Cover-Bild Kaleidra - Wer die Seele berührt
(17)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

2,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ONE
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 26.03.2021
  • ISBN: 9783751701440
Kira Licht

Kaleidra - Wer die Seele berührt

Band 2 der Kaleidra-Trilogie von Kira Licht!

Kaleidra verändert dich für immer - wenn du es überlebst

Emilia und Ben wurden verschleppt. Gemeinsam mit dem Feind sollen sie den Bund der Tria eingehen und das Wasser des Lebens herstellen. Doch jemand aus der Vergangenheit scheint andere Pläne zu haben, und die Ereignisse überschlagen sich. Als wäre das noch nicht genug, sind da auch noch diese verdammten Gefühle, die Emilia gar nicht haben dürfte. Schließlich gibt es nur eine Lösung: Zusammen mit Ben muss sie nach Kaleidra reisen - zum Ursprung aller Alchemisten - wohl wissend, dass sie dadurch ihr Leben aufs Spiel setzen wird ...

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.05.2021

Noch überraschender als der Reihenauftakt!

0

Achtung - es handelt sich um den 2. Band einer Reihe! Die Rezension enthält also Spoiler für Band 1.



Inhalt (Klappentext)

Emilia und Ben wurden entführt. In den Fängen des Quecksilberordens sollen ...

Achtung - es handelt sich um den 2. Band einer Reihe! Die Rezension enthält also Spoiler für Band 1.



Inhalt (Klappentext)

Emilia und Ben wurden entführt. In den Fängen des Quecksilberordens sollen sie den Tria-Bund schließen und das Voynich-Manuskript entschlüsseln. Dabei kommt es jedoch zu einem Zwischenfall, und auf einmal scheint alles, was die Orden zu wissen geglaubt haben, hinfällig. Doch die Quecks geben nicht auf und lassen Emilia keine Wahl: Gemeinsam mit Ben muss sie nach Kaleidra reisen - zum Ursprung aller Alchemisten -, wohlwissend, dass sie sich dadurch in große Gefahr begeben. Aber die Zeit arbeitet gegen sie, und die beiden stoßen mehr und mehr an ihre Grenzen. Denn Herz und Verstand sind nun mal nicht immer einer Meinung ...

Meine Meinung

Kira Licht konnte mich schon mit dem Auftakt ihrer neuen „Kaleidra“-Trilogie wirklich begeistern und so habe ich mich natürlich auch schon sehr auf die Fortsetzung gefreut. Und gerade nach dem Cliffhanger von Band 1 bin ich froh, dass die Bücher relativ schnell hintereinander erscheinen.

Ich bin sehr gut wieder in die Geschichte gekommen und es war, als hätte es für mich nie eine Pause zwischen den beiden Bänden gegeben. Diesmal geht es etwas düsterer zu, denn wir begleiten Emilia, die sich in der Gefangenschaft einer Quecksilber-Loge befindet. Wie man sich vorstellen kann, sind die Quecks nicht allzu freundlich eingestellt und besonders Ben muss Schlimmes erfahren. Dadurch gab es in diesem Band gleich eine neue, noch viel spannendere Atmosphäre und ich dachte immer, dass jeden Moment etwas passieren könnte - und genauso war es.
Es wurde die ganze Zeit über nicht langweilig und schon innerhalb der ersten Seiten regnete es Plot twists, die ich nicht im geringsten habe kommen sehen.

Neben der anderen Stimmung des Buches, erwartet uns auch ein neues Setting. Ben und Emily werden aus Rom fortgebracht und befinden sich in den USA, allerdings verlassen sie die Loge kaum und wenn, dann nicht freiwillig. Allzu viel möchte ich euch dazu nicht sagen, da ich euch sonst spoilern würde, aber ich kann euch versprechen, dass es geheimnisvoll und einzigartig wird.

Nicht zuletzt durch die Mission, um die letzte Zutat zu finden. Sie bekam in diesem Buch besondere Aufmerksamkeit und wurde sehr detailliert beschrieben. Aber auch hier wurde es nie langatmig, sondern umso fesselnder. Von allen Abenteuern von Emilia und Ben hat mir dieses wohl bisher am besten.
Die Szene ist ziemlich lang und so konnte Kira Licht das Rätsel sehr gut ausarbeiten. Und auch wenn sie nicht gerade wenige Seiten umfasst, habe ich gar nicht bemerkt, wie die Zeit beim Lesen vergangen ist. Ich konnte das Buch in dem Moment einfach nicht weglegen, weil ich so dringend erfahren wollte, wie die beiden die Aufgabe lösen.
Und ohne zu viel zu verraten: die ägyptische Mythologie spielte hierbei eine Rolle und es wurden Charaktere vorgestellt, bei denen ich mir sicher bin, dass sie irgendwann noch einmal vorkommen. Die Mythologie konnte mich besonders faszinieren, weil ich ohnehin ein großer Fan von diesen Themen in Büchern bin und die Autorin das gut in die Geschichte eingefügt hat.

Zum Ende erwartet uns noch ein Abenteuer der Protagonisten, jedoch verrate ich nicht, wohin es geht. Dort fehlte es ebenfalls nicht an überraschenden Wendungen und neuen Erkenntnissen. Die Story hat sich dadurch bis zum Schluss hin immer wieder gesteigert und endete schließlich in einem Cliffhanger, den ich mindestens genauso schlimm fand, wie in Band 1. Die Richtung, die die Geschichte eingeschlagen, kam für mich sehr unerwartet, aber es hat mich nur im positiven Sinne überrascht.

Die Charaktere habe ich alle noch fester ins Herz geschlossen. Manchmal konnte ich am Anfang noch einige Reaktionen vin Emilia nicht nachvollziehen, aber in meinen Augen hat sie bis zum Ende des Buches eine große Charakterentwicklung durchgemacht. Zu Beginn hatte ich noch das Gefühl, dass sie die Quecks provozieren wollte, was zu ihrem Temperament passte, jedoch brachte sie Ben und sich dadurch unnötig in Gefahr. Im Laufe der Geschichte lernt sie aber dazu und stellt sich viel geschickter an.
Sie und Ben kommen sich langsam näher und auch er entwickelt sich, denn er muss sich seinen Gefühlen stellen und sich gegen Regeln stellen, die ihm schon als Kind eingebläut wurden.

Außerdem gibt es da noch Matti, Emilias besten Freund - der nebenbei auch derjenige ist, dem sie die Entführung verdankt. Ich glaube, ich bin immer noch geschockt darüber und Emilia ging es nicht anders. Zusammen mit ihm gibt es also so einige sehr vielfältige Charaktere, die die ganze Geschichte gleich noch authentischer gemacht haben.

Fazit

Der zweite Band der Reihe hat mir noch besser gefallen als der erste! Kira Licht erschafft eine geniale Welt und lässt die Protagonisten die interessantesten Rätsel lösen. Es wird nie langweilig und man merkt sofort, wie gut die Autorin alles durchdacht hat. Ich kann die Reihe allen Young Adult Liebhabern nur ans Herz legen!

Bewertung

5/5☆



Vielen Dank an den One Verlag, der mir das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. ♡

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.04.2021

Rasanter und fabelhafter Band 2

0

Zurück nach Kaleidra mit rasanter Spannung und bekannten liebgewonnen Charakteren.

Inhalt: Im zweiten Band der Trilogie sind Ben und Emma in den Fängen des Quecksilberordens und sollen das Voynich-Manuskript ...

Zurück nach Kaleidra mit rasanter Spannung und bekannten liebgewonnen Charakteren.

Inhalt: Im zweiten Band der Trilogie sind Ben und Emma in den Fängen des Quecksilberordens und sollen das Voynich-Manuskript entschlüsseln. Doch auch nachdem sich alle Glaubensgrundsätze des Ordens aufzulösen scheinen, müssen Emilia und Ben nach Kaleidra reisen, auch wenn es für beide erneut eine große Gefahr bedeutet.

Meine Meinung: Die Geschichte knüpft am Ende von Band 1 an und man wird direkt wieder in das Geschehen hineingeworfen. Auch wenn das nach der vergangenen Zeit und den zahlreichen Charakteren erstmal ein etwas holpriger Wiedereinstieg für mich war, konnte ich doch wieder schnell in die Geschichte eintauchen. Eine lange Pause gibt es auch nicht, denn es geht direkt rasant weiter in der Geschichte und so fliegen die Seiten nur so vorbei.

Auch hier gibt es am Ende wieder einen bösen Cliffhänger, der das Warten auf den letzten Band jetzt wieder umso länger wirken lässt.

Wie bereits im ersten Band finde ich hier die Elemente von Chemie und Rätsel sehr schön verknüpft, besonders da vermischt mit der Alchemie eine schöne fantastische Mischung zusammenkommt.

Die Charaktere haben auch in diesem Teil für mich wieder eine schöne Entwicklung durchgemacht, sodass die Geschichte mit den Charakteren weiterwächst. Mit persönlich gefällt auch die Welt von Kaleidra sehr gut.

Fazit: Tolle Fortsetzung, die ganz ohne die schwächen eines Mittelbandes ausgekommen ist und mich wieder positiv überrascht hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.04.2021

Rezension

0

Erster Satz:
Ich schmeckte Blut.

Meine Meinung:
Achtung hierbei handelt sich um den 2. Band der Kaleidra Reihe. 
Dadurch kann es in meiner Meinung und beim Klappentext zu Spoilern kommen, wenn man Band ...

Erster Satz:
Ich schmeckte Blut.

