Cover-Bild Lazarus

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 640
  • Ersterscheinung: 28.02.2019
  • ISBN: 9783785726501
Lars Kepler

Lazarus

Schweden-Krimi
Thorsten Alms (Übersetzer), Susanne Dahmann (Übersetzer)

Hat Jurek Walter überlebt? Der gefährlichste Serienmörder Schwedens wurde vor Jahren für tot erklärt. Er war bei einem dramatischen Polizeieinsatz von mehreren Kugeln getroffen in den Fluss gestürzt. Seine Leiche wurde jedoch niemals gefunden. Als nun der Schädel von Joona Linnas toter Ehefrau in der Wohnung eines Grabschänders entdeckt und eine perfide Mordserie aus ganz Europa gemeldet wird, ahnt Joona Linna das Unvorstellbare: Der Albtraum ist nicht zu Ende, und der grausame Serienmörder droht, alle lebendig zu begraben, die Joona lieb sind. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 88 Regalen.
  • 2 Mitglieder lesen dieses Buch aktuell.
  • 38 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 3 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.03.2019

Spannung ja, aber leider dem übernatürlichen Bösen untergeordnet

0

Zum bereits siebten Mal darf Super-Ermittler und Wunder-Hirn Joona Linna die (schwedische) Menschheit vor dem Bösen retten. Jemand bisher totgeglaubtes läuft ihm in “Lazarus” über den Weg. Doch zu Beginn ...

Zum bereits siebten Mal darf Super-Ermittler und Wunder-Hirn Joona Linna die (schwedische) Menschheit vor dem Bösen retten. Jemand bisher totgeglaubtes läuft ihm in “Lazarus” über den Weg. Doch zu Beginn sind es nur Taten, die Ähnlichkeit aufweisen und merkwürdige Vorkommnisse. Ist hier also tatsächlich Joonas langjähriger “persönlicher” Freund am Werk?

“Lazarus” vereint zwei Dinge meisterlich: Grundlegende Spannung durch kurze Kapitel und regelmäßige Einsprengsel an Brutalität sowie die schon fast “Lars-Kepler-übliche” Ungenauigkeit in manchen Bereichen.

Bei dem Autorenduo gibt es zunehmend nicht mehr einfach einen bösen Gegenspieler, sondern gerne den allwissenden und übermächtigen Bösewicht. Das gibt zwar viel Spannung her, wird aber immer wieder davon getrübt, dass die Geschichte stark ins Unrealistische abdriftet.

Auch manche Charaktere handeln stark wider dem was man erwarten könnte, alles zugute des Storyverlaufs. Wenn man nicht zu tief ins Detail analysiert was passiert, sondern sich nur durch die Seiten treiben und unterhalten lässt, funktioniert der Thriller aber ganz gut. Diesen Effekt noch verstärkt hätte wohl die eine oder andere Straffung im Mittelteil.

So ist “Lazarus” eine nicht optimal ausgewogene Mischung zwischen Tempo, Spannung, Brutalität sowie detailreicher Erzählung mit Längen und unrealistischen Abschnitten und Wendungen.

Veröffentlicht am 07.03.2019

637 Seiten Spannung pur

0

Im neuen Outfit präsentiert sich der neueste Band um den Ermittler Joona Linna. Es wurde ein schönes Hardcover in schwarz mit blauer Schlange für den siebten Band der Reihe gewählt und unterscheidet sich ...

Im neuen Outfit präsentiert sich der neueste Band um den Ermittler Joona Linna. Es wurde ein schönes Hardcover in schwarz mit blauer Schlange für den siebten Band der Reihe gewählt und unterscheidet sich so von dem vorergehenden Bänden, die aber nun auch in schwarz/blau gestalltet zu kaufen sind. In Lazarus ersteht der ewige Feind Joonas und tot geglaubte Jurek auf und mordet weiter. In einem sehr flüssigen Stil und gut beschriebenen, fiebert der Leser mit den Hauptfiguren mit. Das Buch liest sich, wie man einen Tempo reichen Actionthriller als Film sieht. Viele Bilder, Szenenwechsel, immer neue Figuren lassen den Leser das Buch nicht aus der Hand legen. Raffinierte Wendungen, interessante Charaktere runden den gelungenen Kriminalroman ab. Dem Autorenpaar Kepler ist hier sicher wieder ein Bestseller gelungen, der schon auf den nächsten Band warten lässt. Einzig kritisch anmerken möchte ich, dass hier kein Wert auf eine realistische Geschichte gelegt werden sollte. Auch nur mit einigem Abstand zur Realität nimmt man die sehr klar beschriebene Brutalität und die zahlenreichen Opfer hin. Krimifans, die gut geschriebene Spannung suchen und Joona Fans, die wissen wollen, was aus Jurek geworden ist, lege ich dieses Buch ans Herz - einfach 637 Seiten Spannung pur!

Veröffentlicht am 07.03.2019

Gelungenes Wiedersehen

0

Endlich - Joona und Saga sind wieder da !

Leider mit einem neuen Cover ..das mir nicht so gut gefällt wie die vorherigen Bände. Mag aber auch daran liegen das man sich so an dieses Design gewöhnt hatte. ...

Endlich - Joona und Saga sind wieder da !

Leider mit einem neuen Cover ..das mir nicht so gut gefällt wie die vorherigen Bände. Mag aber auch daran liegen das man sich so an dieses Design gewöhnt hatte. Wichtiger ist aber ja schließlich der Inhalt.

Da ich eben alle Vorgängerbände vom Ermittlerduo Joona Linna und Saga Bauer gelesen habe, und das mit großer Leidenschaft, bin ich natürlich nicht völlig ohne Erwartungen in diese Leserunde gestartet. Ob diese Erwartungen sich erfüllt haben?

Die Geschichte ist wahnsinnig gut und spannend erzählt: Kommissar Joona Linna bekommt die Nachricht das bei einem Grabschänder in Norwegen der Schädel seiner toten Frau gefunden wurde und das versetzt ihn natürlich in Alarmbereitschaft. Und natürlich bleibt es dabei auch nicht, es werden nach und nach immer mehr Leichenfunde aus ganz Europa gemeldet. Die Handschrift deutet auf den Serienmörder Jurek Walter hin, mit dem Joona und seine Kollegin Saga bereits in der Vergangenheit zu tun hatten. Doch wie soll das möglich sein ? Eben diesen Jurek Walter hat Saga doch eigenhändig erschossen ....ist das ein Nachahmungstäter oder kann es wirklich sein das Jurek Walter überlebt habt? Joona glaubt als Einziger immer mehr an diese Theorie und versucht schließlich all seine Lieben zu schützen und flieht schließlich mit seiner Tochter aus Schweden. Und das ist auch gut so, denn dieser Mörder hat es auch auf die Familienmitgliedern von Joona und Saga abgesehen. Der Kampf gegen diesen wahnsinnigen Täter beginnt.

Die Krimis vom Autorenehepaar Kepler sind wirklich nichts für schwache Nerven, wahnsinnig spannend erzählt und auch immer mit brutalen Szenen untermalt. Und dieser fügt sich da wunderbar in diese Reihe ein. Allerdings war es mir am Ende etwas zu konstruiert und übertrieben. Aber die Wiedersehensfreude hat überwiegt und alles in allem war es wieder ein gelungenes Leseerlebnis.
Erwartung erfüllt!
Und ich freue mich schon auf den nächsten Band , denn den ein oder anderen Protagonisten erwarte ich dann wieder...und nicht nur Joona und Saga. Mehr möchte ich an dieser Stelle aber nicht verraten. Bitte selber lesen !!!

Vi ses Joona und Saga!!!

Veröffentlicht am 07.03.2019

Absolut genial!!!!!!!!!!!

0

Worum gehts?

Achtung! Band 7 einer Reihe!

Kann es wirklich sein? Ist Walter Jurek wirklich am Leben? Für Joona Lina und Saga Bauer wäre das ein wahr gewordener Alptraum. Die Beweise und Hinweise verdichten ...

Worum gehts?

Achtung! Band 7 einer Reihe!

Kann es wirklich sein? Ist Walter Jurek wirklich am Leben? Für Joona Lina und Saga Bauer wäre das ein wahr gewordener Alptraum. Die Beweise und Hinweise verdichten sich und die Mysterien, die nicht ins Schema passen, werden immer größer. Der Wettlauf mit dem Tod beginnt....

Wie ergings mir?

Als aller erstes muss ich einmal bemängeln, dass das Cover im Stil so ganz anders ist. Klar gefällt es mir vom Stil her gut, aber ich finde es schade, dass es nun nicht mehr zum Rest passt. Ist doch dieses spezielle Grau für mich irgendwo ein Joona-Lina-Markenzeichen geworden! Hihi.

Lang ist es her, seit der letzte Band des Autorenduos Lars Kepler mit seinem speziellen Heldenteam Saga Bauer und Joona Lina auf der Bildfläche auftauchte. Umso aufgeregter und neugieriger war ich auf den neuen Band "Lazarus". Endlich wieder auf Verbrecherjagd mit den Beiden! Aber sind die Gerüchte auf dem Klappentext wirklich wahr? Ist Jurek doch nicht tot?

Bereits nach wenigen Seiten war ich absolut begeistert und gefangen. Die Autoren bauten mehr und mehr eine gruselige und spannende Atmosphäre auf, die mir oft genug Gänsehaut bescherte. Auch dadurch, dass die Kapitel sehr kurz gehalten waren, war es eher schwierig aufzuhören. Immer wieder spukte der Satz "Nur noch ein Kapitel" in meinem Kopf und ich musste mich wirklich davon losreißen. Ich bin wirklich ein Fan von eher kurzen Kapiteln! Aber das ist wahrscheinlich Geschmackssache.

Joona beginnt in diesem Buch nach und nach wieder auf eine normale Schiene zu gelangen und auch seine Tochter Lumi lebt in Paris endlich ein richtiges Leben. Fern von aller Angst. Jedoch lässt das Böse nicht lange auf sich warten und ich kann Joona verstehen, dass er sofort an Jurek denkt und das Weite sucht....wegläuft und sich versteckt. Aber ist er wirklich zurück? Ist er wirklich von den Toten auferstanden? Oder ist ein Trittbrettfahrer unterwegs und führt sein Vermächtnis weiter?

Obwohl in diesem Band eher Saga die Hauptrolle spielt, weil sich Joona verschanzt und verbarikadiert, tut das der Geschichte keinen Abbruch. Sie kommt in der erhofften Kepler-Genialität und überzeugt auf ganzer Linie mit Spannung und Action. Es wird nie langweilig, man lässt sich mitreißen und wird durch eine komplette Bandbreite an Gefühlen gejagt. Angefangen von Trauer über Angst bis hin zur Hoffnung. Auch ist das Ende bis kurz davor ungewiss und ich muss ehrlich sagen, dass ich es so nicht erwartet habe. Ich hatte auf ein anderes Ende gehofft. Es ist sehr gut gewählt, keine Frage, aber bin ich doch der Typ, der bis zum Ende an das Gute glaubt.....mehr verrate ich dazu nicht!

Saga ist für mich ein wirklich starker Charakter und es gefällt mir gut, dass jetzt einmal sie im Mittelpunkt steht. Man erlebt sie in ganz privaten Momenten und kann so eine Verbindung zu ihr aufbauen, sich mit ihr freuen, aber auch mit ihr leiden....

Ich kann den neuen Band wirklich empfehlen. Er ist absolut toll und überzeugt in jeglicher Hinsicht. Ich kann absolut nichts bemängeln - abgesehen vom Cover, welches ja leider aus der Reihe tanzt. Lars Kepler Fans werden nicht enttäuscht werden!