Cover-Bild Promises of Tomorrow

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 30.09.2020
  • ISBN: 9783736311305
L. H. Cosway

Promises of Tomorrow

Maike Hallmann (Übersetzer)

Das ist kein Abschied, Evelyn. Wir sehen uns wieder. Das ist ein Versprechen.

Evelyn und Dylan wohnen beide in New York, doch ihre Leben könnten unterschiedlicher nicht sein: Während Ev sich als Kellnerin durchschlägt, lebt Dylan wenige Blocks entfernt in einer Welt aus Erfolg und Luxus - denn er hat das Unternehmen gegründet, von dem sie gemeinsam geträumt haben, und ist damit steinreich geworden! Als sie sich das erste Mal wiedersehen, muss Evelyn entscheiden, ob die Fehler der Vergangenheit weiter zwischen ihnen stehen oder ob sie für eine Zukunft mit Dylan diesmal alles wagen soll ...

"Ich habe immer noch nicht alle Scherben eines Herzens wiedergefunden. Ein unglaublich schönes Finale!" TOTALLY BOOKES

Band 2 der CRACKS-Reihe von Bestseller-Autorin L. H. Cosway

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.10.2020

Wir lesen uns wieder.

1

"Vielleicht ist die Droge namens Erinnerung den unweigerlichen Absturz namens Leere wert."

"Promises of tomorrow" bildet den Abschluss der Geschichte von Evelyn Flynn und Dylan O´Dea, die ihren Anfang ...

"Vielleicht ist die Droge namens Erinnerung den unweigerlichen Absturz namens Leere wert."

"Promises of tomorrow" bildet den Abschluss der Geschichte von Evelyn Flynn und Dylan O´Dea, die ihren Anfang in "Dreams of yesterday" fand.

Part zwei der Dilogie von Autorin L.H.Cosway spielt elf Jahre nach Part eins. Das Setting ist nun nicht mehr Dublin mit den "St. Mary´s Villas", sondern die Businessstadt New York und der Leser entdeckt die Welt erneut aus den Augen der Protagonistin Evelyn.
Nach dem Tod ihre Großmutter hat sie sich doch überreden lassen, Dublin zu verlassen und zu ihrer Tante nach New York zu ziehen. Endlich kann sie alte Wunden heilen lassen, jetzt, da sie in einer neuen Stadt ohne Erinnerungen an alte Geschehnisse - an ihr altes Leben - wohnt.
Doch mit einem hat sie nicht gerechnet: Dylan O´Dea, der plötzlich in ihrem Wohnzimmer steht. Niemals hätte sie gedacht, dass sich ihr Weg mit dem ihrer großen Liebe von damals noch einmal kreuzt. Doch das sollte nicht das einzige mal sein und schon bald befindet sich Evelyn im Zwiespalt aus Vergangenheit und Zukunft.

Die Handlung ist, wie auch in Band eins nicht großartig ereignisreich, jedoch schafft es die Autorin ein durchgängiges Interesse beim Leser zu wecken, um das Buch doch noch nicht aus der Hand legen zu wollen.
Sie ist von weniger Themen, weniger Dramatik geprägt, verfügt aber über die gleiche Emotionalität, die von Cosway großartig hervorgehoben wird.
Die Autorin fokussiert sich hier mehr auf den Weg beziehungsweise die Art und Weise, wie die Protagonisten wieder zusammenfinden und die Gefühle und Erinnerungen, mit denen Ev währenddessen zu kämpfen hat.

Evelyn war als durch und durch optimistische Persönlichkeit bekannt. Mit ihrer Fröhlichkeit und ihrer Gutmütigkeit und der Passion zum Gärtnern, zu Blumen und Pflanzen hat sie sich in das Herz der Leser geschlichen, bis zu dem Tag, an dem Sam starb und die wunderbare Persönlichkeit Evelyn Flynns mit sich genommen hat.
Nun ist Ev älter, lebt bei ihrer Tante als Barkeeperin in deren Club und verbringt ihrem Tag neben dem Arbeiten mit Serien oder Facebook, dem Gärtnern und dem Optimismus hat sie abgeschworen. Bis Dylan auftaucht und ein kleines Bisschen der alten, glücklichen Evelyn durchzubrechen scheint.
Dylan O´Dea hingegen, früher der poetische Schwarzmaler, Pessimist vom Haaransatz bis zur Fußzehe hingegen ist nach Sams Tod nach New York, um sich seinen ganz großen Traum zu verwirklichen. Und genau das hat er geschafft: er besitzt mehrere Parfümläden und seine Kollektionen machen ihn zu einem reichen Mann. Dylan O´Dea ist nun ein glücklicher Geschäftsmann, dessen Wurzeln man nie in den Villas von St. Mary´s vermutet hätte. Doch seinen Charme, seine Intelligenz und den Humor hat er nicht verloren- genau so wenig, wie seine Gefühle für Eve und die starken Schuldgefühle, die ihn seit den Angriff auf ihn und Sam belasten:
"Alle Parfums, die ich je entwickelt habe, sind von dir inspiriert, Ev. Synaesthesia bist du früh am Morgen, wenn du gerade erst aufgewacht bist. Wildflower bist du, wenn du tanzt. E.V. ist dein Lächeln. Limerence ist meine Liebe zu dir. Und Hiraeth ist, wie ich mich elf Jahre lang gefühlt habe, ohne dich."
Yvonne und Connor leben ebenfalls in New York und fungieren wieder als wunderbare Nebencharaktere, die die Stimmung oft auflockern und Abwechslung und Spannung in die Story bringen.

Wieder einmal macht L.H. Cosway Gebrauch von ihrem unglaublich authentischen, sehr poetischen Schreibstil. Sie legt ihren Charakteren Worte in den Mund, die den Leser in ihre Welt hineinziehen, ihnen ihre Gefühle vermitteln und die Verbindungen und Empfindungen fast schon bildlich beschreiben.
Sie hebt in diesem Buch Dylans Passion, Talent und nun auch Beruf in den Vordergrund, gibt etwas Einblick in die Branche eines Parfümeurs und füllt die Seiten mit Farben, indem sie verschiedene Düfte und Blumen auch als bevorzugte Vergleichsobjekte in ihre Satzstrukturen einfließen lässt.
"Ich würde die Kopfnote riechen und sein Lächeln sehen, würde die Herznoten riechen und mich an seine Stimme erinnern. Aber vor allem, tief verborgen in der Basisnote wie ein Geheimnis, würde ich seine Berührungen spüren."

Mein Fazit:
Das Buch ist eine tolle Ergänzung zum ersten Teil, wenn er mir auch nicht ganz so stark vorkommt, wie "Dreams of yesterday", in dem noch mehr Dinge wichtige Rollen gespielt haben. Jedoch ist es für alle, die wissen wollen, wie es mit Ev und Dylan weitergeht ein absolutes must read und nur zu empfehlen!

Meine Rezension zu Band 1 "Dreams of yesterday":
https://www.lesejury.de/nutzer/profil?tab=reviews&s=2#reviews

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2020

Ein gelungener Abschluss einer gefühlvollen und besonderen Dilogie

0

„Promises of Tomorrow“ ist die Fortsetzung von „Dreams of Yesterday“ und erzählt die Geschichte von Evelyn und Dylan einige Jahre später weiter. Dieses Buch war einfach Balsam für die Seele. Die Wunden, ...

„Promises of Tomorrow“ ist die Fortsetzung von „Dreams of Yesterday“ und erzählt die Geschichte von Evelyn und Dylan einige Jahre später weiter. Dieses Buch war einfach Balsam für die Seele. Die Wunden, die ich aus dem ersten Band davongetragen habe, wurden hier liebevoll gepflegt. Gegen Ende des Buches war es für mich fast ein bisschen zu viel Kitsch, aber insgesamt hat mir der Abschluss schon sehr gefallen.
Evelyn und Dylan sind für mich ganz besondere Charaktere und es ist faszinierend zu lesen, wie sie sich nach dem ersten Band entwickelt haben. Toll fand ich auch, dass Nebenpersonen aus dem ersten Band trotz des Zeitunterschiedes auch hier wieder einen Platz gefunden haben. Ich bin noch immer ein großer Fan von Evelyns Tante Yvonne.
Ich bin sehr froh, auf diese Dilogie gestoßen zu sein und damit L. H. Cosways Schreibstil kennengelernt zu haben. Der ist einfach toll. Auf der einen Seite werden Gefühle intensiv und Gedanken tiefgründig beschrieben. Und auf der anderen Seite streut sie genau die richtige Prise Humor rein. Ich habe mich rundum unterhalten gefühlt und habe auch den zweiten Teil innerhalb kürzester Zeit inhaliert.
Am liebsten würde ich sofort Band 1 rereaden… Vielleicht schaue ich mir auch erstmal die anderen Bücher der Autorin an. Aber fest steht: Die Geschichte von Evelyn und Dylan ist so besonders, da kann ich jedem New-Adult/Young-Adult-Fan empfehlen, einmal reinzuschauen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2020

Eine wunderschöne Fortsetzung über zweite Chancen und die erste große Liebe, die man nicht mehr vergisst!

0

" Ich kreiere diese Düfte, aber sie drehen sich allesamt um dich."

Inhalt:

Das ist kein Abschied, Evelyn. Wir sehen uns wieder. Das ist ein Versprechen. Evelyn und Dylan wohnen beide in New York, doch ...

" Ich kreiere diese Düfte, aber sie drehen sich allesamt um dich."

Inhalt:

Das ist kein Abschied, Evelyn. Wir sehen uns wieder. Das ist ein Versprechen. Evelyn und Dylan wohnen beide in New York, doch ihre Leben könnten unterschiedlicher nicht sein: Während Ev sich als Kellnerin durchschlägt, lebt Dylan wenige Blocks entfernt in einer Welt aus Erfolg und Luxus – denn er hat das Unternehmen gegründet, von dem sie gemeinsam geträumt haben, und ist damit steinreich geworden! Als sie sich das erste Mal wiedersehen, muss Evelyn entscheiden, ob die Fehler der Vergangenheit weiter zwischen ihnen stehen oder ob sie für eine Zukunft mit Dylan diesmal alles wagen soll …

Meinung:

Meinung:
Cover

Mich hat das Cover einfach sofort angesprochen, als ich es das erste mal in der Programmvorschau entdeckt habe.

Ich mag total, dass es auf den ersten Blick recht schlicht erscheint, jedoch durch viele kleine Details, wie beispielsweise die Blumen und auch die Farbe wieder heraussticht.

Zudem gefällt mir das Detail, dass es sich perfekt zum ersten Band ergänzt, sodass man als Leser direkt weiß, dass die Geschichten zusammen gehören.

Schreibstil

Schon im ersten Roman konnte mich der Schreibstil total fesseln, denn die Autorin schreibt besondere Liebesgeschichten mit dem gewissen Etwas. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, weshalb ich das Buch auch an einem Abend beendet habe.

Das Setting und die Dialoge wurden detailreich beschrieben und haben dafür gesorgt, dass ich selbst auch am liebsten direkt in New York wäre. Es schienen mir viele Handlungen logischer, als im ersten Buch, weil ich auch das Gefühl hatte, dass die Charaktere viel reifer und erwachsener geworden sind.

Für mich ein tiefgründiger Schreibstil über die Poesie im Leben, die zum Träumen einlädt.

Handlung

Das Buch spielt ungefähr zehn Jahre, nachdem sich Dylans und Evelyns Wege das erste mal trennten. Sofort befand ich mich in der Geschichte, hatte das Gefühl mit Ev mitfühlen zu können sowie ihre Handlungen zu verstehen. Dabei fand ich es wirklich richtig gut, dass der Roman nur aus ihrer Perspektive erzählt wird, denn dadurch konnte ich mich ganz auf ihre Gedankenwelt fokussieren und Dylan aus ihrer Sichtweise betrachten.

Schnell zeigte sich, dass Evelyn in ihren Alltag gefunden hat. Sie hat einen festen Job, liebt es gute Serien zu schauen und versucht die Vergangenheit ruhen zu lassen und sich ein neues Leben in New York aufzubauen.

Doch als sie dann kurze Zeit später Dylan in ihrem Wohnzimmer begegnet konnte ich verstehen, dass es ihr den Atem verschlagen hatte. Denn er sah ganz anders aus. Ich fand es toll, dass die Charaktere in ihrer Entwickelung beschrieben wurden, denn es zeigte sich schnell, dass nicht nur er sich verändert hatte.

Ich liebte einfach viele kleine Szenen an dem Buch, wie beispielsweise die Tatsache, dass Dylan versucht hat Evelyn wieder zu ihrer Leidenschaft, dem Gärtnern zu führen. Aber auch die Düfte, die Dylan kreiert hat, standen im Vordergrund und haben die Geschichte für mich ganz besonders wirken lassen.

Der Bezug zu ihrer gemeinsamen Vergangenheit ist auch nie zu Kurz gekommen, was ich anfänglich vermutet hatte. Auch wenn die Geschichte natürlich zehn Jahre später spielt, wurde sich auch immer wieder auf keine Details bezogen, die die beiden miteinander verbindet.

Vom Ende war ich wirklich unfassbar gerührt und es zeigte sich einerseits, dass die beiden sehr impulsiv handeln (so war es im ersten Band jedoch auch schon) und andererseits einfach ein unfassbar großes Herz haben. Die Aktion hat mich zu Tränen gerührt, denn gerade der Film, war einfach so besonders....

Charaktere

Evelyn

Sie hat sich als Charakter wirklich verändert und ist sich doch irgendwie immer selbst treu geblieben. Ihren Job in der Bar macht sie immer gewissenhaft und sie scheint für mich ein loyaler, herzlicher Charakter zu sein.

Zum einen, weil sie sich immer um ihre Oma gekümmert hat, sie pflegte, zum anderen weil sie Dylan hat gehen lassen, obwohl sie eigentlich auch nach New York wollte und ihre ganz eigene Geschichte schreiben.

Ich mochte sie wirklich sehr gerne, weil sie nicht für andere Menschen verstellt hat.

Dylan

Aus dem anfänglichen schmächtigen Jungen ist ein erwachsener Mann geworden, der trotzdem seinen Humor nie verloren hat.
Er leitet ein erfolgreiches Unternehmen und es schien anfänglich, als hätte er alles im Leben geschafft, nur hat ihm einfach Evelyn an seiner Seite gefehlt, denn losgelassen hatte er sie nie gekonnt.

Ich muss sagen, er ist offen, fokussiert und liebeswert. Auch wenn er jetzt Geld hat, scheint er dies wertzuschätzen, denn seine Arbeit liegt ihm einfach am Herzen. Die Düfte die er kreiert hat, hörten sich unfassbar gut an und ich als Leser spürte einfach, dass er seine Leidenschaft nie losgelassen hat.

Zusammenfassung

Eine herzzerreißende Liebesgeschichte über zweite Chancen und die erste große Liebe, die man nicht mehr so schnell vergisst.

L. H. Cosway schreibt leichte Liebesgeschichten mit einer ernsten Thematik und erschafft so Charaktere, die dem echten Leben entsprungen sein könnten. Das unvergessliche Setting von New York sowie die Düfte, die die Luft erfüllen, machen den Roman ganz Besonders und sorgen dafür, dass man die Geschichte nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Schon jetzt bin ich ganz gespannt darauf, noch weitere Bücher der Autorin zu lesen. Die kleine Leseprobe am Ende des Buches hat mir schon einmal super gut gefallen, weshalb ich gespannt darauf bin, was noch alles kommt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.10.2020

Es war kein Abschied für immer - doch stehen die Fehler der Vergangenheit noch zwischen ihnen?

0

Mir hat der erste Band schon richtig gut gefallen, weshalb ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Evelyn und Dylan weitergeht!


Inhalt:

Nach elf Jahren treffen sich Evelyn und Dylan in New York wieder. ...

Mir hat der erste Band schon richtig gut gefallen, weshalb ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Evelyn und Dylan weitergeht!


Inhalt:

Nach elf Jahren treffen sich Evelyn und Dylan in New York wieder. Dylan hat das erreicht, wovon er immer geträumt hat - er hat ein eigenes Parfum Unternehmen gegründet. Evelyn arbeitet als Kellnerin. Ihre Welten sind komplett verschieden. Doch als sie sich wiedersehen merken beide, dass die Gefühle füreinander nie weg gewesen sind...


Meine Meinung:

Durch den leichten und lockeren Schreibstil konnte ich direkt wieder in die Geschichte reinkommen.

Man hat sehr gemerkt, dass die Charaktere jetzt erwachsen sind - sie sind beide viel reifer geworden und haben schon so einiges erreicht. Es ist auch noch sehr viel in der Zwischenzeit passiert, wodurch man gemerkt hat, dass viel Zeit zwischen dem Wiedersehen vergangen ist.
Trotzdem konnte man direkt merken, dass Evelyn und Dylan immer noch etwas füreinander empfinden. Sie haben sich auch schon ganz am Anfang von der Geschichte wiedergesehen, was mir sehr gut gefallen hat. Dadurch wurde man nicht unnötig lange auf die Folter gespannt - es ist direkt etwas passiert und die Handlung war direkt da.

Es gab nicht viel Drama und keine krassen Ereignisse. Dieses Buch ist einfach nur zum Wohlfühlen und um zu verfolgen, wie Evelyn und Dylan sich wiedersehen und erneut ineinander verlieben. Man kann die Emotion beider Protagonisten sehr gut erkennen - es ist oft sehr emotional, was der Geschichte Tiefe verliehen hat.

Mein einziger Kritikpunkt ist, dass das Ende etwas abrupt kam. Ich habe schon gesehen, dass das Buch in ein paar Seiten endet und dachte mir: ,,Wie, gleich soll es schon zu Ende sein?‘‘ - Ich hätte mir gewünscht, dass alles am Ende noch ein bisschen in die Länge gezogen wird. Trotzdem hat mir das Ende vom Inhalt her sehr gefallen.


Fazit:

Mit diesem Band haben Evelyn und Dylan ein schönes Ende bekommen. Mir hat die Entwicklung der beiden sehr gut gefallen und ich finde, dass die Emotionen sehr gut rübergekommen sind!


Bewertung:

4/5 ⭐️

Veröffentlicht am 05.10.2020

Enttäuscht

0

Worum geht es?

Das ist kein Abschied, Evelyn. Wir sehen uns wieder. Das ist ein Versprechen.

Evelyn und Dylan wohnen beide in New York, doch ihre Leben könnten unterschiedlicher nicht sein: Während ...

Worum geht es?

Das ist kein Abschied, Evelyn. Wir sehen uns wieder. Das ist ein Versprechen.

Evelyn und Dylan wohnen beide in New York, doch ihre Leben könnten unterschiedlicher nicht sein: Während Ev sich als Kellnerin durchschlägt, lebt Dylan wenige Blocks entfernt in einer Welt aus Erfolg und Luxus - denn er hat das Unternehmen gegründet, von dem sie gemeinsam geträumt haben, und ist damit steinreich geworden! Als sie sich das erste Mal wiedersehen, muss Evelyn entscheiden, ob die Fehler der Vergangenheit weiter zwischen ihnen stehen oder ob sie für eine Zukunft mit Dylan diesmal alles wagen soll ...

Meinung
Meine große Hoffnung war, dass dieser Teil besser wird, weil die Charaktere älter sind.
Nun ja. Mit dem Schreibstil bin ich auch in diesem Buch leider nicht klar gekommen. Auch wenn sie sehr flüssig schreibt, bin ich einfach nicht in die Handlung hinein gekommen. Leider fehlt mir auch ein bisschen Dylans Sicht.
Die Chartere haben sich definitiv weiter entwickelt. Evelyn ist endlich in New York und hat von ihrer Heimat verabschiedet.
Dylan ist reich und hat eine erfolgreiche Firma. Er hat alles erreicht, was er jemals wollte.
Die Handlung finde ich ein bisschen besser als im ersten Buch. Besonders weil die Charaktere alle älter sind und das Buch zeigt, dass wahre Liebe nie verglüht. Aber die Umsetzung gefällt mir überhaupt nicht. Besonders was für einen Affentanz Ev und Dylan umeinander aufführen, anstatt endlich zum Punkt zu kommen. Und Evelyns Gedanken und Handlungen kann ich teilweise auch einfach nicht nachvollziehen.
Die Nebencharaktere mag ich eigentlich, aber viele Taten und Handlungen sind einfach so dahin geschrieben, weil sie da sein müssen... Da kommen bei mir leider keine Emotionen an... Es geht für mich zack zack zack, als ob es nur diese eine Möglichkeit gibt.
Am Ende war ich einfach nur froh, dass ich dieses Buch endlich zu ende gelesen habe und endlich das Happy End da war.

Cover
Das Cover gefällt mir sehr gut, auch die Farben sind schön kombiniert. Leider das Schönste an diesem Buch

Fazit
Eine Spur besser als der erste Teil, aber es konnte mich leider nicht wirklich überzeugen. Es ist eine nette Geschichte, wenn man kein besseres Buch zu Hand hat. Aber mir fehlen die Emotionen und die Tiefgründigkeit. Alles sehr oberflächlich und wegen der Länge alles sehr schnell.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere