessen will – sie wird erst wirklich in Sicherheit sein, wenn sie herausgefunden hat, wer sie jagt und warum. Mit ihrem Freund Jasper begibt sich Wylie auf die gefährliche Suche nach der Wahrheit. Dabei wird sie vor eine harte Entscheidung gestellt: Ihre Bestimmung könnte den Tod bedeuten – doch sie ist auch der Schlüssel zur Rettung. Nur Wylie kann die anderen Mädchen vor einem schrecklichen Schicksal bewahren …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.02.2019

Die Befreiung der Outliers

1 0

Inhalt:
Der Abschluss der Outliers Trilogie.
Am Ende von dem zweiten Band wurden wir damit konfrontiert, dass Wylie im Gefängnis ist und nichts weiter dagegen unternehmen kann, die anderen Mädchen zu retten. ...

Inhalt:
Der Abschluss der Outliers Trilogie.
Am Ende von dem zweiten Band wurden wir damit konfrontiert, dass Wylie im Gefängnis ist und nichts weiter dagegen unternehmen kann, die anderen Mädchen zu retten. Außerdem erfuhren wir hier schon, dass ihre tot geglaubte Mutter nun doch am Leben ist und Wylie helfen möchte.
Nun beginnt der Anfang genau hier, im Gefängnis. Wylie wird auf Kaution entlassen und muss nun mit Hilfe von ihren Bruder Gideon, Jasper und andern Freunden versuchen die Regierung davon abzuhalten die Outliers, junge Mädchen mit besonderen Fähigkeiten, auszunutzen und Böses anzutun. Auch ich ihr Vater und ihre Mutter sind weiterhin spurlos verschwunden und in Gefahr.
Wylie muss nun herausfinden wer hinter den ganzen Intrigen steckt, wo ihre Eltern sind und muss sich auch hier wieder allerlei Gefahren stellen.


Meine Meinung:

Handlung:
Der Anfang knüpft also direkt an das Ende von dem zweiten Teil an. Wylie muss versuchen die restlichen Stricke rund um das Geheiminis der Outliers lösen und nebenbei auch noch ihren verschwundenen Vater retten und suchen. Doch zum Glück hat sie hier Hilfe von vielen Seiten, ihr Bruder, Jasper, Riel und auch Rachel sowie ein Cop helfen ihr dabei. Doch wer steckt denn nun eigentlich hinter allem? Und was hat es auch mit dem EndOfDays Blog auf sich?
Also der Abschluss der Reihe ist auf jeden Fall schon mal gelungen. Es ging sofort los, und man erfährt auch in diesem Teil wieder mehr und mehr über die Ereignisse der Outliers. Auch wurden diesmal wieder besondere Eindrücke in die Geschichte gebracht, was es noch zusätzlich spannend gemacht hat. Im Laufe der Zeit wurde somit das Geheimnis gelüftet und auch das Ende mit der Lösung war doch überraschend für mich. Zwar hat es mich nicht aus den Socken gehaut, dennoch war der Abschluss sehr zufrieden stellend.


Charaktere:

Wylie muss auch hier wieder beweisen, dass sie stark bleiben muss. Doch ihre Entwicklung im Laufe der Bände, hat mir sehr gefallen. Sie ist zu einer sehr starken Frau herangewachsen und hat sich nicht unterkriegen lassen. Auch musste sie lernen, mehr auf ihren Instinkt oder ihre „Gabe“ zuhören und hat hier nochmal eine Lektion gelernt. Auch, dass sie nicht aufgegeben hat und sich von ihrem Ziel nicht abbringen lassen hat, hat mir auch hier sehr gefallen.

Jasper hat in diesem Band wieder mal den schwarzen Peter gezogen und man erfährt sehr viel über ihn. Auch seine Ängste werden sehr gut rübergebracht und konnten mich überzeugen. Seine Rolle in diesem Band fand ich klasse.

Gideon nimmt zum ersten Mal einen sehr wichtigen Part ein. Er muss mit seiner Schwester innerhalb sehr kurzer Zeit sich mehr als nur einer Gefahr stellen und ist hier für Wylie eine echte Bereicherung. Sein Sinneswandel hat mir mega gut gefallen und ihn gleich sehr sympathisch gemacht. Dennoch hätte ich mir gewünscht, dass seine Gedanken mehr beschrieben worden wären. Interessant wäre gewesen, warum er plötzlich so zu Wylie hält und sie unterstützt.

Alle anderen Nebencharaktere konnten mich hier überzeugen und auch das falsche Spiel einer bestimmten Person fand ich sehr interessant. (Außerdem mochte ich diese Person von Anfang an nicht).


Setting:

Die Locations wechseln auch hier sehr oft. Von dem Gefängnis über Wylies Zuhause von einem College und verlassenen Gebäuden, ist hier alles dabei. Doch bei dem Worldbuilding hatte ich keine Probleme. Auch die Größenverhältnisse bzw. die Wegstrecken, sind ausreichend beschrieben worden.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist den ersten Teilen treu geblieben. Angenehm zu lesen und auch die Rückblicke haben mir hier wieder sehr zugesagt. Es war einfach zu lesen und ich bin schnell durch die Kapitel gekommen.

Cover:
Hier sehen wir wieder eine junge Frau. Für mich natürlich wieder Wylie. Diesmal mit einem blauen Hintergrund. Die Farbe gefällt mir sehr gut und es passt auch sehr gut zu den anderen Bändern.

Mein Fazit:
Ein gelungener Abschluss einer Trilogie bei dem alle Fragen gelöst wurden. Die Idee rund um die Outliers ist sehr interessant und auch der Hauch von einem Thriller hat mir gut gefallen. Für diesen Teil vergebe ich 3,5 bis 4 Sternen. Es ist ein solider Roman, leider nicht sooo packend, dass ich hier völlig überrascht und in den Bann gezogen wurde.

Veröffentlicht am 22.03.2019

Das gekrönte Finale

0 0

Wylie setzt alles daran ihren verschwundenen Vater wiederzufinden und gleichzeitig ist sie auf der Suche nach Jasper. Völlig alleine. Aufgeschmissen und auf der Suche nach Leuten, denen sie trauen kann. ...

Wylie setzt alles daran ihren verschwundenen Vater wiederzufinden und gleichzeitig ist sie auf der Suche nach Jasper. Völlig alleine. Aufgeschmissen und auf der Suche nach Leuten, denen sie trauen kann.


Das Cover liebe ich. Es ist ein Schema, was sich durch die gesamte Trilogie zieht, dennoch gefällt mir der Blauton durchaus am besten.


Auch hier in diesem Teil ist die Leselust geblieben und es wurde beim Lesen mit jeder Seite spannender, noch dazu hat sich eine Liebesgeschichte eingeschlichen, wer die ersten beiden Teile kennt kann sich wahrscheinlich denken, von welchen beiden Charakteren ich hier rede.

McKay’s Schreibstil gefällt mir weiterhin sehr gut und hat eine ziemlich fesselnde Wirkung auf mich. Der Spannungsbogen ist deutlich und gleichzeitig so geheimnisvoll das ich nichts vorhersehen konnte. Ich hatte meine Vermutungen, von der sich leider keine bewahrheitet hatte. Im Gegenteil auf der Suche nach den Bösen und Leuten den man vertrauen kann, kam ziemlich häufig solch ein Wendung, das erst einmal alles über Bord geschmissen wurde und ich neue Vermutungen aufstellen musste.
In diesem Teil gibt es jedoch einen deutlichen Unterschied. Zum einen gibt es verschiedene Perspektiven. In diesem Teil gab es zwischen zwei Kapiteln einen Briefausschnitt oder Forschungsbericht zu lesen, was noch mehr über die Forschung offenbarte.

Die gesamte Entwicklung in diesem Buch fand ich sehr gut dargestellt und rübergebracht. Man konnte den Geschehnissen dennoch folgen ohne verwirrt zu sein.
Das Ende in diesem Teil fand ich schockierend und ich hatte Angst und Wasser geschwitzt, dass alles noch rechtzeitig passieren würde.



Spannung von Anfang bis Ende, die sich jede Seite steigerte, definitiv ein Highlight.

Veröffentlicht am 17.03.2019

Solider Abschluss einer netten Reihe

0 0

Worum geht es?

Die sensible Wylie kann der Internierungsanstalt, in der Mädchen wie sie wegen ihrer besonderen Fähigkeit festgehalten werden, entkommen. So sehr sie auch die dramatischen Ereignisse vergessen ...

Worum geht es?

Die sensible Wylie kann der Internierungsanstalt, in der Mädchen wie sie wegen ihrer besonderen Fähigkeit festgehalten werden, entkommen. So sehr sie auch die dramatischen Ereignisse vergessen will - sie wird erst wirklich in Sicherheit sein, wenn sie herausgefunden hat, wer sie jagt und warum. Dabei wird sie vor einer harten Entscheidung gestellt: Ihre Bestimmung könnte den Tod bedeuten - doch sie ist auch der Schlüssel zur Rettung. Nur Wylie kann die anderen Mädchen vor einem schrecklichen Schicksal bewahren.

