Cover-Bild Boston Belles - Villain
(5)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 26.11.2021
  • ISBN: 9783736315976
L. J. Shen

Boston Belles - Villain

Anne Morgenrau (Übersetzer)

Für die Welt ist er der Böse, für sie ist er ihr Ritter in strahlender Rüstung

In den Medien ist Cillian Fitzpatrick nur als »Villain« bekannt. Der attraktive Milliardär ist ein skrupelloser Geschäftsmann, der seine Firma über alles stellt. Für Persephone Penrose jedoch ist er der Mann, in den sie unsterblich verliebt ist und der ihr mehr als einmal das Leben gerettet hat. Aber selbst Cillians Hilfe hat ihren Preis: Als Gegenleistung soll Persephone in der Öffentlichkeit seine Ehefrau spielen. Doch sie will weit mehr als das - nämlich das kalte Herz von Bostons berüchtigtstem Bad Boy für sich erobern.

"Für mich ist L. J. Shen die absolute Queen. Mit ihren Büchern hat sie Liebesromane auf ein komplett neues Level gehoben." JASMIN von ABEAUTIFULBOOKBLOG_

Band 2 der BOSTON-BELLES-Reihe

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.11.2021

Düster und definitiv anders

0

Hades und Persephone, Ikarus und die Sonne. Das Blumenmädchen und der Schurke.

"Aber, meine liebe Frau, sind Schurken nicht im Grunde nur missverstandene Helden?" - S. 134 Cillian

"Kill war mein Hades, ...

Hades und Persephone, Ikarus und die Sonne. Das Blumenmädchen und der Schurke.

"Aber, meine liebe Frau, sind Schurken nicht im Grunde nur missverstandene Helden?" - S. 134 Cillian

"Kill war mein Hades, und ich war freiwillig zu ihm gegangen." - S. 136 Persephone

Persephone eine gutherzige aber vor allem auch sture Frau. Sie weiß wen sie will, jedoch ist sie sich auch ihrer Grenzen bewusst. Persy ist willensstark, liebevoll und auch offen, dabei immer sehr einfühlsam. Ein Kämpferin, mit Schlagfertigkeit.
Cillian ist wirklich kalt, aber es hat doch irgendwie seinen Grund. Er ist ein sehr emotionsloser Charakter, der sich stets überlegen fühlt und äußerst stolz ist. Ein düsterer Mann, mit einer gebrochenen Seele und einer wirklich sturen Seite.
Im Gegensatz zu Hunter und Sailor, sind diese beiden hier dunkler, verzweifelter und definitiv anders.
Cillian wollte ich 150 Seiten straight durch zerfleischen. So ein Protagonist ist mir wirklich noch nie untergekommen, denn ich habe ihn einfach nicht verstanden. Was ich aber durchaus verstanden habe ist Persys Liebe, ihren Willen aber auch ihre Grenzen. Beide machen eine große Entwicklung durch gerade unser Kill. Und diese hatte er auch bitter nötig, denn anders als normal lernt man ihn sehr langsam kennen, zwar merkt man die Schritte zur Entwicklung, jedoch braucht es eine ganze Zeit bis man erfährt warum er so geworden ist und ich muss sagen es war genau richtig so. Er ist ein sehr besonderer Prota und Persephone definitiv die Seite die ihn ergänzt, ihn an seine Grenzen bringt und ihm das Leben genauso schwer macht wie er ihr.
Ich war auch begeistert das mein Hunter und Sailor wieder dabei waren und natürlich auch Belle, die den beiden auf ihre eigene Art beistehen. Die Eltern von Kill haben mal wieder den Vogel abgeschossen, aber es war emotionsgeladen.
Brutaler, dunkler und definitiv sündiger, denn Wahrheit und Realität können dich schnell umhauen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.11.2021

"Die stärksten Herzen haben die meisten Narben."

0

"Boston Belles - Villain" - L. J. Shen

Die Charaktere Persephone und Cillian kennen wir schon aus Band 1. Und bereits da hat mich Cillian wahnsinnig fasziniert. Deswegen war ich etwas enttäuscht vom Anfang ...

"Boston Belles - Villain" - L. J. Shen

Die Charaktere Persephone und Cillian kennen wir schon aus Band 1. Und bereits da hat mich Cillian wahnsinnig fasziniert. Deswegen war ich etwas enttäuscht vom Anfang des Buches. Generell fand ich Persephones Besessenheit von Cillian irgendwie zu viel. Und doch konnte mich die Liebesgeschichte im Endeffekt auf allen Ebenen abholen.

Persephone hat aufgrund ihres Ex-Mannes eine hohe Summe an Schulden und Kredithaie, die hinter ihr her sind. Ihr Ausweg: Cillian. Er kann ihr helfen, die loszuwerden. Doch der Mann ohne Gefühle tut nichts, wenn es ihm nichts bringt. Weswegen er die Hilfe für sie ablehnt. Und genau diesen Aspekt möchte ich positiv hervorheben. Es gab Ablehnungen und es dauerte bis alles seinen Lauf nahm. Es war nicht so wie in anderen Büchern, dass sofort zugestimmt wurde oder nach einem Tag dann doch "das schlechte Gewissen" kam, wodurch dann auch die Zustimmung kam. Nein, dieses Buch und Cillian ist ein ganz anderes Kaliber. Ihm ist es tatsächlich egal gewesen. Nun braucht er aber eine Frau für seinen Ruf und da kommt Persephone wie gerufen. Auch da gab es aber für mich Ungereimtheiten, die mir nicht ganz gefallen haben. Beispielsweise Persephones fordernde Art, obwohl sie derart in Gefahr schwebte. Aber auch darüber kann ich hinweg sehen.

Und dann fing es an. Die beiden verbrachten wohl oder übel Zeit miteinander. Persephones Ziel: Cillians Herz. Cillians Ziel: Einen Erben. Und ab da konnte ich nicht aufhören zu lesen. Es war so so gut! Die Art, wie Persephone ihn immer wieder mit ihrer fröhlichen Art provoziert hat. Cillians unglaublich verschlossene Art. Und besonders seine Sicht war dabei so interessant zu lesen. Denn unter diesem kalten Herz steckt so viel mehr. Er hat Persephone und damit mir immer und immer wieder das Herz gebrochen. Es war so frustrierend. Es war ein Kampf. Und er hat sich gelohnt.

Persephone als Charakter mochte ich, auch wenn ich am Anfang etwas skeptisch mit ihr war. Am Ende hat sie sich doch als eine Frau mit Biss herausgestellt, die einiges für ihre Liebsten tun würde. Und ihre Liebe zu Kindern ist einfach zuckersüß. Und aufgrund dieser reinen fröhlichen Art ist sie das absolute Gegenteil von Cillian, was dieses Buch nochmal um ein ganzes Stück interessanter gestaltet. Cillian hat keine Gefühle, kein Gewissen. Er hat Ziele und die erreicht er auch. Seine unnahbare Art gefällt mir sehr gut. Besonders seine Entwicklung konnte ich ihm definitiv abkaufen. Sehr realistisch dargestellt. Beide Charaktere handeln sehr konsequent, nicht sprunghaft und sind stur. Machen Fehler, gestehen sie sich aber auch ein. Da hat die Autorin zwei wirklich tolle Charaktere geschaffen.

Fazit:

Es gab Ablehnung, es gab Streit, Drama, Herzschmerz und so viel Liebe. Cillian hat mich schon in Band 1 fasziniert und konnte mich in Band 2 vollends von sich überzeugen. Ich kann dieses Buch trotz des etwas merkwürdigen Anfangs nur empfehlen :)


5/5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.11.2021

Ein Bösewicht verliebt sich

0

„Boston Belles – Villain“ ist der zweite Band der Boston-Belles-Reihe von L. J. Shen.
Cillian Fitzpatrick ist der Goldjunge der Familie, der das Imperium seines Vaters als CEO übernommen hat. Der eiskalte ...

„Boston Belles – Villain“ ist der zweite Band der Boston-Belles-Reihe von L. J. Shen.
Cillian Fitzpatrick ist der Goldjunge der Familie, der das Imperium seines Vaters als CEO übernommen hat. Der eiskalte und skrupellose Geschäftsmann ist jedoch durch sein emotionsloses Agieren überall verhasst und inzwischen wirkt sich dies auch auf das Familienunternehmen aus. Vor allem als sein Bruder glücklich verkündet, dass er und seine Frau Familienzuwachs erwarten, gerät Cillian unter Zugzwang. Eine Ehefrau und ein Erbe müssen her und glücklicherweise hat er genau die passende Kandidatin im Kopf. Kurz zuvor wandte sich Persephone Penrose mit einer verzweifelten Bitte an ihn und nun kennt Cillian die Gegenleistung für seinen Gefallen.

Ich gebe zu, dass ich ein Fan der Autorin bin und ihre Bücher einfach liebe. Deshalb war ich sehr gespannt auf die Geschichte von Cillian und Persephone, die sich im ersten Band bereits leicht andeutete. Man kann das Buch natürlich auch unabhängig von den anderen Teilen lesen, aber es macht deutlich mehr Spaß, wenn man die anderen Figuren und ihre Hintergründe bereits kennt. Besonders Hunter ist wieder einmal der perfekte witzige Sidekick, der mich jedes Mal zum Lachen bringt.
Cillian besitzt scheinbar keine Gefühle und auch kein Gewissen. Dies stellt er auch permanent unter Beweis, auch wenn seine unnahbare Fassade durch Persephone langsam bröckelt. In dieser Story ist es geradezu essentiell, dass die Perspektiven zwischen Cillian und Persy wechseln, denn ansonsten wäre es echt schwer, auch nur ansatzweise Sympathien für Cillian zu entwickeln.
Persephone ist nicht ganz die unschuldige und naive Grundschullehrerin, die Cillian in ihr sieht. Völlig unerwartet hat er in ihr seine Meisterin gefunden, die verschollene Emotionen in ihm weckt und Cillian plötzlich zu Handlungen treibt, die sein Umfeld nie von ihm vermutet hätte.
Beide Charaktere sind so vielschichtig und tiefgründig, dass ich von ihrer Entwicklung völlig fasziniert und mitgerissen war. Vor allem die Geschichte von Cillian bricht einem das Herz und ist unglaublich berührend. Aber auch Persephone will man einfach nur in den Arm nehmen. Die einzigartige Dynamik der beiden und ihre Schlagabtausche wechseln von zuckersüß bis schockierend und natürlich ist klar, dass das Happy End keinen geraden Weg nehmen wird. Dafür ist es eines der schönsten, welches ich je gelesen habe und einfach nur zum Dahinschmelzen.

Mein Fazit:
Ich gebe eine ganz klare Leseempfehlung und die vollen fünf Sternchen und freue mich schon auf den nächsten Band!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.12.2021

Finster und emotionsgeladen. Ein echt gutes Buch!

0

„Villain“ ist der zweite Band der „Boston Belles“ Reihe der mir wohlbekannten Autorin L.J. Shen. Der erste Band hat mir schon recht gut gefallen und dieser steht dem in nichts nach. Ich kann mir nicht ...

„Villain“ ist der zweite Band der „Boston Belles“ Reihe der mir wohlbekannten Autorin L.J. Shen. Der erste Band hat mir schon recht gut gefallen und dieser steht dem in nichts nach. Ich kann mir nicht erklären warum, aber mir gefallen die Taschenbuchcover einfach jedes einzelne Mal besser. Ich meine, der Typ ist sexy und verwegen, keine Frage, aber das Muster, die Blumen, die Farben vom Taschenbuch sind einfach so viel schicker, und schöner und sticht einem sofort ins Auge. Der Schreibstil ist wie immer modern, flüssig und flott zu lesen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Cillian (Kill) und Persephone (Persy) erzählt.

In den Medien ist Cillian nur als „Villain - der Schurke“ bekannt. Der Milliardär ist ein skrupelloser Geschäftsmann, der seine Firma über alles stellt. Für Persephone jedoch ist er der Mann, in den sie unsterblich verliebt ist und der ihr mehr als einmal das Leben gerettet hat. Aber selbst Cillians Hilfe hat ihren Preis: als Gegenleistung soll Persephone seine Ehefrau spielen. Doch sie will weit mehr als das - nämlich das kalte Herz von Bostons berüchtigtstem Bad Boy für sich erobern.

Cillian, was soll ich über ihn sagen. Er war im ersten Band ein so riesengroßer Ar**, ich kann nicht behaupten, dass ich ihn mochte. Auch zu Anfang seines eigenen Buches habe ich ihn nicht gemocht. Er ist kaltherzig, skrupellos, rücksichtslos verfolgt er seine Ziele, macht vor nichts Halt. Kill hilft nur, wenn jemand ihn explizit danach fragt – sieht man gleich zu Anfang. Er ist ein Ar* größter Güte. Aber man sieht auch, dass etwas an ihm nagt. Er hat Ticks, je länger er mit Persy zusammen ist, desto mehr kommen sie heraus. Ein Feind aus alten Tagen taucht auf und macht sein Leben schwer, und sein Geheimnis droht aufzufallen. Was für ein Geheimnis?!? Von da an wollte man einfach nur wissen, was mit Cillian los ist, man konnte langsam nachvollziehen, wieso er sich so verhält. Wieso er sich so gibt und so ist wie er nun mal ist. Und von da an habe ich ihn angefangen zu mögen. Er ist ein gerissener Schweinehund, und er würde es zum Teufel noch mal nicht zugeben, aber er ist zu Gefühlen fähig. Zum Schluss kann man nur mehr auf seiner Seite sein. War bei mir ganz einfach. Man muss ihn nur lieben lernen.

Persy war für jeden Spaß zu haben, richtig Mädchenhaft und war aufgedreht. Nun ist ihr das ein wenig abhandengekommen, hat sie doch eine ernste Zeit hinter sich und auch vor sich, das weiß sie. Um nicht vorwegzusagen, warum sie Cillian um Hilfe bittet, sage ich nur, dass sie ziemlich am Ar
* ist und auf Grundeis liegt und halb absäuft. Ich finde Persy einfach klasse. Sie kämpft für das, was sie will, ist ehrlich dabei und scheut sich nicht davor fies zu sein. Dabei ist sie eine unbekümmerte, ausgeglichene, richtig herzliche Person, welche einfach nur ihrem Herzen nachgibt und endlich bei Cillian sein will, ihm das zu entlocken, was er niemandem gibt: sein Herz. Nun, das wird ein hartes Stück Arbeit, aber was bleibt ihr bei Kill da schon anderes übrig? Ihre Begegnungen anfangs sind einmal sehr ausgefallen, zeigen aber auch, dass Persy ihm eindeutig nicht egal ist, obwohl er sich das immer wieder einzureden versucht.

Wir lernen ein paar neue Gesichter kennen. Zum einen sind das Devon, Cillians Freund und Anwalt. Er ist ein cooler Kerl, der nur im Interesse von Kill handelt. Dann Paxton, welcher ein Kleinkrimineller ist und einfach nicht weiß, wann Schluss ist, und ziemlichen Blödsinn angestellt hat. So ein Feigling und Ar
*gesicht. Persys Tante Tilda kommt in einem bestimmten Zusammenhang auch immer wieder vor. Finde es recht süß und lustig.
Dann Kills Feind Andrew, welcher einfach schlechte Entscheidungen trifft, denn Kill konnte damals ja wirklich nichts dafür und hat dies alles eindeutig nicht verdient. Der ist so ein großes Ar
******. Dessen Frau Joelle ist eine nette Person, wenn auch anfangs etwas überfordert mit ihren Kindern und weiß nicht so recht was mit ihnen anzustellen. Dabei sind Tinder und Tree – ja, sie heißen wirklich so – richtig liebe und zuckersüße kleine Kerlchen.
Persys ältere Schwester Emmabelle ist eine aufgeweckte, heißblütige Person, welche sich immer für sie einsetzen würde. Sailor und Hunter sind einfach quietschglücklich, fast schon ekelhaft kitschig. Aisling kennt Kill, er ist ihr Bruder, und genau deshalb setzt sie sich für Persephone ein. Sam Brennan taucht auch auf, so ein eiskalter Kerl, da kriegt man Gänsehaut dabei.

Die Geschichte der Beiden ist schmerzhaft, emotional, heiß, prickelnd, voller Zorn und Wut. Auch voll von heißem Sex und Abneigung, die Gefühle zu unterdrücken – dies von Seiten Cillian. Persephone ist immer ehrlich dabei was sie will. Den Beiden zuzusehen ist hart, aber mit der Zeit wird es leichter. Sie gehen bis an ihre Grenzen, würden zum Schluss alles füreinander tun. Man, wenn man bedenkt wie ich Cillian am Anfang nicht ausstehen konnte. Wer hätte das gedacht, dass ich ihn mögen würde? Es war ein gutes Buch, hat mich toll unterhalten, schockiert und überrascht. Ich freue mich schon auf das Nächste. Mal sehen, was da auf einen zukommt.

Hiermit möchte ich mich noch recht herzlich bei LYX und NetGalleyDE für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken, wobei meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst wurde.

Veröffentlicht am 28.11.2021

Wenn du Durchhaltevermögen beweist…

0

Persephone ist seit ihrer ersten Begegnung mit den grimmigen Cillian verliebt. Doch er ist kalt und zeigt keinerlei Gefühle, außerdem scheint er sich nicht an sie zu erinnern. Doch er hat ihr einmal das ...

Persephone ist seit ihrer ersten Begegnung mit den grimmigen Cillian verliebt. Doch er ist kalt und zeigt keinerlei Gefühle, außerdem scheint er sich nicht an sie zu erinnern. Doch er hat ihr einmal das Leben gerettet und nun muss sie ihn wieder danach bitten. Denn Persephones Exmann ist abgehauen und hat ihr einen riesigen Berg Schulden hinterlassen. Da sie aber nur Lehrerin ist kann sie diesen nicht begleichen, somit ist ihr Leben n Gefahr. Nachdem sie zu Cillian gegangen ist, weigert er sich erst ihr zu helfen. Aber um seinen Ruf und seine Firma besser da stehen zu lassen, muss er heiraten und Kinder auf die Welt bringen. Das ist seine Bedingung an Persephone, damit er ihr hilft: Sie muss ihn heiraten und seine Kinder zu Welt bringen und dann getrennte Wege gehen. Da sie keine andere Wahl hat stimmt sie Cillian zu. Allerdings wäre Persephone nicht sie selbst, wenn sie nicht alles versuchen würde, damit Cillian sich verliebt.

Das Cover des Ebooks gefällt mir nicht ganz so gut wie die des Buches. Das finde ich richtig schön. Dafür gefällt mir gut, dass die Geschichte aus Persephones und Cillian Sicht geschrieben. So erhält man einen noch besseren Bezug zu den beiden Hauptcharakteren.

An sich finde ich das Buch richtig toll. Es ist sehr emotional geschrieben und kann is ich gut mit den Charakteren identifizieren. Das Einzige, dass mir nicht so gut gefällt, ist wie Cillian Persephone anfangs behandelt. Aber das gehört irgendwie auch zu seinem Charakter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere