Cover-Bild Rache, auf ewig

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 28.09.2020
  • ISBN: 9783548061993
Lars Schütz

Rache, auf ewig

Thriller

Grausamer als die Natur ist nur der Mensch

Ein Mann wird in einem Gewächshaus festgehalten. Unter ihm wächst der Bambus, Zentimeter für Zentimeter. Bis ihn die spitzen Sprossen stechen. Bis sie ihn durchbohren. Bis sie ihn qualvoll töten.

Profiler Jan Grall und Rabea Wyler haben schon viele verstörende Fälle bearbeitet, doch was sie an diesem Tatort vorfinden, treibt sie an ihre Grenzen. Ein albtraumhaftes Spiel gegen die Zeit beginnt, denn „der Erlöser“, wie der Täter sich nennt, wird nicht ruhen, bis seine Rache vollkommen ist.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.10.2020

Pageturner!

1

Jan Grall und Rabea Wyler haben sich mit ihrem Büro für private Fallanalyse selbstständig gemacht. Leider will das Geschäft noch nicht so richtig anlaufen, die Aufträge könnten üppiger sein. Als die beiden ...

Jan Grall und Rabea Wyler haben sich mit ihrem Büro für private Fallanalyse selbstständig gemacht. Leider will das Geschäft noch nicht so richtig anlaufen, die Aufträge könnten üppiger sein. Als die beiden angefragt werden, als externe Ermittler bei einem Mordfall auf Sylt zu helfen, sagen sie natürlich sofort zu. Einer der reichsten Männer Deutschlands wurde auf Sylt tot in einem alten Gewächshaus aufgefunden. Sie ahnen nicht, dass der Mord an dem Geschäftsmann Hugo Bellmer der Auftakt einer ganzen Mordserie ist.

Wieder ein Fall, oder sagen wir besser Fälle, des Ermittlerduos Grall und Wyler. Ich habe mich sehr auf das Buch des deutsch - schweizerischen Dreamteams gefreut. Und wurde nicht enttäuscht!

Ich mag die beiden Fallanalytiker unheimlich gerne. Ihre Überlegungen sind durchdacht und zeugen von viel Wissen. Ihre Ermittlungen haben mich, wie auch in den beiden vorderen Büchern, überzeugt. Jan Grall und Rabea Wyler ergänzen sich zudem wunderbar. Er ist der sachliche Taktiker, der unter Hypersensibilität leidet. Sie eher quirlig und ein Bauchmensch. Die Figuren sind sehr gut ausgearbeitet und ihre Arbeit wieder fesselnd. Kurz und knackig, ohne sich lange aufzuhalten, erzählt der Autor für Neuleser der Reihe die wichtigsten Eckpunkte der Lebensumstände. So ist es auch absolut nicht nötig "Der Alphabethmörder " und "Rapunzel " gelesen zu haben.
Die Beschreibungen der Taten sind grauenhaft detailliert. Zudem werden die Morde, ja ganz genau, es wird eine Mordserie, zum Zeitpunkt des Geschehens beschrieben, was nichts für schwache Leser ist.
Denn die Tötungsmethoden sind brutal!
Die Verbindung der einzelnen Morde ist schlüssig und sehr clever gewählt.
Die länderübergreifenden Ermittlungen, Schweiz und Deutschland, sind toll. Ich konnte mir die Oertlichkeiten sehr gut vorstellen.Das Thema Umweltschutz spielt eine wichtige Rolle und so gefiel mir der Plot schon von der Warte aus.

Der Schreibstil von Lars Schütz ist klasse. Er versteht es, die Spannung konstant hoch zu halten, da er immer wieder Passagen einfügt, die einen den Atem stocken lassen. Passagen, in denen es auch um anderes als den aktuellen Mord geht.
So entwickelt sich die Geschichte zum wahren Pageturner.
Ich freue mich schon jetzt auf einen neuen Fall von Grall und Wyler!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2021

Der dritte Fall für Grall und Wyler

0

Ein Gewächshaus irgendwo im nirgendwo, ein Mann gefesselt auf einem Stuhl und unter ihm ein Bambus, der schnell wächst und den Mann regelrecht aufspießt. Doch damit ist nicht genug getan, denn der Täter ...

