Cover-Bild Lovely Curse, Band 2: Botin des Schicksals

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 17.03.2020
  • ISBN: 9783473585571
Kira Licht

Lovely Curse, Band 2: Botin des Schicksals

Der Erste ist blass wie der Tod.
Der Zweite verzehrt mit Feuer.
Der Dritte schickt die Schwärze der Nacht.
Der Letzte bedeutet das Ende.
Dies ist das Schicksal der vier Todesboten.
Und du bist einer von ihnen.

Das Ende der Welt naht und Aria ist die erste von vier Todesboten. Als Todesboten bringen sie den Weltuntergang – und zugleich können nur sie das nahende Ende der Welt verhindern. Aber dazu müssen sie den vierten Todesboten, den grauen Reiter, finden und ausschalten.

*** Eine knisternde Leseprobe aus dem Finale von Lovely Curse ***

Ich küsste ihn sanft auf den Mund, doch dann löste ich mich von ihm und sah ihn ernst an. „Ich muss ständig an dich denken, obwohl –“
„Mir geht es genauso“, unterbrach er mich. „Verdammt, die Welt geht unter, aber wenn ich dich im Arm halte, ist mir das alles egal.“
Wir küssten uns noch einmal. Dieses Mal langsam und ausgiebiger. Das Gefühl seiner Hände auf meiner Haut, ließ meinen Körper wie von innen heraus strahlen, leuchten, verglühen und all die Sorgen, die Ängste und drohende Apokalypse schienen für einen Moment vergessen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.03.2020

Weltrettung für Neulinge

1

Der erste Teil war schon sehr spannend, aber hier greift die Spannung echt in jedem Kapitel nach uns. Ich bin schwer begeistert. Für alle, den ersten Teil noch nicht gelesen haben, sollte hier Schluss ...

Der erste Teil war schon sehr spannend, aber hier greift die Spannung echt in jedem Kapitel nach uns. Ich bin schwer begeistert. Für alle, den ersten Teil noch nicht gelesen haben, sollte hier Schluss sein, denn jetzt kommen Spoiler…
Ich fand die Story, wie sie hier weitergeführt wurde, wirklich großartig. Ich hätte weder mit einem so großen Showdown gerechnet, noch mit so vielen Charakteren, die hier noch eine Rolle spielen. Nur mit Simon, war ich mir von Anfang an sicher. Und ich habe Recht behalten.
Mal abgesehen, dass Luzifer unser Aria kontrollieren wollte, ist der er doch ziemlich süß gewesen, wenn man einmal wusste, wer er ist und was er will. Aber Dean ist halt noch besser! Was soll ich sagen, ich finde sie beide toll. Allerdings nur in ihrer „natürlichen“ Form, nicht im Körper eines anderen.
Abgesehen von einigen Längen zwischendurch, die mich etwas gestört haben, war es ein sehr gutes Buch und auch die Zusammenhänge haben sich alle aufgeklärt.
Eine wirklich gute Geschichte, die durchdacht und absolut stimmig ist. Ich selbst habe keine Ahnung von der Bibel, aber für mich hört es sich alles plausibel an und ich würde sofort mitkämpfen. Auf welcher Seite, weiß ich allerdings noch nicht. Ich stand halt schon immer auf Luzifer xD

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.05.2020

konnte meine ERwartungen nicht ganz erfüllen

0

Meinung
Nach dem Showdown vom ersten Band waren meine Erwartungen an das Finale hoch. Ich hatte erwartet das es ähnlich spannend uns fesselnd weitergehen würde. Der Einstieg in das Buch verlief ähnlich ...

Meinung
Nach dem Showdown vom ersten Band waren meine Erwartungen an das Finale hoch. Ich hatte erwartet das es ähnlich spannend uns fesselnd weitergehen würde. Der Einstieg in das Buch verlief ähnlich wie beim Auftakt mit Informationen zum Highschoolalltag. Wirklich Spannung kam hier zunächst nicht auf. Der Schreibstil von Kira verursachte jedoch,dass ich das Buch weiterlesen wollte und meine Hoffnung nie erloschen ist, dass sich die Story wandeln würde.

Dem war dann nach einer gewissen Zeit auch so. Als dieser Abschnitt erreicht wurde erwartete mich Gänsehaut, überraschende Wendungen und emotionale Momente. Auch das Ende konnten mich im Vergleich zum Anfang wieder vollends überzeugen. Ihr seht auch hier hatte ich wieder ein auf und ab was meine Meinung und Begeisterung angeht.

Wäre der Schreibstil von Kira Licht nicht schon aus anderen Werken bekannt und hätte ich es leser nicht andere Werke von ihr gelesen indem sie mich oft überrascht hat wäre der zweite Teil vermutlich eher unbegründet geblieben. Aber wenn man sich die zweite Hälfte ansieht bereue ich das weiterlesen keineswegs. Das Finale kann für mich zwar nicht im weitesten mit dem Auftakt mithalten, aber mit ein wenig Geduld kommt man dann schließlich doch in den Genuss einer wundervollen Geschichte.

Fazit
Hier war meine Geduld gefragt und meine Hoffnungen erfüllten sich letztens Endes doch. Spannung und unvorhersehbare Ereignisse prägten für mich die zweite Hälfte. Nachdem es mich leider nicht ganz so mitreißen konnte und für mich auch der Einstieg etwas langatmig war vergebe ich 3 von 5 Sternen ❤

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.05.2020

Von allem etwas zu viel - mal abgesehen von Spannung und nachvollziehbaren Handlungen

0

Vielleicht kann sich noch jemand daran erinnern, dass ich mich bereits bei Teil 1 von „Lovely Curse“ gegen den Hype gestellt und „nur“ eine mittelmäßige Bewertung vergeben habe. Mittlerweile ist das Finale ...

Vielleicht kann sich noch jemand daran erinnern, dass ich mich bereits bei Teil 1 von „Lovely Curse“ gegen den Hype gestellt und „nur“ eine mittelmäßige Bewertung vergeben habe. Mittlerweile ist das Finale der Dilogie erschienen. Leider muss ich zugeben, dass es in meinen Augen noch etwas schlechter war als sein Vorgänger.
Am ersten Teil habe ich besonders die lange Anlaufzeit und das in meinen Augen umso übertriebenere Ende kritisiert. Trotzdem war ich neugierig auf die Fortsetzung, da ich hoffte, dass das Tempo vom Ende des ersten Bandes aufgenommen werden würde. Stattdessen fühlte sich der Start von Band 2 an wie ein Déjà-vu. Für mich brauchte die Handlung erneut zu lang, um in Gang zu kommen, was die Spannung des Cliffhangers verpuffen ließ. Wenn man bedenkt, welcher Aufgabe sich die Protagonisten gegenübersehen, stand der eigentliche Handlungskern der Story zunächst erschreckend weit zurück, versteckte sich hinter den Problemen einer Beziehung, die ich ohnehin nicht richtig verstehen konnte, hinter ständigem Rätselraten, dem Übersehen von Fakten und für die verteilten Rollen erstaunlich pubertärem Machtgehabe. Nach der ersten Hälfte legte das Buch dann zum Glück an Tempo zu – brachte aber auch direkt das zweite Déjà-vu mit sich, nämlich die in meinen Augen schier übertriebenen Darstellungen, die schließlich in einem Finale gipfelten, das mich leider ebenfalls nicht abholen konnte. Für mich war es „zu grell“, wenn man versteht, was ich damit meine.
Trotzdem muss ich erwähnen, dass ich das Buch ohne Probleme an einem Abend komplett gelesen habe. Der Schreibstil von Kira Licht ist so leichtgängig wie immer und die teilweise wahrhaftig humorvollen Dialoge haben mir das Lesen doch versüßt, weshalb das Buch von mir 2,5 Sterne bekommt.
Vielleicht habe ich mir ausgereiftere Fantasy gewünscht, mit vielschichtigen Charakteren, ausgeklügelten Situationen, die nicht vorhersehbar und doch überladen wirken. Wer allerdings an Band 1 Freude hatte, der wird Band 2 bestimmt auch mögen!

Veröffentlicht am 22.04.2020

Band 1 fand ich etwas besser, aber nach einer Weile konnte mich auch Band 2 packen!

0

Achtung: Band 2 einer Reihe!

Aria, Noemi und Dean sind apokalyptische Reiter! Der Weltuntergang steht unmittelbar bevor, außer sie schaffen es den vierten Reiter zu finden, auf ihre Seite zu ziehen und ...

Achtung: Band 2 einer Reihe!

Aria, Noemi und Dean sind apokalyptische Reiter! Der Weltuntergang steht unmittelbar bevor, außer sie schaffen es den vierten Reiter zu finden, auf ihre Seite zu ziehen und gemeinsam das Buch der sieben Siegel – das so ziemlich jedes Buch sein könnte – zu zerstören. Die Zeit läuft gegen sie, Dämonen versuchen sie aufzuhalten und Erzengel mischen auch noch mit. Dann gibt es noch einen geheimnisvollen Gegenspieler, dessen Existenz und Identität, alle drei umhauen wird. Werden sie es schaffen den Weltuntergang aufzuhalten?


Ich war ja total begeistert von Band 1, aber ich muss ehrlich sagen, dass ich bei Band 2 anfangs ein paar Probleme hatte reinzukommen. Ich habe eine ganze Weile gebraucht, um mich wieder einzufühlen.

Aria war mir nach wie vor sympathisch, auch Noemi hat in diesem Buch viel gewonnen. Dean ist zu Beginn des Buches verschwunden und taucht erst später wieder auf, aber auch er hat sich zum Positiven verändert.
Was ich schade fand war, dass Aria sich bei einem Teil der Handlung ziemlich begriffsstutzig angestellt hat. Es war sehr früh klar, was los ist, aber sie hat es einfach nicht gerafft. Um noch deutlicher zu werden, hätten sie die Hinweise nur noch beißen können.

Was mir sehr gut gefiel war der Gegenspieler. Obwohl sehr früh klar war, wer es ist, fand ich den Teil der Handlung am interessantesten. Vor allem, dass der Teil so halboffen geblieben ist. Man fragt sich, ob da noch was kommt, was der Leser nicht zu sehen bekommt.

Es hat ziemlich lange gedauert, bis das Buch Fahrt aufgenommen hat. Anfangs dümpelt die Handlung so dahin, aber wirklich viel passiert nicht, bis auf die nicht zu übersehenden Hinweise. Aber die Spannung und der steigende Puls brauchen sehr lange, bis sie richtig einsetzen und einen mitreißen. Als es dann endlich soweit war, hat mich das Buch wieder vollkommen gepackt. Ich habe mitgefiebert und an den Seiten gehangen. Ich hätte es nur schön gefunden, wenn die Spannung bereits etwas früher eingesetzt hätte. So gab es doch ein paar Längen.


Fazit: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Anfangs war ich noch etwas skeptisch, weil es ziemlich lange gedauert hat, bis ich mich in das Buch hineingefunden habe und noch länger, bis Spannung aufkam. Aber dann haben mich die Charaktere dafür entschädigt und die Handlung mit dem Gegenspieler gefiel mir am besten. Ich fand das sehr interessant und spannend. Vor allem, weil da noch ein bisschen was offen bleibt und man im Kopf weiterspinnen kann, was da wohl noch kommen könnte. Allerdings waren die Hinweise auf die Identität des Gegenspielers sehr, sehr deutlich, für mich zu deutlich. Man hat sich schon gefragt, warum die Protagonistin das nicht kombinieren kann. Sie hat da echt lange für gebraucht.
Das Buch hat seine Längen, aber kurz vor Schluss wird es dann richtig schön spannend. Man kann mitfiebern und an den Seiten hängen bis zum großen Showdown und der hat es echt in sich!

Band 1 hat mir besser gefallen als Band 2. Letzterer hatte ein paar Längen und hat mich nicht direkt gepackt, später dann allerdings doch noch, zum Glück. Von mir bekommt das Buch 4,5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2020

Gutes, solides Finale

0

Nach dem spannenden Ende, welches in einem Showdown und somit fiesen Cliffhanger endete, musste es im finalen Band spannend weiter gehen. Das war zumindest meine Vermutung. Doch es begann wie der erste ...

Nach dem spannenden Ende, welches in einem Showdown und somit fiesen Cliffhanger endete, musste es im finalen Band spannend weiter gehen. Das war zumindest meine Vermutung. Doch es begann wie der erste Teil ruhig, mit viel Highschoolalltag. Aria und Noemi verbrachten viel Zeit in der Bibliothek und bei jeder noch so kleinen Erkenntnis wurde man Zeuge. Dies konnte das Buch manchmal etwas in die Länge ziehen, doch die Autorin schaffte es, mit ihrem tollen Schreibstil, einen bei Stange zu halten. Einige Zusammenhänge konnte man sich denken, mit anderen hätte man nie gerechnet.

Dieses mal verrät der Klappentext wenigstens nicht zu viel, so das man schnell Erwartungen hat.

Auch dieser finale Band endet mit einem Showdown á la Blockbuster. Und wird zum Schluss nochmal kurz rührselig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere