Cover-Bild Splitter aus Silber und Eis
(63)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 01.10.2020
  • ISBN: 9783551584366
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Laura Cardea

Splitter aus Silber und Eis

Romantasy über eine starke Frühlingsprinzessin im eisigen Reich des Winterprinzen

**Wie weit wirst du gehen, um das Eis in den Herzen zum Schmelzen zu bringen?**
Veris ist die Prinzessin des Ewigen Frühlings – und die Schönste im ganzen Reich. Doch als solche trägt sie eine schwere Last: Sie allein soll ihr Volk vor dem Prinzen des Winters schützen, der mit eisigen Splittern die Herzen der Menschen vergiftet. Der Preis aber ist hoch. Als Auserwählte muss sie in den Palast der Winter-Fae, aus dem keines der geopferten Mädchen je zurückgekehrt ist. Dort trifft sie auf den grausamen Prinzen. Und trotz der unendlichen Kälte, die er ausstrahlt, fragt sie sich, ob tief in seinem Inneren nicht doch ein warmes Herz schlägt.

Leseempfehlung der Buchhandlung Hugendubel in München: 
»Oft lese ich die Bücher ja doch nicht ganz, vieles ähnelt sich gerade in der Fantasy. Aber hier ist es ja geradezu ein Vergnügen diese köstlichen Dialoge zu lesen - ein bischen Screwball, dann mittendrin plötzlich wieder die Wendung - hab ich mich so in Veris getäuscht? - Ich kann nicht aufhören zu lesen und nein, es reicht nicht, nur das Ende zu lesen (hab ich natürlich gemacht), aber ich muss echt jede Zeile lesen, ich kann gar nicht anders! Dazu dieser herrlich schöne Sprachstil, voller Witz und Ironie, diese gegen den Strich gebürstete Heldin - klasse, die piekfeine Prinzessin mit der Kodderschnauze ... und und und ... ich bin einfach nur begeistert! Sagenhaft!«
(E. Schröter, Bereich Kinder- und Jugendbuch bei Hugendubel im OEZ)

Weitere Leserstimmen zum Buch:
»Was für ein Meisterwerk«
»Einfach nur Klasse!!«
»Eine zauberhafte, unvergleichliche Romantasy-Geschichte«
»Absolute Leseempfehlung«
»Meisterliches Juwel«

//Hol dir die wunderschön veredelte Print-Ausgabe als Schmuckstück für dein Bücherregal!//

//»Splitter aus Silber und Eis« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.// 

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.03.2021

Magisch

0

Die Gestaltung Wunderschön! Dieses Buch ist soo wunderschön gestaltet! Cover, Karte, Wappen... alles ist so toll und verleiht dem Buch einen besonderen Touch. Ich schaue das Buch sehr gerne an und es passt ...

Die Gestaltung Wunderschön! Dieses Buch ist soo wunderschön gestaltet! Cover, Karte, Wappen... alles ist so toll und verleiht dem Buch einen besonderen Touch. Ich schaue das Buch sehr gerne an und es passt perfekt zu der Geschichte. Ich liebe es. Der Schreibstil Die Autorin hat einen wunderschönen Schreibstil, der sehr bildlich und fesselnd ist. Mit jeder Seite wurde ich mehr in die Geschichte gezogen und wurde gefesselt. Es ist sehr gut zu lesen und hat mich sehr unterhalten. Die Handlung Die Handlung hat mich sehr begeistert und ist nur zu empfehlen! Es ist ein wunderschönes Setting, das perfekt zur aktuellen Winterzeit passt. Die ganze Idee der Geschichte finde ich so toll und hat mich total begeistert! Ich liebe es! Sehr einzigartig und besonders. Die Geschichte blieb bis zum Ende spannend und hatte eine Wendung in sich, die ich nicht erwartet habe. Ich konnte den Verlauf der Geschichte nicht vorhersehen und war deswegen umso mehr gefesselt. Allerdings finde ich, dass es ruhig noch etwas mehr Hintergrundinformationen zu der Lage in der Geschichte geben könnte. Ich habe mich gefragt, warum überhaupt Sakrale zum Prinz des Winters geschickt werden müssen. Vielleicht habe ich es auch überlesen, aber dennoch hätte ich mir mehr Informationen gewünscht. Die Charaktere Ebenso besonders wie die Handlung, sind auch die Charaktere ganz besonders und einzigartig! Ich liebe die Charaktere und hätte gerne noch mehr von und über sie gelesen. Sie machen tolle Entwicklungen durch, bleiben ihrer Persönlichkeit treu und sind meiner Meinung nach nicht klischeehaft. Ich mochte die Unterhaltungen zwischen den Protagonisten sehr gerne. Sehr gerne könnte es eine Fortsetzung von ihnen geben :) Fazit Einzigartiges, wunderschönes Buch, welches nur zu empfehlen ist! Ich liebe das Buch und bin von der Handlung, von den Charakteren und dem Schreibstil der Autorin begeistert. Klare 5 Sterne ♡

Veröffentlicht am 28.02.2021

Spannend, voller märchenhafter Magie und absolut unvorhersehbar!

0

Veris ist die Prinzessin von Aurum, dem Reich des ewigen Frühlings, und als Schönste im gesamten Reich, soll sie mit Vollendung des 20. Lebensjahres dem Prinzen des Winters als Sakral überreicht werden. ...

Veris ist die Prinzessin von Aurum, dem Reich des ewigen Frühlings, und als Schönste im gesamten Reich, soll sie mit Vollendung des 20. Lebensjahres dem Prinzen des Winters als Sakral überreicht werden. Der Prinz ist ein Fae, er ist kalt, grausam, unsagbar schön und er hat ein Herz aus Eis. Keine der vorherigen Sakrale ist je nach Aurum zurückgekehrt und niemand weiß, was mit ihnen passiert ist. Doch Veris ist sich ihres Schicksals und ihrer Last bewusst und sie würde alles tun, um ihr Volk vor den bedrohlichen Eissplittern zu beschützen, die der Prinz in die Herzen der Menschen jagt. Aber was ist, wenn unter der eisigen Oberfläche doch ein gütiges Herz schlummert und nichts so ist, wie es eigentlich scheint?

Wie soll ich dieses Buch anders beschreiben als mit den Worten "Wow!" "Faszinierend!" "Absolut zauberhaft!" und "Definitiv ein Jahreshighlight!"?
Zu Beginn der Geschichte habe ich ehrlich gesagt mit einer gemischten Märchenadaption aus Die Schöne und das Biest und Die Schneekönigin gerechnet. Aber das ist es ganz und gar nicht! Es ist so viel mehr! So viel tiefgründiger und vielschichtiger als zu Beginn erwartet. Laura Cardea hat hier ein ganz eigenes Märchen geschaffen mit Humor, Action, Intelligenz und einer großen Portion Magie, das einfach verzaubert.

Veris ist eine fantastische Protagonistin; sie ist klug, taff und nie um einen bissigen Spruch verlegen. Sie ist alles andere als ein kleines verwöhntes Prinzesschen und oft haben mich ihre Aktionen in verblüfftes Staunen versetzt.
Auch Prinz Nevan ist ein wahnsinnig toller Charakter, wie er zähneknirschend mit ansehen muss, wie Veris ihm ein ums andere Mal mit seinen eigenen Waffen schlägt und er ganz langsam sein Herz für sie entdeckt.
Dennoch: Splitter ist keine schnulzige Liebesgeschichte. Ja, es beinhaltet eine, aber sie steht nicht im Vordergrund und sie entwickelt sich wie die ersten zarten Knospen des Frühlings, was ich unsagbar schön fand.
Womit wir beim nächsten Punkt wären, Dank meiner blumigen Beschreibung: die Sprache. Die Sprache ist fantastisch, bildhaft und detailverliebt, aber dadurch wird die Geschichte weder langweilig noch langatmig, sondern erst richtig lebendig.

Um nocheinmal auf die Charaktere zurückzukommen: Sie waren einfach alle toll! Die verschiedenen Wesen, die Menschen, die Fae, alle waren auf ihre Art besonders und charakteristisch. Besonders gut gefallen haben mir natürlich Veris, Sif, Maiah und Earrach (ich verrate nicht, wer letzterer ist, das würde nur spoilern).

Was mir außerdem besonders gut gefallen hat, war, dass das Buch an keiner einzigen Stelle vorhersehbar war und mich immer wieder überraschen konnte und mich eines Besseren belehrt hat, wenn ich dachte: ja genau so muss es sein oder so wird es passieren!

Also eine absolute Leseempfehlung, einfach an alle, die Märchen lieben, eine spannende und vielschichtige Geschichte, tolle tiefgründige Charaktere, magische Wesen und Eismagie und klug durchdachte Prüfungen (aber mehr verrate ich nicht). Lest dieses Buch!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.02.2021

Magisch und zauberhaft!

0

Worum geht’s?
Veris, die Prinzessin aus dem Reich des ewigen Frühlings muss sich als Sakral (Menschenopfer) in das Reich von Nevan, dem Prinzen des Winters begeben. Ihr Ziel ist es, den Prinzen zu töten, ...

Worum geht’s?
Veris, die Prinzessin aus dem Reich des ewigen Frühlings muss sich als Sakral (Menschenopfer) in das Reich von Nevan, dem Prinzen des Winters begeben. Ihr Ziel ist es, den Prinzen zu töten, um ihr Königreich retten zu können, doch schnell wird klar, dass diese Aufgabe schwieriger ist als es auf den ersten Blick zu sein scheint.

Meine Meinung:
Auch wenn die Idee des Buches nicht grade einzigartig ist, und es so etwas in der Art bestimmt schön öfter gibt, konnte „Splitter aus Silber und Eis“ mich wirklich begeistern. Am meisten überzeugt hat mich die Welt, das Winterrreich des Prinzen Nevan. Dies wird so detailliert mit vielen Details ausgeschmückt, dass man sich wirklich hineinträumen konnte.
Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, ich konnte sie wirklich ins Herz schließen. Fast alle Charaktere haben in irgendeiner Form eine Wandlung erlebt, das macht die ganze Geschichte sehr glaubwürdig und interessant.
Besonders gut gefallen hat mir auch, dass einige aktuelle Themen (Feminismus/ Homosexualität) sehr spielerisch mit aufgenommen wurden, ohne zu einem „Mittelpunkt“ gemacht zu werden.
Die Handlung hält einige überraschende Wendungen bereit, die die Geschichte richtig lesenswert machen.
Gut finde ich, dass die Handlung mit dem einen Buch auch in sich abgeschlossen ist. Ein zweites Buch hätte die Handlung vermutlich nur unnötig „aufgebläht“. So wie jetzt ist es wirklich gut gelungen.

Fazit:
Eine zauberhafte Welt mit tollen Charakteren und fabelhaften Wesen. Von mir eine deutliche Empfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.02.2021

Erst wollte ich es nicht lesen, dann habe ich es geliebt.

0

Eigentlich wollte ich dieses Buch gar nicht lesen. Dann hat aber eine liebe Freunin zu einer Leserunde aufgerufen und ich dachte, warum nicht. Die Leserunde hat noch nicht mal begonnen und ich bin bereits ...

Eigentlich wollte ich dieses Buch gar nicht lesen. Dann hat aber eine liebe Freunin zu einer Leserunde aufgerufen und ich dachte, warum nicht. Die Leserunde hat noch nicht mal begonnen und ich bin bereits durch, weil ich das Buch ab einem gewissen Punkt einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Inhalt: Veris ist die Prinzessin des Ewigen Frühlings – und die Schönste im ganzen Reich. Doch als solche trägt sie eine schwere Last: Sie allein soll ihr Volk vor dem Prinzen des Winters schützen, der mit eisigen Splittern die Herzen der Menschen vergiftet. Der Preis aber ist hoch. Als Auserwählte muss sie in den Palast der Winter-Fae, aus dem keines der geopferten Mädchen je zurückgekehrt ist. Dort trifft sie auf den grausamen Prinzen. Und trotz der unendlichen Kälte, die er ausstrahlt, fragt sie sich, ob tief in seinem Inneren nicht doch ein warmes Herz schlägt.

