Cover-Bild Show me the stars
(33)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Argon
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 24.07.2019
  • ISBN: 9783839816912
Kira Mohn

Show me the stars

Marie-Isabel Walke (Sprecher)

Auszeit! Diese Überschrift schreit Liv geradezu an, als sie die Stellenanzeigen durchforstet. Die 22-Jährige steht eigentlich erst am Anfang ihrer Karriere als Journalistin, aber ein verpatztes Interview hat sie gerade den Job gekostet. Da hört sich die Anzeige, in der für sechs Monate ein Housesitter für einen Leuchtturm in Irland gesucht wird, wie ein Traum an. Eine Auszeit ist genau das, was sie braucht. Zeit, um den Kopf frei zu bekommen, um wieder zu sich selbst zu finden. Sie bewirbt sich, und nur wenige Wochen später steht Liv vor ihrem neuen Zuhause. Und zwar zusammen mit einem gutaussehenden Iren, der ihr Herz erst zum Klopfen, dann zum Überlaufen und schließlich zum Zerbrechen bringt.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.01.2021

Toller Serienauftakt

0

Ein echt gelungener Start in die Leuchtturm-Trilogie. Die Autorin hat einen angenehm flüssigen Erzählstil. Ihre Charaktere wirken echt und sind sehr vielschichtig angelegt. Beide Hauptprotagonisten haben ...

Ein echt gelungener Start in die Leuchtturm-Trilogie. Die Autorin hat einen angenehm flüssigen Erzählstil. Ihre Charaktere wirken echt und sind sehr vielschichtig angelegt. Beide Hauptprotagonisten haben ihre Ecken und Kanten. Und genau das überzeugt. Es ist eine schöne romantische Erzählung rund um die Themen Selbstverwirklichung, Miteinander, und großer Liebe. Bei der bildhaften Schilderung der irischen Küstenlandschaft wird auch noch gekonnt das Fernweh geweckt. Ein Wohlfühl-Hörbuch mit Humor und jeder Menge Liebe. Von mir gibt es eine Hörempfehlung und 5 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 28.07.2020

Stars

0

🌍SHOW ME THE STARS🌍
Zusatzaufgabe

So ein schönes Buch🥰 Dieses Jahr wollte ich eigentlich nach Irland, aber da das ja nicht geht, habe ich Irland, durch dieses tolle Buch, zu mir geholt💖 Ich bin sehr ...

🌍SHOW ME THE STARS🌍
Zusatzaufgabe

So ein schönes Buch🥰 Dieses Jahr wollte ich eigentlich nach Irland, aber da das ja nicht geht, habe ich Irland, durch dieses tolle Buch, zu mir geholt💖 Ich bin sehr froh, dass ich das Buch zum Geburtstag bekommen habe, wer weiß ob ich von selbst drauf gekommen wäre es mir zu kaufen🙈 Ich liebe den Schriebstil und die Charaktere sind so schön authentisch. Einfach nur schön💕Ich war sofort in der Geschichte drin und damit auch in Irland 😍 ein toller Urlaubsersatz, nur leider war mir das Ende ein wenig zu kurz 😔 dafür war es allerdings wunderschön ❤️Ich freue mich schon sehr darauf die nächsten zwei Teile zu lesen🙈

🌎
Klappentext:
Auszeit! Diese Überschrift schreit Liv geradezu an, als sie deprimiert Stellenanzeigen durchforstet. Nach dem Journalistik-Studium wollte sie eigentlich durchstarten, aber ein verpatztes Interview hat sie gerade den ersten Job gekostet. Da hört sich die Anzeige, in der für sechs Monate ein Housesitter für einen Leuchtturm auf einer kleinen Insel vor der irischen Küste gesucht wird, wie ein Traum an. Eine Auszeit ist genau das, was sie jetzt braucht. Sie bewirbt sich, und nur wenige Wochen später steht Liv vor ihrem neuen Zuhause. Und zwar zusammen mit einem gutaussehenden Iren, der ihr Herz erst zum Klopfen, dann zum Überlaufen und schließlich zum Zerbrechen bringt...

adventurerreadathon2020

zusatz

bookstagram

lesen

liebe

books

buch

leseempfehmung

bücherwurm

bookstagram

mariesbuecherkeller

mariesbuecherkeller2020

zukunft

irland

leuchtturm

neuesleben

reisen

reiselust

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.09.2019

Tolle Geschite die sehr schön gelesen wird.

0

"Show Me The Stars" ist ein wirklich schönes Buch, von dem ich mich wunderbar unterhalten gefühlt habe.

Der Anfang war schon sehr interessant, weil mich die Thematik rund um Journalismus interessiert ...

"Show Me The Stars" ist ein wirklich schönes Buch, von dem ich mich wunderbar unterhalten gefühlt habe.

Der Anfang war schon sehr interessant, weil mich die Thematik rund um Journalismus interessiert und ich es sehr spannend fand, mehr über diesen Beruf zu erfahren.
Die Protagonistin Liv ist wirklich sehr süß und unglaublich spritzig, sie hat wirklich witzige und tolle Ideen über die sie berichten möchte und man merkt, dass sie sich wirklich Mühe gibt, um ihren Chef zu beeindrucken. Dafür lässt sie sogar ihre Kontakte spielen und interviewt eine alte Jugendliebe, ohne sich für ihre früheren Schwärmereien zu schämen. Doch leider kommt alles ganz anders und Lias Interview wird aus Gründen, die erst einmal nicht näher genannt werden, nicht veröffentlicht. Allerdings war mir gleich klar, woran das lag und es hat mich gewundert, dass Liv da nicht selbst drauf gekommen ist. Es war schon recht eindeutig. Aber manche Menschen sind halt doch sehr lieb und trauen Anderen keine bösen Hintergedanken zu.
Das bringt mich dann gleich zu Livs Charakter und ihre Art. Wie bereits gesagt, finde ich Liv echt süß. Sie ist eine total liebe und sanfte Person, die mir durch ihre Ängste und Sorgen, sehr sympathisch wurde. Liv ist ein sehr authentisch ausgearbeiteter Charakter, mit Ecken und Kanten, die aber auch ihre Begründung haben und ich konnte verstehen, weshalb sie zB grausame Angst vor der Dunkelheit hat.
Liv hat nicht sofort Erfolg als Journalistin und im Grunde rennt sie vor ihren Problemen weg, indem sie sich auf eine Jahr Auszeit in Irland Einlasst. Erst fand ich, dass sie ein bisschen übertreibt. Mit Anfang zwanzig darf man auch mal einen Rückschlag einstecken, ohne sofort den Kopf in den Sand stecken zu müssen, allerdings kann ich Livs Beweggründe dann doch gut verstehen, da Kira Mohn Livs Gefühlswelt gut darstellt und dem Leser eindrücklich erklärt, weshalb es nun die bessere Entscheidung für Liv ist, die Reißleine zu ziehen. Außerdem, wer würde nicht gerne Mal bezahlt auf ein Haus in der Natur aufpassen? Nun, ich würde nicht nein sagen und habe mich sehr auf Livs Abenteuer gefreut. Liv nutzt nicht nur ihre Zeit auf der kleinen Insel vor der irischen Küste für eine Auszeit, sondern gibt ihrer Zeit dort sogar noch einen Sinn. Sie bloggt über ihre Erlebnisse und teilt ihre Eindrücke auf einem Blog, was ich sehr unterhaltsam finde. Das war wirklich eine gute Idee!

Gemeinsam mit Liv treffen wir einige interessante Charaktere, vor allem in Irland, die alle ihre Eigenheiten haben und sehr sympathisch sind.
Ich bin sofort mit ihrer neuen Freundin warm geworden.
Die Liebesgeschichte fand ich sehr schön, etwas vorhersehbar, aber total ergreifend und Kjer konnte ich auch schnell ins Herz schließen. Obwohl er manchmal ein kleiner, düsterer Brummbär ist, der sich aber zum Glück nicht als Arsch entpuppt und mir dadurch erst recht sympathisch war.
Allerdings hat mich hier etwas gestört: Liv sagt, sie möchte keine dieser Mädchen sein, die sich so schnell verlieben und so weiter. Doch genau so eine ist sie dann doch. Und die Stelle mit Abby im Pub, hätte ich nicht so sang und klanglos verziehen, sondern Kjer gezeigt, dass ich eine eigenständige Frau bin, mit der man nicht so umgehen kann. Hier hat Livs verhalten nicht so zum Rest ihrer sonst so mutigen Erscheinung gepasst.

Insgesamt ist das Buch nicht übermäßig spannend, eher eine schön dahin plätschernde Geschichte, voller schöner Eindrücke, toll beschriebener Momente und witzigen Szenen.
Vor allem überzeugt Kira Mohns wunderbarer und leichter Schreibstil, der mich grade zu zum Träumen eingeladen hat. Sie beschreibt sowohl ihre Charakter, als auch die Szenerie liebevoll und unglaublich anschaulich. Es ist herzwärmend was sie sich für kleine Details ausgedacht hat und so zB Gegenständen Namen gibt. Dadurch bekommt zB der Leuchtturm Matthew eine ganz andere Bedeutung und wird zu mehr als einem bloßen Gebäude. Das gibt der Geschichte unter anderem das Gewisse extra.

Betonen möchte ich, dass es in "Show Me The Stars" keine übertriebenen Dramen und nervigen Dreiecksbeziehungen gibt, sondern das Hauptaugenmerk auf Livs Selbstfindung und ihrer Zeit mit sich selbst liegt. Das hat mir besonders gut gefallen und möchte ich loben. Auch die kaum bis gar nicht vorhandenen Klischees, sind mir aufgefallen und haben mich positiv überrascht. Kira Mohn arbeitet mit anderen Elementen um ihr Buch interessant zu machen und schaffte es so, mich zum weiterlesen zu animieren.


Aww... Das Cover ist so unglaublich schön und läd total dazu ein, das Buch in die Hand zu nehmen. Und wenn ihr es tut (ihr kleinen Coverkäufer ;) ) dann kauf es gerne, denn es ist wirklich ein schönes und leicht zu lesendes Buch.

Die Sprecherin finde ich ganz toll. Ich mag ihre Stimme sehr und auch ihre Interpreationen!

"Show Me The Stars" ist ein ganz tolles NA Buch. Mit eines der besten, dass im letzten Jahr auf dem Markt erschienen ist und bekommt von mir ein "Erwartungen Übertroffen" und 5/5 Sternen.

XOXO eure Lein

Veröffentlicht am 10.08.2019

Show me the stars - eine tolle Geschichte bei der die Sprecherin mich von Anfang an in den Bann gezogen hat.

0

Show me the Stars von Kira Mohn

gelesen von Marie-Isabel Walke

Zum Inhalt:

Die 22 jährige Liv ist ein aufstrebender Stern am Journalisten-Himmel und sie ist sich sicher das ihr letztes Interview ihre ...

Show me the Stars von Kira Mohn

gelesen von Marie-Isabel Walke

Zum Inhalt:

Die 22 jährige Liv ist ein aufstrebender Stern am Journalisten-Himmel und sie ist sich sicher das ihr letztes Interview ihre Karriere voran treiben wird, aber dann kommt alles anders wie gedacht und statt die nächste Stufe auf ihrer Karriereleiter zu erklommen steht sie plötzlich vor dem nichts. Irgendetwas ist schief gelaufen und sie verliert ihren Job. Liv steht auf einmal mit leeren Händen da, sie weiß nicht wie es weitergehen soll. Beim durchblättern der Stellenanzeigen stößt sie auf eine Anzeige in der ein Housesitter für einen Leuchtturm in Irland gesucht wird. Liv fackelt nicht lange, denn sie weiß das sie eine Auszeit im Moment mehr wie alles braucht, sie muss ihre Leben neu ordnen und überlegen wie es für sie in der Zukunft weitergehen soll. Sie bewirbt sich und erhält den Job. Kurze Zeit später steht sie vor dem Leuchtturm. Sie freut sich auf die kommende Zeit und der gutaussehende Ire der sie zu ihrem Arbeitsort gebracht hat lässt ihr Herz vom ersten Moment an höher schlagen.....

Meine Meinung:

Die Geschichte selbst hat mich sofort in den Bann gezogen, was nicht nur an den tollen Beschreibungen gelegen hat, sondern auch an Marie – Isabel Walke die den einzelnen Personen auf wunderbare Art und Weise Leben eingehaucht hat und mich auch mit den Beschreibungen vor Ort fesseln konnte. Hier hat für mich alles wunderbar gepasst, ich konnte mich recht schnell fallen lassen und habe gebannt gehorcht was sie zu erzählen hatte.

Liv, mochte ich vom ersten Moment an. Man spürte ihre Begeisterung mit dem sie ihre Arbeit ausführte und den Stolz mit dem sie das Interview einreichte, in der Hoffnung das es ihr den gewünschten Erfolg brachte. Ich zitterte mit ihr, als sie erfuhr das die Türen sich nicht öffneten, sondern im Gegenteil alles zum Einstürzen brachte. Im Gegensatz zu ihr hatte ich gleich eine Ahnung warum alles so gekommen ist, aber sie konnte sich lange Zeit keinen Reim darauf machen. Vielleicht musste aber alles auch so kommen, für sie war es eine schwere Zeit, aber sie hat in dieser Zeit auch erkannt das sie viel stärker ist wie sie immer dachte und sie hat sich in dieser Zeit auch weiterentwickelt. Das Housesitting hat ihr die Möglichkeit geben ihr Leben zu überdenken, das schlechte Verhältnis zur Mutter, aber auch ihre Liebe zum Schreiben. Sie hat erkannt das sie eigentlich nur wenige Freunde hat und auf der Insel erkennt sie was wahre Freunde sind, aber auch das wirkliche Freunde einen immer und überall, vor allem auch in schwierigen Zeiten zur Seite stehen.

In dem Buch geht es auch um Matthew, dem Leuchtturm. Der Besitzer des Leuchtturmes hat intuitiv gespürt das Matthew Liv braucht, aber auch umgekehrt und Liv kommt hinter eine traurig schöne Geschichte die unmittelbar mit dem Leuchtturm verbunden ist. Liv wäre nicht Liv wenn sie in all dieser Zeit nicht auch weiter an ihrer Kariere basteln würde. Sie ist nicht der Mensch der einfach nur faul in den Tag leben kann und so hat sie eine tolle Idee die, wie eine Bombe einschlägt. Ganz toll fand ich auch das sie sich ihren Ängsten stellt und irgendwann auch erkennt warum ihr Interview nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat.

Ergreifend fand ich auch die Momente in denen Liv von ihrer Kindheit berichtet, in denen klar wird warum sie mit so vielen Ängsten zu kämpfen hat. In dem Moment möchte man sie am liebsten in den Arm nehmen, ihr sagen das sie alles richtig gemacht hat.

Tja und alles in allem wird die fesselnde Geschichte durch Kier aufgewertet. Kier ist der Mann für alles – er wurde angeheuert um Liv mit den nötigen Lebensmittel zu versorgen, er ist es der sie von einem Ort zum anderen bringt und er ist es in den sich Liv dann auch verliebt. Allerdings umgibt Kier ein Geheimnis, jeder warnt sie vor ihm, aber Liv kommt da schon nicht mehr von ihm los. Wird Liv ihr Leben in den Griff bekommen und werden Liv und Kier eine gemeinsame Zukunft haben? Werden Liv und ihre Mutter sich wieder annähern?

Mein Fazit:

Das Hörbuch hat mich von Anfang bis Ende in den Bann gezogen und ich konnte mich auch in die einzelnen Charaktere rein versetzen. Ich konnte dem Hörbuch folgen und hatte Bilder vor Augen. Es gab Wendungen mit denen ich gerechnet habe, aber auch solche die mich total überrascht haben. Alles in allem hat für mich alles gepasst und dafür gibt es dann auch verdiente fünf Sterne.

Veröffentlicht am 31.07.2019

Sternenhimmel, Schafe und ein unerreichbarer Traummann?

0

Diesmal habe ich es mit einem Hörbuch zu tun gehabt. Normalerweise bin ich da kein Fan von, da ich ein sehr visueller Mensch bin und bei Hörbüchern schnell abschalte. Dieses hat es jedoch geschafft, meine ...

Diesmal habe ich es mit einem Hörbuch zu tun gehabt. Normalerweise bin ich da kein Fan von, da ich ein sehr visueller Mensch bin und bei Hörbüchern schnell abschalte. Dieses hat es jedoch geschafft, meine Aufmerksamkeit bis zum Ende zu fesseln!

Liv, 22 Jahre und Durchstarterin im Bereich Journalistik schreibt für verschiedene Zeitschriften, als ihr größter Auftrags- und Brötchengeber ihr den Job kündigt. Angeblich soll sie ein Interview mit einer bekannten Schauspielerin völlig verzerrt dargestellt haben. Aus lauter Frust betrinkt sie sich und schreibt eine Bewerbung auf eine Anzeige als Housesitterin eines Leuchtturms in Irland für ein halbes Jahr. Hier will sich Liv sammeln und neu durchstarten.

Wäre da nicht ihr gutaussehender „Taxifahrer“ Kjer, auf den sie angewiesen ist, um von ihrem Leuchtturm in die nächste Ortschaft zu kommen oder um von ihm mit Lebensmitteln versorgt zu werden. Die Anziehung scheint auf Gegenseitigkeit zu beruhen, allerdings wird Liv immer wieder von verschiedenen Leuten vor Kjer gewarnt. Sie solle sich nicht zu sehr auf ihn einlassen, nichts Ernsthaftes erwarten… Aber welches Geheimnis steckt dahinter?

Aber Liv muss sich während der Zeit auch ihren eigenen Dämonen stellen. Wird sie es schaffen, ihre Ängste zu besiegen? Was hat es mit dem verfälschten Interview auf sich? Und kann sich Liv ihrer Mutter wieder annähern?

Kira Mohn entwirft in ihrem ersten Band der Leuchtturm-Trilogie ein wunderschönes Landschaftsbild, man kann die Brandung des Meeres hören, spürt den feinen Sprühnebel der Gischt im Gesicht, sieht das saftige Grün Irlands und träumt von einem Leben in Matthew, dem Leuchtturm.

Marie-Isabel Walke liest die Geschichte mit viel Gefühl. Einziger Makel waren für mich die männlichen Sprechpassagen. Die wirkten mir teilweise etwas zu machohaft durch das dunklere Timbre. Das tat aber meinem positiven Gesamteindruck keinen Abbruch.

Insgesamt kann ich sagen, dass ich mir zwar lieber die Printausgabe gewünscht hätte, da ich auch gerne in einzelnen Passagen verweile, aber dennoch begeistert bin. Hier hatte ich alles: Mein Traumland Irland, eine Liebesgeschichte und einige weitere herzergreifende Stellen um die Sorgen und Nöte der einzelnen Charaktere.