Cover-Bild Glück ist meine Lieblingsfarbe

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 31.05.2019
  • ISBN: 9783732572311
Kristina Günak

Glück ist meine Lieblingsfarbe

Roman
Juli lebt dort, wo andere Urlaub machen: auf La Palma. Eigentlich sollte es bloß eine Auszeit vom langweiligen Bürojob sein, doch wenn es nach ihr geht, kann der Ernst des Lebens gerne warten. Dann lernt sie Quinn kennen, der das genaue Gegenteil von ihr ist - vernünftig, zielstrebig, mit beiden Beinen auf der Erde -, und die Funken fliegen. Dabei will Juli sich doch auf keinen Fall verlieben!
Doch als ein verwaister Hund ein neues Zuhause sucht, werden all ihre schönen Vorsätze auf die Probe gestellt. Und Juli erlebt, dass es nur ein bisschen Mut braucht, um die große Liebe zu finden.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 44 Regalen.
  • 22 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 2 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.05.2019

Ein Leben das glücklich macht

2

Das farbenfrohe Cover zeigt auf den ersten Blick eine Explosion an Farbkugeln, alle gut aufeinander abgestimmt und den schwungvollen Schriftzug des Titels, erst auf den zweiten Blick sieht man den kleinen ...

Das farbenfrohe Cover zeigt auf den ersten Blick eine Explosion an Farbkugeln, alle gut aufeinander abgestimmt und den schwungvollen Schriftzug des Titels, erst auf den zweiten Blick sieht man den kleinen Hund und das Fahrrad, beides wichtige Bestandteile des Romans.

Der Klappentext: „Juli lebt dort, wo andere Urlaub machen: auf La Palma. Eigentlich sollte es bloß eine Auszeit vom langweiligen Bürojob sein, doch wenn es nach ihr geht, kann der Ernst des Lebens gerne warten. Dann lernt sie Quinn kennen, der das genaue Gegenteil von ihr ist - vernünftig, zielstrebig, mit beiden Beinen auf der Erde -, und die Funken fliegen. Dabei will Juli sich doch auf keinen Fall verlieben! Doch als ein verwaister Hund ein neues Zuhause sucht, werden all ihre schönen Vorsätze auf die Probe gestellt. Und Juli erlebt, dass es nur ein bisschen Mut braucht, um die große Liebe zu finden.“

Zum Inhalt: Emmi hatte die Nase voll von ihrem fensterlosen, klimatisierten Bürojob und dem Hamburger Wetter und ist nach La Palma gezogen. Hier wohnt sie zur Untermiete bei einer Gemüsehändlerin und finanziert sich ihr Leben mit dem Job in einem Food Truck und dem Ausführen von Hunden. Spanisch versteht und spricht sie mehr schlecht als Recht, aber sie fühlt sich in der Dorfgemeinschaft wohl. Sie lässt sich momentan quasi treiben und drückt sich vor der Entscheidung wie es weiter gehen soll. Bis ihr Leben erst durch die Begegnung mit dem Immobilienmakler Quinn und durch andere Ereignisse durcheinander gewirbelt wird. Sie muss sich jetzt entscheiden was sie wirklich will.

Der Stil: Erzählt wird diese Geschichte von Juli in Form der Ich-Erzählerin, so kann der Leser hautnah ihre Gedanken und Konflikte miterleben. Aber auch die anderen Protagonisten werden von der Autorin Kristina Günak äußerst liebevoll und authentisch gestaltet. Auch die Insel und das Leben dort in seinem ganz eigenen Rhythmus werden sehr bildlich und realistisch geschildert. Der Schreibstil ist flüssig und leichtlesbar und dadurch dass einige Geheimnisse und Beweggründe erst nach und nach enthüllt werden, kann eine gewisse Spannung bzw. Neugier aufrecht gehalten werden. Ich persönlich hätte mir am Schluss ein paar Seiten mehr gewünscht, aber ansonsten gibt es von meiner Seite keine Kritikpunkte.

Mein Fazit: Ein toller Roman über das Glücklich sein und das Lebensziel, verpackt in eine reizende Geschichte, angereichert mit einer kleinen Romanze und ohne zu vergeistigt zu sein.

Ich danke dem Verlag Bastei Lübbe und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, meine Meinung wurde davon nicht beeinflusst.

Veröffentlicht am 01.06.2019

Wunderschöner Liebesroman, witzig, romantisch und unterhaltsam

1

Zum Buch
Juli weiß nicht so recht, was sie mit ihrem Leben anstellen soll. Sie ist so ganz anders als ihre Schwestern und Eltern, und ihre Arbeit macht ihr auch keine Freude. Kurzentschlossen kündigt ...

Zum Buch
Juli weiß nicht so recht, was sie mit ihrem Leben anstellen soll. Sie ist so ganz anders als ihre Schwestern und Eltern, und ihre Arbeit macht ihr auch keine Freude. Kurzentschlossen kündigt sie ihren Job und zieht für einige Zeit auf die idyllische kanarische Insel La Palma. Dort in Porto Bello will sie ihre Auszeit sinnvoll nutzen, um wieder Kraft zu tanken und um ihr Leben neu zu sortieren.
Sie hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser und lebt endlich auf. Inmitten der Natur und der neuen Freunde findet sie schließlich heraus, was sie überhaupt vom Leben will.
Quinn, der gutaussehende Architekt der auch auf der Insel lebt, ist ein wortkarger aber sexy Singletyp, der ihr gut gefällt, aber die Trennung von ihrem Ex ist so lange noch nicht her, und sie will nicht erneut ihr Herz verlieren - und vielleicht auch wieder enttäuscht werden. Auf der kleinen Insel laufen sie sich ständig über den Weg und so langsam kommen sie sich näher und näher, aber hat eine Liebe zwischen ihnen überhaupt eine Chance....?

Cover
Das Titelbild verspricht einen heiteren und unbeschwerten Urlaubsroman. Es spiegelt die Leichtigkeit des Südens wider, daher sind die Farben hell und sonnig. Es wird auf überflüssiges Drumherum verzichtet und nur die kunterbunten Kreise, das Fahrrad und der Hund sind abgebildet, die auch in der Geschichte eine Bedeutung haben. Die bunt durcheinander wirbelnden Kreise spiegeln perfekt den Charakter von Juli wieder.
Auch der Titel des Buches passt hervorragend zur Geschichte. Für meinen Geschmack ist das alles sehr stimmig und gefällt mir wirklich sehr gut.

Meine Meinung

Schreibstil und Erzählperspektive
Dieser warmherzige und humorvolle Schreibstil hat mich wirklich überzeugt. Ich konnte mich praktisch in den Zeilen verlieren, so gefühlsbetont und authentisch kann Kristina Günak Menschen, Emotionen und Orte beschreiben. Sie lässt die Welt mit ihren Worten in Farben aufgehen und sie macht das mit viel Herzblut. Auch diese humorvolle Art und Weise zu schreiben, liest sich bei ihr so einfach und leicht, obwohl es eine Kunst ist, sich so ausdrücken zu können.

Wunderbar eingefangen hat die Autorin den besonderen Flair der Insel. Herrlich, wie sie die malerischen Orte beschreibt oder die eigenwilligen aber liebenswerten Dorfbewohner. Ich habe wirklich das Gefühl, selber auf der Insel zu sein. Diese ganze Atmosphäre färbt wirklich ab. Jetzt habe ich Fernweh!

Erzählt wird die Geschichte nur aus der Sicht von Julie, und zwar in der Ich-Form. Daher weiß man über sie praktisch alles, da man tief in ihre Gefühlswelt einbezogen wird. Jedoch hätte ich mir gewünscht, die Dinge auch aus Quinn's Sichtweise zu lesen, denn es ist immer unterhaltsamer und informativer, wenn sich beide Hauptprotagonisten mitteilen können.
Das ist aber auch schon die einzige kleine kritische Bemerkung, die ich erwähnen möchte.

Charaktere und Handlungen
Juli ist mit ihrem Leben, das sie jetzt in Porto Bello führt, einfach zufriedener. Sie arbeitet in einem Foodtruck und nebenbei noch als Hundesitterin, und sie hat Freunde. Sie verdient zwar nicht mehr soviel wie in ihrem früheren Job in Hamburg, dafür ist sie aber auch nicht mehr alleine. Egal, ob die 3 Marias, Pedro oder Malte – alle halten zu ihr und unterstützen sie. Ganz im Gegensatz zu ihrer Familie in Deutschland, denn die überhäufen sie mit Vorwürfen und Vorhaltungen. Juli ist anders als ihre Schwestern. Nicht so strukturiert und leistungsorientiert. Juli ist eine kleine Chaotin mit einem großen Herzen. Sie hat eine besondere Gabe, sie kann mit Menschen!! Sie hört zu und lässt sich auf ihr Gegenüber ein. Sie hilft und sorgt sich, sie benennt die Dinge beim Namen und weiß meist immer einen Rat. Nur um sich selber, da kümmert sie sich nicht so richtig.
Dazu ist sie ein absoluter Hundemensch. Hinreißend - die Geschichten rund um ihre vierbeinigen Schützlinge. Egal ob Eli, der Dackel des Grauens, oder Flip der freundlich dümmliche Retriever oder Lord Byron, der sexbesessene unkastrierte Rüde – sie alle haben einen hohen Niedlichkeitsfaktor und einen noch höheren Unterhaltungswert. Ich habe sooft über ihre Eskapaden lachen müssen.
Als Juli dann auch noch Pedros Hündin Calida „erbt“, wird es so richtig emotional. Aber nicht nur da, es gibt einige gefühlsbetonte Momente und ich hatte bei Pedros Geschichte wirklich Tränen in den Augen.

Schließlich lernt Juli auf einem Fest einen super attraktiven Mann kennen. Quinn ist Sex on Legs, also mega heiß. Aber sie will sich nicht mehr so schnell verlieben. Der Start zwischen den Beiden ist etwas holprig. Denn Quinn ist eigentlich das genaue Gegenteil von Juli. Er ist fast zwanghaft strukturiert, arrogant und unnahbar. Erst streiten sie sich, und selbst dabei merkt man die besondere Chemie, die zwischen ihnen herrscht. Es dauert aber ein Weilchen, ehe sie zueinander finden. Und dann ist da diese super schöne und romantische Szene in Quinns Haus, zum dahinschmelzen....

Quinn versteckt sich hinter einer Fassade und lässt nicht wirklich jemanden an sich heran. Dazu umgibt ihn ein Geheimnis, genauso wie auch Juli etwas verheimlicht. Haben die Beiden überhaupt eine Chance auf ein gemeinsames Glück?

Beide lernen voneinander und es ist wunderschön zu lesen, wie Juli wieder zu sich selber findet und wie Quinn lernt, sich anderen gegenüber zu öffnen. Die beiden müssen jedoch noch kleine Irrungen und Wirrungen überstehen, aber es scheint ein Happy End in Sicht. Tja, bis Juli was ganz dummes macht.....

Der Roman lebt von seinen Figuren und von dem herausragenden Schreibstil der Autorin. Auf sexuelle Szenen und viel Dramatik wird verzichtet, und das schadet dem Buch in keinster Weise, im Gegenteil!

Das Ende der Geschichte ist wirklich schön und sehr durchdacht. Hier laufen alle Handlungsstränge ineinander über, bzw. lösen sich auf. Für alle Beteiligte gibt es ein Happy End, egal in welcher Form.
Irgendwie schreit dieser Roman nach einer Fortsetzung. Ich würde mich wirklich freuen, wenn dem zu wäre!!

Fazit
Es ist eine Geschichte über Trennung, Verluste, Neuanfang, Freunde und Verzeihen. Eine emotionale Suche nach Glück und dem Sinn des Lebens. Es ist also nicht nur eine Urlaubsromanze, sondern viel mehr. Teilweise sind die Dialoge fast schon philosophischer Natur.
Kristina Günak verbindet die Leichtigkeit des Lebens mit den schwer verdaulichen Alltagsproblemen. Eine Gratwanderung der Gefühle und Emotionen, verpackt in eine wunderschöne Liebesbeziehung. Ein Buch mit tiefgründigen Zügen und wunderbarer Erzählweise.

Daher vergebe ich sehr gerne 5 ausdrucksstarke Sterne und eine absolute und begeisterte Lese-Empfehlung.

Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim Bastei Lübbe Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Veröffentlicht am 07.07.2019

Sommer, Liebe und Meer..

0

Glück ist meine Lieblingsfarbe von Kristina Günak aus dem Bastei Lübbe Verlag.

Zum Inhalt:

Juli lebt dort, wo andere Urlaub machen: auf La Palma. Eigentlich sollte es bloß eine Auszeit vom langweiligen ...

Glück ist meine Lieblingsfarbe von Kristina Günak aus dem Bastei Lübbe Verlag.

Zum Inhalt:

Juli lebt dort, wo andere Urlaub machen: auf La Palma. Eigentlich sollte es bloß eine Auszeit vom langweiligen Bürojob sein, doch wenn es nach ihr geht, kann der Ernst des Lebens gerne warten. Dann lernt sie Quinn kennen, der das genaue Gegenteil von ihr ist - vernünftig, zielstrebig, mit beiden Beinen auf der Erde -, und die Funken fliegen. Dabei will Juli sich doch auf keinen Fall verlieben!
Doch als ein verwaister Hund ein neues Zuhause sucht, werden all ihre schönen Vorsätze auf die Probe gestellt. Und Juli erlebt, dass es nur ein bisschen Mut braucht, um die große Liebe zu finden.


Meine Meinung:
Das Cover sieht Kunterbunt, sommerlich aus und weckt gleich die Neugierde los zu lesen. Kristina hat einen angenehmen flüssigen Schreibstil und man ist in der Geschichte gefangen und kann nicht aufhören diese zu lesen.

Die Geschichte macht Sommerlaune und Lust auf Meer. Aber auch das Herz kommt hier nicht zu kurz. Die große wahre Liebe, kann man überall finden und meist dann wenn man nicht danach sucht. Die Geschichte zeigt auch dass Träume Hand und Fuß bekommen können, wenn man es nur möchte.

Juli ist eine tolle Protagonistin die aber nichts von ihrem inneren preis gibt. Sie hat mich mit ihrer Schlagfertigkeit mehrfach zu lachen gebracht. Tja und der liebe Quinn hat doch mehr mit ihr gemeinsam als es scheint. Wie heißt es so schön Gegensätze ziehen sich an…

Fazit:
Eine tolle sommerliche Liebesgeschichte, die auch an manchen Stellen bewegt und und zum nachdenken anregt. Juli und Quinn sollte man einfach kennen. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung. Alle Daumen hoch.

Veröffentlicht am 29.06.2019

Ein nachdenklich machender Liebesroman!

0

Juli lebt in La Palma. Ihren ungeliebten, aber sicheren Job bei einer Versicherung hat sie hinter sich gelassen. Aber hier ist nicht alles so leicht wie es scheint, oder?

Charaktere/Handlung:
Juli hat ...

Juli lebt in La Palma. Ihren ungeliebten, aber sicheren Job bei einer Versicherung hat sie hinter sich gelassen. Aber hier ist nicht alles so leicht wie es scheint, oder?

Charaktere/Handlung:
Juli hat ein großes Herz. Aber auch in La Palma hat sie ihre Schwierigkeiten. Gerade wenn man die Sprache nicht kann und auch keinen festen Job hat. Hier wird das Ganze schon mal zur Bewährungsprobe. Auch ihre Flucht nach La Palma hat einen ernsten Grund. Aber auf ihre Freunde kann sie zählen und als einer stirbt, nimmt sie seine Hündin auf.
Quinn ein gewissenhafter, verantwortungsbewusster junger Mann. Der anpackt und fokussiert ist. Er ist das perfekte Gegenstück zu Juli.

Juli lebt ihren Traum und in den Tag hinein. Das dies aber nicht aber alles eitel Sonnenschein ist, hat sie bereits festgestellt. Dann lernt sie Quinn kennen und die Beiden verlieben sich.

Der Schreibstil ist wie gewohnt locker, flüssig, leicht und doch schwingt eine kleine aber feine ernsthafte Note mit. Der Erzählstil ist in der Ich-Form aus der Sicht von Juli.

Mein Fazit:
Kristina Günak schafft es wieder mit warmherzigen und authentischen Auftreten einen wunderbaren Wohlfühlroman zu kreieren. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht Julis und Quinns Weg zu verfolgen. Gerade Julis Weg zu sich selber war spannend beschrieben. Sie ist eine so nette, einfühlsame Person, der man nur alles Liebe und Gute wünscht. Aber auch warum sie in Hamburg alle Zelte abgebrochen hat war überraschend und man hat es so nicht kommen sehen. Sie war in ihrem vorherigen Leben nicht glücklich und will aber endlich zu sich selber finden. Im Reinen sein mit ihren Entscheidungen und auch von ihrer Arbeit leben können.
Quinn wiederum lernt durch Juli etwas lockerer zu werden und auch loszulassen, er hat mich mit seiner ernsthaften, verantwortungsvollen Art sofort für sich eingenommen! Die Charaktere hat die Autorin wieder so wunderbar ausgearbeitet und mich hat es einfach berührt und mitgerissen!
Dies ist eine wunderbare, leichte Sommergeschichte der eine nachdenkliche Note mitschwingt! Wunderbar! Vielen Dank an Kristina Günak für dieses wunderbare Buch!

Vielen Dank an den Verlag und an netgalley.de für das Leseexemplar! Das hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

Veröffentlicht am 18.06.2019

Ein Sehnsuchts- und Wohlfühlroman mit viel Atmosphäre, aber auch ein paar Längen

0

„Ich liebe das Meer. Ich mag die dunklen Felsen, die struppige Landschaft, den Geruch der Wärme. Die saftigen Tomaten, die kleinen, süßen Bananen und die Palmeros. Die entweder Maria oder Pedro heißen ...

„Ich liebe das Meer. Ich mag die dunklen Felsen, die struppige Landschaft, den Geruch der Wärme. Die saftigen Tomaten, die kleinen, süßen Bananen und die Palmeros. Die entweder Maria oder Pedro heißen und den vielen Deutschen auf der Insel freundlich gesonnen sind.“

Meine Meinung:
Ein paar Monate ist es nun her, dass die 30jährige Hamburgerin Juli ihr altes Leben und ihren Job bei einer Versicherung hinter sich gelassen hat, um eine Auszeit auf der Kanareninsel La Palma zu nehmen, wo sie sich mit Minijobs in einem Foodtruck und als Dogwalkerin über Wasser hält. Eigentlich will Juli sich dort etwas treiben und überraschen lassen, wohin das Leben sie führen wird. Doch dann lässt ihr das Leben den gutaussehenden Quinn über den Weg laufen …

Von Zeit zu Zeit muss es bei mir einfach mal ein Roman sein, der sich mit der Leichtigkeit des Lebens in einer Sehnsuchtskulisse beschäftigt. Genau so ein Roman hat Kristina Günak mit „Glück ist meine Lieblingsfarbe“ geschrieben. Vor dem grandiosen Setting der schroffen Vulkan-Schönheit La Palmas entwickelt sich eine Beziehung zwischen zwei Menschen, die auf den ersten Blick scheinbar so gar nicht zueinander passen, denn der ambitionierte Quinn scheint das genaue Gegenteil der liebeswert-chaotischen Juli zu sein. Und doch führen das Leben und das Schicksal die beiden Schritt für Schritt immer näher zusammen – und es offenbaren sich Seiten an den beiden, die sie gegenseitig nie geahnt hätten – und wir als Leser ebenso wenig! Da gibt es schon die ein oder andere kleine Überraschung. Die beiden auf ihrer „Reise“ dabei zu begleiten, macht Spaß, auch wenn es hier und da kleinere Längen gibt und die Geschichte mal hierhin, mal dorthin mäandert. Stellenweise hätte die Storyline für meinen Geschmack doch ein bisschen stringenter sein dürfen. Sehr schön und interessant hätte ich es auch gefunden, wenn die Geschichte einen zweiten Handlungsstrang aus Quinns Sicht gehabt hätte.

Gleiches gilt für das „La Palma-Feeling“, das ganz klar vorhanden ist und auch immer wieder durchblitzt („Um uns toste der Wind, und unter uns brodelte der Atlantik in hellem Aufruhr. (…) während dicht über uns die Passatwolken hinwegzogen und die Ostküste unter sich verbargen.“). Dennoch hätte ich mir noch mehr Szenen in dieser wunderbaren Natur gewünscht, aber das ist sicherlich persönliche Geschmackssache. Sehr gut dosiert und authentisch fand ich hingegen das Portrait der „Palmeros“ und auch die immer wieder eingestreuten spanischen Ausdrücke („La cuenta, por favor!“).

Alles in allem betrachtet, vergebe ich gerne gut gemeinte drei Sterne!

FAZIT:
Eine Liebesgeschichte in wildromantischer Kulisse – die passende Urlaubslektüre für den kommenden Sommer.