Cover-Bild Ostfriesenhölle
(6)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 528
  • Ersterscheinung: 20.02.2020
  • ISBN: 9783596299287
Klaus-Peter Wolf

Ostfriesenhölle

Kriminalroman
"Ostfriesenhölle" - der 14. Band der Ostfriesenkrimi-Serie mit Kommissarin Ann Kathrin Klaasen von Nummer-1-Bestsellerautor Klaus-Peter Wolf.
Täter oder Opfer? Ist der verschwundene YouTube-Star entführt worden, oder hat er zwei Menschen auf dem Gewissen?
Bei einem Fahrradausflug auf Langeoog wird der junge Cosmo Schnell plötzlich ohnmächtig und stirbt kurz darauf in den Armen seiner Mutter. Sabine Schnell ist davon überzeugt, dass der beste Freund ihres Sohnes dafür verantwortlich ist. Beide waren You-Tube-Stars, hingen andauernd zusammen. Kurzerhand entführt sie den Jungen. Eine groß angelegte Suche startet, die Insel wird bis in die letzten Winkel durchsucht. Dann findet man eine Leiche – eine Frau. Und jetzt steht Ann Kathrin Klaasen vor der Frage: Sucht die Polizei eigentlich einen jugendlichen Täter oder einen verzweifelten jungen Mann?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.04.2020

Ein typischer "Wolf" mit Ausflug in die Politik

0

Gut 500 Seiten hat der neunte Fall von Ann Kathrin Klassen. Cosmo und Marvin sind YouTube-Stars und die Mädels himmeln sie an. Im Urlaub auf Langeoog fällt Cosmo tot vom Rad und seine sonst sehr gesonnene ...

Gut 500 Seiten hat der neunte Fall von Ann Kathrin Klassen. Cosmo und Marvin sind YouTube-Stars und die Mädels himmeln sie an. Im Urlaub auf Langeoog fällt Cosmo tot vom Rad und seine sonst sehr gesonnene Mutter will sich an Marvin rächen. Sie entführt ihn und löst damit einen Herzinfarkt der Großmutter aus. Da seine Eltern verunglückt sind, lebt Marvin bei seinen Großeltern. Sein Großvater ist der Innenminister in Niedersachsen und somit oberster Dienstherr der Polizei. Mit ihrem besonderen Spürsinn weiß Ann Kathrin, dass sie sich an ihn wenden muss, um den Fall lösen zu können. Sie ersinnt einen Plan, wie sie die Entführer verunsichern kann und umgeht dabei alle Regeln.
Nach den ersten Seiten kam für mich die Frage auf, was steht aus den übrigen 400 Seiten? Aber da wurde noch einmal alles ganz anders, neue Tote, eine neue Entführung, Drogen- und Waffenhandel und ein spannender Schluss. Klaus-Peter Wolf, wie wir ihn kennen. Und natürlich Rupert, mit seinen tollen Sprüchen, auf den letztlich immer Verlass ist.
Vielleicht waren es ein paar Windungen und Tote zu viel, aber es war wieder richtig spannend.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2020

unterhaltsamer Wohlfühlkrimi

0

»Ostfriesenhölle« ist der 14. Band der Ostfriesenkrimi-Reihe von Klaus-Peter Wolf. Ich habe den Autor durch seine Dr. Sommerfeld Romane für mich entdeckt. Nachdem ich letztens die Leseprobe zu »Ostfriesenhölle« ...

»Ostfriesenhölle« ist der 14. Band der Ostfriesenkrimi-Reihe von Klaus-Peter Wolf. Ich habe den Autor durch seine Dr. Sommerfeld Romane für mich entdeckt. Nachdem ich letztens die Leseprobe zu »Ostfriesenhölle« gelesen habe, war klar, dass ich den Roman lesen musste.

Es beginnt spannend und ich bin sofort mitten drin in der Geschichte. Glaube das Meer riechen zu können und fühle den Wind auf meiner Haut. Das ist Nordseefeeling pur. Ich liebe es wie Klaus Peter Wolf die wundervolle ostfriesische Landschaft in seine Romane integriert. Im Laufe der Geschichte erfahre ich einige Geheimtipps für guten Kaffee & Kuchen oder andere Lokal ansässige kulinarische Spezialitäten. Sollte ein Leser gerade in der Gegend Urlaub machen, dann kann er mithilfe des Buches direkt Erlebnisgastronomie betreiben.

Doch zurück zur eigentlichen Geschichte die mit einem Giftmord beginnt und sich im Laufe der Erzählung immer mehr zu einem Politthriller entwickelt. Ein Giftmord lässt viel Raum für Spekulationen, hinsichtlich der Art und Herkunft des Giftes. In meinem Kopf formulieren sich viele Fragen: Wer und vor allem wie hat man dem Sohn das Gift verabreicht? War es wirklich sein Freund? Oder irrt sich seine Mutter? Was passiert nachdem sie den jungen Mann entführt hat? Schon bald stapeln sich die Leichen und Kommissarin Ann Kathrin Klaasen und ihre Kollegen haben alle Hände voll zu tun, um dem oder den Tätern auf die Spur zu kommen. Näheres werde ich euch natürlich hier nicht verraten.

Alles in allem hat der Roman mir gut gefallen. Ich mag den Humor der ab und an aufblitzt, sowie die eigentliche Geschichte, auch wenn sie mitunter etwas langatmig ist und zum Ende sehr vorhersehbar wird. Einzig mit den Figuren selbst werde ich nicht warm. Eine Ann Kathrin Klaasen ist halt kein Dr. Sommerfeld und somit fehlt mir die eine Sympathie-Figur mit der ich in einem Roman gern mitfiebere. Ich werde einfach nicht warm mit Ann Kathrin Klaasen.

Was euch nicht davon abhalten sollte das Buch zu lesen. Es ist ein wirklich guter, unterhaltsamer Wohlfühlkrimi.

Fazit: Guter, unterhaltsamer Wohlfühlkrimi gespickt mit kulinarischen Empfehlungen, trockenem Humor und skurrilen Ermittlern. Für Liebhaber von Ostfriesenkrimis.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.03.2020

Spannung geht zu früh verloren

0

Rezension zu „Ostfriesenhölle“ von Klaus-Peter Wolf
Ostfriesenhölle ist ein Krimi, der sich leicht und zügig lesen lässt. Klaus-Peter Wolf beschreibt mit seinem Stil die Umgebung, ohne dass dies zu viel ...

Rezension zu „Ostfriesenhölle“ von Klaus-Peter Wolf
Ostfriesenhölle ist ein Krimi, der sich leicht und zügig lesen lässt. Klaus-Peter Wolf beschreibt mit seinem Stil die Umgebung, ohne dass dies zu viel Platz einnehmen würde. So entsteht ein passender Eindruck von Ostfriesland.
Dieser Krimi besticht durch seine Charaktere. Kommissarin Ann Kathrin Klaasen ist im Norden heimisch und das merkt man ihr an. Mit ihrer unkomplizierten Art ist sie sofort sympathisch und auch ihre Abneigung gegen offizielle Dienstwege und Rangordnungen tun dem keinen Abbruch – im Gegenteil. Ihr Mann Frank Weller ist ein interessanter Partner, bringt er doch Ruhe in das Duo. Die zwei zusammen sind ein gutes Team. Außerdem gehört zum Team noch Rupert, den ich als sehr anstrengend empfunden habe. Seine Frauenabenteuer und die teilweise sehr frechen Sprüche hätten nicht sein müssen.
Der Fall an sich ist spannend, allerdings weiß der Leser früh, was geschehen ist und kann ebenfalls zu früh erahnen, wie die genaueren Zusammenhänge sind. Das ist schade, da die Ausgangssituation mehr Spannung zugelassen hätte. Auch gestört haben mich die vielen Ortswechsel. Mit dem Hubschrauber und Auto von Insel zum Festland nach Hannover zur Küste von Insel zu Insel ….
Dennoch würde ich den Krimi weiterempfehlen, vor allem für Fans der Ermittlerin Ann Kathrin Klaasen und für Liebhaber Ostfrieslands. Die Gegend hat ihren ganz eigenen Charme, der in den Krimis von Klaus-Peter Wolf immer wieder durchkommt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.03.2020

gefährliches Ostfriesland

0

Der vierzehnte Fall von Ann Kathrin Klaasen und ihrem Ermittlerteam führt sie auf die Insel Langeoog und in die Szene der You Tube Stars wie Cosmo und Marvin. Die Beiden waren eigentlich im Urlaub auf ...

Der vierzehnte Fall von Ann Kathrin Klaasen und ihrem Ermittlerteam führt sie auf die Insel Langeoog und in die Szene der You Tube Stars wie Cosmo und Marvin. Die Beiden waren eigentlich im Urlaub auf Langeoog , als Cosmo bei einem Fahrradausflug mit seiner Mutter plötzlich umkippt und verstirbt. Die Mutter verdächtigt sofort Marvin an dem Tod Cosmos Schuld zu sein. Kurzentschlossen entführt sie den Freund ihres Sohns.

So nimmt die doch recht spannende Handlung schnell ihren Lauf,es treten viele Verdächtige und etliche unterschiedliche Spuren auf. Verwirrungen und Aufklärungen wechseln sich ab. Der Fall an und für sich gefällt mir sehr gut und ist wirklich spannend.

Der Hauptkommissar Ruppert ist so herrlich überzogen dargestellt,das es schon fast wieder alles wahr sein könnte.

Ann Kathrin Klaasen ,als Hauptermittlerin bleibt in diesem Band etwas blass finde ich und das ihr Mann mit zwei Gipsarmen mit denen er sich kaum bewegen und agieren kann bei den Ermittlungen immer mit vor Ort ist,erscheint mir doch recht unglaubhaft. Auch typisch,das viele Gaststätten namentlich erwähnt werden und auch reale Personen aus dem Bereich. Eine gute , kostenfreie Werbung für Ostfriesland. als Urlaubsregion.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2020

Krimi okay, Roman nervig

0

Taschenbuch: 528 Seiten
Verlag: FISCHER Taschenbuch (20. Februar 2020)
ISBN-13: 978-3596299287
Preis: 12,00 €
auch als E-Book erhältlich

Krimi okay, Roman nervig

Inhalt:
Auf Langeoog kommt ein Jugendlicher ...

Taschenbuch: 528 Seiten
Verlag: FISCHER Taschenbuch (20. Februar 2020)
ISBN-13: 978-3596299287
Preis: 12,00 €
auch als E-Book erhältlich

Krimi okay, Roman nervig

Inhalt:
Auf Langeoog kommt ein Jugendlicher zu Tode. Die Mutter verdächtigt seinen Freund Marvin. Der ist nicht nur ein YouTube-Star, sondern auch der Enkel des Innenministers und bald schon in höchster Gefahr.

Meine Meinung:
Dies ist der 14. Fall für Ann Kathrin Klaasen und ihre Truppe. Man kann ihn durchaus ohne Vorkenntnisse lesen, da der Fall in sich abgeschlossen ist.

Überzeugen konnte mich Klaus-Peter Wolf mit diesem Band aber leider nicht ganz. Zwar fand ich den Kriminalfall ganz gut aufgebaut und einigermaßen spannend, aber das Drumherum ist einfach nur nervig. Das geht schon damit los, dass es einige Logikfehler gibt. Da kämmt sich zum Beispiel Frank Weller (mit beiden Armen in Gips!) die Haare mit den Fingern, ein paar Seiten weiter würde er sich gerne durch die Haare fahren, aber das geht dann leider mit Gips nicht.

Dann ist da so einiges doch sehr unrealistisch, zum Beispiel eben besagter Weller, der eingegipst bei allen Einsätzen in vorderster Front dabei ist. Rupert nervt nur, so blöd kann nicht mal ein Mann sein, der nur mit dem Unterleib denkt. Und Ann Kathrin wird dermaßen überhöht, dass es auch nicht mehr lustig ist.

Am meisten nervt aber die eingestreute Werbung für lokale Unternehmer oder befreundete Schriftsteller sowie die oberlehrerhaften Belehrungen über verschiedene Sachverhalte, die mit dem Kriminalfall nichts zu tun haben. Man hätte hier viel kürzen können, ohne der Story zu schaden - im Gegenteil, sie wäre dadurch besser geworden.

Der eigentliche Roman endet auf S. 505, der Rest ist mal wieder Werbung.

Die Reihe:
1. Ostfriesenkiller
2. Ostfriesenblut
3. Ostfriesengrab
4. Ostfriesensünde
5. Ostfriesenfalle
6. Ostfriesenangst
7. Ostfriesenmoor
8. Ostfriesenfeuer
9. Ostfriesenwut
10. Ostfriesenschwur
11. Ostfriesentod
12. Ostfriesenfluch
13. Ostfriesennacht
14. Ostfriesenhölle

★★★☆☆