Cover-Bild Ein Teil von uns
(9)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Arena
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 328
  • Ersterscheinung: 03.03.2016
  • ISBN: 9783401602288
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Kira Gembri

Ein Teil von uns

Ein Draufgänger, der sich von einem Risiko ins andere stürzt - das wäre der 19-jährige Aaron gerne. Stattdessen sitzt er seit seinem Nierenversagen fünfzehn Stunden pro Woche im Krankenhaus und erlebt Abenteuer nur im Kopf. Nia hingegen kann auf Abenteuer gut verzichten. Vor lauter Angst, ihre strengen Eltern zu enttäuschen, geht sie lieber gar keine Risiken mehr ein. Klar, dass es nicht gerade Liebe auf den ersten Blick ist. Aber keiner von beiden hätte sich je träumen lassen, dass ein Streit im Krankenhaus sie zum Abenteuer ihres Lebens führen könnte - und bis ans andere Ende der Welt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

Die Geschichte, die Sprache - eine Leichtigkeit! Lesen!

0

Die 19jährige Nia spendet ihrer Tante eine Niere, doch diese stirbt leider noch bevor man sie ihr einsetzen kann. Im Krankenhaus lernt Nia Aaron kennen, der ebenfalls eine neue Niere bekommt, aber in Trauer ...

Die 19jährige Nia spendet ihrer Tante eine Niere, doch diese stirbt leider noch bevor man sie ihr einsetzen kann. Im Krankenhaus lernt Nia Aaron kennen, der ebenfalls eine neue Niere bekommt, aber in Trauer um ihre Tante will sie von ihm nichts wissen. Erst ein Jahr später kommt es dazu, dass beide zusammen einen gemeinsamen Aufenthalt in Australien haben, wo Aaron einfach leben und Nia das Haus inspizieren will, das ihre Tante ihr hinterlassen hat. Obwohl das Verhältnis zwischen den beiden jungen Erwachsenen schwierig ist, lernen sie in ihrer gemeinsamen Zeit sehr viel voneinander …

Zunächst dachte ich, Kira Gembris neuer Roman würde sich in die Riege der momentan angesagten Sick-Lit-Jugendromane einreihen, verkitscht und zu Tränen rührend, so wie Das Schicksal ist ein mieser Verräter und ähnliches. Das war allerdings nicht so! Es geht schon um Krankheit, aber die lebensbedrohliche Situation ist zunächst schnell überwunden und es geht um andere Themen, die mich wirklich sehr angesprochen haben und weswegen mir das Buch auch wirklich sehr gefallen hat, weil hier der Schwerpunkt einfach auf andere Dinge lagen.

Schon nach den ersten Seiten war ich total in der Geschichte gefangen, so extrem toll ist der Schreibstil von Kira Gembri. Sie schreibt einfach so leicht, so echt, dass man einfach gar nicht aufhören kann und einfach weiter liest. Das fand ich wirklich bewundernswert, hat mir richtig gut gefallen! Da ist es nicht verwunderlich, dass ich massenhaft Zitate aus dem Buch ziehen konnte, witzige, ehrliche, philosophische … es ist einfach alles dabei!
Ebenso sind übrigens auch die Emotionen, die dieses Buch transportiert. Bei mir kamen unheimlich viele Eindrücke und Gefühle während des Lesens zustande. Von Fernweh, wegen den tollen Beschreibungen Australiens, über Angst, Schmerz, Freude, Verzweiflung und Liebe – es war alles dabei.

Die beiden Protagonisten Nia und Aaron, aus deren Sicht die Geschichte auch abwechselnd erzählt wurde, waren für mich einfach so gelungen geschildert, dass ich am Ende wirklich das Gefühl hatte beide selbst gut zu kennen. Gute Voraussetzungen um Mitzufiebern.
Ich fand es besonders eindrucksvoll geschildert, wie beiden immer wieder Dinge klar geworden sind, die sie vorher nicht wirklich gesehen hatten. Die Gedankengänge beider Figuren waren so extrem realitätsnah geschildert, dass wohl jeder nachvollziehen kann, was sie gerade in diesen bestimmten Situationen fühlen mussten. Auch ich selbst habe einige Male einfach nur lächelnd nicken müssen, weil ich nur zu gut wusste, was gerade in ihnen vorging.
Obwohl es zwischen den beiden von Beginn an recht schwierig war, weil beide ganz andere Voraussetzungen mitbrachten, rauften sie sich nach und nach zusammen und auch der Leser bekam nach und nach mehr Infos zu den beiden und ihre jeweiligen Verhaltensweisen, so dass am Ende ein schönes Gesamtbild vorhanden war.

Die Geschichte an sich ist toll und obwohl Kira Gembri die einzelnen Elemente nicht neu erfunden hat, habe ich die Zusammensetzung als einzigartig empfunden. Es werden viele Themen behandelt, so habe ich viel über Nierenversagen und Transplantationen erfahren, aber auch darüber für sich einzustehen, etwas zu wagen und sich abzukapseln. Es war schön zu lesen, wie gerade Nia anfängt endlich ihr Leben zu leben und das, obwohl Aaron doch derjenige war, bei dem es auf der Kippe stand. Doch wie es zu dieser verdrehten Rolle kam, das müsst ihr dann doch selbst nachlesen.

Fazit

Kira Gembri konnte mich mit Ein Teil von uns total in den Bann ziehen. Die Geschichte wird mit so einer Leichtigkeit erzählt, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Die Zusammensetzung, die Sprache … es war einfach perfekt! Lesen! Unbedingt!

Veröffentlicht am 15.09.2016

Eine wundervolle Geschichte für jung und Junggebliebene.

0

Der Klappentext:
Ein Draufgänger, der sich von einem Risiko ins andere stürzt – das wäre der 19-jährige Aaron gerne. Stattdessen sitzt er seit seinem Nierenversagen fünfzehn Stunden pro Woche im Krankenhaus ...

Der Klappentext:
Ein Draufgänger, der sich von einem Risiko ins andere stürzt – das wäre der 19-jährige Aaron gerne. Stattdessen sitzt er seit seinem Nierenversagen fünfzehn Stunden pro Woche im Krankenhaus und erlebt Abenteuer nur im Kopf. Nia hingegen kann auf Abenteuer gut verzichten. Vor lauter Angst, ihre strengen Eltern zu enttäuschen, geht sie lieber gar keine Risiken mehr ein. Klar, dass es nicht gerade Liebe auf den ersten Blick ist. Aber keiner von beiden hätte sich je träumen lassen, dass ein Streit im Krankenhaus sie zum Abenteuer ihres Lebens führen könnte – und bis ans andere Ende der Welt …

Die Autorin:
Kira Gembri wurde 1990 als zweitältestes von fünf Kindern in Wien geboren. Dieser schönen Stadt blieb sie auch nach dem Abschluss ihres Musterstudiums der Vergleichenden Literaturwissenschaft treu. Wenn sie nicht gerade Tandem fährt, Cello spielt, ihrem Kater – einem charakterlichen Doppelgänger von Simon`s Cat – hinterhertragt oder in einem der Bücher schmökert, die sich in ihrer Wohnung stapeln, gilt ihre Leidenschaft dem Schreiben humorvoller und romantischer Geschichten.

Der erste Satz:
Drei Hinweise darauf, dass ich ein Cyborg bin:

Ich hab seit Jahren keinen Tropfen mehr gepinkelt.

Meine Meinung:
Eine Humorvolle und romantische Geschichte, trifft es wohl am besten. Ich liebe Kira Gembris Schreibstil und Humor den sie in ihren Büchern mit wundervollen Charakteren dem Leser näher bringt.

Das Cover von >>Ein Teil von uns<< ist wieder genauso wundervoll wie schon bei >>Wenn du dich traust<<, schlicht aber mit zauberhaften Details, welche sich erst nach dem Lesen des Buches völlig entfalten.

Die Protagonisten Aaron und Nia, sind wie ich es bei der Autorin gewöhnt bin detailreich verliebt beschrieben und authentisch. Ich konnte mich in beide hineinversetzten und fühlte an jeder einzelnen Stelle mit ihnen. Gefühle kommen hier nicht zu kurz, bei dem Humor musste ich an vielen Stellen lauthals lachen, ich bin mir sicher das mir einige dieser Passagen nicht mehr aus dem Kopf gehen werden. Allerdings hat es mich gefühlsmäßig zwischendrin sehr mitgenommen.

Es handelt sich bei >>Ein Teil von uns<< aber nicht um eine klischeehafte Liebes-Krankenhaus-Geschichte, sondern um eine aufregendes Abenteuer in dem man als Leser mittendrin steckt.

Fazit:
Eine wundervolle Geschichte für jung und Junggebliebene.

Veröffentlicht am 23.11.2019

Humorvoll und erfrischend

0

Ein Teil von uns ist eine sehr erfrischende, humorvolle Liebesgeschichte.

Bevor ich angefangen habe das Buch zu lesen, war mir nicht einmal bewusst, dass das Buch größtenteils in Australien spielt. "Down ...

Ein Teil von uns ist eine sehr erfrischende, humorvolle Liebesgeschichte.

Bevor ich angefangen habe das Buch zu lesen, war mir nicht einmal bewusst, dass das Buch größtenteils in Australien spielt. "Down Under" war mir kein Begriff und auf das Cover habe ich nicht besonders geachtet. Ich fand die Farben einfach sehr angenehm, aber auf das Detail habe ich nicht geachtet. Aber das ist keine Ausrede, denn mir ist es selber fragwürdig, wie mir das entgehen konnte. (das nur als kleiner lustiger Fun Fact)

Bevor ich das Buch gelesen habe, hatte ich von der ganzen Thematik noch gar keine Ahnung. Nierenversagen und Organspenden, in meinem Alter macht man sich da nicht viele Gedanken darüber. Aber genau deswegen liebe ich Bücher von Kira Gembri. Sie führt Jugendliche an ein Thema heran, das mehr Beachtung benötigt und über welches Leute noch zu wenig wissen, vor allem die Jugend. Dafür bin ich sehr dankbar. Kira Gembris Bücher sind viel besser als alle Sachbücher zusammen und als Schülerin hatte ich wahrlich schon viele vor mir. Sie webt die Themen in wunderschöne, humorvolle und emotionale Liebesgeschichten. Einfach unwiderstehlich und mit Abstand der beste Weg, jemanden an ein Thema heranzuführen!

Ihr Schreibstil ist locker und flüssig, man kommt schnell durch das Buch, ohne zu ermüden.
Die Charaktere sind authentisch und vor allem Nia und Aaron sind einfach toll. Ich liebe Aarons Humor und seine Art einfach!
Die Handlung ist aufregend und spannend.
Rundum einfach toll!

Allgemein würde ich das Buch als >eher für zwischendurch< beschreiben.
Aber auch, wenn ich keinen Minuspunkt habe, fühlt es sich trotzdem nicht wie 5 Sterne an. Im Vergleich zu anderen Büchern ist es mir einfach in nachhinein nicht so im Herzen geblieben. Ich liebe dieses Buch, aber es ist kein wirklicher Teil von mir (Welch eine Ironie zum Titel) geworden.
Ich würde also eher sagen, das meine Gefühle für das Buch nicht so tiefgründig sind, wie bei anderen Büchern. Mag wohl einfach daran liegen, dass es sehr locker geschrieben ist und so mehr so wie ein netter/ cooler Freund als eine intensive Liebe für mich ist (wenn ihr versteht, was ich meine ).

Deswegen kann ich einfach keine 5 Sterne geben, auch wenn ich keine Kritikpunkte habe.

Veröffentlicht am 25.01.2017

Ein Teil von uns

0

Die 19-jährige Antonia und der ebenfalls 19 Jahre alt Aaron haben eigentlich auf den ersten Blick nichts gemeinsam. Aarons Alltag spielt sich seit Jahren mehr oder weniger im Krankenhaus ab. Er benötigt ...

Die 19-jährige Antonia und der ebenfalls 19 Jahre alt Aaron haben eigentlich auf den ersten Blick nichts gemeinsam. Aarons Alltag spielt sich seit Jahren mehr oder weniger im Krankenhaus ab. Er benötigt dringend eine Spenderniere. Antonia dagegen ist eine fleißige Studentin, die sich sehr anstrengt, ihren strengen Eltern gerecht zu werden. Im Krankenhaus lernen Antonia und Aaron sich kennen und sind sich nicht wirklich sympathisch. Und doch reisen sie knapp ein Jahr später gemeinsam nach Australien...

Mein Leseeindruck:

Dieses ist mein erstes Buch von Kira Gembri, aber nachdem ich "Ein Teil von uns" nun beendet habe, möchte ich unbedingt mehr von dieser Autorin lesen! Mir hat ihr leichter, humorvoller und doch anrührender Schreibstil sehr gefallen. Ich habe gelacht und geweint bei dieser wunderschönen, ans Herz gehenden Geschichte.

Erzählt wird die Story immer abwechselnd aus Antonias und Aarons Sicht, was mir sehr gefallen hat, denn so lernen wir Leser beide Protagonisten richtig gut kennen. Mir sind sowohl Antonia als auch Aaron schnell ans Herz gewachsen; beide sind sehr sympathisch und ich konnte mich in beide gut hineinfühlen.

Der Hauptteil der Story spielt in Australien, was mir ebenfalls sehr gefallen hat, da Australien einfach ein faszinierendes Land ist. Und beim Lesen kommt die Atmosphäre des australischen Outbacks richtig gut rüber.

Die zarte Liebesgeschichte, die sich hier entwickelt, steht nicht unbedingt im Vordergrund. Auch wenn das Cover sehr romantisch wirkt, ist die Geschichte kein bisschen kitschig. Die Dialoge sind meist eher humorvoll, da Aaron über alles und jeden gerne seine Späße macht.

Ich jedenfalls hatte sehr viel Spaß beim Lesen des Buches und kann es daher nur weiterempfehlen! Es ist eine sehr schöne Geschichte für Jung und Alt!