Meine Meinung

Der Schreibstil ist den anderen Teilen treu geblieben. Die Rückblicke und auch die Sichtwechsel haben mir besonders gut gefallen. Ansonsten ist der Stil recht einfach gehalten und angenehm zu lesen. Spannung wurde aufgebaut, hätte meiner Meinung nach aber noch eine Schippe mehr sein können. 

Auch in diesem Buch sind wir an vielen verschiedenen Orten was viel Abwechslung brachte. Es wurde alles ausreichend beschrieben und gut veranschaulicht.

Der Anfang knüpft nahtlos an das Ende des zweiten Teils. Wylie versucht noch mehr Geheimnisse und Verstrickungen rund um das Outlier Phänomen zu lüften. Außerdem war die bisherige Suche nach ihrem Vater noch nicht erfolgreich. Glücklicherweise kann sie auf viele helfenden Händen vertrauen: Gideon, Jasper, Riel und Rachel sind für sie da. Gemeinsam versuchen sie den Übeltäter für alles zu finden sowie den Verfasser des EndOfDays Blog. Ob sie das alles schaffen müsst ihr selbst herausfinden.

Wylie hat die größte Wandlung durchgemacht. Sie ist zu einer starken Frau herangewachsen und lässt sich nicht mehr länger unterkriegen. Auch die Beziehung zu ihrem Bruder hat sich so verbessert, das hat mir unheimlich gut gefallen. Geschwister müssen immerhin zusammenhalten egal was kommt! Außerdem hat sie gelernt ihre "Gabe" richtig anzuwenden. Jasper stand mir im diesem Band zu sehr im Hintergrund, gerade im Vergleich mit den ersten zwei Bänden. Trotzdem konnten wir ihn noch ein wenig mehr kennen lernen. Alle anderen Nebencharaktere konnten mich soweit überzeugen. Besonders das falsche Spiel einer Person fand ich gut umgesetzt.

Fazit

Der letzte Teil war insgesamt genau so gut wie die anderen Bücher der Reihe. Es war interessant Wylies Geschichte zu verfolgen und mit ihr alle Geheimnisse zu lüften, jedoch hat mir das besondere Etwas gefehlt. Mich hat es einfach nicht vom Hocker gerissen und im Vergleich zu anderen Reihen muss sich diese leider hinten anstellen. Ich kann euch die Bücher empfehlen, wenn ihr eine nette Reihe sucht bei der ihr nicht so viel mitdenken und überlegen müsst. Die Charaktere sind auf jeden Fall sehr gut ausgearbeitet und der Schreibstil ist ebenfalls angenehm.

*Danke an den Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Veröffentlicht am 26.02.2019

Genialer Abschluss einer grandiosen Reihe!

0 0

Nachdem schon der erste Band dieser Reihe eine riesige Überraschung im positiven Sinne war, habe ich mich total auf das Finale gefreut.

Wie erwartet, ist die gesamte Reihe wirklich absolut genial! Alles ...

Nachdem schon der erste Band dieser Reihe eine riesige Überraschung im positiven Sinne war, habe ich mich total auf das Finale gefreut.

Wie erwartet, ist die gesamte Reihe wirklich absolut genial! Alles ist perfekt durchdacht, es gibt mehrere verschiedene Handlungsstränge, die irgendwann zusammentreffen. Es gab wieder mal so viele Überraschungen, Wendungen, mit denen ich nie gerechnet hätte und Spannung pur. Das gilt sowieso für die gesamte Reihe. Beim Lesen ist das wie Adrenalin pur, es geht Schlag auf Schlag, richtig viel Action, genauso wie ich es mag, man kann das Buch nicht aus der Hand legen.

Die Charaktere, allen vorweg Wylie, haben eine tolle Entwicklung vollzogen und ich bin auch etwas traurig, dass es nun vorbei ist. Wylie hatte es mir am Anfang teilweise etwas schwer gemacht, aber sie ist mir so ans Herz gewachsen und ich habe mit ihr mit gefiebert und gelitten. Mein absoluter Liebling von Anfang bis Ende war aber Jasper, das hat sich auch dieses Mal nicht geändert. Obwohl er mit so vielen Dämonen zu kämpfen hat, bin ich ihm absolut verfallen. Er war mal nicht der typische selbstbewusste, starke Bad Boy, sondern einfach ein Typ, der es selbst nicht immer leicht hatte und das kam auch absolut authentisch rüber. Ich bin mit dem Ende mehr als zufrieden, es hat sich nicht alles perfekt zum Guten gewendet, aber genau das macht es so perfekt und realistisch. Ich musste mir die ein oder andere Träne verdrücken und bin einfach nur begeistert über die gesamte Entwicklung.

