Cover-Bild Rache, auf ewig

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 28.09.2020
  • ISBN: 9783548061993
Lars Schütz

Rache, auf ewig

Thriller

Grausamer als die Natur ist nur der Mensch

Ein Mann wird in einem Gewächshaus festgehalten. Unter ihm wächst der Bambus, Zentimeter für Zentimeter. Bis ihn die spitzen Sprossen stechen. Bis sie ihn durchbohren. Bis sie ihn qualvoll töten.

Profiler Jan Grall und Rabea Wyler haben schon viele verstörende Fälle bearbeitet, doch was sie an diesem Tatort vorfinden, treibt sie an ihre Grenzen. Ein albtraumhaftes Spiel gegen die Zeit beginnt, denn „der Erlöser“, wie der Täter sich nennt, wird nicht ruhen, bis seine Rache vollkommen ist.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.10.2020

brutal

0

Profiler Jan Grall und Rabea Wyler haben schon viel erlebt. Da sie suspendiert worden sind, versuchen sie ihre eigene Fall-Analytiker-Praxis aufzumachen. Sie werden zu einem Fall der Polizei hinzugezogen. ...

Profiler Jan Grall und Rabea Wyler haben schon viel erlebt. Da sie suspendiert worden sind, versuchen sie ihre eigene Fall-Analytiker-Praxis aufzumachen. Sie werden zu einem Fall der Polizei hinzugezogen. Ein Mann ist tot in einem Gewächshaus aufgefunden worden. Er wurde an ein Metallbett festgebunden und unter ihm wuchs ein Bambus, der ihn am Ende durchbohrt hat. Es soll nicht bei diesem grausigen Mord bleiben. Bald verschwinden weiter Männer, die in verschiedenen Firmen im Vorstand arbeiten. Der Täter nennt sich „der Erlöser“ und wird erst ruhen, wenn seine Rache vollkommen ist.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war spannend und flüssig geschrieben. Jan und Rabea haben mir sehr gut gefallen. So habe ich mit den beiden richtig mitgefiebert und gehofft, dass sie sich aus jeder misslichen Lage befreien können. Ich habe lange überlegt, wer hinter dem Erlöser stecken könnte und was sein wahres Motiv ist. Ab einem bestimmten Punkt hatte ich so meine Vermutungen, doch so ganz Recht hatte ich nicht. Jetzt bin ich aber gespannt, wie es mit Jan und Rabea weitergehen wird. Gibt es einen weiteren Fall für die beiden? Ich hoffe doch. 4 von 5*.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2020

"Der Erlöser" mordet in Serie

0

Was für eine bizarre und unfassbare Form, einen Menschen zu töten: Hugo Bellmer liegt rücklings auf einem Sprungfederrahmen, er ist fixiert und kann sich nicht bewegen. Unter ihm sind mehrere, armdicke ...

Was für eine bizarre und unfassbare Form, einen Menschen zu töten: Hugo Bellmer liegt rücklings auf einem Sprungfederrahmen, er ist fixiert und kann sich nicht bewegen. Unter ihm sind mehrere, armdicke Bambussprossen. Und die wachsen bei Dunkelheit senkrecht nach oben, was auch immer sich ihnen in den Weg stellen will. Und zwar mehrere Zentimeter pro Tag.
Dies ist der Auftakt zu einer Mordserie, die an Schrecklichkeit ihresgleichen sucht. Der Täter bekommt von den Ermittlern den Namen „Der Erlöser", denn er behauptet, ein hehres Ziel zu verfolgen: seine Opfer sind einflussreiche Personen der Wirtschaft, die – so seine Lesart – Schuld an Umweltverschmutzung und Artensterben sind. Als dann auch noch die BKA-Ermittlerin Anita Ichigawa entführt wird, kommen Jan Grall und Rabea Wyler ins Spiel. Die beiden sind ehemalige BKA-Ermittler und haben sich als „Fall-Analytiker" selbstständig gemacht. Bei der nun folgenden Hetzjagd ist Ihnen der Täter immer mindestens einen Schritt voraus, bringt sie an zahlreiche Schauplätze quer durch Europa, und es benötigt nicht nur kriminalistischen Spürsinn, sondern auch Glück, Intuition und Geduld um dem Täter und seinem Geheimnis endlich auf die Spur zu kommen…
Meine Meinung: der Anfang ist reichlich bizarr und brutal, der Roman als Ganzes spannend und reißerisch geschrieben, der Showdown am Ende packend und spannend. Wäre eigentlich fünf Sterne wert, gäbe es da nicht diese Szene die für mich völlig unglaubwürdig und unpassend war. Um nicht unnötig zu spoilern kann ich natürlich nicht weiter ins Detail gehen. Als Gesamtwert springen von mir daher „nur" vier von fünf Sternen raus.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.10.2020

Interessanter Täter

0

Im Thriller „Rache auf ewig“ begeben wir uns auf die Jagd nach einem Killer, der Naturschänder umbringt. Das erste Opfer ist ein Mann, der im einem Gewächshaus festgehalten worden ist. Unter ihm wuchs ...

Im Thriller „Rache auf ewig“ begeben wir uns auf die Jagd nach einem Killer, der Naturschänder umbringt. Das erste Opfer ist ein Mann, der im einem Gewächshaus festgehalten worden ist. Unter ihm wuchs Bambus, der nach und nach immer größer wurde, bis sich die spitzen Sprossen ihn durchstochen und der Mann somit starb. Dies ist der dritte Fall von Profiler Jan Grall und Rabea Wyler. Als sie den Tatort betreten, fehlen ihnen die Worte. Doch bei einem Mord bleibt es nicht. Die beiden Protagonisten müssen den Mörder so schnell wie möglich ausfindig machen. Denn der Erlöser, wie er sich nennt, spielt ein brutales Spiel, welches erst zu Ende geht, wenn seine Rache vollkommen ist.


In diesem Thriller erweckt der Autor einen perfiden brutalen Serienkiller ins Leben, der keinen verschonen wird. Ich fand die Idee hinter dem „Erlöser“, wie er sich nennt, einfach genial. Das Motiv, die Vorgehensweise und seine Funktionsweise im Leben waren für mich neu und spannend zu verfolgen. Insbesondere seine Vorgehensweise und die Auswahl seiner Mordtechnik war außergewöhnlich. Hat mir super gut gefallen !


Mit den beiden Protagonisten stellt der Autor zwei unterschiedliche Charaktere in den Vordergrund , die sehr unterrichtlich sind. Der Profiler Jan hat mir gut gefallen, da er eine gute Menschenkenntnis aufweist - Er kann Menschen einfach gut durchschauen. Außerdem hat mir seine Ermittlungsweise mit seinen Hypothesen gefallen, da diese schlüssig und zielführend waren. Rabea hat mir als Charakter weniger gefallen, da sie einen recht aggressiven Eindruck macht. An manchen Stellen leidet sie meiner Meinung nach, an einer Psychose. Da es für mich der erste Thriller des Autors war und es zwei Vorbänder zu den Protagonisten gibt, wäre es für mich interessant herauszufinden, warum Rabea an manchen Stellen unlogisch handelt. Auch wenn der Fokus auf den zwei Charakteren liegt, hatten weitere Charaktere einen Einfluss auf die Ermittlungen. Diese unterstützten sie im ganze Maße ganz gut, teilweise jedoch zu viel, wodurch an manchen Stellen Jan und Rabea zu stark in den Hintergrund rückten. Handlungstechnisch fand ich die Geschichte gut und Spannung war zu 90% immer vorhanden. Das Ende mit dem Showdown rundet das Buch im ganzen gut ab.


Zusammengefasst kann ich sagen, dass ich den Thriller jedem empfehlen kann, der einen außergewöhnlichen Serienkiller kennenlernen möchte. Die Story ist gut und es liegen gute Charaktere vor. Ich werde mir auf jeden Fall die Vorbänder anschaffen, damit ich die beiden Hauptcharaktere noch besser kennenlernen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.10.2020

Spannender dritter Fall

0

"Rache, auf ewig" ist der dritte Teil rund um das Profiler-Duo Jan Grall und Rabea Wyler, ein Duo welches mir von Beginn der Reihe sehr sympathisch war und ich freue mich immer auf einen neuen Teil.

Der ...

"Rache, auf ewig" ist der dritte Teil rund um das Profiler-Duo Jan Grall und Rabea Wyler, ein Duo welches mir von Beginn der Reihe sehr sympathisch war und ich freue mich immer auf einen neuen Teil.

Der Einstieg in die Geschichte war sofort spannend und die ungewöhnlichen Foltermethoden des Täters konnten ebenfalls direkt schockieren. Es gibt aber auch viele kleine Momente, die die Spannung nach oben treiben, dazu gehört auch das Verschwinden der Polizistin Anita. Das Buch war für mich ein spannender Pageturner, der auch des Öfteren überraschen konnte.

Jan und Rabea konnten mich auch in diesem Fall wieder mit ihren Persönlichkeiten überzeugen. Für mich ergänzen die beiden sich zu einem sehr interessanten und auch etwas ungewöhnlichem Duo. Gut finde ich auch, dass der Schwerpunkt nicht zu sehr auf dem Privatleben der beiden gesetzt ist, man aber dennoch die beiden gut kennenlernt und ebenso Sympathien entwickelt.

Ich hoffe, dass dies nicht der letzte Fall für die beiden war und ich sie bald wieder bei einem neuen spannenden Fall begleiten darf.

Veröffentlicht am 25.10.2020

spannender Thriller mit sympathischen Ermittlern

0

Lars Schütz – Rache, auf Ewig

Der Profiler Jan Grall hat sich nach seiner Entlassung aus dem Polizeidienst mit seiner ehemaligen Partnerin Rabea Wyler selbständig gemacht. Mit ihren „privaten Fallanalysen“ ...

Lars Schütz – Rache, auf Ewig

Der Profiler Jan Grall hat sich nach seiner Entlassung aus dem Polizeidienst mit seiner ehemaligen Partnerin Rabea Wyler selbständig gemacht. Mit ihren „privaten Fallanalysen“ verdienen sie aber nicht genug Geld um sich über Wasser halten zu können. Anita, ebenfalls Kollegin beim BKA, muss in einem grausamen Mord ermitteln und verschwindet spurlos.
Jan, der eine enge Verbindung zu ihr pflegt, war der letzte mit dem sie telefoniert hat. Anitas Partner Kolja bindet Jan und Rabea in die Ermittlung ein. Doch schon kurz darauf geschieht ein weiterer bestialischer Mord und alles deutet auf Ökoterroristen hin.
Jan und Rabea ermitteln mit Kolja auf Hochdruck und laufen dem Täter direkt in eine Falle...

„Rache, Auf Ewig“ ist ein Thriller aus dem Ullstein Verlag aus der Feder von Lars Schütz und umfasst ca. 370 Seiten.
Der Erzählstil ist flüssig und modern, die Geschichte wird schnell zum Pageturner, die Spannung wird sofort aufgebaut und durchgängig gehalten. Das Tempo des Thrillers ist durchgängig hoch und durch die verschiedenen Perspektivwechsel und die gute Länge der Kapitel bleibt man neugierig. Ich hatte das Buch in wenigen Stunden durchgelesen und konnte das Buch nicht aus der Hand legen.
Ich kenne bisher nicht alle Bücher aus der Reihe, hatte aber keine Probleme in der Geschichte anzukommen, obwohl es keine wesentlichen Rückblicke zu vergangenen Fällen gab. Dieser Thriller kann eigenständig gelesen werden, obwohl ich bereits die beiden Vorgänger in meinem Regal stehen habe und diese auch noch mal zeitnah lesen werde.

Die Charaktere sind lebendig, facettenreich und mit einer guten emotionalen Tiefe ausgestattet. Jan Grall wirkt auf den ersten Blick distanziert, aber sympathisch. Es heißt er sei hochsensibel, und das wirkt sich in Kleinigkeiten auf sein Alltagsleben aus. Ich will nicht vorgreifen, aber das Buch endet mit ein paar Veränderungen für Jan, was mich neugierig auf eine Fortsetzung macht. Rabea ist die aufbrausende, temperamentvollere Partnerin, die auch mal heftig zuschlagen kann. Ich mochte beide Protagonisten sehr und kann mir weitere Bände mit ihnen vorstellen. Beide haben mit ihren Dämonen zu kämpfen.
Die Beschreibungen der Tatorte und Morde sind grausam und detailliert. Hier findet ein hohes Maß an Gewalt statt und Leser* mit einem schwachen Magen sollten sich dies bewusst sein.
Die Motive des Täters sind relativ früh ersichtlich und werden dem aufmerksamen Leser nicht entgehen, trotzdem hat mir der Weg zum Finale gut gefallen, war atemraubend, nervenzerrend und der Thriller war fesselnd. Hier schauen wir in menschliche Abgründe, die grausig sind.

Die Schauplätze an sich sind ebenfalls gut beschrieben, ich konnte mir einen guten Eindruck von Land und Leute machen, diese waren anschaulich beschrieben.

Der Thriller ist komplexer, als es auf den ersten Blick scheint. Neben wichtige Themen wie Umweltschutz und Ökoterroristen werden auch weitere Themen mit eingeschlossen, auf die ich nicht näher eingehen kann, da ich sonst spoilern würde.
Der Thriller bietet spannende, kurzweilige Lesestunden mit einer guten Portion Thrill und spielt mit den Ängsten der Figuren. Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

Wenn ich etwas zu kritisieren hätte, wären das zum einen etwas offenen Ende, zwar nicht für den Fall, der ist abgeschlossen, aber mir fehlte hier ein Abschluss. Zum anderen weiß ich immer noch nicht, ob Kolja beim LKA oder BKA angestellt ist, beide Varianten wurden erwähnt.

Das Cover ist rot, wirkt düster und bedrohlich und die Sicherheitsnadel hat sogar einen Bezug zur Geschichte.

Fazit: spannender Thriller mit sympathischen Ermittlern, hohes Tempo, fortlaufende Spannung. Knappe 5 Sterne.