Ein Gewächshaus irgendwo im nirgendwo, ein Mann gefesselt auf einem Stuhl und unter ihm ein Bambus, der schnell wächst und den Mann regelrecht aufspießt. Doch damit ist nicht genug getan, denn der Täter scheint es auf weitere Menschen abzusehen und jeder von ihnen hat etwas mit dem anderen gemein: sie alle sind für die Schändung der Natur verantwortlich. Zufällig werden die Privatermittler Jan Grall und Rabea Wyler auf diesen Fall aufmerksam, da Grall auf eine gewisse Weise mit involviert ist. Doch auch wenn sie schon einiges erlebt haben, bringt dieser Fall die beiden Ermittler nah an ihre Grenzen. Wer steckt wirklich hinter den Ereignissen?
Meine Meinung
Mit Rache, auf ewig, erschien bereits der dritte Fall für die Ermittler Jan Grall und Rabea Wyler aus der Feder von Lars Schütz. Mir haben bereits die beiden Vorgänger spannende Lesestunden bereitet und dementsprechend neugierig war ich auch auf den neuen Fall für die beiden Ermittler.
Der Einstieg ist gleich sehr spannend, da wir Zeuge der Situtation im Gewächshaus werden. Was an und für sich schon sehr grausam und brutal klingt, wird dann noch einmal erschreckender, als eine Person im Gewächshaus auftaucht, mit der man an solch einer Stelle nicht rechnet. Insgesamt sind die einzelnen Verbrechen jedes für sich brutal und erschrecken und wer da zart besaitet sein sollte, könnte den ein oder anderen Moment als erschreckend empfinden. Wer da eher abgehärtet ist, kann sich allerdings ein klares Bild von den Fällen machen und bekommt einen guten Überblick über die wirklich perfiden Ideen des Täters. Es gibt hier einige spannende Ansätze und interessante Wendungen, so dass das Buch in einem Rutsch gelesen wurde und ein Pageturner ist.
Lars Schützs Schreibstil ist direkt und flüssig, mit wenigen Worten vermittelt er die passende Atmosphäre und lässt sowohl die Vorstellung der Begebenheiten lebendig werden als auch die Charaktere.
Durch Perspektivenwechsel bekommt der Leser hier einen guten Überblick über die Gesamtsituation. Wer allerdings hinter den brutalen Morden steckt, bleibt hier ein Rätsel.
Wie schon in den ersten beiden Bänden haben mir die beiden Ermittler wieder richtig gut gefallen. Jan Grall, der durch seine Hypersensibilität ein ganz eigenes Gespür für bestimmte Situationen hat, ist ein durchweg interessanter Charakter. Er ist sehr hartnäckig und die Art, wie er sich z. B. in andere Personen, vor allem in den Täter, versetzen kann, ist absolut spannend. Gerade durch seine Art ist er nicht so leicht in die Irre zu führen und als Leser ist es absolut fesselnd, sich in seine Gedanke einzufinden.
Robin Wyler ist ebenfalls ein besonderer Charakter und wer die Vorgänger kennt, weiß auch ihre Handlungen einzuschätzen. Das Ende hat mich hier sehr überrascht und ich bin gespannt auf die Fortsetzung.
Neben den beiden bekommt man auch vom Täter nach und nach ein gelungenes Bild gezeichnet. Mit seiner akribischen Art und seinem schonungslosen Umgang mit den Opfern sticht er hervor und lässt die Ermittler immer wieder einen Schritt hinter sich.
Mein Fazit
Ein spannender und grausamer Fall für die beiden Ermittler Grall und Wyler und auch bereits der dritte Teil einer Reihe. Wenn man auch nicht unbedingt für den aktuellen Fall die Vorgänger kennen muss, sind diese vor allem für die Charakterentwicklung Rabea Wylers interessant, da ihre Handlungen hier durch bereits vergangene Ereignisse erklärbar sind.
Wer mit teils sehr blutigen Beschreibungen umgehen kann, wird hier mit einem spannenden Pageturner belohnt.

Veröffentlicht am 13.01.2021

Wo ist der Garten Eden?

0

Der "Erlöser" will den Garten Eden schaffen. Ein Mörder beschäftigt die Kommissarin Anita und die Fallanalytiker Jan und Rabea bis aufs äußerste. Er hinterlässt mystische Spuren und treibt damit die Verwirrung ...

Der "Erlöser" will den Garten Eden schaffen. Ein Mörder beschäftigt die Kommissarin Anita und die Fallanalytiker Jan und Rabea bis aufs äußerste. Er hinterlässt mystische Spuren und treibt damit die Verwirrung an. Es geschehen Morde, welche die Ermittler noch nie gesehen oder miterlebt haben. Spannungsgeladen und lebensgefährlich geht es in diesem Roman zur Sache. Der Autor versteht es, die Handlung spannend und abwechslungsreich zum Leser zu bringen. Auch die abwechselnden Handlungsorte vertiefen die Spannung. Die Morde scheinen kein Ende zu nehmen, aber die Analytiker geben nicht auf. Sie kommen dadurch auch beide in unmittelbare Lebensgefahr. Bis zu den letzten Seiten bleibt die Spannung offen. Für jeden Krimiliebhaber ein Genuss.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2020

Das verlorene Paradies

0

Zur Zeit läuft die eigene Agentur der beiden Profiler Jan Grall und Rabea Wyler nicht sehr gut und aufgrund fehlender Aufträge suchen sie ihr Heil in der Funktion einer Postannahmestelle, um wenigstens ...

Zur Zeit läuft die eigene Agentur der beiden Profiler Jan Grall und Rabea Wyler nicht sehr gut und aufgrund fehlender Aufträge suchen sie ihr Heil in der Funktion einer Postannahmestelle, um wenigstens einige Einnahmen erzielen zu können. Kaum steht der erste Postzulieferer vor der Tür, werden die Beiden zu einem außergewöhnlichen Fall hinzugezogen. Ein Mann wurde über Tage gefangen gehalten und in der Zeit von wachsenden Bambusstreben brutal aufgespießt. Obwohl Jan und Rabea schon einiges gesehen haben, hinterlässt der Fall auch bei ihnen Spuren. Zudem ist plötzlich die Ermittlerin und Jans heimliche Geliebte Anita Ichigawa verschwunden und es wird vermutet, dass der Täter hinter der Entführung steckt. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn der Täter möchte mit den Verantwortlichen für Umweltsünden abrechnen und seine Liste scheint umfangreich zu sein...

"Rache auf ewig" ist mittlerweile der dritte Band um die beiden Profiler Jann Grall und Rabea Wyler. Die ersten beiden bände hatten mich schon begeistert, so dass ich mit hohen Erwartungen und viel Vorfreude in den neuen fall gestartet bin. Schnell hatte mich der Autor Lars Schütz wieder mit seinem äußerst lebendigen und temporeichen Schreibstil in den Bann gezogen. Er thematisiert die Umweltsünden unserer Gesellschaft und schickt den Täter auf einen Rachefeldzug gegenüber den Verantwortlichen. Sehr kreativ und grausam stellt er die Morde dar und baut über den ersten Toten einen guten Spannungsbogen auf, den er über die ereignisreichen Ermittlungen und einer clever konzipierten Geschichte auf einem hohen Niveau hält. Sehr gut gefallen hat mir auch die Weiterentwicklung der Protagonisten, die dem Thriller ihren besonderen Charme verleihen.

Insgesamt ist "Rache auf ewig" ein aus meiner Sicht überzeugender und packender Thriller mit einer interessanten Story, der die spannende Reihe um die beiden Profiler Grall und Wyler gelungen fortsetzt und auf weiter Fälle hoffen lässt. Ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.12.2020

Rasanter Thriller

0

Ein Mann wird aufgefunden, qualvoll getötet von Bambus, der ihn beim Wachsen durchbohrt hat. Profiler Jan Grall und Rabea Wyler werden hinzugezogen. Der Täter ist ihnen stets einen Schritt voraus, es wird ...

Ein Mann wird aufgefunden, qualvoll getötet von Bambus, der ihn beim Wachsen durchbohrt hat. Profiler Jan Grall und Rabea Wyler werden hinzugezogen. Der Täter ist ihnen stets einen Schritt voraus, es wird noch weitere Morde geben, jeder davon zeugt von größter Perfidie. Ein verstörender Fall bringt auch die Ermittler in größte Gefahr…

Wie schon in den beiden Vorgängern mit den Profilern Jan Grall und Rabea Wyler ist bereits der Einstieg in den Fall sehr rasant, und dieses Tempo zieht sich durch das gesamte Buch. Der Täter kennt keine Skrupel, die geschilderten Morde sind nichts für schwache Nerven, dafür aber sehr ausgefallen. Die Ermittler kommen sympathisch rüber. Teilweise schwingt ein humorvoller Unterton mit, quasi als Gegenpunkt zu den brutalen Morden. Sehr schnell konnte mich diese Geschichte packen und erst wieder zum Showdown loslassen, wobei ich gerne mitgerätselt habe. Die Auflösung ist überraschend, aber passend zu diesem Thriller. Obwohl der Fall in sich abgeschlossen ist, empfehle ich, die Bücher dieses Profilerteams in der richtigen Reihenfolge zu lesen, so kann man die Hintergründe zu den Ermittlern besser erfassen: Dies ist der dritte Teil der Reihe.

Sehr gerne vergebe ich 4 von 5 Sternen und empfehle das Buch weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere