Cover-Bild Verheißung des Zwielichts

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 29.06.2018
  • ISBN: 9783736307520
Kresley Cole

Verheißung des Zwielichts

Bettina Oder (Übersetzer)

Prinz Mirceo Dakiano ist ein junger Vampir, der sein Dasein in vollen Zügen genießt. Er gibt sich zügellos seinen Gelüsten hin, und Liebschaften holt er sich stets nur für eine Nacht in sein Bett. Bis er auf den mächtigen Dämon Caspion trifft, zu dem Mirceo sofort eine enge Verbundenheit spürt - und er will nichts mehr, als Cas zu erobern. Denn er ist überzeugt, dass dieser sein vom Schicksal erwählter Gefährte ist. Der Dämon hingegen wehrt sich mit Zähnen und Klauen gegen Mirceos Annäherungsversuche, da er eigentlich mit Männern nichts anfangen kann. Aber lange kann auch Cas das Feuer, das zwischen ihnen brennt, nicht leugnen ...

"Kresley Coles Geschichten sind der Kracher - mit jeder Menge Action, tiefer Leidenschaft und todesverachtender Spannung!" ROMANTIC TIMES

Ein Roman aus der Welt der Immortals after Dark und ein Spin-off der Dacian-Reihe!


Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.08.2018

Kurzes Zwischenspiel

1 0

Dieses Buch ist der zweite Teil der Spin off-Serie aus der Immortals after Dark-Reihe von Kresley Cole.

Und egal, welche der beiden Serien man betrachtet, konnte ich mich bisher immer voll und ganz auf ...

Dieses Buch ist der zweite Teil der Spin off-Serie aus der Immortals after Dark-Reihe von Kresley Cole.

Und egal, welche der beiden Serien man betrachtet, konnte ich mich bisher immer voll und ganz auf sie verlassen. Dass ich mit Spannung, Witz und einer nicht ganz so kleinen Prise Leidenschaft belohnt werde.

Nun wurde ich, was das angeht, auch von der Geschichte um Mirceo und Dakian nicht enttäuscht, zumal mit der ersten gleichgeschlechtlichen Liebesgeschichte der Reihe auch Neuland betreten wurde.

Aber irgendetwas hat mir dann doch gefehlt. Obwohl man bei Romantic Fantasy natürlich im Allgemeinen keine übermäßig ausgetüftelte Rahmenhandlung erwarten darf, hat mich Frau Cole gerade in der Hinsicht immer wieder überrascht. Natürlich weiß man von Vornherein, dass sich die beiden am Ende kriegen (niemand erwartet das Gegenteil bei einem solchen Buch), aber in ihren Büchern hatten es die Protagonisten bisher immer besonders schwer und waren auf wirklich überraschende Winkelzüge angewiesen. Das kam mir in diesem Buch irgendwie zu kurz. Die beiden hatten es für meinen Geschmack zu einfach (ja ich weiß, das ist Jammern auf hohem Niveau).

Denn der Schreibstil ist nach wie vor wundervoll locker-leicht und spritzig. Die Liebesszenen treiben einem die Gänsehaut über den Rücken.

Und doch freue ich mich nun umso mehr auf ihr nächstes Buch, in der Hoffnung, dass ich dann wieder mit mehr Spannung und Handlung belohnt werde. Denn die Geschichte des Großen Ganzen ist es, was ihre Bücher zu so etwas besonderem machen!

Veröffentlicht am 21.01.2019

Liebe kennt keine Grenzen

0 0

Meinung
Verheißung des Zwielichts war mein erster Gay Romance Roman. Eigentlich ist das nichts was ich lese aber ich hatte mir beim Aussuchen des Buches nicht auf den Klappentext geachtet, sondern nur ...

Meinung
Verheißung des Zwielichts war mein erster Gay Romance Roman. Eigentlich ist das nichts was ich lese aber ich hatte mir beim Aussuchen des Buches nicht auf den Klappentext geachtet, sondern nur auf den Autoren Namen. Ich habe schon öfter was von Kresley Cole gelesen und dachte es wäre ein ganz normaler Romance Roman von ihr. XD
Aber mir hat das Buch trotzdem ganz gut gefallen, nur die Handlung ist dann doch etwas zu kurz gekommen für meinen Geschmack. Dafür gab es ungemein viele Sexszenen, davon hätten einige entfallen können und stattdessen etwas mehr Handlung reingekonnt. Dadurch wirkte das Buch auch um noch vieles kürzer als es eigentlich ist. Fand ich persönlich schade, weil ich doch etwas mehr über die Zeit erfahren hätte, wo Caspion in der Zwischenwelt ist. Er hat dort schließlich 500 Jahre verbracht aber das bekam nicht viel weitere Ausführung.
Gemein fand ich dann auch das es dann mitten in der Story aufhört, gerade gefühlt angefangen und Zack war es zuende. Aber wahrscheinlich geht es dann im nächsten Band weiter.


Fazit
Mich hätte es aber gefreut, wenn es länger gewesen wäre und eine etwas anders verteilte Gewichtung gehabt hätte. Weniger Sex mehr Handlung und Backstory. Ansonsten war es ein sehr kurzweiliges Buch, was einen für mehrere Stunden gut unterhält.

Veröffentlicht am 01.12.2018

Etwas zu langweilig

0 0

Ich muss sagen, die Storyline fand ich etwas mau und bin nicht sicher ob dies daran lag das es sich um eine Auskopplung gehandelt hat, oder ob sich Kresley Cole immer mehr auf die Erotik als auf die Story ...

Ich muss sagen, die Storyline fand ich etwas mau und bin nicht sicher ob dies daran lag das es sich um eine Auskopplung gehandelt hat, oder ob sich Kresley Cole immer mehr auf die Erotik als auf die Story konzentriert. In der Geschichte gibt es jede Menge Zeitsprünge bei denen überhaupt nicht auf die geschehenen Ereignisse eingegangen wird, was mich wahnsinnig enttäuscht hat. Wer dieses Untergenre (Gay-Fantasy) der Romantik-Fantasy nicht mag dem würde ich dieses Buch nicht empfehlen, auch für die Kresley Cole Liebhaber wird es eher ein Lückenfüller sein, sodass ich hoffe im nächsten Buch wieder mehr Aktion zu haben.  

Veröffentlicht am 28.10.2018

Kurzweiliges und ideenreiches Lesevergnügen!

0 0

Erster Satz:
“Mir gefällt dein Stil, Dämon.” (Seite 11)

Meine Meinung:
Ein kurzweiliges und ideenreiches Lesevergnügen bereitet Kresley Cole dem Leser in „Verheißung des Zwielichts“, einem Mix aus Romantic ...

Erster Satz:
“Mir gefällt dein Stil, Dämon.” (Seite 11)

Meine Meinung:
Ein kurzweiliges und ideenreiches Lesevergnügen bereitet Kresley Cole dem Leser in „Verheißung des Zwielichts“, einem Mix aus Romantic Fantasy und Gay Romance. Im mittlerweile 17. Band der Immortals-After-Dark-Reihe und gleichzeitig dem 2. Teil der Spin-Off-Serie „The Dacians“ sind diesmal als Gefährten ein Dämon und ein Vampir bestimmt, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Caspion ist ein störrischer, widerspenstiger und heterosexueller Dämon, der nach einem 500jährigen Aufenthalt in einer anderen, gefährlicheren Dimension wesentlich stärker geworden ist, jedoch nicht akzeptieren möchte, dass er der Gefährte eines männlichen Vampires ist. Mirceo dagegen ist für einen Unsterblichen sehr jung, gerade mal 30 Jahre alt, und wirkt dadurch oft naiv, ist aber auch zugleich etwas arrogant und sehr von sich selbst überzeugt. Sexuell lässt er nichts anbrennen und versucht ständig, Caspion zu verführen.

Für meinen Geschmack gab es bei der geringen Seitenzahl etwas zu viele erotische Szenen, die sehr explizit geschildert wurden. Hier hätte ich mir einen größeren Spannungsplot rund um die abenteuerliche Kopfgeldjagd nach einem meisterhaften Magier und mehr Informationen über die neue Dimension, die Ebene der Verlorenen Alternativen, in der die Zeit viel schneller vergeht , gewünscht. Dafür ist der Schreibstil wieder sehr mitreißend und die große Dakiano-Familie sowie das Ende des Romans versprechen noch interessante Folgebände, die hoffentlich nicht zu lange auf sich warten lassen.

Fazit:
Auch wenn in „Verheißung des Zwielichts“ etwas Potenzial verschenkt wurde, ist diese ideenreiche Mischung aus Romantic Fantasy und Gay Romance wieder ein kurzweiliges Lesevergnügen, das Lust auf mehr macht.

Veröffentlicht am 16.07.2018

Verheißung des Zwielichts

0 0

Bei „Verheißung des Zwielichts“ handelt es sich um den 2. Teil der Spin-off-Reihe „Dacian“, was ich ehrlich gesagt erst nach dem Lesen so richtig kapiert habe. Ursprünglich dachte ich, dass ich einen weiteren ...

Bei „Verheißung des Zwielichts“ handelt es sich um den 2. Teil der Spin-off-Reihe „Dacian“, was ich ehrlich gesagt erst nach dem Lesen so richtig kapiert habe. Ursprünglich dachte ich, dass ich einen weiteren Teil der Immortals after Dark-Reihe vor mir habe. Aber gut, dass hat mit Lesevergnügen keinen zu großen Abbruch getan.

Der Dämon Caspion trifft bei einem Gelage auf den Vampir Mirceo. Beide sind sich schnell sympathisch und eine Freundschaft entsteht. Unterschwellig ist von Anfang an mehr als Freundschaft im Spiel, doch als Mirceo alles auf eine Karte setzt und Caspion verführt, ergreift dieser die Flucht in eine Paralleldimension.

Bei ihrem nächsten Aufeinandertreffen sind für Caspion 500 Jahre vergangen, für Mirceon nur wenige Monate. Diese kurze Zeit hat ausgereicht, um dem Vampir bewusst zu machen, dass der Dämon sein Schicksalsgefährte ist, doch Caspion wehrt sich gegen diese Vorstellung. Wie soll er als ehemaliges Straßen- und Bettelkind einem Prinzen aus der Königsfamilie von Dakien angehören?

Gewohnt unterhaltsam präsentiert sich die erste gleichgeschlechtliche Lovestory aus dem „Immortals after Dark“-Universum und der ungewohnte Fokus hat mir ausgesprochen gut gefallen.
Der Autorin gelingt es ihre Figuren abwechslungs- und facettenreich zu gestalten, dabei tragen der wunderbare Humor und das fantasievolle Setting der Handlung zum hohen Unterhaltungswert des Ganzen bei.

Neueinsteigern in die Reihe würde ich nicht gerade diesen Band als Einstieg empfehlen, da er aus meiner Sicht doch schon die ein oder andere Vorkenntnis zum Setting und in Bezug auf die Gesamtrahmenhandlung voraussetzt.

Von mir gibt es 4 Bewertungssterne!