Fazit
Outliers 3 ist ein absolut gelungenes Finale für eine Reihe, die viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommt. Für mich zählt Band 1 nach wie vor zu der Überraschung 2018. Auch die Fortsetzungen konnten locker mithalten und ich war beim Lesen wie unter Strom, weil es durchwegs so spannend war. Auch diesen dritten Teil habe ich in einem Stück gelesen, obwohl ich gar nicht wirklich wollte, dass es so schnell endet, aber es ging einfach nicht anders. Die Autorin hat mich so an der Nase herum geführt, mich immer wieder überrascht, geschockt und glatt überwältigt. Ich liebe diese Reihe und kann sie nur jedem ans Herz legen. Absolute Empfehlung mit 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 25.02.2019

[Rezension] Outliers - Spannend, empathisch und facettenreich

0 0

Autor: Kimberly McCreight
Titel: Outliers – Die Bedrohung
Originaltitel: The Collide
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: 18. Februar 2019
Verlag: Goldmann
ISBN: 987-3-442-20566-0
Preis: 13,00 € (Broschiert) ...

Autor: Kimberly McCreight
Titel: Outliers – Die Bedrohung
Originaltitel: The Collide
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: 18. Februar 2019
Verlag: Goldmann
ISBN: 987-3-442-20566-0
Preis: 13,00 € (Broschiert) & 9,99 € (Ebook)
Seitenzahl: 352 Seiten



Die sensible Wylie kann der Internierungsanstalt, in der Mädchen wie sie wegen ihrer besonderen Fähigkeit festgehalten werden, entkommen. Sosehr sie auch die dramatischen Ereignisse vergessen will – sie wird erst wirklich in Sicherheit sein, wenn sie herausgefunden hat, wer sie jagt und warum. Mit ihrem Freund Jasper begibt sich Wylie auf die gefährliche Suche nach der Wahrheit. Dabei wird sie vor eine harte Entscheidung gestellt: Ihre Bestimmung könnte den Tod bedeuten – doch sie ist auch der Schlüssel zur Rettung. Nur Wylie kann die anderen Mädchen vor einem schrecklichen Schicksal bewahren …




Passt perfekt zu den anderen beiden Teilen der Reihe und glänzt ebenso durch Detailreichtum, wie durch Übereinstimmung mit dem Inhalt. Sehr schön!


"Wir sind besonders und normal. Wir sind freundlich und großzügig, und wir machen Fehler. Wir sind kompliziert, und wir sind menschlich."




Der nun dritte und finale Band dieser Reihe schließt beinahe nahtlos an den Vorgänger an und man wird sofort wieder in den Bann der Geschichte gezogen. Was mich an der ganzen Reihe von Beginn an fasziniert hat, ist das Thema. Die Gabe anderer Leute Gefühle zu lesen, ihre Ängste und Freuden. Sozusagen die Empathie der Menschen auf ein neues unbekanntes Level zu heben. Und zu sehen, wie andere Menschen darauf reagieren. Oder in diesem Fall das amerikanische Militär.

Zudem gefiel mir auch, dass sich die Spannung durch das ganze Buch zieht. Fast jedes Kapitel wartet mit neuen überraschenden Wendungen und schockierenden Enthüllungen auf, die man eigentlich erst verdauen müsste, man aber sofort von der Geschichte weitergerissen wird.

Insgesamt hat die Autorin aber einen super angenehmen und flüssigen Schreibstil, der außerdem der Spannung und dem Rätseln um die Wahrheit in die Hände spielt.

Gegen Ende des Buches gibt es sogar immer noch einige offene Fragen, aber um ehrlich zu sein, stört mich das nicht, denn es gibt den Lesern die Möglichkeit den eigenen Gedanken freien Raum zu lassen. Für mich hätte es aber dennoch gerne einen weiteren Teil geben können, der dann aber das Leben der Outliers, nach Bekanntwerden ihrer Gabe darstellt. Einfach um zu sehen, wie sich Wylies aber auch das Leben der anderen Charaktere entwickelt.



Für mich ist dieses Buch ein gelungener Abschlussband, der mit einem ganzen Eimer Spannung und überraschenden Wendungen aufwartet. Auch ein flüssiger und angenehmer Schreibstil und nicht zu perfekte Charaktere machen das Buch für mich zu einem sehr schönen Buch.



Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.