Als ich den Klapptentext gelesen habe, dachte ich es handelt sich um die typische Romanze, weshalb ich das Buch auch ursprünglich nicht lesen wollte. Ich liebe Fantasy und hab nix dagegen, wenn ein Liebespaar in der Geschichte vor kommt, aber ich mag es nicht, wenn es der Hauptbestandteil des Romans ist, obwohl es doch um Fantasy geht. Dies war bei Splitter mal etwas anders.
Veris ist zu Beginn sehr brav und schüchtern, entwickelt sich aber kontinuierlich zu einer starken Persönlichkeit weiter und verfolgt ihre eigenen Pläne. Definitiv mal keine Frau, deren Leben sich nur um den Mann dreht. Nevan ist sehr kalt und sarkastisch und die Gespräche der beiden waren zeitweise wirklich lustig, da beide Sturköpfe sind. Kompliziert und eben interessant wird die Beziehung der beiden durch Veris Aufgabe, Nevan zu töten, welche sie stets im Auge hat.

Während man die beiden begleitet lernt man das Winterreich und seine verschiedenen Völker besser kennen, was mir sehr gut gefallen hat.

Ich war positiv überrascht. Wer eine reine Liebesgeschichte erwartet, wird wohl enttäuscht sein, aber gerade weil es nicht so ist, war ich begeistert. Eine Welt in die ich gerne wieder eintauchen würde mit Spannung, Verstand, viel Witz aber eben auch viel ♥.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2020

Magisches Wintersetting, starke und kluge Charaktere, tolle Twists!

0

Das Buch war eine komplette Überraschung. Der Schreibstil ist locker, die Dialoge sind gewitzt und triefend von Sarkasmus, die Charaktere durchdacht und stark, der Plot unvorhersehbar, das Setting magisch ...

Das Buch war eine komplette Überraschung. Der Schreibstil ist locker, die Dialoge sind gewitzt und triefend von Sarkasmus, die Charaktere durchdacht und stark, der Plot unvorhersehbar, das Setting magisch und der Spannungsbogen fesselnd. Aber eins nach dem anderen.

Cardea schafft mit dem Winterreich ein Setting, das magischer nicht sein könnte. Schneemassen, Eiskristalle, ein Meer aus Weiß und Glitzer, bereichert durch die vielen fantastischen Bewohner, die alle ihre Stärken und Schwächen haben. Veris reist durch das Land und wir lernen es durch ihre Augen kennen, respektieren, fürchten und LIEBEN.

Das Land strotzt vor rauer Natur, die einem wirklich greifbar gemacht wird. Ich konnte den Schnee förmlich riechen.

Die Charaktere sind sowohl schön als stark und Veris überraschte mich wieder und wieder mit ihrer unerschöpflichen Intelligenz. Als Mensch ist sie im Winterreich körperlich benachteiligt. Das macht sie mit ihrem Schneid aber wieder wett.
Nevan ist der Winterprinz von Rhigos und wegen seines gefrorenen Herzens gefürchtet. Obwohl er angeblich zu Liebe nicht imstande ist, ist er ein gerechter Herrscher, der sich um sein Land und dessen Bewohner sorgt.
Um seinen Stand im Land zu festigen, braucht er eine Frau. Veris muss Nevan nahe genug kommen, um ihn töten zu können. Ein Katz und Maus-Spiel beginnt, das mit Liebe und Romantik zunächst nicht allzu viel zu tun hat. Kann Veris Nevan töten oder sein erkaltetes Herz zum Schmelzen bringen? Oder verliert sie bei dem Versuch ihr eigenes an ihn?
Die Geschichte wirkt durchschaubar, hat aber viele Wendungen. Die Lovestory ist zentraler Bestandteil, dabei aber nicht kitschig, sondern reinster Kalkül auf beiden Seiten, authentisch und lenkt nicht vom Rest der Geschichte ab.

Auch die Nebencharaktere Sif, Elyria, Maiah und Rowan sind unverwechselbar ausgearbeitet. Obwohl sie rau, mystisch oder verrucht sind, schließt man sie sehr schnell ins Herz.

ACHTUNG SPOILER
Die gesamte Geschichte ist aufgebaut wie ein Märchen, bei dem das Mädchen den Jungen rettet. Das Ende ist passend kitschig, was mich bei dieser Geschichte aber überhaupt nicht störte, da es durchdacht und rund wirkte.
SPOILER ENDE

Ein Buch, das Fantasy und Romantasy-Herzen gleichermaßen höherschlagen lässt!
Und ein passendes Setting für die kalte Jahreszeit!
5 von 5 Sterne und eine große Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere