Cover-Bild Vicious Love

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 27.04.2018
  • ISBN: 9783736307698
L. J. Shen

Vicious Love

Patricia Woitynek (Übersetzer)

Die Erfolgsreihe aus den USA — endlich auch auf Deutsch!



Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron "Vicious" Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, der nie nett, immer furchtbar zu ihr war. Vicious, der sie ans andere Ende der USA und weg von ihrer Familie getrieben hat. Vicious, der einzige Mann, den sie je geliebt hat.

Inzwischen ist er ein erfolgreicher Anwalt und leitet mit seinen drei besten Freunden ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen. Emilia, die es kaum schafft, sich und ihre kranke Schwester über die Runden zu bringen, weiß, dass Vicious der letzte Mann ist, den sie jetzt in ihrem Leben gebrauchen kann. Und doch kann sie sich wie damals schon einfach nicht von ihm fernhalten ...



Mitreißend, verboten, sexy — die Sinners of Saint werden dein Herz im Sturm erobern!



"Ich liebe diese Reihe!" Kylie Scott, Spiegel-Bestseller-Autorin

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.05.2018

Sinners of Saint 1 ...

0

... ein überzeugender Reihenauftakt, der mich bestens unterhalten hat.

Vic ist ein Baron, reich und heiß wie die Hölle - doch der boshafteste Bad Boy aller Zeiten. Millie lernt Ihn als Mädchen kennen, ...

... ein überzeugender Reihenauftakt, der mich bestens unterhalten hat.

Vic ist ein Baron, reich und heiß wie die Hölle - doch der boshafteste Bad Boy aller Zeiten. Millie lernt Ihn als Mädchen kennen, als Ihre Eltern "Helferlein" bei seinen Eltern sind. Er behandelt Sie wie den letzten Dreck und kann das auch bei dem Wiedersehen 10 Jahre später nicht lassen. Zwischen den beiden besteht Hass und noch etwas anderes...

Die Story konnte mich abolut überzeugen, denn es geht nicht nur um die Liebesgeschichte, sondern wir erfahren auch viel über die innerlichen Kämpfe der beiden, die Narben und Schicksalsschläge, was dem Buch genau den richtigen Tiefgang gibt um nicht eines von vielen zu sein.

Emilia ist eine Protagonistin die zu Herzen geht, lieb, stark und kämpferisch.

Vic ist böse, eine schlimme Art von böse, mit der ich teilweise Probleme hatte. Doch dafür sind Bücher ja da, um es auch mal zu übertreiben...

Ein Stern Abzug dafür, das manche Sachen oder Handlungen einfach hingenommen werden ohne dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden, das fand ich dann doch zu weit über das Ziel hinaus geschossen.

Ich finde es toll wenn man schon den Auftakt zum nächten Band erfühlen kann, dass hat die Autorin geschafft. Auch der Schreibstil konnte mich absolut überzeugen.

FAZIT

Absolute Leseempfehlung, dieses Buch strotzt vor Emotionen. Die Story ist gefüllt mit Leidenschaft, Hass, Dramatik und prickelnden Gefühlen. Der Tiefgang geht nicht verloren, wir erfahren viel über Freunde und die Schicksalsschläge aller...

Veröffentlicht am 06.05.2018

Mega spannend und emotionsgeladen

0

Was für ein wahnsinns Auftaktband!
Niemals hätte ich diese brilliante Geschichte hinter dem doch recht schlicht gehalten Cover vermutet.
Vic und das Helferlein, was habe ich mit den beiden gelitten, ...

Was für ein wahnsinns Auftaktband!
Niemals hätte ich diese brilliante Geschichte hinter dem doch recht schlicht gehalten Cover vermutet.
Vic und das Helferlein, was habe ich mit den beiden gelitten, gelacht, geliebt und gelebt. Dank der bildlichen Beschreibungen hatte ich Kopfkino ohne Ton. Wenn man von meinen Flüchen, Lachtränen und hemmungslosen schluchzern absieht.
Dieses Buch ist nicht ohne Taschentücher, Baldrian und Zeitmangel zu lesen! !!!!!!!!!!!
Abgeholt und gefesselt wurde ich gleich zu Beginn des Lesens. Mit jedem Kapitel (die aus abwechselnder Sicht der beiden Protagonisten erzählt werden ) wurde ich tiefer in den Roman gezogen. Anders als in einem Durchlauf lesen war schier unmöglich.
Die Protagonisten werden authentisch, bildlich und charismatisch dargestellt. In ihren zugedachten Rollen waren sie perfekt!
Ich durfte eine emotionale Achterbahnfahrt erleben und einen phänomenalen Roman mit sagenhaften Wendungen lesen.
Dieses Buch hat dicke, fette fünf Sterne verdient!

Veröffentlicht am 05.05.2018

Aufwühlend, intensiv und emotional!

0

Auf dieses Buch bin ich in letzter Zeit schon öfter aufmerksam geworden. Das Cover finde ich atemberaubend schön und auch der Klappentext konnte mich auf Anhieb überzeugen.
Ich konnte es kaum erwarten ...

Auf dieses Buch bin ich in letzter Zeit schon öfter aufmerksam geworden. Das Cover finde ich atemberaubend schön und auch der Klappentext konnte mich auf Anhieb überzeugen.
Ich konnte es kaum erwarten mit dem lesen zu beginnen und stützte mich quasi auf das Buch.
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm, locker und flüssig zu lesen. Bereits nach wenigen Seiten war ich völlig in der Story versunken.

Die Atmosphäre im Buch ist ziemlich düster und bedrückend. Emilia ist eine starke junge Frau die schon einiges durchmachen musste. Dennoch ist sie stark und sehr kämpferisch, sie kämpft für sich und ihre kranke Schwester Rosie. Emilia habe ich unglaublich schnell in mein Herz geschlossen, sie war mir unglaublich sympathisch.
Vicious war mir ein komplettes Rätsel. Ich konnte sein Verhalten nicht ergründen, auf einmal ist er liebevoll und in der gleichen Sekunde hat er wieder seine harte Maske aufgesetzt.
Das glich einer ziemlichen Achterbahnfahrt und ich konnte ihn einfach nicht einschätzen, doch das ist ganz Vicious er ist und bleibt unberechenbar.

Durch einige Rückblenden lernte ich beide Charaktere noch sehr viel besser kennen. Ich muss gestehen das ich dadurch Vicious um einiges besser verstehen konnte, besonders sein Verhalten aber es war dennoch ziemlich hart.

Die Handlung war spannend, fesselnd, packend, leidenschaftlich und sehr emotional. Zudem bleibt dieses Buch völlig unvorhersehbar denn durch geschickte Wendungen hatte ich absolut keine Ahnung welchen Verlauf das ganze nehmen würde.

Zusammenfassend kann ich sagen das mir dieses Buch wirklich gut gefallen hat doch an einigen Stellen gab es in meinen Augen einfach zu viele Klischees. Aber dennoch habe ich es mit Freude gelesen und ja meine Neugierde ist gewckt und ich freue mich riesig auf den nächsten Band der Reihe.
Klare Empfehlung.

Fazit:
Mit "Vicious Love" ist der Autorin ein düsterer, spannender, emotionaler und intensiver Reihenauftakt gelungen der mir richtig gut gefallen hat.
Dieses Buch bekommt von mir 4 Sterne.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Netgalley und den Verlag für die Bereitstellung des Buches bedanken. Dieses hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst.

Veröffentlicht am 04.05.2018

Es hat mich umgehauen.Vom Anfang bis zum Ende!

0

Cover:
Das Cover stach mir sofort ins Auge. Durch den Rauch sah es so düster und verrucht aus und ließ auf ein spannendes Buch blicken.

Meine Meinung:
Wo soll ich nur Anfangen? Ich habe den KT und dazu ...

Cover:
Das Cover stach mir sofort ins Auge. Durch den Rauch sah es so düster und verrucht aus und ließ auf ein spannendes Buch blicken.

Meine Meinung:
Wo soll ich nur Anfangen? Ich habe den KT und dazu die Beschreibungen der Charaktere und das erste Kapitel gelesen, ab da an hatte es mich gepackt.

Ich wollte mehr. Das Buch fängt 10 Jahre zuvor an und zeigt einen kleinen Einblick in das Leben von Emilia und Vicious. Sofort wird klar, wer das sagen hat. Er war derjenige der alles kaputt gemacht hat und sie vor 10 Jahren aus Todos Santos vertrieben hat. So bekam ich direkt einen Bezug zu der Geschichte und konnte mich in das Geschehen hineinversetzen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht und ließ mich nur so die Seiten gleiten. Ich habe total die Zeit vergessen, weil ich mehr wissen wollte. Fast schon wie eine Sucht. Man hat regelrecht jede Emotion miterlebt. Von Hass, zu Sehnsucht, Liebe, Angst, Wut und Mitleid. Es war eine Achterbahn der Gefühle die mich um den Verstand gebracht haben und ich konnte nicht aufhören mit lesen so vertieft war ich.

Die Geschichte wird abwechselnd in der Sicht von Vicious und Emila erzählt. Was einen noch viel tiefer in die Gefühle der beiden Protagonisten blicken ließ. Ich finde so bekam man noch einen besseren Bezug zu den Personen und ihr Leben. Es gab zwischendurch ein paar Rückblenden in die Vergangenheit von vor 10 Jahren als sie noch zur Schule gingen. Was die Gründe für manches verhalten der Protagonisten erklärte. Das half mir sehr weiter und fand ich passend.



Charaktere:
Emilia war einerseits das schüchterne Mädchen von nebenan, sie gab alles für ihre Familie und besonders für ihre kleine Schwester Rosi. Andererseits hatte sie es aber faustdick hinter den Ohren. Sie war dennoch selbstbewusst und zeigte dies auch, wo es ging. Erst dachte ich, wie kann man nur so sein, wieso lässt man sich soviel gefallen. Im Laufe des Buches verstand ich es und ihr Charakter hat mir mehr und mehr gefallen. Sie ist stark und voller Liebe und das bringt sie zum Ausdruck. In jeder Lebenslage.

Baron Vicious war arrogant, bis zum geht nicht mehr, sowas von selbst verliebt und eingebildet. Er wusste ganz genau, was er tat. Gefühle kannte er nicht, behandelte jeden wie Dreck. Nur bei Milli machte er eine Ausnahme. Es war Hass, der ihn angetrieben hat, dennoch faszinierte sie ihn. Eigentlich habe ich ihn schon zu Anfang gemocht, obwohl er so ein Arsch war. Aber er faszinierte mich einfach. Im Laufe des Buches versteht man, warum er so geworden ist und was ihn dazu getrieben hat alles mit Wut und Aggressionen zu verarbeiten.

Fazit:
Äh ja ,wow. Mit Vicious Love hat die Autorin mich umgehauen. Meine Gefühle haben verrückt gespielt. In einem Moment war es so und dann schon wieder so. Die beiden Protagonisten konnten mich in jeder Hinsicht überzeugen. Ob am Anfang, in der Mitte oder am Ende. Ich konnte nicht aufhören von dem Buch zu schwärmen! Hass und Liebe mit prickelnder leichter Erotik. Wenn ich mehr Sterne hätte würde sie es bekommen. Von mir eine klare Lese & Kaufempfehlung und bis jetzt mein Lesehighlight 2018! Von mir gibt es 5 von 5 Sterne !!

Veröffentlicht am 04.05.2018

Etwas zäher Auftaktband!

0

"Vicious Love" bildet den Auftaktband zur "Sinners of Saint"-Reihe der Autorin L. J. Shen um die vier seit der Highschool befreundeten Bad Boys Baron "Vicious" Spencer, Jamie Followhill, Dean Cole und ...

"Vicious Love" bildet den Auftaktband zur "Sinners of Saint"-Reihe der Autorin L. J. Shen um die vier seit der Highschool befreundeten Bad Boys Baron "Vicious" Spencer, Jamie Followhill, Dean Cole und Trent Rexroth. Der Band "Rough Love" ist der Geschichte quasi vorgeschaltet und spielt zur Highschoolzeit der vier Jungs, die restlichen drei Bände 10 Jahre später, als die vier gemeinsam eine erfolgreiche Firma gegründet haben. Die Bände sind in sich jeweils abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden. Mehr Spaß macht es freilich, wenn man die restlichen Personen bereits aus den Vorbänden kennt.
Im vorliegenden Band wird die Geschichte von Baron "Vicious" Spencer und Emilia LeBlanc erzählt.
In ihrem Einleitungssatz spricht die Autorin davon, dass Liebe und Hass ein und dasselbe Gefühl seien, nur unter verschiedenen Vorzeichen erlebt.
Hass und Liebe bilden die Gegenpole der Beziehung zwischen Vicious und Emilia von ihrem allerersten Zusammentreffen an. Etwas klischeehaft: reicher, aber einsamer Bad Boy trifft auf die schöne und begabte, jedoch arme Tochter des Dienstbotenehepaares. Warum Vicious aber Emilia das Leben zuhause und auch in der gemeinsamen Elite-Schule regelrecht zur Hölle macht und sie geradezu mobbt, habe ich so richtig erst ziemlich am Ende der Geschichte verstanden, wobei diese Reaktion für mich trotzdem nicht nachvollziehbar ist und psychopatische Züge hat.
Gut gefällt mir, dass die Geschichte wechselnd aus der Perspektive von Emilia und Vicious geschrieben ist und zudem immer wieder zwischen ihrer vergangenen Highschoolzeit und der Gegenwart 10 Jahre später hin und her springt. Der Schreibstil ist flüssig und liest sich gut.
Insgesamt jedoch leidet für mich die Handlung darunter, dass ich zum einen Vicious`Reaktionen für absolut überzogen und skrupellos halte und hierfür an Emilias Stelle auch keine Entschuldigung akzeptiert hätte, zum anderen, dass sich die Handlung zwischen den beiden ziemlich in die Länge zieht. Immer neue familiäre Krisen tauchen aus der Vergangenheit und in der Gegenwart auf, was für mich die Geschichte zugleich auch etwas überfrachtet hat. Versöhnlich ist das Ende und der Ausblick auf die restlichen Bände rund um die anderen Bad Boys des Quartetts.