Cover-Bild Ostfriesensturm
(10)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Jumbo
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 09.02.2022
  • ISBN: 9783833743603
Klaus-Peter Wolf

Ostfriesensturm

Der sechzehnte Fall für Ann Kathrin Klaasen
Der Anruf erreicht Ann Kathrin Klaasen und Frank Weller beim Spaziergang am menschenleeren Strand. In einer Ferienwohnung auf Wangerooge wurde die Leiche eines Mannes gefunden. Die Art und die Umstände der Tat lassen vermuten, dass hierfür das organisierte Verbrechen verantwortlich ist, ein Verdacht, der Ann Kathrin und ihr Team sofort in höchste Alarmbereitschaft versetzt. Nur kurz darauf geschieht ein weiterer Mord im Tierpark. Wo versteckt sich der Killer? Die Polizei durchsucht unter Hochdruck leer stehende Ferienwohnungen, nachdem alle Touristen Ostfriesland verlassen mussten. Die Suche nach dem
Killer wird für Ann Kathrin Klaasen zu einer unglaublichen Ermittlung unter noch nie dagewesenen Bedingungen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.05.2022

Fingerabdruck

0

Ostfriesensturm NetGalley#Goyalit

14 Jahre habe ich es geschafft,von diesem Autor noch kein Buch zu hören oder zu lesen. Nun bin ich stolzer Besitzer von dem 16. Band um die Ermittlerin Ann Kathrin Klaasen. ...

Ostfriesensturm

NetGalley#Goyalit

14 Jahre habe ich es geschafft,von diesem Autor noch kein Buch zu hören oder zu lesen. Nun bin ich stolzer Besitzer von dem 16. Band um die Ermittlerin Ann Kathrin Klaasen. Als Rezensionsexemplar über NetGalley vom Goyalit Verlag erhalten . Vielen Dank an dieser Stelle.Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Der Autor liest dieses ungekürzte Hörbuch selbst.Durch seine angenehme Stimme
versetzt er mich mühelos an die deutsche Nordseeküste. Auch wenn ich die Vorgänger-Bände nicht kenne, kann ich diesem Krimi, der viel Lokalkolorit enthält, gut folgen.
Ganz Ostfriesland befindet sich im Lockdown. Doch wer der Meinung ist, das die Kriminalität dadurch gemindert wäre und Ruhe bei der Polizeiinspektion einkehrt ,wird hier eines besseren belehrt.
Da verstümmelte Leichen auftauchen und ein Serientäter vermutet wird, der schnellstmöglich gestoppt werden sollte, ist hier die volle Aufmerksamkeit der Ermittler gefragt.
Akribisch beleuchtet der Autor aus verschiedenen Erzählperspektiven die Sichtweisen der Handelnden und er taucht tief in die Personen ein und was sie bewegt und antreibt. Dadurch bin ich mitten im Geschehen und macht diesen Roman sehr realitätsnah.
Auch der Humor kommt trotz der angespannten Lage nicht zu kurz.
Der Spannungsbogen wird bis zum Ende gehalten und ich habe mich gut unterhalten gefühlt.
Laut Epilog hat Herr Wolf eigene Kindheitserlebnisse in diesem Roman verarbeitet und dadurch einen persönlichen Fingerabdruck hinterlassen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2022

Sehr emotionale Folge

0

Die Pandemie steht in den Startlöchern - und auf Wangerooge wird ein Mann tot in seiner Ferienwohnung aufgefunden. Das neue Virus war allerdings nicht Schuld an seinem Tod, vielmehr tippt Ann Kathrin Klaasen ...

Die Pandemie steht in den Startlöchern - und auf Wangerooge wird ein Mann tot in seiner Ferienwohnung aufgefunden. Das neue Virus war allerdings nicht Schuld an seinem Tod, vielmehr tippt Ann Kathrin Klaasen auf organisiertes Verbrechen. Auch wenn Rupert das zunächst ganz anders sieht. Als weitere Morde geschehen müssen Ann und ihre Kollegen unter erschwerten Bedingungen den Killer suchen, der ebenfalls seine Probleme hat, unter Pandemiebedingungen vernünftig unterzutauchen.
Diesmal hat Klaus-Peter Wolf seinen Krimi in die Zeit der beginnenden Corona-Pandemie verlegt. Die ungewohnte Situation sowie der obligatorische Snutenpulli stellen das Ermittlerteam wiederholt vor neue Herausforderungen, die so manches Mal mit einem zwinkernden Auge daher kommen. Thematisch stark im Visier ist diesmal das Schicksal eines Jugendlichen, welches an frühere Kindheitserlebnisse des Autors angelehnt ist - eine Erläuterung hierzu findet sich im Epilog, in welchem der Autor sich die Erlebnisse von der Seele redet. Das empfand ich als sehr bewegend, entsprechend ist es okay, wenn das Thema viel Raum im Roman einnimmt. Neben einer weiteren Protagonistin, anhand welcher der Autor psychische Probleme anderer Art behandelt, gefiel mir die Darstellung des Antagonisten. Tatsächlich ist es dem Autor gelungen, den Mörder so darzustellen, dass er nach und nach immer sympathischer wirkt, man doch glatt vergessen möchte, dass er bereits mehrfach kaltblütig gemordet hat - und auch vor weiteren Morden nicht zurückschreckt. Und natürlich darf man sich auch in diesem Band wieder auf humorvolle Momente sowie den ganz besonderen Blick auf die Macken der Menschen freuen.
Auch Ostfriesensturm ist wieder ein gelungener Krimi rund um Ann Kathrin Klaasen und ihr Team. Statt Action hat der Autor diesmal den Schwerpunkt auf psychische Schicksale verlagert, wodurch der Roman etwas ruhiger, dafür umso emotionaler daherkommt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.02.2022

Lohn sich sehr

0

Zum Inhalt:
In einer Ferienwohnung auf Wangerooge wurde die Leiche eines Mannes aufgefunden und die Art der Verletzung lässt auf das organisierte Verbrechen schließen. Kurz darauf geschieht ein weiterer ...

Zum Inhalt:
In einer Ferienwohnung auf Wangerooge wurde die Leiche eines Mannes aufgefunden und die Art der Verletzung lässt auf das organisierte Verbrechen schließen. Kurz darauf geschieht ein weiterer Mord im Tierpark. Die Polizei befürchtet weitere Morde und durchsucht leerstehende Ferienwohnungen, denn alle Touristen mussten aufgrund von Corona die Wohnungen verlassen.
Meine Meinung:
Ich fand diesen Ostfriesenkrimi außergewöhnlich und das in vielerlei Hinsicht. Zum einen hat der Autor die Coronalage und die somit zusammenhängenden Umstände und auch Gefühlswelten extrem gut eingebaut, was ich bisher so in keinem Buch empfunden habe. Es kam sehr natürlich und selbstverständlich rüber. Bemerkenswert fand ich vor allem das Nachwort, dass sehr persönlich und offen war, was aber auch den Krimi nochmal in ein neues Licht rückt. Insgesamt betrachtet fand ich die Story klasse. Ich fand auch den Sprecher, der Autor höchstselbst, sehr gut. Klare Hörempfehlung.
Fazit:
Lohnt sich sehr

Veröffentlicht am 29.03.2022

Spannend

0

Ann Kathrin und Frank werden zu einem Mord gerufen, ein Mann wurde in einer Ferienwohnung ermordet und die Art des Verbrechens könnte auf das organisierte Verbrechen hindeuten. Bald darauf wird im Park ...

Ann Kathrin und Frank werden zu einem Mord gerufen, ein Mann wurde in einer Ferienwohnung ermordet und die Art des Verbrechens könnte auf das organisierte Verbrechen hindeuten. Bald darauf wird im Park eine zweite Leiche gefunden. Welchen Zusammenhang gibt es zwischen den Opfern , und wo ist der Mörder?


Ich habe schon einige Lesungen des Autors besucht und freute mich auf einen neuen Band der Serie.
Da ich sowohl das Hörbuch als auch das Buch besitze, konnte ich mich beim Hören völlig auf die Handlung einlassen. Zum einen ist das Hörbuch selber gut gesprochen, besonders , wenn man die Art des Autors kennt, so gibt dieses dem Leser ein tolles Gefühl , eine private Lesung zu genießen, wo nicht an den spannendsten Stellen das Buch zur Seite gelegt wird.

Die Charaktere kannte ich bereits aus den Vorgängerbänden, so , dass ich wusste, worauf ich mich einlasse. Obwohl ich gestehen muss, dass das Team so wie es im Moment zusammengesetzt ist, mir nicht harmonisch und zielstrebig genug ist, vielleicht ändert sich da in weiteren Bänden wieder etwas, dass es einfach vom Gefühl her runder läuft.

Ann Kathrin und Frank finde ich als Figuren noch immer sehr interessant und ansprechend.
Ebenso die neuen Personen, die die Handlung mehr oder weniger bereichern, empfand ich als gut dargestellt und hatte sie gut vor Augen.

Die Handlungsorte werden gut beschrieben und in manchen Momenten hatte ich das Gefühl, mich am Stand aufzuhalten oder neben Ann Kathrin zu stehen.

Die Geschichte selber besteht aus mehreren Erzählsträngen , die nach und nach ineinander laufen und somit verschiedene Verbindungen herstellen. Dieses fand ich in den meisten Fällen recht logisch und auch nachvollziehbar. in manchen Momenten war es mir jedoch zu weit hergeholt.

Die Handlung ist realistisch, nachvollziehbar und logisch aufgebaut. Das Hauptthema ist sehr interessant gewählt und hätte sicherlich mehr Potenzial gehabt, als genutzt wurde.

Im Nachhinein ist dieser Band nicht der stärkste Krimi der Reihe, allerdings auch nicht schlecht, da er gute Ansätze aufweist, die den Leser schon nachdenklich stimmen können.
Alles in allem ist dieser Krimi eine kurzweilige Unterhaltung, wenn man andere Bücher des Autors kennt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2022

Hier ist der Krimi nur ein Teil des Ganzen

0

Ein neuer Fall für Kommissarin Ann Kathrin Klaasen. Ihr Ermittlerteam hat ja schon viele Untiefen ausgelotet, natürlich immer mit viel Regionalkolorit, einer ordenlichen Meeresbrise und originellen Gestalten, ...

Ein neuer Fall für Kommissarin Ann Kathrin Klaasen. Ihr Ermittlerteam hat ja schon viele Untiefen ausgelotet, natürlich immer mit viel Regionalkolorit, einer ordenlichen Meeresbrise und originellen Gestalten, ganz vorne weg die eigene Mannschaft mit Ehemann Kommissar Frank Weller und dem Kollegen Rupert mit seiner ganz eigenen Art. Auch dieses Mal gibt es natürlich einen Mord, mehrere sogar und die Krimihandlung nimmt ihren Lauf. Aber und das ist hier anders, der Fall an sich ist nicht so sehr das, was dieses (Hör)-Buch ausmacht. Als erstes, hier tritt der Autor Klaus-Peter Wolf selbst in Erscheinung, denn er liest dieses Hörbuch vor. Man merkt sofort, er ist in dieser Beziehung kein Profi, aber das ist auch gar nicht so schlimm, denn dadurch kommt die Geschichte auch ein wenig anders rüber. Das ist wohl auch so gewollt, denn ein Teil der Erzählung ist für den Autor eine sehr persönliche Angelegenheit. Er gibt hier erstmals preis, wie seine eigenen Kindheit als Sohn eines Alkoholiker verlaufen ist, sehr detailliert, sehr verzweifelt und für die Leser sehr berührend, stellvertretend durch einen seiner Protagonisten erzählt. Und dann spielt die Geschichte zu Beginn des 1. Corona-Lockdowns. Alles ist geschlossen, die Urlauber müssen nach Hause fahren. So richtig den Ernst der Lage hat man wohl zu diesem Zeitpunkt noch nicht erfasst. Das nun so zeitnah wieder zu erleben, gerade auch, weil die Pandemie auch jetzt noch so gar nicht ausgestanden ist, das macht schon 'komische Gefühle'. Aber diese Zeit gehört nun mal dazu und irgendein Autor musste wohl einmal 'damit anfangen'. Und die Geschichte selbst, sie öffnet viele Türen, hinter denen man Menschen findet, die ein verdammt hartes Päckchen zu tragen haben und das hat nicht immer wirklich etwas mit dem Krimi an sich zu tun.
Mir hat das gefallen und so kann ich diesem Buch auch viel positives abgewinnen, denn den Krimi selbst fand ich eher nicht gelungen und das recht offene Ende verstärkt diesen Eindruck noch.
Also, dies ist ein Hörbuch so richtig zum Zuhören und sich mitnehmen lassen, wie ein langer Spaziergang am Strand. Ob das beim Lesen auch so funktioniert, ausprobieren. Hier passt es auf jeden Fall gut.