Cover-Bild Irish Players - Keine Zeit für Spielchen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 05.10.2017
  • ISBN: 9783736306677
L. H. Cosway, Penny Reid

Irish Players - Keine Zeit für Spielchen

Maike Hallmann (Übersetzer), Cherokee Moon (Übersetzer)

Humorvoll, heiß, gefühlvoll!

Rugby-Superstar Bryan Leech hat genug von seinem Playboy-Dasein und vor allem seinen wöchentlichen Auftritten in Irlands Klatschpresse. Von einem Tag auf den anderen beschließt er sein Leben zu ändern. Keine Partys und keine Orgien mehr. Kein Alkohol, keine One-Night-Stands, keine Filmrisse, keine Groupies mehr. Das einzige Problem: Niemand glaubt ihm! Doch als er Eilish Cassidy begegnet, der neuen Physiotherapeutin des Rugby-Teams, kommt ihm der perfekte Plan, wie er der Welt beweisen kann, dass er sein Leben endlich im Griff hat. Wenn er sich nur erinnern könnte, warum ihm die hübsche Eilish Cassidy so bekannt vorkommt ...

"Witzig, klug, heiß und absolut hinreißend!" SMEXY BOOKS

Band 3 der Bestseller-Reihe um Irlands heißestes Rugby-Team von L. H. Cosway und Penny Reid

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.07.2020

Eine schöne Liebes-/Familiengesichte mit Pepp!

0

Zu Beginn möchte ich die authentischen Charaktere loben, die Cosway und Reid erschaffen haben! Ich konnte mich gut in beide Hauptcharaktere hineinversetzen, was jedoch auch dem Perspektivwechsel zu verdanken ...

Zu Beginn möchte ich die authentischen Charaktere loben, die Cosway und Reid erschaffen haben! Ich konnte mich gut in beide Hauptcharaktere hineinversetzen, was jedoch auch dem Perspektivwechsel zu verdanken war! Ich hätte mir jedoch noch einige weitere Einblicke in die Kindheit/Jugend von Eilish, Bryan und auch Sean gewünscht. Vor allem um die Beziehung und Familiengeschichte von Eilish und Sean besser zu verstehen.

Die "Tweets" zu Beginn jedes Kapitel waren eine schöne Abwechslung und haben mir gut gefallen, da sie das Kapitel bzw. einen Teil des Kapitels gut zusammengefasst haben und man einen Einblick gewinnen konnte.

Ich habe bei dem Katz-und-Maus-Spiel der beiden bis zum Schluss mitgefiebert!

Alles in allem hat es mir sehr gut gefallen und ich bin froh das Buch gelesen zu haben!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2019

Ganz nett

0

"Keine Zeit für Spielchen" ist der dritte Teil der Irish Players Reihe, den man jedoch auch ohne Kenntnisse der Vorgänger lesen kann, denn auch für mich war es das erste Buch der Reihe.

Ich bin ganz gut ...

"Keine Zeit für Spielchen" ist der dritte Teil der Irish Players Reihe, den man jedoch auch ohne Kenntnisse der Vorgänger lesen kann, denn auch für mich war es das erste Buch der Reihe.

Ich bin ganz gut in die Geschichte reingekommen und das Buch hat sich ziemlich flüssig lesen lassen. Besonders gut gefallen hat mir der Humor in der Geschichte, der für meinen Geschmack aber ein wenig zu selten durchblitzte.

Die Charaktere waren mir sehr sympathisch, aber so ganz warm bin ich mit den beiden nicht geworden und die Beziehung kam mir ein wenig zu erzwungen vor. Außerdem ging mir irgendwann das ständige Hin und Her zwischen den beiden ziemlich auf die Nerven. Das Drama zum Ende kam für mich irgendwie total aus dem Nichts und war einfach komplett unnötig. Diese Punkte habe die eigentlich gute Unterhaltung ein wenig getrübt.

Für meinen Geschmack hat der Sport auch eine zu untergeordnete Rolle gespielt, was ich bei einer sports romance ziemlich schade finde.

Veröffentlicht am 20.08.2018

romantisch und witzig

0

Eilish Cassidy schwärmt schon lange für Bryan Leech. Als die rothaarige Schönheit auf einer Party dem älteren Rugbyspieler begegnet, kann sie ihr Glück kaum fassen, denn er zeigt Interesse und so führt ...

Eilish Cassidy schwärmt schon lange für Bryan Leech. Als die rothaarige Schönheit auf einer Party dem älteren Rugbyspieler begegnet, kann sie ihr Glück kaum fassen, denn er zeigt Interesse und so führt eins zum anderen.
Am nächsten Morgen verhält sich der Beau jedoch abweisend. Neun Monate später bringt Eilish einen Sohn zur Welt. Nach ihrem Abschluß heuert sie ausgerechnet in Bryans Team als Physiotherapeutin an und wird von Gewissensbissen geplagt- soll sie Bryan sagen, dass klein Patrick sein Sohn ist?

Dieser Roman ist der dritte Teil einer Reihe. Es gibt ein Wiedersehen mit den Figuren aus Band eins und zwei, was die Serie wirklich rund macht. Ich habe das Buch auf Englisch gelesen, ich denke, dass der Wortwitz im Original einfach besser wirkt.
Im Gegensatz zu vielen anderen Vertretern des Genres ist die Erotik hier in eine richtige Geschichte eingebaut worden, was mir sehr gefiel. Es gibt keine unlogischen Sprünge in der Handlung, aber wirklich humorvolle und witzige Passagen. Man sollte sich von den kitschigen Covern nicht ablenken lassen, die Reihe als solche ist wirklich gut, denn sie ist abwechslungsreich, romantisch, witzig und sexy. Die Protagonisten sind zwar wunderschön, aber sie haben auch ihre Macken, was sie als Figuren glaubwürdig macht.
Anders als in anderen Reihen nimmt die Qualität der Reihe hier nicht mit jedem Band ab; die stories bleiben spannend und lesenswert und sind richtig was für’s Herz.
„Irish Players - Keine Zeit für Spielchen (The Hooker and the Hermit 3)“ erhält von mir viereinhalb von fünf möglichen Sternen.

Veröffentlicht am 27.07.2018

Hätte etwas mehr sein können

0

Keine Zeit für Spielchen ist bereits der 3. Band der Irish Players. Die jedoch alle unabhängig von einander gelesen werden können -( ich hab auch erst mit dem 3. angefangen und keine Eingewöhnungsprobleme ...

Keine Zeit für Spielchen ist bereits der 3. Band der Irish Players. Die jedoch alle unabhängig von einander gelesen werden können -( ich hab auch erst mit dem 3. angefangen und keine Eingewöhnungsprobleme gehabt.

Buchreihen die sich um Sportteam drehen gibt es einige. Vorzeigebeispiel ist meines Erachtens Poppy J. Andersons N.Y. Titans, dann gibt es auch noch die Eishockeyspieler von Helena Huntings Pucked-Reihe und auch jeden Fall jetzt für mich auch noch die Rugbyspieler von Cosway & Reid. Denn sie müssen sich nicht wirklich verstecken. Sie sind Heiß, sie sind arrogant und sie werden von ihren Frauen auf ein „erträgliches“ Maß zurückgestutzt ^^

Die Geschichte von Bryan Leech und Eilish Cassidy ist heiß – oh ja, es funkt und knistert pausenlos – ist humorvoll – und doch steht ihre Geschichte unter keinem guten Stern. Während Eilish ein 4 jähriges Problem vor Bryan versteckt, versucht er ihr zu zeigen, das er nicht mehr der selbe Mann ist wie vor einigen Jahren. Und gerade als sie sich auf einem guten Weg befinden, mischen sie Personen ein, die alles noch einmal zum kippen bringen können.

Bryan ist einfach nur genial. Als wir ihn das erste Mal treffen, ist er ein Partytier. Und ohne alkohol geht gar nicht. 5 Jahre später ist aus ihm genau das gegenteil geworden. Obwohl erst knapp 30, verbringt er seine Abende am liebsten mit einer Tasse Tee und einen Buch in seiner Wohnung. Während Eilish ihre letzte Party vor 5 Jahren immer im Gedächtnis bleiben wird, so hat Bryan sie im Alkoholsumpf vergessen.

Zwischen schwierigen Familienverhältnissen und falschen Freunden, zwischen Liebe und Angst versuchen 2 Autorinnen ihre Protagonisten in eine glückliche Zukunft zu treiben. Das Ganze geschieht mit Humor und viel Gefühl. Wenn es auch ziemlich vorhersehbar ist, weshalb ich einen Punkt abgezogen habe. Ich hätte mich über ein bisher mehr Überraschungen gefreut.

Fazit: Die Irish Players haben mich mit dieser Geschichte überzeugt. Auch wenn ich mir ein paar mehr Überraschungen gewünscht hatte. Doch die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten und was will man mehr?

Veröffentlicht am 23.06.2018

Sehr durchwachsendes Buch

0

Die Story des Buches ist schnell erklärt: Eilish Cassidy lässt sich mit 19 auf einer Hochzeit von dem Rugby-Superstar Bryan Leech entjungfern. Sie wird schwanger. Fünf Jahre später kehrt sie zurück nach ...

Die Story des Buches ist schnell erklärt: Eilish Cassidy lässt sich mit 19 auf einer Hochzeit von dem Rugby-Superstar Bryan Leech entjungfern. Sie wird schwanger. Fünf Jahre später kehrt sie zurück nach Irland und beginnt als Physiotherapeutin für das Rugbyteam zu arbeiten, für das sowohl Bryan als auch ihr Cousin Sean spielen. Bryan hat sich in diesen Jahren stark verändert, er ist endlich trocken und schon lange kein Womanizer mehr, sondern geht ungern aus und verbringt seine Zeit lieber mit Vogelbeobachtungen, allerdings weiß er noch immer nichts von seinem Sohn. Klar ist natürlich sofort, welche Konflikte es hier gibt: Bryan erinnert sich nicht an die gemeinsame Nacht mit Eilish und weiß auch nichts von seinem Sohn, während Eilish, auch wenn sie es sich nicht eingesteht, immer noch Gefühle für Bryan hat.
Im Großen und Ganzen ist das die Art einer Geschichte, die ich gerne nebenbei lese, nicht außergewöhnlich innovativ, aber doch so spannend, dass ich sie gerne weiter lese. Hier fehlt mir allerdings etwas, das ich nicht näher spezifizieren kann, vielleicht die Spannung. Man weiß bei solchen Büchern natürlich immer, dass sie später wieder zusammenfinden, aber hier fehlt mir dieser Moment, wenn es scheinbar unüberbrückbare Probleme gibt, die nicht zu lösen sind. Es gibt zwar eine Situation, die diesem nahekommt, aber er ist so kurz, dass man man ihn gar nicht wirklich wahrnimmt.
Was mich aber noch viel mehr stört, ist der Charakter von Eilish. Sie hat mich echt genervt. Dauernd macht sie sich für alles verantwortlich und hat wegen allem Schuldgefühle. Jede Kleinigkeit löst einen Konflikt in ihr aus und das bestimmt auch einen Großteil ihrer Persönlichkeit. Ich fand das furchtbar. Natürlich hat man manchmal Zweifel und auch Schuldgefühle, schließlich hat sie Bryan seinen Sohn vorenthalten, aber es bestimmt ihr ganzen Handeln und ab einem gewissen Punkt ist es nur noch nervig.
Dies klingt allerdings viel negativer als ich das Buch beim Lesen empfand, ich hab es ziemlich schnell durchgelesen, weil es flüssig geschrieben ist und man doch wissen will, wie es ausgeht. Aber am Ende war ich wegen des schnellen Endes dann doch etwas enttäuscht.