Meine Meinung:
Achtung hierbei handelt sich um den 2. Band der Kaleidra Reihe. 
Dadurch kann es in meiner Meinung und beim Klappentext zu Spoilern kommen, wenn man Band 1 noch nicht kennt.

Band 1 fand ich gut, gerade das Ende hatte es mir sehr angetan.
Meine Rezension zu diesem Band findest du auch auf meinem Blog.

Durch den fiesen Cliffhanger von Band 1 habe damals sofort nach Band 2 geschrien.
Dann habe ich Band 2 bekommen und das Buch lag erst mal noch ein bisschen auf meinem SuB. Leider war von dem ersten Teil nicht mehr alles ganz präsent, das hat aber gar nichts ausgemacht.

Ich habe direkt wieder ins Buch hinein gefunden und es hat alles gesprengt was ich mir vorgestellt hatte.
Die Szenen und Umgebung war auch ganz anders wie noch im ersten Teil.
Emilia und Ben wurden beide entführt und erleben ein paar harte Tage beim Quecksilberorden. 

Ich möchte explizit noch darauf hinweisen, dass es hier auch mal etwas brutaler zugeht und Leichen und das Andeuten von Folter im Buch vorkommt. Wer eher eine „leichte“ Fantasygeschichte erwartet ist hier auf jeden Fall falsch.

Die Liebesgeschichte spielt auch eher eine untergeordnete Rolle, das finde ich aber gar nicht schlimm.
Es passierten immer wieder Wendungen in der Geschichte, die ich so nie erwartet hätte und das hat mich positiv überrascht.

Mir persönlich gefällt Band 2 nochmal viel besser als Band 1.
Hier gibt es Nervenkitzel, Fantasy, Liebe und tolle Überraschungen die mein Leserherz höher schlagen lassen.
Mit Emilia passiert auch unglaubliches, auf diese Auswirkungen bin ich auch noch ganz gespannt. Ich habe mal wieder gar keine Ahnung was da noch alles kommen könnte und genau so etwas liebe ich immer sehr.

Und dann kommen wir wieder zum Ende.
Wieder gibt es einen richtig fiesen Cliffhanger und wieder brauche ich bitte sofort Band 3.
Das Ende war für mich wieder eine riesige Überraschung. Wie mir das gefällt muss ich mir erst noch in Band 3 anschauen, vor allem wie das alles umgesetzt wird.

„Kaleidra- Wer die Seele berührt“ erhält von mir 5 von 5 Büchersterne und kommt zu meinen Jahreshighlights.
Ich gehe dann schon mal die Tage zählen bis Band 3 erscheint. Hoffe wir sehen uns dann wieder. Und kann mich dann bitte jemand erinnern, dass ich Band 3 sofort anfange und nicht wieder erst ein paar Tage brauche, sollte ich es wieder vergessen.
Wünsche dir ganz viel Spaß beim lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2021

Spannende Fortsetzung

0

„Kaleidra – Wer die Seele berührt“ ist der zweite Band der mitreißenden Alchimisten-Trilogie von Kira Licht.
Nach dem bösen Cliffhanger des ersten Bandes geht es nahtlos weiter. Emilia und Ben wurden vom ...

„Kaleidra – Wer die Seele berührt“ ist der zweite Band der mitreißenden Alchimisten-Trilogie von Kira Licht.
Nach dem bösen Cliffhanger des ersten Bandes geht es nahtlos weiter. Emilia und Ben wurden vom mächtigen Quecksilberorden entführt und sollen nun den letzten Baustein finden, der die Formel zum Wasser des Lebens vervollständigt. Sie werden gezwungen, einen Tria-Bund einzugehen, aber dann kommt alles anders als gedacht. Ben und Emilia müssen zum Ursprung aller Alchimisten nach Kaleidra reisen und sich einer tödlichen Bedrohung stellen. Die Zeit läuft gegen sie und zu den Gefahren von außen kommen die gefühlsmäßigen Verstrickungen, die in Kaleidra auf ein ganz neues Level gehoben werden.

Mir hat der erste Band schon unheimlich gut gefallen und man sollte ihn definitiv vorher gelesen haben, um der komplexen Handlung auch wirklich folgen zu können.
Emilia ist nach dem Vertrauensbruch ihres besten Freundes völlig am Boden zerstört und weiß nicht mehr, wofür sie überhaupt noch kämpfen soll. Leider macht sie ihre Liebe für die Menschen, die ihr immer noch nahe stehen, leicht erpressbar für die machthungrigen Quecks. Also ergibt sie sich zunächst ihrem Schicksal und folgt weiter der von ihr erwarteten Mission. Trotzdem sucht sie gemeinsam mit Ben fieberhaft nach einem Ausweg, denn allen ist klar, wohin die Bestrebungen des eiskalten Anführers des Quecksilberordens führen werden.
Jede Menge Action, überraschende Wendungen, neue Verbündete und falsche Fährten lassen die Spannungskurve während der gesamten Handlung auf sehr hohem Niveau bleiben. Bei mir kam während des Lesens überhaupt keine Langeweile auf und ich bin nun unglaublich gespannt auf das Finale im letzten Band. Kira Licht bringt immer wieder neue Ideen ins Spiel und auch das Knistern zwischen Ben und Emilia nimmt immer weiter zu. Die Charaktere entwickeln sich weiter und dürfen neue Facetten zeigen, wobei deutlich wird, dass hier niemand nur in die Kategorien schwarz oder weiß eingeteilt werden kann.

Mein Fazit:
Der mittlere Band einer Trilogie ist manchmal etwas schwierig, aber nicht in diesem Fall. Die rasante und temporeiche Story lässt nur wenige Verschnaufpausen und bildet eine absolut gelungene Fortsetzung der hochspannenden Alchimisten-Geschichte. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung und die vollen fünf Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2021

Das Abenteuer geht weiter

0

„Wer die Seele berührt“ ist der zweite Teil der Kaleidra-Trilogie von Kira Licht. Da die Handlung direkt am Ende des ersten Teils ansetzt ist es ratsam, diesen zuerst gelesen zu haben. In diesem Teil geht ...

„Wer die Seele berührt“ ist der zweite Teil der Kaleidra-Trilogie von Kira Licht. Da die Handlung direkt am Ende des ersten Teils ansetzt ist es ratsam, diesen zuerst gelesen zu haben. In diesem Teil geht es um Folgendes (Klappentext):
Emilia und Ben wurden entführt. In den Fängen des Quecksilberordens sollen sie den Tria-Bund schließen und das Voynich-Manuskript entschlüsseln. Dabei kommt es jedoch zu einem Zwischenfall, und auf einmal scheint alles, was die Orden zu wissen geglaubt haben, hinfällig. Doch die Quecks geben nicht auf und lassen Emilia keine Wahl: Gemeinsam mit Ben muss sie nach Kaleidra reisen - zum Ursprung aller Alchemisten -, wohlwissend, dass sie sich dadurch in große Gefahr begeben. Aber die Zeit arbeitet gegen sie, und die beiden stoßen mehr und mehr an ihre Grenzen. Denn Herz und Verstand sind nun mal nicht immer einer Meinung ...
Meine Meinung:
Bereits der erste Teil (Wer das Dunkle ruft) hat mich faszinieren können. Das Cover ist düster und mysteriös. Passt damit sowohl zum Vorgänger als auch zum Nachfolger dieses Teils. Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Es kamen immer wieder spannende Stellen, wo man erfahren wollte, wie es weitergeht.
Aus dem ersten Teil sind mir bereits viele Charaktere bekannt. Emilia und Ben konnten mich weiterhin für sich begeistern. Die Beiden sind ein tolles Team, dem es gelingt, die schwierigsten Rätsel zu lösen. Matt hat man als einen von Emilias besten Freunden kennengelernt. Dass er sie dann so hintergeht, war sehr unerwartet. Im Laufe der Handlung des zweiten Teils wird klar, wieso er so gehandelt hat. Es war spannend mitzuverfolgen, da man sich zu Beginn dieses Teils nicht sicher sein konnte, ob er jetzt Freund oder Feind ist. Je weiter die Handlung dann vorangeschritten ist, desto deutlicher wurden seine Absichten. Was ihm sein Vater bzw. Meister seines Ordens angetan hat war grausam. Ich hoffe Emilia und Ben können ihn retten.
Kyle war zu Beginn des zweiten Teils mein Lieblingsqueck, auch wenn ich unschlüssig gegenüber seinen Absichten war. Am Ende hat er mich nochmals positiv überrascht. Ich hoffe, dass er auch im dritten Teil einen Auftritt bekommt.
Besonders faszinierend war es mitzuverfolgen, wie fortschrittlich die Quecks mit ihren Forschungen und Entwicklungen sind. So genau weiß ich immer noch nicht, was jetzt das Ziel des Meisters ist. Grausam, welche Taten bereits aufgedeckt wurden, mit Sicherheit aber nicht die Schlimmsten. Da wird sicher noch etwas kommen.
Viele Geheimnisse rund um Kaleidra wurden gelüftet, aber es sind auch viele neue Fragen entstanden. Was hat es mit dem Kind und der Verbindung zu Emilia auf sich? Der nächste Teil wird mit Sicherheit nicht langweilig.
Ich hasse Cliffhanger, wenn die Fortsetzungen erst ein halbes Jahr später kommen. Bei so einem spannenden Ende muss man doch einfach wissen wollen, wie es weitergeht. Werden Ben und Emilia schaffen, die Quecks aufzuhalten?

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere