Cover-Bild Gold und Schatten

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ONE
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 28.02.2019
  • ISBN: 9783846600801
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Kira Licht

Gold und Schatten

Das erste Buch der Götter
Teil 1 einer spannenden Dilogie rund um die griechische Götterwelt mitten in Paris.
Paris die Stadt der ... Götter!


Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall...


Lesen Sie auch das kostenlose Prequel "Träume und Hoffnung", das Maéls Ankunft im Paris der Zwanziger Jahre beschreibt.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 249 Regalen.
  • 3 Mitglieder lesen dieses Buch aktuell.
  • 71 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 24 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.03.2019

Gold und Schatten

0

Livia ist ein Diplomatenkind und wohnt dadurch nie lange an einem Ort. Zuletzt hat sie in Seoul gewohnt bevor sie nun nach Paris gezogen ist. Als Einzelkind ist sie ziemlich überbehütet und gerade ihre ...

Livia ist ein Diplomatenkind und wohnt dadurch nie lange an einem Ort. Zuletzt hat sie in Seoul gewohnt bevor sie nun nach Paris gezogen ist. Als Einzelkind ist sie ziemlich überbehütet und gerade ihre Mutter schlägt da schonmal etwas über die Stränge. Dadurch wirkt Livia natürlich oft wie ein kleines Naivchen und das Mauerblümchen. Aber ganz ehrlich? Ich finde sie ist ziemlich schlagkräftig und überhaupt nicht auf den Mund gefallen. Sie hält bei Maèl ziemlich oft dagegen und ich glaube, dass das auch der Grund ist, warum er sie so interessant findet.

Maèl ist ein Bad Boy, wie er im Buche steht. (Ha ha) Er sieht gut aus, hat einen Körper wie ein Fitnessmodell und ist sehr selbstbewusst. Aber er hat ein großes Geheimnis und Livia ist natürlich mehr als neugierig, um zu erfahren, was es ist. Ihn umgibt eine dunkle Aura und ich war mir nicht immer so sicher, ob seine Absichten gut sind oder ob er Livia in den Abgrund reißen wird.

Livia’s Freundinnen fand ich ziemlich erfrischend und sie sind direkt auf einer Wellenlänge. Genauso stelle ich mir eine schöne Dreierclique vor. Ich mochte die beiden wirklich sehr. Aber am allerliebsten mochte ich tatsächlich die kleine Motte Evangelinè. Sie ist so süß und ich fand es irgendwie witzig, dass sie eine Syllektis ist und Evangelinè heißt. Das erinnerte mich an den Fußballer Evangelos Syllektis. Ob das von der Autorin wohl beabsichtigt war?

Die Story brauchte für mich recht lang, um Fahrt aufzunehmen. Die ersten 200 Seiten sind irgendwie nur Geplänkel und ich habe mich gefragt, wann es denn endlich los geht. Aber als Maèl Livia dann endlich in sein Geheimnis einweiht, ja dann geht auch die Story richtig los und Kira Licht konnte mich so richtig packen. Ich bin absoluter Fan von Geschichten über die griechische Mythologie und ich finde Kira Licht hat das hier auch gut umgesetzt. Auch wenn ich das Gefühl hatte, dass ich die Götterdarstellungen so irgendwo schonmal gelesen habe. Aber das hat der Geschichte nun wahrlich keinen Abbruch getan. Gerade das Ende hat mich dann völlig von den Socken gehauen und hinterließ mich mit einem Gefühl von: “Ahhhh, wann kommt Band 2?”


“Gold und Schatten” brauchte etwas Anlaufzeit, aber ca. ab S. 200 hat es mich dann total gepackt und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Jetzt sitze ich hier und warte sehnsüchtig auf Band 2.

4 von 5 Punkten

Veröffentlicht am 25.03.2019

Ein grandioser Schreibstil und humvorvolle Charaktere - definitiv lesenswert!

0

Gerade als Livia Paris ihr neues Zuhause nennen kann, trifft sie auf Maél, der sich in den Katakomben wohl fühlt. Er ist mysteriös, geheimnisvoll und zieht sie wie magisch an. Doch das, was er ihr daraufhin ...

Gerade als Livia Paris ihr neues Zuhause nennen kann, trifft sie auf Maél, der sich in den Katakomben wohl fühlt. Er ist mysteriös, geheimnisvoll und zieht sie wie magisch an. Doch das, was er ihr daraufhin erzählt, stellt ihre Welt auf den Kopf. Sie kann mit Pflanzen reden und, dass er sie getroffen hat, war alles andere als ein Zufall. Zusammen stürzen sie in ein Abenteuer von Gefühlen und Göttern...

Ich bin ein riesiger Fan der griechischen Mythologie und war somit total auf das Buch von Kira Licht gespannt. Das Cover ist ein Traum und gefällt mir total, da es ja auch zum Titel passt. Da dies eine Dilogie ist, freue ich mich schon auf die Gestaltung von dem zweiten Teil.

Die Hauptprotagonistin Livia schien mir direkt sympathisch. Am Anfang habe ich sie noch für ein Mädchen gehalten, welches sich nicht durchsetzen wird, dann konnte sie mich durch ihre humorvolle Art aber überzeugen. Sie kann definitiv kontern und hat mich mit den Dialogen zwischen ihr und Maél zum Lachen gebracht.
Er scheint sehr geheimnisvoll zu sein, nach einer Zeit konnte ich dann aber hinter seiner Fassade schauen. Er ist, trotz seines düsteres Auftreten, kein Bad Boy, denn er versteckt seine Gefühle nicht hinter einer Mauer. Zwar geht Maél manchmal auf Abstand, aber man weiß als Leser, dass er dafür einen triftigen Grund haben wird.

Das Highlight in diesem Buch war definitiv der Schreibstil. Kira Licht weiß mit Wörtern umzugehen, sodass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Die Geschichte wurde detailgetreu wiedergegeben, sodass ich mir vieles bildhaft vorstellen konnte.
„Gold & Schatten“ handelt wie gesagt von der griechischen Mythologie und man muss kein großes Vorwissen haben, um zu verstehen, was dort beschrieben wird. Da ich die griechische Mythologie sehr gerne mag, habe ich mir natürlich gewünscht möglichst viele Götter und andere Wesen kennenzulernen, was hoffentlich noch im zweiten Band gemacht wird. Man lernt den ein oder anderen Gott kennen, die wie Menschen mit magischen Fähigkeiten dargestellt wurden. Ich hätte mir gewünscht, dass man mehr von ihrer unglaublichen Macht mitbekommt – aber das ist schon Meckern auf höchsten Niveau.
Die Liebesgeschichte ist, wie zu erwarten, sehr prägnant. So kommen sich Livia und Maél auf die kreativsten Arten näher und ich konnte die Gefühle auch gut nachvollziehen. So spürte ich beispielsweise Wut oder Freude und auch die Handlungen von Livia konnte ich gut nachvollziehen.
Das Setting wurde sehr detailgetreu beschrieben und ich habe mich gefreut, dass Paris im Mittelpunkt stand und ich das Gefühl hatte die Stadt so auch etwas näher kennenzulernen.
Das Ende war spannend und ergreifend. Ich wollte unbedingt weiterlesen und freue mich schon auf den zweiten Teil. Dabei bin ich gespannt, was sich die Autorin ausdenken wird.

Fazit: Die Geschichte konnte mich besonders durch die humorvolle Art der Charaktere überzeugen. Auch der Schreibstil war ein Highlight. Ich konnte mir vieles detailgetreu vorstellen. Fans von griechischer Mythologie kann ich definitiv raten dieses Buch zu lesen. Es ist lesenswert und auch für Einsteiger gut geeignet. Das Buch hat ganze 5 Sterne verdient!

Veröffentlicht am 25.03.2019

Jahreshighlight

0

Rezension zum Buch Gold und Schatten: Das erste Buch der Götter von Kira Licht



Inhaltsangabe:

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine ...

Rezension zum Buch Gold und Schatten: Das erste Buch der Götter von Kira Licht



Inhaltsangabe:

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall...


Meine Meinung zum Buch:

Ein Buch in dem es um die griechischen Götter geht? Mythologie und ein atemberaubender Schauplatz in Paris? Was wollte ich mehr. Ich bin seit jeher ein großer Fan dieser Mythologie und freute mich deshalb auch unglaublich auf dieses Buch. Zumal mich das Cover bereits absolut fasziniert hatte. Es strahlt und funkelt so schön, Schrift und Farben sind einfach hinreißend. Für mich ein wunderschön Hingucker.

Die 16 jährige Livia, war für mich von Beginn an sympathisch und eine die ich direkt ins Herz schließen konnte. Denn mit ihrer Art und ihrem Charakter ist sie keineswegs perfekt, genau dieses macht sie so realistisch und authentisch. Zudem bekommt man zu ihren Gedanken und Gefühlen einen herrlichen Einblick da die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird. Gerade dies finde ich immer faszinierend und phantastisch.

Doch nicht nur Livia oder Maèl wurden beeindruckend gestaltet, immer so das sie absolut greifbar waren und nachvollziehbar in ihren Handlungen und Gefühlen, auch die Götter selbst sind hervorragend in der Geschichte eingebracht worden. Hier konnte ich ganz klar merken das sich die Autorin mit dem Thema Mythologie sehr gut auseinander gesetzt hat, ich selbst kenne mich in diesem Gebiet nämlich auch sehr gut aus, durch jahrelanges lesen und recherchieren.

Das Setting hätte für diese Buch nicht treffender sein können. Paris, Katakomben, alles hat etwas mystisches, geheimnisvolles. Ich war von der Umgebung absolut hingerissen und fühlte mich sofort in den Bann gezogen und dahin versetzt. Ich weiß auch nicht aber so erging es mir von der ersten Seite an. Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen.

Der Schreibstil war für mich stets flüssig, einfach und klar, ohne zu viele Informationen die einen erschlagen. Dazu kommt ein toller Humor, Leidenschaft und einfach eine göttliche Anziehung sowie eine emotionale und dramatische Romantik die einem das Herz schwer macht aber nie zu dick aufgetragen ist.

Von Anfang bis Ende kann ich wirklich sagen das mich diese Geschichte überwältig und mitgerissen hat wie ein brausender Sturm auf dem Meer der einen nie wieder los lässt. Highlight? Aber absolut und ganz klar!


Mein Fazit zum Buch:

Griechische Götter in Paris, zwei Jugendliche und eine rasante, spritzige Handlung. Was wünscht man sich mehr. Kira Licht hat mit diesem Buch ein Meisterstück geschaffen das ich in meinem Herzen bewahre wie einen seltenen Juwel, denn das ist dieses Buch.

Gefühlvoll, humorvoll, amüsant, ausdrucksstark, wortgewandt, Charakter stark und bildgewaltig.

Lest es unbedingt und feiert es wie ich. Es ist phänomenal und grandios.


Meine Bewertung für dieses Buch:

5/5 Blümchen ?????

Veröffentlicht am 25.03.2019

Phantasievoll und humorvoll trifft auf Romantik und Spannung

0

Was wäre, wenn es die griechischen Götter heute immer noch gäbe ? Wenn sie immer noch leben würden ?
In "Gold und Schatten" trifft die 16jährige Livia in den düsteren Katakomben Maél, der Junge zieht ...

Was wäre, wenn es die griechischen Götter heute immer noch gäbe ? Wenn sie immer noch leben würden ?
In "Gold und Schatten" trifft die 16jährige Livia in den düsteren Katakomben Maél, der Junge zieht sie wie magisch an. Doch irgendwie ist er auch unheimlich, mysteriös, doch mit dem, was er ihr dann beichtet, damit hat sie wirklich nicht gerechnet, auch wenn sie vorgewarnt hätte sein müssen, da sie seit ihrem Geburtstag an sich selbst sehr merkwürdige Veränderungen festgestellt hat. Sie kann mit Blumen sprechen, sie kann sie reden hören. Anfangs dachte sie noch, sie würde verrückt werden, doch Maéls Geschichte hat auch mit ihr zu tun, eine wahrhaft unglaubliche Geschichte !

Fantastisch, phantasiereich mit einem lockeren Erzählstil hat Kira Licht ein Szenario entworfen, dass mich gefesselt hat. Sie hat die griechischen Göttersagen mit dem Setting vom heutigen Paris gemixt, hat es mit Romantik, Drama und ganz viel Humor und Phantasie gewürzt und dabei herausgekommen ist "Gold und Schatten" Band 1-. Es wird einen zweiten Teil geben, es muss einen zweiten Teil geben, damit der Cliffhanger am Ende aufgelöst wird.

Ich hatte jedenfalls mächtig viel Spaß mit dieser Geschichte, ich bin am Anfang nur so durch die Seiten geflogen, ich habe oft gelacht, mir haben die Protagonisten sehr gut gefallen, vor allem Livia und ihre Freundinnen. Am Ende fehlte mir dann etwas die Bildhaftigkeit, die ich anfangs immer hatte, ein bisschen ging mir es dann auch zu turbulent zu am Ende, aber das ist ein kleiner Kritikpunkt an dieser magischen und humorvollen Geschichte. Ich freue mich jedenfalls schon auf den zweiten Band, der im Herbst 2019 erscheinen soll.

Veröffentlicht am 25.03.2019

Götter in Paris

0

Eines der schönsten Bücher, das ich je in der Hand gehalten und gelesen habe.


Beschreibung:

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt ...

Eines der schönsten Bücher, das ich je in der Hand gehalten und gelesen habe.


Beschreibung:

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall…

Meine Meinung:

Als ich dieses Buch sah, habe ich mich sofort in das Cover verliebt. Es ist sooooo wunderschön. Einfach ein Traum.
Danach habe ich gleich die Leseprobe gelesen und ich wusste, ich brauche dieses Buch.
Ich hätte heulen können als ich es das erste Mal in der Hand hatte. Ich weiß, es klingt bescheuert aber manchmal hab ich diese Gefühle wenn ich ein Buch sehe, anfasse, lese.
Ja, Gold & Schatten war ein fantastischer Liebhaber. Es hat mich nicht im Geringsten enttäuscht.

Livia, die rausfindet, dass sie eine Wiesennymphe ist, ist eine ganz tolle Person, die ich wirklich sehr sehr gern mochte. Und ich tu mich manchmal mit den weiblichen Protagonisten schwer.
Und mein Book-Boyfriend Maél. <3
Ich hatte erst eine gewisse Panik weil er ja erst 17 ist, bis er sich als ich-weiß-nicht-mehr-genau-wieviele-tausend-Jahre-alter Hadessohn geoutet hat. :D

Die beiden zusammen sind herrlich. Ich hab gelacht, ich war verzweifelt, vielleicht habe ich auch ein bisschen geweint aber vor allem habe ich mitgefiebert. Mit Livia, für die alles so neu und aufregend und verwirrend war. Kein Wunder, die ganzen Götter und Halbgötter, die unerkannt in Paris und in der ganzen Welt rumrennen, die können einen ja nur verwirren.
Aber ich hab auch mit Maél mitgefiebert, der natürlich auch seine Aufgabe hat, die ich hier jetzt aber nicht verraten kann. =)

Eine fantastische Geschichte vor einer wunderschönen französischen Kulisse.

Das Ende habe ich, wie viele andere, verflucht und kann es kaum ewarten den 2. Teil zu lessen. Und auf das Cover bin ich auch schon mehr als gespannt.

Die liebe Kira hat einen richtig guten Schreibstil und so viel Humor, da kann man gar nicht anders und dem nächsten Buch entgegenfiebern.

Ein Lese-Jahreshighlight für mich, welches wahscheinlich nur noch durch den 2. Teil getoppt werden kann =)