Cover-Bild Mit dir ist alles schöner
(31)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 29.04.2022
  • ISBN: 9783404187812
Kristina Günak

Mit dir ist alles schöner

Roman

Nachdem Franziska vor vielen Jahren aus der Enge ihres kleinen Heimatdorfes in die Großstadt flüchtete, ist sie nicht einmal zurückgekehrt. Nun steht sie hier, an der Ostseeküste, auf dem Campingplatz, den sie nach dem Tod ihres Vaters geerbt hat. Eigentlich will sie so schnell wie möglich wieder weg, doch der Platz ist zwar idyllisch, aber völlig marode und damit unverkäuflich. Auch die Camper sorgen sich um ihr geliebtes zweites Zuhause. Da hilft nur eines: gemeinsam die Ärmel hochkrempeln - unterstützt von Erik, dem schweigsamen Elektriker, der Franziska immer wieder aus der Patsche hilft. Und plötzlich fragt sie sich: Wo gehöre ich hin? Und was will ich wirklich vom Leben?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.06.2022

Mit dir ist alles schöner

0

Das Buch hat sofort auf Grund des Covers und des Titels mein Interesse geweckt. Lassen doch beide auf einen tollen Roman hoffen.
Von der Autorin habe ich bis jetzt „ Herzblitze “ mit Begeisterung gelesen. ...

Das Buch hat sofort auf Grund des Covers und des Titels mein Interesse geweckt. Lassen doch beide auf einen tollen Roman hoffen.
Von der Autorin habe ich bis jetzt „ Herzblitze “ mit Begeisterung gelesen. Die einzelnen Personen sind hervorragend ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Einmal in die Hand genommen möchte man das Buch nicht mehr weglegen.
Zur Geschichte, Franziska ist in die Großstadt geflüchtet, weg von ihrem zu engen behütenden Leben. Doch es läuft nicht alles, wie vorgesehen und sie steht auf einmal ohne Bleibe da. Ihr Vater ist gestorben und sie fährt zu dem Campingplatz auf dem er gelebt hatte. Franzisak trifft dort auf einige sehr skurrile Menschen und erbt den Campingplatz samt Belastungen. Was sie mit ihrem Leben nun anfängt, wird hier nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt.
Ein toller, warmherziger Roman, dessen Lektüre ich von der ersten bis zur letzten Seite vollkommen genossen habe. Er hat mir eine schöne Lesezeit beschert. Ich empfehle das Buch gerne weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.06.2022

Abschied und Neubeginn

0

MEINUNG:

Letztes Jahr habe ich von Kristian Günak Kaputte Herzen kann man kleben gelesen und mochte den Erzähl- und Schreibstil sofort. Es sind schöne Geschichten für zwischendurch, die Humor haben, aber ...

MEINUNG:

Letztes Jahr habe ich von Kristian Günak Kaputte Herzen kann man kleben gelesen und mochte den Erzähl- und Schreibstil sofort. Es sind schöne Geschichten für zwischendurch, die Humor haben, aber auch ernste Themen verarbeiten ohne dabei zu sehr in Klischees abzudriften.

Für Franziska kommt es ziemlich dick. Sie verliert ihren Auftrag als selbstständige Fotografin. Dann macht ihr Freund mit ihr Schluss und bittet sie bei ihm auszuziehen und dann bekommt sie noch den Anruf, dass ihr Vater gestorben ist. Franziska, die nun arbeits- und obdachlos ist, bleibt nichts anderes übrig als sich auf den Weg zur Ostsee zu machen, denn sie hat von ihrem Vater einen Campingplatz geerbt und den gilt es nun zu sichten. Franziskas Plan ist es diesen so schnell wie möglich zu verkaufen. Allerdings hat sie da noch nicht, die Camper kennengelernt, für die der Campingplatz ihr Zuhause ist.

Franziska, die auch Heike heißt, kann sich zunächst überhaupt nicht mit dem Leben auf dem Campingplatz identifizieren. Sie ist dort mit ihren Eltern aufgewachsen, aber es wurde ihr alles schnell zu eng und sie praktisch nach Hannover geflohen, um der Enge zu entkommen und Fotografin zu werden. Die Rückkehr fällt ihr äußerst schwer. Anhand von Franziska zeigt die Autorin viele zentrale Themen zur unserer eigenen Persönlichkeit. Wer bin ich? Wer möchte ich sein? und Kann ich einfach eine andere Person sein? Das sind genau die zentralen Fragen, mit denen Franziska zu kämpfen hat. Sie hat sogar ihren Namen geändert und Heike als ihren ersten Vornamen abgelegt. Die Camper bekommen natürlich schnell mit, dass Franziska versucht jemand (krampfhaft) jemand anderes zu sein. Sie ist dabei ganz klischeemäßig diejenige, die stark auf ihr äußeres achtet. Dazu gehören viel Schminke, Kleidung, die zum Campen nicht passt und auch ihre Ernährung. Ich fand das sehr humorvoll erzählt und musste häufig lachen, auch wenn es natürlich alles total verkrampft wirkte.

Erik, der dem Campingplatz handwerklich häufig unter die Arme greift und ein guter Freund von Franziskas Vater war, schafft es sie ein bisschen zu "knacken", denn er führt ein ganz anderes Leben und scheint viel mehr mit sich im Reinen zu sein. Bei Franziska stellt sich auch die Frage, wo sie wirklich hingehört. Ihr Erbe bringt sie ihrem Vater bzw. Eltern noch einmal näher, denn sie muss feststellen, dass sie nicht verstanden hat, was ihm so viel an dem Campingplatz bedeutet hat und warum er ihr gekauft hat nach dem Tod ihrer Mutter. Die Camper sind allesamt auch ein lustiges Grüppchen, von denen der eine früher, die andere später gute Freunde und auch ein Familienersatz werden. Man spürt sehr, wie Kristina Günak Campen und die Ostsee liebt. Es ist das perfekte Buch zum sich an den Strand und die Ostseeküste zu träumen und man hat sofort Lust selbst loszufahren. Ganz berührend fand ich auch den schrittweisen Abschied von ihrem Vater, der immer wieder Thema in dem Buch ist. Die Szene war großartig und mit viel Gefühl beschrieben. Klaus hat allen viel bedeutet und die gemeinsame Erinnerung an ihn wird von allen getragen.

FAZIT:

Mit dir ist alles schöner, war wieder ein wunderbares Buch, welches ich in kürzester Zeit verschlungen habe, weil es einfach ein schönes Sommerbuch aber auch ein Buch ist, was zu Herzen geht. Zentrales Thema ist der Abschied eines geliebten Menschen, der anderen ein Zuhause geboten hat und die Selbstfindung von Franziska. Freue mich schon jetzt auf das nächste Buch! :)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.06.2022

Eine ungeplante Rückkehr in die alte Heimat

0

Franziska ist vor Jahren regelrecht aus ihrer Heimat, der Gemeinde Laboe an der Ostsee, geflüchtet, denn ihr war es dort einfach zu eng. So ist sie nach Hannover gegangen und hat sich als Fotografin selbstständig ...

Franziska ist vor Jahren regelrecht aus ihrer Heimat, der Gemeinde Laboe an der Ostsee, geflüchtet, denn ihr war es dort einfach zu eng. So ist sie nach Hannover gegangen und hat sich als Fotografin selbstständig gemacht. Doch gerade läuft alles aus dem Ruder, denn ihr Freund seit fünf Jahren trennt sich einfach von ihr und sie steht auf der Straße, der Auftrag, der ihr die Zukunft als Fotografin gesichert hätte, wurde kurzfristig gekündigt und dann erreicht sie auch noch die Nachricht über den Tod ihres Vaters... Franziska ist am Boden zerstört und sieht keine andere Lösung, als in ihre Heimat zurückzukehren, den Campingplatz ihres Vaters zu verkaufen, um dann schnellstmöglich wieder in die Stadt zu gehen und ihr neues Leben weiterzuleben. Allerdings erwartet sie ein sehr heruntergekommener Campingplatz, mit dem sie keinen Blumentopf mehr gewinnen kann. Also gilt es, die Finanzen zu sichten und die nötigsten Reparaturen durchzuführen, das dauert aber länger als geplant...

Kristina Günak beherrscht es, den Leser von der ersten Seite an zu fesseln und mitten in die Handlung zu integrieren. Der Naturcampingplatz ist eine wunderschöne Kulisse, die durch seine heimelige Atmosphäre überzeugt. Dennoch ist nicht immer alles nur wunderschön, denn die Trauer um Franziskas Vater ist allgegenwärtig.

Dieser Roman hat mich sofort gepackt und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Während dem Lesen musste ich lachen, aber auch weinen und war emotional komplett in der Handlung abgetaucht. Umso trauriger war ich dann, als das Buch zu Ende war. Ich kann euch diesen Roman nur wärmstens ans Herz legen - für mich ganz klar ein Must-read 2022!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2022

Auf dem Weg zu den eigen Wurzeln und sich Selbst

1

Franziska verliert ihren Job und trennt sich am gleichen Tag auch noch von ihrem Freund. Als wäre das nicht schon schlimm genug ist auch ihr Vater verstorben und sie muss in ihr Heimatdorf zurück kehren, ...

Franziska verliert ihren Job und trennt sich am gleichen Tag auch noch von ihrem Freund. Als wäre das nicht schon schlimm genug ist auch ihr Vater verstorben und sie muss in ihr Heimatdorf zurück kehren, in dem sie seit ihrer damaligen Flucht in die Großstadt nie wieder war. Ihr Vater betrieb einen Campingplatz an der Ostsee, den sie jetzt geerbt hat. Überfordert von von diesem Erbe, denn der Platz ist total marode, möchte sie am liebsten verkaufen und wieder weg. Doch ein Verkauf würde auch bedeuten, dass einige Dauercamper ihr Zuhause verlieren würden...

Franziska steht am Anfang genau an dem Punkt, wo meist alle Protagonisten bei Kristina Günaks Büchern sind. Sie verlieren alles und müssen den Mut aufbringen wieder neu anzufangen. Genau das begeistert mich an ihren Geschichten und auch hier habe ich direkt mit Franziska mitgefühlt und ihren Weg begeistert verfolgt.


Auch der Campingplatz ist so bildhaft und authentisch beschrieben, dass man beim Lesen manchmal das Gefühl hatte mittendrin zu sein. Und wie Franziska sich langsam ihrer Aufgabe stellt und versucht den Campingplatz aufzurüsten, damit sie ihn verkaufen kann, war toll erzählt. Man hat förmlich gespürt was diese neue Aufgabe mit ihr macht und wie sie sich wandelt.

Und das Herzstück dieser Geschichte sind eindeutig, die Dauercamper, die an ihrem Campingplatz hängen und um Franziskas Vater trauern. Jeder Camper hat seine eigenen liebevollen Charaktereigenschaften und man muss sie allesamt einfach ins Herz schließen. Vor allem natürlich Erik, der Franziska bei fast allen Arbeiten am Campingplatz behilflich ist und langsam auftaut und sich öffnet.

Kristina Günak zeigt auch hier mal wieder auf wie wichtig zwischenmenschliche Beziehungen sind und das man manchmal über sich hinaus wachsen muss. Also auch hier werden Fans ihrer Bücher nicht enttäuscht.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 20.05.2022

Richtiges Wohlfühlbuch!

1

Wer auf der Suche nach einem Liebesroman mit viel Spannung und großen Dramen ist, ist hier ganz falsch! Doch genau das macht die Liebenswürdigkeit dieses Buches für mich aus. Der Schreibstil ist wunderbar ...

Wer auf der Suche nach einem Liebesroman mit viel Spannung und großen Dramen ist, ist hier ganz falsch! Doch genau das macht die Liebenswürdigkeit dieses Buches für mich aus. Der Schreibstil ist wunderbar leicht und locker und lädt dazu ein, dass Buch in einer Sitzung zu verschlingen.
Wir begleiten Franziska auf ihrer Reise aus dem lauten, vermeintlich perfekt durchgeplanten Großstadtleben in die Provinz auf den chaotischen Campingplatz ihres verstorbenen Vaters. Alle Charaktere sind mit viel Liebe zum Detail ausgestaltet und wachsen einem mit jeder Seite mehr ans Herz. So hat auf dem Campingplatz jede*r sein eigenes Päckchen zu tragen und es zeigen sich die unterschiedlichsten Persönlichkeiten auf – doch alle haben sie eines gemeinsam, sie lieben ihren Campingplatz!
Allerdings läuft für Franziska so ziemlich alles schief, was schiefgehen kann. Erzählt wird die Geschichte mit viel Humor, aber auch einer gewissen Ernsthaftigkeit. Wichtige Themen wie Tod und Krankheit werden mit viel Gefühl rübergebracht, sodass ich mir auch mal ein Tränchen verkneifen musste. Außerdem schafft es der Freigeist und Campingplatz-Schwarm Erik, dass man sich beim Lesen immer wieder selbst reflektiert und über die eigenen Lebensentwürfe nachdenkt.

Kristina Günak Hat mir das Gefühl von Campingurlaub vermittelt und ich würde nur zu gerne auf dem Platz der glücklichen Camper einkehren! Für mich ein absolutes Wohlfühlbuch.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl